Einhängepunkt DirZone Diamond

Hi,

habe die letzten Tage versucht mein DirZone Diamond auf mich anzupassen. Habe das Jacket vor längerer Zeit im Neuzustand erwerben können und es ist mit dem großen Bleitaschensystem versehen. Bisher habe ich es auf Fixed-Loop-Bungees umgerüstet, welche ich eine handbreit unter den D-Ringen positioniert habe.

Tauchen möchte ich das System zunächst mit 12l Stahlflaschen und hier kommt mein Problem:
Durch das große Gewichtssystem habe ich die Befürchtung, dass die D-Ringe zum einhängen der Flaschen zu weit seitlich montiert sind und die schweren Flaschen zu weit runterhängen.

Ich denke, dass ich die seitlichen Bleitaschen gar nicht benötige, da ich einfach bis 8 kg Blei in der Mitte unterbringen kann. Die Option wäre also diese Taschen abzuschneiden. Bevor ich das tue, wollte ich mal andere Meinungen hören.

So sieht es aktuell aus:




Moin,
ich habe das System noch nicht aus der Nähe gesehen, würde aber erstmal ausprobieren, ob es stört oder nicht.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass man etwas zerschneiden muss, um die Taschen lösen zu können.

Hi Buxy,

ich bin das System selber länger getaucht und musste noch einiges modifizieren um das große Bleisystem nutzen zu können.

Als erstes musst du das Bleisystem drehen (so dass die Klettseite auf dem Rücken liegt). Dann kannst du Deinen D-Ring entsprechend positionieren. Dafür musst du jedoch einen kleinen Schnitt ins Bleisystem machen und die Kanten mit einem Feuerzeug abflämmen.

Achtung!!! Durch das Drehen des Bleisystems werden einige Zentimeter mehr Gurtmaterial benötigt.

Guten Morgen,

vielen Dank für eure Antworten. Das mit dem Umdrehen der Tasche ist eine gute Idee. Das werde ich mir nochmal genauer anschauen. Gurt habe ich noch genug, da wurde bisher noch nichts abgeschnitten.

Über das Diamond findet man sehr wenig im Netz. Wenn ich jedoch mit den XDeep-Tauchern vergleiche, dann müssten die D-Ring noch mehr zurück Richtung Körpermitte wandern. Zum Probieren wird es auch ausreichen die Taschen auszuhängen und evtl. in die Mitte zu binden.

@Cutchemist
Was hast du noch verändert an deinem Diamond?

  1. umgerüstet auf Loop Bungee (Dazu zwei zusätzliche Dreistege mit Lasche an den Schultergurten montiert)
  2. Hüft-D-Ringe nach hinten platziert wie beschrieben (Drehen des Bleisystems und ein Schnitt an richtiger Stelle)

Darüber hinaus habe ich halt ständig am Finetuning gearbeitet. Aber diese beiden Modifikationen sind wohl die mit der größten Wirkung.

1 Like

Hi Buxi,

aus meiner Sicht kannst Du die verschiebbaren D-Ringe weglassen,
falls die nicht in das gedrehte Bleisystem integriert werden sollen.

Auf alle Fälle brauchst Du keine vier D-Ringe am Hüftgurt bei Stahlflaschen.

Was ich mit dem xDeep Stealth Classic probiert habe, war das hier:

dluxedivegear.de/produkt/triple-butt-ring/

Allerdings nur mit 10 Liter Stahlflaschen im Süßwasser und 5 mm Nassanzug.
Ergebnis: Bleibedarf 0 kg, Flaschenlage o.k., aber wehe wenn sie aus- und
wieder eingehängt werden müssen - echt tricky.

Ich habe hier noch die eckige Version - finde ich etwas besser für Flaschen.
Falls Du einen davon haben möchtest, sag Bescheid.

