Aufzucht und Pflege des Oktopus

Eben bei Facebook drüber gestolpert. Musste schmunzeln - und vielem zustimmen.

Verfasst übrigens von einem Mitglied des Sidemount-Forums (darf sich gerne selbst zu erkennen geben, wenn gewünscht :wink:). :metal:

„Aufzucht und Pflege des Octopus“ (nicht das Tier…)

Problem 1: Octopus baumelt immer mal wieder im Dreck - und funktioniert dann nicht bei dem, der gerade dringend Luft braucht.

Problem 2: Octopus baumelt immer mal wieder rum, hakt irgendwo hinter und reißt z.B. eine Koralle oder irgendwelche Pflanzen ab.

Problem 3: damit der Octopus nicht rum baumelt, wird der in eine Tasche gestopft und man kommt dann NICHT SCHNELL ran, wenn einer gerade dringend Luft braucht.

Problem 4: damit der Octopus nicht rum baumelt, wird der irgendwie mit irgendwas befestigt. Das ist entweder zu lose und schon sind wir bei Problem 1, oder er ist zu fest und wir sind bei Problem 3.

Problem 5: damit der Octopus nicht rum baumelt, wird der Schlauch durch einen D-Ring gesteckt. Sitzt der zu fest, bekommt man ihn nicht raus und wir sind bei Problem 3. oder der Schlauch wird beim Ziehen abgeknickt - dann kommt nicht genug Luft raus - also ähnlich Problem 3.
ODER er wird so kräftig dran gezogen, dass es den Schlauch aus der Crimpung reißt…
→ Das ist dann der SUPER-GAU, denn dann ist die Flasche des Spenders binnen ca. 90sec. LEER - und dann haben wir zwei Taucher, die Gas brauchen, aber nicht mehr haben.

Das ist gerade kein Vorteil der Octopus-Konfiguration zusehen, sondern ausschließlich unterschiedlich graviende Nachteile oder sogar Gefahren.

DAS ist der Grund, warum immer mehr Taucher auf die LongHose-/ShortHose-Konfiguration umsteigen, die als einzigen Nachteil hat, dass man damit anfänglich ein bisschen üben muss.

2 Likes

necklace hat was, mögen aber viele nicht.
Meine Frau bevorzugt die Magnethalterung. BM.
richtig montiert baumelt fast nix, beim Springen hält er überraschend fest.
wenn se hängen bleibt löst er sich und ist gleich wieder angepickt…

rechts Tochter mit „08/15“ halter. links Frau mit Magnetpopel. Da der fest am Schlauch geklemmt ist kann er nicht durchrutschen…
und fragt mich nicht warum der Teenie das Teil nicht hat/ will…

Es gibt halt immer noch den Irrglaube, der Oktopus muss frei hängen, damit sich der Tauchpartner bei Luftnot schnell bedienen kann. Darum waren sie früher auch Gelb, oder hatten einen gelben Schlauch. Um vom Partner schneller gesehen zu werden.

1 Like

Lass doch so. Ist vetraut. Optimiere mit einem Kabelbinder- und dann rutscht der Octo nimmer durch :wink:

Farbwahl: nach Gusto der Tochter :muscle:

hihhi. die ist so gut im Wasser, da mach ich nix. hab ich wenigstens hin und wieder nen Grund sie deutlich auf ihr Fehlverhalten hinzuweisen wenn sie im Sandmit denm Octo pflügt :slight_smile: Muss er abkönnen…
Geht ja gar ned nur immer zu loben :slight_smile:
Und du hast am 10. gleich was zum Mäkeln :slight_smile:

… pfffff…. ich übernehme doch keine Erziehungspflichten :joy::joy::joy:

Wieso soll ich mich dazu „outen“, dass ICH das verfasst habe?
Ich stehe dazu!

Zuvieles in den Jahren gesehen, als dass ich das noch irgendwie anders sehen könnte.
Alles erlebt, bis auf den abgerissenen Schlauch - davon hat nur ein TL-Kollege berichtet.

