Nordstream Anschlag

Danke dir… und sehr interessant :ok_hand:

Zeit auf Operationstiefe von ca. 30 min und einer weiteren Aufstiegszeit von 1 h hat mit gefallen. quasi ein Expertenstandard :wink:

Hier noch ein Interview mit Achim Schlöffel
Nord-Stream-Sabotage: „Die Bombe könnte auch meine 80-jährige Mama anbringen“ - FOCUS online

1 Like

Und diese Kommentare - Popcorn :popcorn: bitte!

1 Like

Auch das Anbringen einer Bombe an der Pipeline sei kein Problem. „Die Bombe könnte auch meine 80-jährige Mama anbringen, wenn sie mal vor Ort wäre“, so Schlöffel weiter.

:taucher1: :older_woman:

1 Like

Mit klebender Slipeinlage und Kühlschrankmagneten, wir rätseln hier rum :thinking:

1 Like

Schlöffel erklärt gegenüber der „Zeit“ auch, wie er im Fall einer geplanten Sabotage vorgegangen wäre. „Ich hätte es ähnlich gemacht wie die ja offenbar: also ein ziviles Boot angemeldet.
-ist angemeldet, wurde ja gechartert, Minensuchboot hätte wohl weniger Sinn gemacht :wink:

dazu eine Handvoll guter Freunde geholt
-hoffentlich für ein Bierchen am Ankerplatz-Ankerbier auch genannt

und eine Seekarte.
-ahh, jetzt wird´s genauer-Kartenplotter und GPS sind doch nicht so gut, Kompass reicht, Berechnungen rwk usw., Missweisungen und Ablenkungen beachten-macht Oma auch

Auf der sind Pipelines eingezeichnet, damit nicht Boote dort aus Versehen ankern
-hoffentlich hat ein erfahrener Skipper das nicht versucht, auf fast 90m :rofl:
oder Fischer ihre Netze auswerfen“, sagt Schlöffel.

Level 2 für Trimix, so,so-wann gibt es Sidemount-Level 1->für die Sidemount-Skills?

1 Like

Alles andere ist für Oma nur neumodischer Schiet-Kram.

Was er anscheinend nicht ganz auf dem Schirm hatte, weil er immer von Tauchgang (Singular) spricht

Fand ich sehr spannend die Reportage. Und deckt sich ja mit dem, was bisher geschrieben wurde, wo wir hier ja v.a. ein Problem mit dem Drumrum um den Tauchgang selbst (ohne das Thema Sprengstoffanbringung etc mit im Tauchgang einbezogen zu haben) haben.

Mit einer Ausnahme:

Die reden da zwar „nur“ von 70-80 Metern, aber das passt doch nicht von den Dekozeiten… Ohne es jetzt direkt nachgerechnet zu haben.

Hm. Zu allem aus dem Artikel.

muss ich nicht nachrechnen, kann auf Praxis greifen, zwar nicht von 30 min auf diesen Tiefen(OC nur)…aber auf diesen Tiefen und ++

Noch ein kleiner Lacher von Fefe aus dem Februar zu dem Thema: Fefes Blog

1 Like

plant shaped charges…
genau, ladungen in pflanzenform - ich sehs auch so :joy:

was machen die erst aus „komm wir essen opa“?

Ja, Kommasetzung ist auch so wichtig. :grin:

Das ist kein schlechter Journalismus, die haben es nur nicht so mit Wörtern. :disguised_face:

https://blog.fefe.de/?ts=9ad58ad4

Man denkt nun, dass es eine so ne Yacht nicht getan haben kann. :wink:

Um es mit Fefe, dem Autoren des verlinkten Blogs zu sagen: „Ach. Ach was.“ :wink:

Hier noch der direkte Link zum Artikel:

https://www.washingtonpost.com/national-security/2023/04/03/nord-stream-bombing-yacht-andromeda/

Danke, Aspekte der Durchführung und Planung dieser Tauchgänge, ist eine Sache.
Die Yacht jedoch auch, dass das unklar war, war mir bewusst, s. weiter oben: das Ankern usw.,

Ich halte nichts von der Einyacht Theorie. Was wäre damit?

Nochmal dazu Fefe vor zweieinhalb Wochen: Fefes Blog

Dort verlinkt: https://www.washingtonpost.com/national-security/2023/06/06/nord-stream-pipeline-explosion-ukraine-russia/

Auszug:

The highly specific details, which include numbers of operatives and methods of attack, show that for nearly a year, Western allies have had a basis to suspect Kyiv in the sabotage. That assessment has only strengthened in recent months as German law enforcement investigators uncovered evidence about the bombing that bears striking similarities to what the European service said Ukraine was planning.

Um beim taucherischen Thema zu bleiben: Die konnten also wohl treiben, was sie wollten.