Fragen rund ums SM

Hallo Sidemount-Gemeinde!

Erstmal bin ich echt begeistert von eurer Seite und diesem Forum. Viele tolle Anregungen und Bastelideen.

Ich steige momentan ins SM ein und habe daher einige Frage an euch.
Als System werde ich mich höchst wahrscheinlich für das Stealth 2.0 entscheiden. Und ja, das Razor ist natülrich eine andere Liga, allerdings ist mir der Unterschied das Geld nicht wert :wink: Mich würden allerdings noch Meinungen/Erfahrungen zu anderen System interessieren, die ihr schon getaucht seit im Vgl. mit dem Stealth.

Schlauchführung: Als 1. Stufe nutze ich die DST mit 5. Abgang. Ich fände es super wenn ihr mal eure Schlauchführung in Form eines Fotos veröffentlichen könntet :wink:

Taucht ihr SM nur mit Doppelflasche? Da ich plane nur noch mit Doppelflaschen zu tauchen, würden mich eure Erfahrungen im Urlaub auf Basen und Safaris interessieren, die nicht unbedingt techn. Tauchen anbieten. Gab es da mal Probleme zwei Flaschen zu bekommen?

Ich freue mich auf eure Antworten!

Hallo Frog

Stealth, na ja… :wink:

‚Andere Liga‘ würde ich jetzt erst mal nicht sagen.
Wenn man das Stealth aber ‚Razor-Style‘ tauchen möchte, dann hat es einige Schwächen und kleine Sicherheitsmängel.
Es ist nur etwas mehr Vorsicht und/oder Anleitung in der Lernphase nötig, als beim Razor.
Meiner Meinung nach hat das Stealth auch ‚engere Grenzen‘ - ich glaube aber nicht, das ein ‚normaler Taucher‘ die erreichen kann (zumindest ohne genug Erfahrung um die Situation und das System dann auch zu beherrschen).
Die Razor Clone spielen alle in der selben Liga, aber der Razor ist eben das Vorbild.
Ich finde der Preisunterschied ist bei allen Systemen nicht gross genug um die Entscheidung zu beeinflussen.
Wenn er doch zählt und ein Eigenbau ausgeschlossen ist, dann stehen verscheidene nicht ganz so ausgegorene, aber voll sidemount-taugliche Systeme zur Verfügung.

Schlauchführungen findest Du schon einige Bilder in der Gallerie und anderen Threads.
Ist eigentlich mit der DST denkbar einfach und vielfach nachlesbar. Ich will das jetzt nicht zusammenstellen, da ich selber andere Regler benutze, mach Dir Deine eigene Auswahl, das ist objektiver.
Ich finde aber dies hier ist (trotz des Alters) noch immer die beste Quelle für eine gute Konfig mit Begründungen:
deepseasherpa.com/blog/equip … iguration/

Also zum Punkt Doppelflaschen:
Mit Sidemount erledigt sich wieder die Notwendigkeit für eine Doppelkonfig in jeder Situation.
Die meisten tauchen trotzdem immer ‚doppelt‘, um die Automaten nicht umbauen zu müssen.
Vielfach hält sich die Legende, das ‚Single-Sidemount‘ wirkliche Nachteile hat. Gerade mit nem Stealth, oder anderen Razor Clonen ist es aber der Punkt, das man es erst dann genau richtig eingestellt hat, wenn alles gleich problemlos geht. Single oder Doppel, Stahl oder Alu, ist alles machbar und hat Vor- und Nachteile.

Ich fahre so gut wie nie in Urlaub, aber ich habe noch nicht gehört, das schon jemand Probleme hatte eine zweite Flasche zu mieten, wenn er das mit ‚Sidemount‘ und ‚ich hab sonst keinen Oktopus‘ begründet.
Man darf natürlich nicht den Eindruck machen, das man das für Extremtauchen braucht, oder das man dann die allgemeinen Tauchgangslängen überziehen möchte.
Problematischer sind passende Ventile bei Leihflaschen im In- und Ausland.
Gerade da bietet sich wieder an nur eine Flasche zu nehmen, das macht das Ventilhandling einfacher.
Es geht aber auch immer doppelt und erfordert dann nur wenig mehr Übung mit den verscheidenen Ventiltypen.

Hallo Frog,

wie Razorista schon geschrieben hat gibt es einige Möglichkeiten der Schlauchführung. Roby und ich haben in den letzten paar Tagen ordentlich rumporbiert und viele Fotos gemacht. Ich denke das da sicherlich auch eins dabei sein wird, wo man schön erkennt wie die Schlauchführung bei ner DST ist.

Bilder zur Schlauchführung in der Galerie folgen schnellst möglich … :wink2:

Hier ein Bild meiner aktuellen Schlauchkonfiguration.
Der Regler mit der Longhose ist an der rechten Flasche angeschlossen, der mit dem kurzen Schlauch an der linken. Beide erste Stufen zeigen zum Körper.
Es handelt sich um Apeks DST/XTX50 mit den folgenden Schlauchlängen:
2,10m Longhose (Miflex)
75cm linker Regler (Miflex)
15cm HD Schlauch
15" (38cm?) Inflator Schläuche
Den 5. Port verwende ich aktuell nicht, die Inflatorschläuche führe ich jeweils links und rechts unter dem Harness Gurt durch.


Oliver

1 Like

Servus,

erstmal danke für die Antworten.

@Razorista:
Was versteht man unter „Razor-Style“??

Mir fehlt noch der EInblick um Schwächen/Sicherheitslücken der einzelnen System bewerten und beurteilen zu können. Da das Stealth aber auch von namhaften Tauchern, insbesondere in MEX eingesetzt wird, bin ich zuversichtlich.
Zum Einsatz wird es bei mir sowohl im OW- als auch im Cave-Bereich kommen.

Wo siehst du genau die Mängel?

@all:

Welche Schlauchführung würdet ihr im Overhead-Bereich bevorzugen? Leider haben meine persönlichen Quellen bislang keine Sidemounterfahrung. Ich habe jetzt schon mehrere Konfigurationen gesehen und kann mich nicht entscheiden. Ich tendire aber fast zu 2x 210cm. Taucht jemand diese Konfi?

Danke für das Bild!

Viele Grüße

Das mit dem Razor-Style ist kein feststehender Begriff.

Es ist mehr der Punkt, ob Du tauchen willst, wie Steve Bogaerts real taucht, oder wie Steve Bogaerts Show-Videos sich darstellen.

Letzteres geht fast nur richtig im originalen Razor so perfekt, bzw ist schwerer mit anderen Systemen zu lernen.
Anständiges tauchen geht sogar total ohne Harness.

Nachteile des Stealth:
Hohlkreuz nötig bei Schnellablass-benutzung. Schnellablass nicht für jeden in jeder Situation erreichbar.
Befestigung des Wings ein bisschen ‚billig‘ für ein Höhlentauchgerät.
Schnellablass beim Höhlentauchen etwas ‚exponiert‘.
Soft-Harness stört mich selber jetzt nicht, aber im Höhlentauchbereich ist es zumindest ein wenig fragwürdig.
Nicht ganz optimale Wing Befestigung für Situationen wie treiben an der Oberfläche bei Seegang.
Viele Features, die einem niemand ausreichend erklären kann und die man erstmal lernen muss richtig wegzulassen oder einzusetzen - zusätzlicher Übungsaufwand.
Fehlende Tasche, die man noch zukaufen muss.
Es ist schon eines der bessten Systeme - den Hype darum kann ich aber überhaupt nicht nachvollziehen (da ist meiner Ansicht nach virales Marketing an Werk, deshalb mahne ich beim Stealth selber ständig etwas zur Vorsicht).
Ein guter aufs Stealth spezialisierter TL könnte sicher helfen, gibts aber nicht.