Bei uns lernen die Anfänger schon mit LongHose-/ShortHose-Konfiguration und wenn sie die andere „Urlaubskonfig“ später sehen, dann schütteln die nur den Kopf. Das erkennen also schon Anfänger, warum das eher nicht so die gute Idee ist…

2 Likes

Hehe, fand Deinen Beitrag gut und musste ihn hier posten. :sunglasses::stuck_out_tongue_winking_eye:

Ich sehe v.a., siehe auch oben aus der Diskussion, dass es in der Theorie keinen Unterschied zwischen Theorie und Praxis gibt - in der Praxis aber schon. :wink:

1 Like

Ich finde den Beitrag ebenfalls sehr gut.
Es gibt in meinen Augen einfach keinen Vorteil eines Systems mit Okto.

Meinem vermeintlichen Buddy in Panik einen „schlechteren“ Atemregler zu geben und den an kurzer Leine durchs Wasser zu begleiten, ist schlichtweg Selbstmord.
Zumal die Praxis zeigt, dass dem Buddy der gerade nicht mehr atmen kann, dass eh relativ egal ist ob das Ding gelb, pink oder lila furz geblümt ist. Der reißt einem den Atemregler aus der Schnütt wenn der näher dran ist und das auch vollkommen zu Recht. Als würde einer da in Ruhe nach dem irgendwo reingeklippt, reingeklemmt oder sonst was Okto suchen.

der einzige Nachteil beim Sidemount ist nur, wenn man von der Misere nichts mitbekommt und der Buddy versucht den Regler mit dem Bungee zu übernehmen. Das gibt dann Nackenschmerzen :smiley:

naja, die Theorie dahinter ist halt der Preis/Nutzungsfaktor.
ein einfacher robuster und dadurch billiger herzustellender und revidierender Atemregler als Octo ist besser wie keiner.
kommt halt drauf an welche Tauchgänge ich mache. hier in D ist es durchaus sinnvoll 2 getrennte Systeme zu haben.
Schreckt aber Anfänger schonmal ab 1500 für n Top Set hinzublättern gegenüber 300-500 für was „tauchbares“. Reicht nicht auch ein Kaltwassergeeignetes Set fürs Neoprentauchen? Wieviel Regler gehen denn überhaupt in einen Dauergebrauch über? Ich denke unter 20%. Die Bucht ist vollgeschwemmt mit kaum benutzten Sets die mal wer schnell vorm Kinderkriegen angeschafft hat oder am Ende des Kurses festgestellt wird dass es eigentlich ncihts ist und 3000Euro Ausrüstung jetzt weg müssen fürs nächste Hobby.
Überlegt mal, wie die in Florida oder Australien gehen. erste/2te mit Ocotinflator… fix is der scheisse zu tauchen… Aber gnadenlos günstig im warmen…
Ein hoch aufs gepflegte Sidemount, da kommst fast am Geld ausgeben nicht vorbei. da ist redundate Drehturmstufe irgendwie schick, da kommts auf die Finanz der 2ten Stufe auch nicht mehr drauf an…

Die Technik der Regler, besonders der zweiten Stufe, macht in der Praxis eher weniger aus.
Das Hauptproblem ist die Trage-Weise mit Schlabberschlauch und Schlabberbefestigung.

Auch mit Einfachst-Stufen kann man immer noch mit LongHose-/ShortHose-Konfiguration tauchen und hat damit alle realen Problem ausgemerzt.

Die Technik ist wirklich nicht das Problem - es ist eher nur das Handling.

@Stunmill dein Vergleich hinkt aber durchaus. Es gibt auch im Bereich 500€ genügend Systeme wo du 2 identische 2. Stufen hast.
Es ist halt aus meiner Sicht nicht sinnvoll einem Buddy in Panik einen vermeindlich schlechteren Atemregler zu geben, wo ich mir auch nicht zu 100% sicher sein kann das dieser aktuell funktioniert. Beim Longhose gibt man halt den aktuell benutzten ab.
Habe schon mehrfach das buddy breathing mit Octo gemacht. Bei 20m Tiefe fühlt sich das schon ohne Panik nicht schön an, wenn der nicht so richtig angenehm viel Luft gibt. Dann gibt es genügend die die Dinger auch noch zu drehen.

Aber natürlich muss das am Ende des Tages jeder für sich entscheiden.
Denke aber die 100€ mehr für einen guten 2. Atemregler für den Buddy ist gut investiertes Geld. Safety first.