Gruß
Mario

Meinst du nicht, dass das etwas sehr weit hinten und unten sitzt und die Schnüre zwischen Flasche/Karabiner etwas sehr lang macht?
Stahlflaschen lassen sich auch mit den gleichen Ringen wie für Alu’s tauchen… Je nach Salzgehalt und Flasche (oder spätestens, wenn es im Urlaub nur Alu gibt) kann man auch den unteren gebrauchen. Von den paar Gramm würde ich mich daher nicht stören lassen.

Hi,
vielen Dank für eure Antworten.

Die schmalen D-Ringe habe ich mal drangelassen, falls ich es doch mal mit den Alu-Flaschen probieren will. Problem bei allen meiner Flaschen ist, dass ich kein rechtes und linkes Ventil habe, um die Bungees schön einhängen zu können. Daher will ich es zunächst mal mit den Aircon-Ventilen testen. Hier habe ich schwere und leichte Zwölfer die ich genau mit diesen Ventile testen kann. Erst danach würde ich mein D12 zerlegen. :smiley:

Das Rigging sieht der zeit so aus:





Es fehlen noch die Finis sowie kurze Inflatorschläuche. Evtl. nehme ich hier aber die längeren und lasse die Schläuche nach unten weggehen. Die Boltsnaps sind in einer Linie mit dem Ventilausgang.

Jedoch weiß ich nun, dass es sinnvoller ist die D-Ringe für die Stahlflaschen noch mehr Richtung Wirbelsäule zu bewegen. Dies kann ich durch Drehen des Bleisystems bewerkstelligen oder zum Testen wird das Bleisystem zunächst mal ausgefädelt. Mit den mitgelieferten Trimbleitaschen könnte ich jeweils links und rechts auch noch ein Kilogramm Blei unterbringen und würde somit 10 kg Blei mitnehmen können. Soviel werde ich nicht brauchen…

Moin ich Tauche das Jacket bis Heute es ist das wo ich am Wenigsten Umbauen Musste. Waren nur Kleinigkeiten. Wieso willst was Wegschneiden und Dringe Verschieben ? Als erstes Frage ich mal wo sind die C-Ringe ?

Zweite Frage: Wieso hast den Oberen Ablas nicht Modifiziert?

Dritte Frage: Wieso ist die Untere Blasen Halterung wie von den Neandertalern? Die Passt ja wie ein Ferrari Aufkleber auf einen Fiat 500.

Bei der Bungee Stärke Brauchst keine Ventile mit Überstand

Ich will nicht unbedingt was abschneiden. Ich habe die Befürchtung, dass die D-Ringe, welche zum Einhängen der Stahlflaschen genutzt werden sollen, bereits jetzt zu weit nach außen zeigen. Ich konnte das bisher nur auf dem Trockenen testen und hatte das Gefühl, dass die Flaschen dann zu weit unten hängen.

Hier nach wären das dann vielleicht folgende Zustände:

Low / But heavy / Way below Trim
Das mag an sich nicht so schlimm sein, aber wenn ich es vorher direkt besser machen kann, dann würde ich es so einstellen.

Was kann man am oberen Ventil noch verbessern?
Welche C-Ringe meinst du?
Falls du die schmalen D-Ringe meinst: Ich habe nur drei Stück mitgeliefert bekommen (Gebrauchtkauf). Die Ringe an den Schultergurten habe ich rausgenommen und durch Bleistopper mit Schlaufen ersetzt.
Blasenhalterung ist original.
Bungee ist original.

Hallo Buxy,

ich kenne das Diamond in der Praxis nicht. Scheint ja irgend ein Razor/ Stealth Klon zu sein. Für das Setup würde ich Dir folgende Tipps geben:

Als erste würde ich mal diese Bleitaschen am Gurt komplett entfernen, damit Du problemlos die richtige Position für 2 D Ringe findest, um die Flaschen hinten einzuklippen. Erst wenn Du hier eine optimale Position gefunden hast und sozusagen die Flaschen perfekt liegen, würde ich mir Gedanken darüber machen, wo man noch Blei am Gurt positionieren kann. Dazu braucht es aber nicht mal irgendwelche Bleitaschen dann.