Schläuche:
Zwei Longhoses wird getaucht - ich selber verwende 150cm und 210cm.
Aber gerade von den Höhlentauchern wird oft dagegen argumentiert, da die Schläuche lästig werden können.
Reine Sidemount-Höhlen Teams bevorzugen ‚durchweg‘ nur kurze Schläuche bis höchstens 100cm an allen Flaschen.

Die von mir oben verlinkte und auch von z.B. nakatomi abgebildete Konfig hat eine short-hose mit 90 Grad Winkel und Neck-Bungee an der zweiten Stufe für die linke Flasche und long-hose von rechts vor der Brust lang und dann um den Hals, wird dann DIR-Style weggeklippt.
Das ist die derzeit üblichste Lösung.
Standards gibt es aber nicht und jeder macht letztendlich, was ihm passt.

Man kann übrigens für die Longhose durchaus auch einen Winkel verwenden. Das ist deutlich sauberer und es steht hinterm Nacken erheblich weniger Schlauch ab, ich werde das demnächst eventuell mal testen. Auch finde ich die 120? Grad Winkel deutlich netter als die 90 Grad Winkel. Im Kurs hatte ich teilweise Atemregler von Rob Neto mit zwei 120 Grad Winkeln, das war extrem angenehm zu tauchen und zu bedienen.

Was die optimale Konfiguration für Overhead Umgebungen betrifft, hier würde ich mich ganz an die Empfehlungen des Instructors orientieren. Machen kann man vieles, auch zwei Longhoses würde ich im Overhead nicht pauschal als unpassend befinden, auch wenn das persönlich ein wenig zu viel „Schlauch“ für mich wäre.
Lediglich in gemischten Teams, da kennen die meisten hier auch meine Meinung, sollte man (finde ich) für die Backmount Buddies eine Longhose anbieten können.

Oliver

Hallo,

@Razorista

Die abnehmbare Blase finde ich sehr vorteilhaft! Die Befestigung mittels Bungees muss man aber tatsächlich überdenken.
Finde ich auch nicht optimal. Vielleicht werde ich da selbst was basteln.
Der einzige mir bekannte TL explizit fürs Stealth sitzt in MEX. siehe hier: http://www.santiagodivingmexico.com

Allgemein finde ich es beim sidemounten sehr interessant, dass es ja anscheindend sehr viele versch. Konfigurationen gibt, die akzeptiert und getaucht werden. Ein so starres System wie beim bm gibt es nicht. Hat Vor- und Nachteile. Ich finde es spannend.

Gruß

Abnehmbare Balse sehe ich sogar als ‚muss‘.
Direkt an der Begurtung ist Blödsinn und lässt keine Akrobatik zu.

Die Wing-Bungee Lösung ist mit das besste am Stealth.
Schlecht ist, das es zwar zwei verschiedene Ösen am Wing gibt um das Bungee durchzuziehnen, aber die sind zu dünn und anfällig.
Dafür dann zwei Bungees, wo eines reichen würde.
Ausserdem ist das Wing nicht stabil genug nach unten befestigt (was bei zentralem Schnellablass eigentlich selbstverständlich sein müsste) - ich selber finde auch nicht gut, das es unter Wasser für den Trim beweglich ist, an einem Punkt zumindest sollte es fest sitzen.

Das Sidemount System, das der Mexiko-TL da bewirbt ist kein Stealth!
Er verwendet nur die Blase an einem Razor Style Harness, bzw. die UTD Blase (und das ‚Ultimate‘ zu nennen, finde ich etwas grossspurig).
Der einzige, der das Stealth wirklich richtig erklären könnte ist dieser ‚Patrik‘ von XDeep.
Alle die ich gesehen habe und auch alle in den US-Foren tauchen es ‚pi-mal-Daumen‘ so, wie sie ihr vorheriges Sysem getaucht haben, oder wie der TL es rät.
Meistens Razor Style umgebaut: Single Bungee, 4 feste D-Ringe an den Bauchgurt.
Das ist dann aber nicht ‚Stealth-Style‘, der ‚Erfinder‘ (Palgiator? :wink: ) macht das anders und der Auslieferungszustand zeigt in eine ganz andere Richtung (und diese Loop-Bungees sind echt nicht gut überlegt).
Wenn Du einen Kurs suchst: Rob Neto!! In Hemmoor, Pfingsten - gibst nen paar Threads zu.
In Mexiko macht Dir Blaufee da wahrscheinlich einen besseren Stealth Kurs (ohne ‚Ultimate‘-Getue - bescheidene TLs sind meist die besseren).