1 Like

Ich kann mir nur wiederholen: In der Theorie gibt es keinen Unterschied zwischen Theorie und Praxis - in der Praxis schon.

Soll heißen, dass ich dem Beitrag von Lemmi zustimme und die Argumente auch für durchaus schlüssig halte, und auch ich hätte das eine oder andere Beispiel. Aber einem Sporti zu erzählen, er soll die doch meist eher günstige Warmwasserausrüstung, mit der er dazu auch noch im Urlaub seinen Schein gemacht hat, nun gegen weitere :dollar: auf Longhose/Shorthose umbauen - das wird meist scheitern. Und wenn nicht wegen dem :moneybag:, dann aus Bequemlichkeit (siehe Stunnis Tochter). Never touch a running system.

Find ich das trotzdem gut? Nö, natürlich nicht.

PS: Wenn ich Backmount unterwegs bin, hängt mein Oktopus immerhin mal an einem 2,10m Schlauch, der so aufgerollt ist, dass er sich auch beim hektischen Wegnehmen nicht verheddert. Aber in der Gosch hab ich den trotzdem nicht. Der überwiegende Anteil meiner OOA Situationen spielte sich aber so ab, dass ich dem Tauchpartner relativ gechillt den Oktopus selbst rüberreichen konnte.

naja,. meist ist es bei den Eisnteigersets der gleiche Regler nur als Octopusvariante. nicht nur gelb soindern stärker vorgespannt mit gezielt höherem Atemwiederstand damit er nicht bei Springen und so abbläst. oder nur ein Hebel anstatt nem Drehrad… Soll ja im Notfall,liefern. und ein Notfall heisst kontolliert Austauchen…50bar und so…

Die meisten Sets gehen halt an Basenbetreiber im Warmwasser und die Schulen eben das easybisitauchen… erzähl nem Griechen er muss ein redundantes System nehmen. kann er nicht, bräuchte er ja n Doppelventil an der Flasche… von den gewerblkichen Tauchern die am Tag merhere Stunden unter wasserfarmen ganz zu schweigen… Ja, für den ambitionierten Taucher nördlich der Alpen der den OWD 1 Stern Bereich verlässt sollte ganz andere Sachen berücksichtigen. Wenn nciht kanns wie ner bekannten DI gehen, die mit ihrem alten Subgear mit Wartungsstau auf 40m im Dezember im Trocki nen Vereiser hatte… naja, hättehätte Fahrradkette… gut dass das System vom Buddy da war…

Hast du mal so ein Regler aufgemacht?
Wenn so ein Oktopus zur Revision kam, war da teilweise so viel Dreck drin, das es ein Wunder war, das sie noch funktioniert haben.

Das wird nicht scheitern, wenn er/sie im Kaltwasser mit mir tauchen (Ausbildung) will.
Und jeder andere verantwortungsbewuste Taucher sollte das auch nicht machen.

Genau das ist das Problem.
Nur weil es im Warmwasser funktioniert, muss das nicht auch im Kaltwasser so sein.

In UK wird auch sehr viel mit Monoventil getaucht. Hin und wieder hängt eine Ponyflasche mit dran.

Hi Uwe,

Ich hab doch von den klassischen Urlaubstauchern gesprochen. Und eben von dieser ebenso klassischen Konfiguration, die Du speziell bei Urlaubstauchern vorfindest. Angefangen mit einer 1. Stufe, einer 2. Stufe und einem Oktopus. Etc pp.

Ansonsten stimme ich natürlich zu und geben ja nur meine Beobachtungen („Theorie/Praxis“) weiter.

Viele Grüße,
Martin

@Martin Alles gut.
Es ist nur so, das ich wegen Warmwasser-/Urlaubsausrüstung immer wieder Diskussionen habe. Natürlich will niemand, der gerade viel Geld für seine Warmwasser Ausrüstung bezahlt hat, sich gleich noch Kaltwasserausrüstung kaufen.
Also, Warum sich nicht gleich Kaltwassertaugliche Regler kaufen?
Das ist allemal günstiger, als zwei mal zu kaufen.

1 Like

Die Leute kaufen halt, bevor sie auf Dich (oder mich, jemand anderen hier im Forum…) treffen.

1 Like