Modifikationen für Spool

Hallo zusammen

Ich habe mir zwei neue Spools gekauft (OMS 23m und 45m) und will heute darum rum basteln :smiley:
Gestern ist noch meine Neongelbe und Rote Caveline gekommen und möchte gerne haptische und visuele hilfen einflechten.
Falls ihr weitere Vorschläge habt, gerne melden :smiley:

Ziel:Es soll möglich sein das ich auch ohne Maske (Backup Maske ist zwar vorhanden) oder bei Ausfall beider Lampen die Tiefe ertasten kann und bei bei Dekotauchgängen eine optische Hilfe habe und nicht immer die Tiefe mit dem TC checken muss.

Meine Idee: Bei der 23m Spool, auf 3m, 6m und 9m mit roter Caveline markierung einflechten.

Bei 3m eine Durchgängige Markierung mit 1m länge, bei 6m zwei Markierungen mit 1m länge und bei 9m mit 3 Markierungen.

Gruss Pareto
2020-10-29_09-38-32.jpg

Ist die Tiefe 3m dann in der Mitte der roten Schnur?
Als Alternative könntest du eine kleine Schlinge einknoten und dann bim Dekostopp einen bolt snap reinklippen für bessere Sichtbarkeit. Oder die cave line mit wasserfestem Filzstift markieren. Oder einen Stopperknoten wie beim Angeln anbringen (Schnur umwickeln) etc. Bin gespannt aufs Ergebnis!

1 Like

Einfach 1 Knoten bei 3 m, 2 Knoten bei 6 m und drei Knoten bei 9 m setzten.

2 Likes

Also ich die rote Markierung mache 3m ± 0.5m, also fängt die Linie bei 2.5m an und endet bei 3.5m. Sollte also kein Problem geben bei O2 bei PPO2 1.4 :smiley:

Habe mir auch überlegt mit Filzsstifft, ihendwie finde ich die Idee mit der Schnur Sexyer :smiley:

Sobald ich fertig geknottet habe gibts ein paar Fotos :smiley:

Das hat mein Buddy auch so, wollte die Idee aber ein wenig verbessern.

1 Like

Mir ist nicht klar, wie du das einflechten willst. Echt flechten, so wie ein Spleiss?

Optisch sicher gut aber du möchtest doch auch bei null Sicht die Tiefe wissen. Kannst du die rote Leine ertasten?

Also ich werde es probieren wie bei den Paracord Armbändern, mal schauen welcher Knoten die besten Resultate bringt… Werde wohl ein wenig experimentieren müssen :grin:

Hm, wird das nicht viel zu dick?

Probieren geht über studieren :wink: Im schlimmsten fall waste ich 10euro Schnur

Du kennst den Begriff des „verschlimmbesserns“, ja? :pfeif:

Mir gefällt die Idee des Einflechtens sehr. Ich glaube ich würde die neue Schnur einfach durch halbe Schläge um die alte aufziehen und die Enden mit Nylonfaden annähen… So wirds nicht zu dick…

1 Like

Bitte beachten, dass sich das ganze unter Stress problemlos abwickeln lässt.

Optisch sieht das Muster oben nice aus. Nur die Stärke…

Ich nutze auch die Methode von Alubuddel,
Und vor allem 1, 2 oder 3 Knoten kann man gut ertasten…

Was mir noch durch den Kopf ging: Wenn ich mein Dekostop an der SMB mache, dann rolle ich sie einfach auf befestige die Spuhle auf z.B. 6m… dann brauch ich eigenltich keine Markierung und nur einmal die Tiefe abzumessen…

1 Like

Korrekt @Drossel. Die Markierungen dienen ja nur dazu bei Verlust eines (…aller…) Tiefenmessers eine Referenz zu haben.

@Alubuddel, danke, ich verstehe.

Rot wird unterhalb von 5m (und ohne Kunstlicht) grau.
Wenn sich davon etwas ansatzweise löst, ist Chaos und im ganz schlechten Fall ein beschleunigter Aufstieg vorprogrammiert.

Sinnvoll wäre eine Ausfädelhilfe, damit man das notfalls auch in Sekunden mit den Zähnen schafft.

Ich habe gestern versucht zu flechten, die Knoten gingen gut aber ich sehe ein geringes aber vorhandenes Risiko das sich die Spool beim Abrollen so verheddern kann das sie mir aus der Hand gerissen wird, ähnlich wie es von Alubuddle schon erwähnt wurde. Da dieses Risiko für mich grösser ist als der gleichzeitige Verlust / Ausfall von Haupt /Backup Maske / Lampe werde ich die Knoten wieder lösen…

Als alternative werde ich mal mit farbigen Edding, bewährten Knoten und Schrumpffolie experimentieren.

Gruss Pareto :smiley:

Wenn er für die 3m Markierung halbe Schläge über eine Länge von 1m Meter machen will, dann reden wir da - bei einer Schnur von 1-2mm dicke - von über 200 Knoten am Stück. Im Fall der Fälle geht einer auf, sprich es stehen ein paar mm Schnur ab… Und dem sollte das Vernähen ja noch entgegen wirken. Wohl kaum ein Problem. Da lösen sich zuerst die Boltsnaps beider Flaschen und die ersten Stufen schrauben sich durch die vibrierenden Tauchbewegungen gleich beide aus dem Flaschengewinde raus…

Ein nicht ganz ernstgemeinter Vorschlag wäre noch, die Boje einfach daran zu befestigen:

hauptner.ch/de/garten-werks … gKzcfD_BwE

:smiley: :smiley: