Desinfektion P-Ventil

Moin zusammen,

wie desinfiziert Ihr am Tauchplatz Euer gutes P-Ventil (welches Mittel)?

Also ein wenig mehr, wie „nur“ mit Wasser spülen :innocent:

Auch wenn du es nicht hören willst, mit Wasser spülen.

3 Likes

Same here.
Mit Spritzflasche 100ml Wasser durchjagen, fertig.

1 Like

hm…
der urin eines gesunden menschen ist praktisch keimfrei, also ist desinfizieren nicht wirklich notwendig. gut mit wasser durchspühlen und gut ists…

1 Like

Es kann schon einfach mit Wasser gespült werden. Das Wasser sollte möglichst kalkarm sein, am besten einfach Mineralwasser (vorzugsweise mit Kohlensäure) benutzen. Hintergrund: Urinstein bildet sich aus einer Verbindung zwischen dem Kalk im Wasser und Harnstoffen. Kohlensäure bricht diese Kalkverbindung auf.

3 Likes

kannst auch det. wasser mit nem desi mischen, welches den rubber net angreift

edit: spühle so alle 10 std den loop mit giasept mischung und lass das auch durch den p vlave laufen

2 Likes

Wie viele m³ Wasser jagt man durch eine Berliner Waschmaschine, wo praktisch flüssiger Beton aus der Wand kommt, bis diese nach Jahren verkalkt?
Schlauch und „Revision“ vom Pinkelventil kosten wenige Euro. Kein Grund das X-fache zu verpulvern, damit man die Wartung vielleicht, statistisch, mit drölf Nebenrechnungen, etwas länger herauszögern kann.
Zitat von einem befreundeten Mediziner: ,um sich als Mann, außer bei der Kopulation etwas einzufangen, muss man sich echt Mühe geben."

2 Likes

Da hast Du sicher recht, das Wasser allein ist kein Thema.
Aber ich nehme doch stark an, dass in Deiner Waschmaschine die eine pinkelventiltypische Ingredienz nur in deutlich geringerer Konzentration vorkommt :smiley:

Bei Leuten mit kleinen Kindern, Haustieren oder bei Piraten kein Ding der Unmöglichkeit.
In den anderen sanitären Einrichtungen konnte ich aber auch noch keine Stalagmiten entdecken

Ist zwar nun ein wenig off-topic :wink: , aber ich hab da eher vor dem Penisfisch Angst wie vor einem Urinal oder einen nicht richtig desinfizierten Pinkelventil. :wink:

Wobei ich nun weder ein Pinkelventil habe noch jemals am Amazonas war. :stuck_out_tongue:

Du bist grauselig. aber an den musste ich auch denken nach Jenners letztem post…

2 Likes

Moin.

Ich lasse zuhause -nachdem der Tauchtag/Ausflug/Urlaub vorbei ist- ca. 50-100ml Alkohol (fürs P-Ventil, nicht für mich) und anschließend noch mal 150ml Kaltwasser durchlaufen.

Beim Alk. verwende ich Isopropanol, da dieser angeblich nicht das Gummi angreift.

Bislang bin ich damit gut gefahren, wobei es vielleicht auch unnötig sein mag.

Liebe Grüße
Jan

1 Like