Als zweites würde ich dieses „Fixed Loop Bungee“ entfernen und dir die „Old school“ Methode für Stahl ans Herz legen. Einfach mit ein wenig Schnur zwei loose Schlaufen an den Schultergurten befestigen, dass Du den Bungeeloop jederzeit beim anrödeln nach vorne holen kannst.

Du brauchst dann auch nicht zwingend rechts/ links Ventile mit Überstand.

Ich verstehe auch nicht, warum Du die Karabiner für die unteren Befestigungspunkte auf der Linie der Ventilöffnung hast. Ich würde erstmal mit 3 bzw. 9 Uhr anfangen.

Auch die langen Inflatorschläuche am Kopfabgang machen für mich(!) keinen richtigen Sinn. Entweder kurze Schläuche am Kopfabgang oder längere Schläuche an den seitlichen Abgängen würde imho mehr Sinn machen.

Insgesamt macht mir das ganze einen relativ „unausgegorenen“ Eindruck, wo man nicht mal eben mit 2 bis 3 Sätzen das in eine erfolgversprechende Richtung drücken kann. Vielleicht solltest Du beim Setup und für den Anfang einfach professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Das kostet zwar Geld, spart aber Zeit und würde imho viel Frust am Anfang ersparen.

Ich meine das gar nicht abwertend oder böse. Aber da ist in meinen Augen mehr zu tun als den D Ring ein bisschen zu verschieben oder einen Schlauch zu kürzen etc…

@ Jenner

Die Schnüre an den Flaschen waren jetzt nicht so arg lang.
Das Ganze ist eben nicht so formstabil wie ´ne Buttplate, wenn eine Flasche ausgehängt werden muss.
Es war halt ein Test für den Urlaub - da hatte ich meine 12er Stahlflaschen dabei.
Aber im Ernst: schönes Handling - dazu noch vom Boot aus - ist was anderes…
Die Lage im Wasser war jedoch passabel laut Tauchpartner.

Der kommende Urlaub wird dann mit 2 Paaren 7 Liter Alus stattfinden.
Alles Boat-Entry und Sporttauchbereich.

Gruß
Mario

Servus Buxy,

kannst du sowas:
sidemountshop.de/lower-atta … -gear4tech

unter die Querbleitaschen montieren?
so dass die unten raustehen wie hier auf dem Stealth?

picclickimg.com/d/w1600/pic … p-full.jpg

wird evtl. a bissl fummelig zum Anhängen der Flaschen, wenn die Bleitaschen voll bestückt sind, aber ein Versuch wärs wert…

:chill:

Moin

Ich bin ja so nicht der Profi weń es um Sidemount Jacket Geht . Aber ich Sag mal man muß ein Alter Sack sein um das Jacket zu Kennen. Das Jacket ist kein Clone vom Razor oder Stehl ( X-Deep) das Daimond ist das Erste Sidemount Jacket das eine CE Freigabe hatte. Lange Bevor die Andren eine Haten. Ich Persönlich Nenne es Das Uhr Tier des Sidemounts. Es ist Sehr Gute Qualität. Es gab das Jacket mit Zwei Blasen 10 und 13 Liter. Die Blase ist Wirklich Unzerstörbar. Im Orginal Zustand nicht Besonders Gut Aussehend. Aber mit ein Paar Oldschool Sidemount Modis ist es Wirklich Gut.

Modi 1. Ablass
79DB8C3F-CEEE-4D64-99DF-35176FDE83A6.jpeg08057601-FCC2-40C2-A760-3E720E215820.jpeg

Modi 2. Befestigung Schritt GurtB3913A65-E5F0-4560-8D95-C1B50D698775.jpeg

Diese Kleine aber Hübsche Befestigung findest bei V4Tec. Um das Jacket zu Beladen musst auch nicht die Schraube Lösen. Es sieht auch Außerdem Professionell .

Modi 3. C-RingeB0253710-ADD4-4199-851E-73A9AF43DB0A.jpeg1AE735E8-4298-4683-B905-92FE23E80569.jpeg