Es wird auch einen Kurs in Freiburg geben mit HP Hartmann und dem Razor2. :grin: Der wird sicherlich auch sehr interessant.

HP macht aber keine Stealth Kurse.
Er bringt zwar Leih-Razors zum Kurs mit… ich würde ihm aber besser verschweigen, das ich den Kurs fürs Stealth machen will.
Und ohne das man die Anpassungen für nach dem Kurs absprechen kann, ist das nicht das selbe.

Wobei es natürlich so ist, das ich bei HP meinen eigenen Kurs hatte und deshalb sage:
Besser als bei HP kann man gar nicht lernen!
Danach ist Sidemount einfach etwas, das man versteht und nichts mehr was man ausprobiert.
Aber auf das Stealth müsste man es dann hinterher selber anwenden - und wofür, nach dem Kurs will man den Razor eh nicht mehr hergeben.
Aus meinen Kurs hat nur einer nicht sofort mitgenommen, den hab ich dann auf der Boot am Stand gesehen, muss ein ungeduldiges halbes Jahr für ihn gewesen sein.

Hallo

Ich tauche auch Stealth und muss sagen ich bin sehr zufrieden.

@Stenzel
probier das einfach mal aus, geht wirklich klasse:

Das Harness ist robust und hatte bisher keine Probleme damit.
Und wenn die Blase richtig eingestellt ist sitzt die auch Bombenfest.
Falls du möchtest kannst du auch den unteren Bef.pkt. fest mit dem Harness verbinden.
Da hast du nicht mehr das Gefummel mit dem Schrittbungee.
Ob das Razor viel besser ist kann ich nicht sagen, weil ich nie damit getaucht bin, ist aber auch egal weil Probleme die nicht zu lösen sind hatte ich damit noch nie.

Danke kensch :grin:

Ich selber beurteile das Stealth auch ‚trocken‘ und betone das immer wieder.
Ich finde, das der gut 30-prozentige Preisunterschied zum Razor mehr als gerechtfertigt ist, mehr nicht.

Mir käme es nicht in den Sinn zu behaupten, das es nicht eines der derzeit besten und preiswertesten Sidemount Systeme ist.
Es hat aber Schwächen und ich finde, die muss man bedenken, bevor man es in schwierigen Situationen taucht.
Der Razor 2 hat aus meiner Sicht keine relevante Schwäche und ist für jeden problemlos sicher ‚out of the box‘ zu beherrschen.
Da ich immer ‚Sidemount für jeden‘ empfehle will ich nicht zu sehr für Systeme werben, die für manche eine Enttäuschung sein können - aber das ist nur meine Meinung, mehr nicht!

Deine Modifikationen am Stealth Wing sind sehr interessant und gleichen viele der Schwächen, die ich nenne, aus.
Ich selber würde anders modifizieren und käme sicher mit anderen Materialien dann zu einem ähnlichen Ergebnis.

Ich sage immer ausdrücklich: Es geht auch ohne Harness. Überlegt und gekonnt modifiziert ist (fast) alles an jeden anpassbar. Hilfe ist aber schwer zu finden.

(Der zentrale Schnellablass bleibt dann eine Sache, die für den einen funktioniert, für den anderen nicht - kann man ja einfach ausprobieren und gut ist.)

Ich für meinen Teil möchte nur anderen helfen es etwas leichter zu haben, als ich das hatte und freue mich über jede Meinung aus anderer Perspektive. Also weiter so!

Oh sorry, Stenzel?
Wie ich darauf gekommen bin? :face_with_hand_over_mouth:
Meinte natührlich Frog!

Dies ist ein Forum mit funktionierender ‚Edit Funktion‘ :roll_eyes: