Island

Hallo auch!

Gleich vorweg, Sidemount ist hier sicher nur schwer möglich!
Trotzdem will ich hier einen kurzen Bericht liefern, da der Tauchplatz einfach zu einzigartig ist!

Ende Mai besuchte ich die Basis von Erlendur Bogason in Hjalteyri im Norden Islands.
Guckt mal auf strytan.is ! :rtfm:

Hab erst mit Silfra geliebäugelt, aber die horrenden :flushed: Preise haben mich abgeschreckt und dann fand ich dieses faszinierende Tauchgebiet.
Die Besonderheit ist, das hier eine heiße Quelle in tauchbarer Tiefe existiert und hier über 11000 Jahre hinweg einen Schlot von 40m Höhe gebildet hat!
Derartige Gebilde findet man sonst nur unterhalb 200m, meist sogar unterhalb 1000m! Zwar ist es hier kein „Schwarzer Raucher“, aber trotzdem einmalig auf der Welt. National Geographic und Bob Ballard waren auch schon hier.

Der Chef dort (Erlendur ist übrigens Berufstaucher) hat das Ding entdeckt und dafür gesorgt, daß es zum einen gut erforscht werden kann und zum anderen, daß das Gebiet unter Schutz gestellt wird. Er achtet sehr darauf, daß Taucher dort keinen Schaden anrichten. Daher ging der erste TG (24m/40´) auch zum Kennenlernen zu einem anderen Gebiet (Arnarnesstrýtur). Auch dort gibt es heiße Quellen, allerdings über eine größere Fläche verteilt und mit Mineralausfällungen von ca. 8m Höhe. Ein Riff gebildet aus den vulkanischen Mineralausfällungen der Quelle! Die Austritte des Heißwassers erkennt man an den Schlieren im Wasser und an den weißen Mineralien.
Erlendur hat hier einige Steinbeißer angefüttert (bitte keine Diskussion hier, ist halt so!). Somit ist man sofort von Schwärmen an Dorschen und einigen Steinbeißern umgeben. Man muß die Fische sogar wegschubsen, um was sehen zu können. Nebenbei erforscht man dort auch das Laichverhalten der Wolfsfische/Steinbeißer in freier Wildbahn! Seehasen/Lump kann man am Gelege sehen, wenn die Zeit paßt. Das Männchen ist dann knallrot oder rosa.
Als wir im Boot zurück waren sagte unser Bootsman, daß nur 15m entfernt ein Buckelwal vorbeizog! :cry: Er hat uns sicher bemerkt, wir ihn leider nicht. Gesehen haben wir ihn auf der Rückfahrt aber doch - Whalewatching inclusive.
Am Strytan selbst geht es an einer Leine runter auf 30 m, dann zirkelnd um den ca. 8m durchmessenden Schlot hinauf. Auch hier gibt´s das massige Leben des fast schon arktischen Ozeans (32m/30´).

Man kann an der Basis die komplette Ausrüstung leihen. BM, allerdings, wenn man eigenes Zeug mitbringt ist evtl. SM möglich, aber bezügl. langer 12er müßte man vorher anfragen! Trocki natürlich, bei 6°C. Die Crew ist super und Erlendur zeigt einem erst sein kleines Museum über Schlot, Meer, Heimaey (seine Heimat, die durch Vulkanausbruch verwüstet wurde), Island und etliche Fundstücke und Artefakte.
Die Ausfahrt erfolgt mit ´nem RHIB. Vor der Basis steht ein Hot Tub für ein heißes Bad nach dem TG.
Der Wellengang ist meist erträglich, da der Fjord gut geschützt ist. Die Sicht kann 20m betragen (Winter), war bei mir so 8m. Das Plankton sorgt aber auch für pralles Leben hier. Die obersten 2m Wasser sind brackig und man hat eine Halokline.

Wer mal in die Nähe kommt, sollte einen Stop unbedingt einplanen! Kostet zwar, aber mir war´s das definitiv wert! Silfra ging mir nicht ab…, ich steh auf Leben und bin schlecht Sicht gewohnt :grinning: .
Fragen bitte gerne an mich oder Basis anschreiben (englisch dann).

Hoffe der Beitrag war anregend und interessant genug!

Viele Grüße und immer Luft, Frank

5 Likes

Vielen Dank für Deinen Tipp!

Eine schöne Reisebeschreibung - vielen Dank!

Vielen Dank auch von mir. Echt spannend und muss auf meine ToDiveList. :wink:

Schöner Bericht, danke
Hast du evtl ein paar Bilder? Island soll auch über Wasser jeden Cent wert sein :smiley:

Hab einige Bilder in der Galerie eingestellt. Hoffe sie sind zugänglich!
Unterwasser konnte ich keine machen, da ich natürlich meine GoPro zu Hause vergaß! Hier bitte im WWW gucken!
Freut mich, daß der kurze Bericht Anklang findet:-)
@Martin: super Idee! Tolle Örtlichkeit! Und kraß, wenn einen ein meterlanger Seewolf von hinten anrempelt um vorbeizukommen oder wenn Dorsche einem die Maske küssen…

2 Likes

Jupp, Bilder sind sichtbar und sehr schön, vielen Dank fürs zeigen :smiley:

Muß das Thema nochmal aufgreifen.
Jemand Lust 2019 da mal abzutauchen?

Ha grundsätzlich gerne. Aber mit gesamter Familie für mich schwer möglich :confused:

Na dann halt alleine wir zwei :wink:

1 Like

Moin.

Island steht auch auf meiner „noch zu machen Liste“!

Hmh… :gruebel:

MfG, ich.

Na das hört sich gut an.

villeicht wenn noch mehr interesse haben können wir als Gruppe das zusammem machen.

Dito…

Hallo zusammen,

meine Frau und ich planen ein Islandrundreise mit dem eigenen Auto und Wohnwagen. Daher werden wir unsere komplette Ausrüstung dabei haben und wollen soweit es geht autonom tauchen gehen. Für Silfra, Davidsgja und Flaschenfüllungen hab ich alle Infos die ich brauche. Wie schaut es aber bei den anderen Tauchspots aus? Nesgja, Bjarnagja, Kleifarvatn? Kann man da einfach hin fahren und abtauchen? Benötigt es eine Dive Permit vom Landbesitzer o.ä.? Hat da jemand Erfahrung? Weiß jemand wie man zum Wrack El Grillo in Seydisfjördur kommt? Skipper, Dive Permit? Kennt vielleicht sogar jemand einen Local, den man direkt kontaktieren könnte?

Gruß
Philipp