Funtauchen -Sidemount mal wieder Singlemount

Hallo Zusammen,

hier ein paar Bilder vom heutigen Tauchtag im See. Mal wieder schön unter der Woche allein zu Zweit (ich weiß, das hört sich seltsam an…) den See zu genießen.

Und eine gute Gelegenheit, mal wieder Singlemount zu tauchen - und ein paar Dinge zu probieren. Was habe ich getestet?

  1. Singlemount
  2. Test im 2.ten TG mit Stage-Regler-Konfig (inkl. Inflator)
  3. Einsatz des Expandable Side Mount Pouch

Zu 1): Nun - erstmalig mit einer 10L Alu Singlemount getaucht. Nettes Gefühl leicht und beschwingt an den See zu laufen. Fantastisches Gefühl! Allerdings mit 6 kg doch zu leicht gewichtet mit Trocki und dickem Unterzieher und Startdruck von 150bar. Völlig entspannt verkrampft und ohne jede Luftreserve beim Auftauchen aus dem Wasser gegangen. Macht nicht viel Spaß und bedeutet: Unnötige KÄLTE !!! Neu: Spaßeshalber mal den Fini nicht parallel zur Flasche nach unten, sondern nach vorne angebracht. Echt easy Kontrolle des Restdrucks. Aber auch: Die Kapsel schön ein paar Mal nett gegen das Maskenglas gehämmert. Tut nicht weh. Ist nicht schlimm. Witzig - aber total unnötig. :roll_eyes:

Zu 2): Stage-Regler mit Fini an erster Stufe gebunden. Keine zweite Zweite Stufe. Kein Inflator für Razor2 (nur orales Befüllen). Langer Inflator für Trocki. Sehr spartanisch. Übersichtlich. Gefällt mir :grin: Für Doublemount sicher eine schöne Lösung.

Zu 3): In beiden TG die Pouch mal ausführlich getestet - und nicht nur „was zum abhängen“. Lampe rein, Lampe raus. EazyCut raus, dann wieder rein. Okay - nettes Gefühl des „tätschelns“ am Poppes. Muss das sein? Nicht immer… Im zweiten TG frecherweise die fehlenden 2 kg Wohlfühlgewicht in die Pounch gesteckt. Lockerer Transport ans Wasser, stört gar nicht. Unter Wasser aber die Überraschung. Bleigewicht zu weit unten - blöder Trimm :woozy_face: Die Pounch einfach nach oben auf die Blase gelegt - guter Trimm :grin: Aber: Bei jeder Bewegung zur Seite oder nach oben/unten: Durch das Bleigewicht setzt sich das natürliche Lot (die Pounch) in Bewegung - und behindert das freie bewegen. Noch viel ungeschickter: Durch das Gewicht auf dem Poppes ist auch das wärmende Luftpolster weg. Und somit die Po-Backen recht kühl - das ist sehr seltsam und ungemütlich.

Alles in Allem: Nette Tauchgänge mit Überraschungseffekt. Und was dabei gelernt :laughing:

In diesem Sinne - viel Spaß beim Bilder schauen…

Galeriealbum Kork 15.05.2013

Euer
Roby. :taucher4:

und so sind die? :laughing: :laughing: :laughing:

Kommen heute Abend da sich die Einstellung als schwerer erwies als erwartet.

Thx :smiley:

Dann bin ich ja nicht der einzige, für den das hochladen in die Galerie immer ein riesen Krampf ist :cry:

Und? Wat is nu?

Warte noch auf Martin - der wollte das schon gestern machen :smiley:

immer diese Ausreden… :laughing: :rofl:

Schau mal oben :smiley:
Martin vom 16.05.2013 um 09:42.

weiß ich doch… trotzdem :stuck_out_tongue:

Ja ich weiß, ich hänge mit diesem und anderen Themen. Komme grad zu nix. Hoffe, dass es heute Abend etwas wird. Sorry.

So, 4 von 7 Bildern sind online. :wink: Die restlichen 3 Bilder krieg ich sicherlich auch noch von Roby. Hier der Link zum Album, den ich auch oben in Robys Ausgangspost reineditieren werde. :wink:

Na Endlich :wink:

Also von vorne:

Nicht schlecht, Roby :lupe: Beeindruckend kompakte Konfig.
Bei dem Lolipop Fini bist Du zu selben Schluss gekommen, wie ich auch.

DST ohne 5.Port, oder? :lupe:

Die 10er scheint echt gut zu passen, sieht sehr ‚streamlined‘ aus.
Macht bestimmt Laune und gibt nen Power Flossenschlag, besonders mit dem breiten Flossenblatt wahrscheinlich wirklich viel Vortrieb.

Wie wendig bist Du mit der Flasche?, sieht wirklich fast so aus, als würde man sie gar nicht fühlen. :sunglasses:

Welchen Flaschendruck hat sie denn auf den Fotos? Fast leer? Sie liegt ja schon deutlich nach oben gedreht und ist doch auch schon unten eingeklippt, oder?, kann ich nicht erkennen :lupe:

Hast Du den Bungee eigentlich über der Brust quer eingklippt?
Nicht das es an der Flaschenlage etwas zu mäkeln gebe und auch die Drehung ist noch ok, aber es wäre eine andere Erklärung, warum sie sich so nach aussen dreht, nicht weil zu viel, sondern weil zu wenig Spannung auf dem Bungee ist und es einfach nur ne ideale Flasche ist.

Keine Kritik, nur Neugier, besonders wenn es zu neblig zum selber erkennen ist, lassen mich solche Fragen nicht mehr los. :nerd_face:

Hallo Daniel,

thx - viele hast Du schon richtig erkannt. Gerne geh ich aber auf Deine Fragen/Vermutungen ein :smiley:

Es ist eine DST- 5.Port-Stufe. Spaßeshalber mal mit Lolipop-Fini - aber OHNE Inflatorschlauch zum Razor2. Wollte das orale befüllen des Batwings im Trocki testen. Hat ganz gut geklappt.

Die Alu 10L 200bar sind echt toll. Super Lage im Wasser, dafür nicht so viel Abtrieb wie ne 80ziger. Damit bist Du sehr wendig im Wasser und überhaupt keine einseitige Belastung. Du spürst sie echt nicht.

Da dürfte ich um die 50-70bar Restdruck haben. War der zweite TG. ich empfinde das Aufstellen nicht soo deutlich :smiley: Klar logo - war bereits unten eingeklippt.

Das Single-Bungee habe ich in der Tat über die Brust und durch den rechten D-Ring geschleift und links eingeklippt. Allerdings habe ich das Bungee bislang nicht gekürzt. Warum nicht? Nun - weil ich damit auch „dickere“ Flaschen wie 80ziger als auch 10L Stahl tauchen will. Und nicht ständig die Länge verstellen will. Da bin ich etwas „gemütlich/nachlässig“. Asche über mein Haupt.

Freue mich auf Feedback :smiley:

Vlg
Roby.

Also bei 50 Bar Restdruck kann man das nicht anders als perfekt nennen, auch bei der Bungee Länge.

Wo bekommt man denn 10 Liter Dirty Beast her?, ich krieg die nur im lakiert.

@Daniel: Wir (Chris & ich) haben diese von Poseidon/Kiel.

Als nächstes tauche ich 10L Stahl - mal sehen, wie sich das auf Dauer taucht.

Aber ich freue mich auch wieder auf TDK-Tauchgänge mit Doublemount :smiley:

Viele liebe Grüße
Roby.