Servus aus Österreich

Hallo in die Runde, da hier doch üblich ist sich vorzustellen. Ich lese schon eine weile mit und finde Sidemount doch sehr interessant. Ich verschaffe mir gerade einen kleinen Systemüberlick, da mein Interesse dem Höhlentauchen gilt, ich es aber noch nicht gemacht habe. Große Ambitionen in Richtung TL habe ich, eventuell Focus Sidemount TL. Sidemount TL´s scheinen mir in Österreich und Deutschland doch kaum welche zu geben. Vielleicht kann man es noch spezialisieren und Cave Sidemount TL werden, es wird sicher ein langer Weg. Alles weitere ergibt sich bestimmt aus den Gesprächen hier.

2 Likes

Willkommen lascana,

schön das Du Dich vorstellst. Gut finde ich, dass Du Dir ambitionierte Ziele setzt und auch (öffentlich) formulierst.

Der gezeichnete Weg ist lang, sehr lang und aufwändig.

Gerne verfolgen wir Deine Entwicklung und freuen uns auf Deine Berichte & Erlebnisse.

Viele Grüße
Roby.

Wilkommen. Es gibt in Europa natürlich ein Par TL’s für sidemount oder Höhlen. Ich werde die mal kontaktieren und sehen ob die bei dir passen.

Herzlich willkommen hier im Forum, danke für die nette Vorstellung und viel Spaß beim Systemüberblick gewinnen :wink:

Viel Spaß !!!

Verzonden vanaf mijn iPhone met Tapatalk

Nur damit ich das richtig verstehe. Du tauchst bisher weder in Sidemount, noch in der Höhle? Könntest Dir aber vorstellen, dass Du damit irgendwann so viele Kompetenzen und Erfahrung erlangst, dass Du es ausbilden kannst und andere davon profitieren?
Abgesehen davon, dass Du auch noch gar nicht TL bist wenn ich das richtig sehe und auch in dem Bereich des Ausbildens noch keine Erfahrung hast, wohl aber das Ziel hast zu unterrichten?
Das ist für mich vergleichbar mit jemandem der später Gesangsunterricht geben möchte, selber aber noch gar nicht singen kann, sich allerdings schon bald zu einer Casting Show anmelden möchte.

Um ein guter Sidemount Taucher zu werden, benötigt man sehr gute Instructoren und Mentoren, viel viel Erfahrung und auch selber ein wenig Talent. Gute Sidemount Taucher sind in der Minderheit, gute SM Instructoren eine avsolute Seltenheit.

Um ein guter Höhlentaucher zu werden benötigt man mindestens das Gleiche wie der SM Taucher. Gute Mentoren und sehr viel Erfahrung.
Letztere bei uns zu erlangen ist extrem schwierig und kostspielig, weswegen wir in Europa auch nur 4-5 cave TL haben, die ich überhaupt empfehlen würde.
Dann gehören zum Höhlentauchen noch viele Aspekte die Du noch gar nicht kennen kannst und die teilweise auch viele Instruktoren nicht kennen oder nicht richtig einordnen und werten. Das sind psychologische Komponenten und auch viele Grundsätze und Werte. Sprich neben der Erfahrung gehört noch ein wenig mehr dazu, um ein guter Cave Taucher zu werden, geschweige denn Cave TL. Ganz abgesehen von Cave Sidemount, das ist wieder eine ganz andere Baustelle.

Dann zum Thema der Erfahrung.
Wenn man keine „Schnullibulli“ oder „Harakiri“ Tauchgänge in der Höhle macht, schafft man auf full cave level mit Stage oder Scooter und Deko (die ja unvermeidlich ist) nicht mehr als max. einen Tauchgang pro Tag.
Damit schafft man also ca. 6 TG die Woche, ab und an braucht man auch eine Pause um nicht in der Druckkammer zu landen.
Bei 4 Wochen Urlaub pro Jahr sind das 28 TG, in Mexiko vielleicht ein paar mehr. Wer also 10 Jahre lang seinen ganzen Urlaub darauf verwendet, kommt auf ca. 300 TG.
Dann könnte man durchaus auch von einer Menge an Erfahrung sprechen, die es wert sein könnte sie an andere weiter zu geben. Vorher nicht, meiner Ansicht nach zumindest.

Übrigens, auf Deinen Beitrag werden sich bestimmt Instruktoren oder Instructor Trainer melden, die Dir helfen möchten.
Deine Ziele geben ihnen Potential Dich um gut 7-10T EUR zu erleichtern.
Da klingeln bei einigen Leuten bestimmt die Dollarzeichen vor den Augen.

Mein Tip wäre, mache erstmal einen sidemount Kurs bei einem erfahrenen Instructor. Vorzugsweise bei jemandem der auch in der Höhle selber erfolgreich Sidemount taucht. Davon haben wir in Europa nicht viel.
Tom Steiner auf Gozo wäre ein guter Anlaufpunkt, alternativ Toddy auf Sardinien.
Sich das alleine beizubringen ist zum scheitern verurteilt, meiner Meinung nach.

Die Idee SM auszubilden würde ich nach dem Kurs mindestens 3 Jahre nach hinten stellen und dann neu bewerten.
Vermutlich wirst du dann sowieso erst Höhlentauchen lernen und praktizieren wollen und 4-5 Jahre Erfahrungen sammeln.
Dann kann man immer noch weiter sehen.

Sent from my SM-G955F using Tapatalk

2 Likes

Herrlich!!!

Bitte nicht deillusionierrn… Der längste Weg startet mit dem ersten Schritt.

Talent, Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie Geduld und Ausdauervermögen werden sich mit der Zeit zeigen.

Hier geht es nicht darum zu desillusionieren um zu ärgern sondern darum zu helfen eine realistische Sicht der Möglichkeiten und Erwartungen zu schaffen.
Auch für andere Leuten die hier zufällig mit lesen und ggf. auf den Gedanken kommen das genauso zu machen.

Es muss doch nicht nur der Anspruch da sein möglichst schnell Instructor für xy zu werden, den Wunsch kann man sich schließlich mit genug Geld relativ schnell erfüllen.
Das Ziel muss zuerst einmal sein selber ein sehr guter Sidemount und dann ggf. auch ein sehr guter Cave Taucher zu werden. Dann braucht man viel Erfahrungen in den jeweiligen Bereichen. All das kann man dann, sofern man es so weit bringt und noch Lust und die Berufung hat, dann irgendwann weiter geben, sofern man über die notwendigen didaktischen und psychologischen Fähigkeiten verfügt.

Beim Stand 0 zu planen ein Cave instructor zu werden ist paradox.
Das wäre wie wenn man plant den Führerschein zu machen um Formel 1 Fahrer auszubilden. Da muss auch der Hinweis erlaubt sein, dass es diverse Team Manager und ex Fahrer gibt, die so etwas vermutlich besser können.

Sent from my SM-G955F using Tapatalk

Von die andere Seite , Ambition ist ja ganz gut, wenn man begeistert ist ja auch. Man braucht ja auch kein Führerschein um Formel 1 Pilot zu werden , Verstappen hatte das auch nicht :wink: !

Verzonden vanaf mijn iPhone met Tapatalk

Eigentlich wollte ich hier nichts schreiben. Aber:

  1. Herzlich Willkommen lascana. Finde es toll das du Sidemount tauchen willst. Du wirst hier relativ Systemübergreifend Informationen finden. Gerade mit der Suchfunktion findest du wahre Schätze. Ich empfehle dir aber direkt Posts von Razorista zu überlesen.
  2. Eigentlich ist es wichtig dich zu erden. Es gibt sehr gute Sidemount und auch Höhlentauchlehrer. Und mit Sidemount meine ich nicht die Leute die immer noch Werbung hier im Forum haben wo es teilweise als Monkeydiving für 99 Euro verkauft wird. Und mit Höhle meine ich nicht Cavern wo man mit einer Monopulle dem Darwinismus frönt.

Man hat was neues entdeckt, ist motiviert und dann demotiviert jemanden einen. Die haben alle keine Ahnung. Solche Arschlöcher!
Ich glaube die meisten hier die länger im Hobby sind und technisch tauchen haben die Begeisterung auch gespürt und spüren sie noch. Mache langsam, habe Freude am tauchen, mache Erfahrungen. Erlebe was wirklich alles schon im open water schief gehen kann und damit meine ich auch Dinge wie ein wirkliches ooa, ein freeflow im eiskalten wasser usw. Oder auch was ganz einfaches, wir bekomme ich die Boltsnaps von der Stealth Blase im Winter auf wenn eine Eisschicht darauf ist, wie komme ich an einer Leiter mit üblem Wellengang raus. Wie seile ich eine Flasche bei einem Einstieg ab. Das möchte ich eigentlich als Schüler von meinem Instruktor erfahren.

Wenn es dich interessiert warum du gerade etwas Gegenwind bekommst, es hat wirklich nichts wir verstehen dich nicht und wollen dir böses, sondern eher mit:
Journal of Personality and Social Phsychology - englisch
Wikipedia Dunning-Kruger-Effekt

Wenn du schauen willst was Instruktoren die in Höhle ausbilden für Erfahrungen haben schau dir die folgenden Links an. Und von der Sorte findet man,wenn man in Höhlen tauchen will, einige.
ISE - Tom Steiner/Gozo
ProTec Dive Center - Tulum/Mexico
Protec Sardinia - Thorsten „Toddy“ Wälde

Autofahren auf der Straße hat mit dem Rennsport aber nichts mehr zu tun.
Das Rennfahren lernen die Jungs und Mädels schon als kleine Kinder lange bevor es den Schein für die Strasse gibt.

Und natürlich hat Verstappen auch diverse „Führerscheine“, also Lizenzen für die einzelnen Klassen, die er gefahren ist.

Sent from my SM-G955F using Tapatalk

Es gibt viele Taucher der am Anfang schon TL werden wollen. Das ist kein fremder Traum. Es gibt viele zero-to-hero trajecte, wo mann in ein Par Wochen DM oder TL werden kann (TL muss mindenstens 6 Monate nach OW sein). Ich habe die Idee das diese Taucher auch nicht sehr gut sind wenn die TL sind, aber ok, es darf. Nicht mein ding, aber es darf.

Wie lange tauchst du schon Lascana? Und wieviel tg hast du?
Selbst hatte ich über 700 tg vor ich ans TL werden dachte. Bin mit OWSI angefangen und von da aus weiter gegangen. Bei mir war full trimix beim OW schein schon ein Ziel. Aber auch das hatte doch 521 TG gedauert vor ich auf 100m war (Prüfungs TG von full trimix Kurs).
Lascana, wenn du noch nicht so viele TG jetzt hattest werde ich sagen, tauche weiter, mach Userkurse (sidemount, adv. nitrox, cavern, intro to cave, und dann auch cave). Wenn du schon 400-500 tg hast, gucke mal nach ein OWSI Kurs. Tauche natürlich selbst auch weiter. Du kannst auch TL werden und privat mit Tech weiter gehen. Aber es ist unbedingt wichtig das du viel tauchst und erfahrung machst. Mit nur 50tg im jahr werdet Adv. nitrox TL oder cavern TL (und von da aus kannst du wieder weiter) ein langer weg. Du musst wirklich in 1000 tg oder 10-15 Jahre denken, wovon viel Urlaub und VIEL Höhlentauchen (ich habe das Glück 52 freie tage im jahr zu haben, aber es gibt kein billiges technisches tauchen). Aber ein Ziel haben ist natürlich nicht falsch, nur ist es wichtig das du weisst das es nicht in 2018 schon alles fertig sein kann.

1 Like

Germie, vielen Dank für den Überblick der Wege, ich rechnete bereits mit finanzieller Investition und Zeit, viel Zeit.( 10 Jahre hatte ich grob vor Augen ) Ich finde deine Antwort nett und nehme sie vertraulich, da du selbst TL in vielen Bereichen bist.
Ich selbst tauche seit 11 Jahren und habe ca. 500 TG´s absolviert. Sidemount bin ich nicht gänzlich unbeleckt.
Vielen Dank

CMM und Roby, ich nehme das nicht als „Gegenschlag“, bin Gegenwind gewohnt und je nach Perspektive kann er auch angenehm und hilfreich sein.

Nakatomi, scheint hier der erfahrenste Taucher zu sein, was ich den Beiträgen so ersehen kann. Seit wann tauchst du in Höhlen und was viel wichtiger ist, wieviele Höhlentauchgänge hast du bzw. Stunden?
Bist du TL? ( ich meine ja ), hast du Referenzen, also Schüler?

Ich denke auch, was nützt ein verdammt guter TL, wenn der Schüler nach Kursen nicht oft taucht? Im Umkehrschluß behaupte ich, wenn ein mäßiger Schüler, viel an sich arbeitet,sich verbessert, viel taucht und trainiert,kann er sehr gut werden.

Bezogen auf dein Auto, wenn man seine Fahrprüfung einwandfrei absolviert hat, einen guten Fahrlehrer hatte, ich vor der Fahrschule schon Autofahren konnte, ich jedoch einen Tag nach erhalt der Fahrerlaubnis mich besaufe am Steuer?

Ich denke nicht, dass ich der erfahrenste Höhlentaucher im Forum bin. Manch anderer hier taucht wesentlich länger cave als ich.
Mein erster TG in der Höhle war im Mai 2012, full cave im Dezember 2012.
Seit dem full cave Kurs sind es bei mir 351 TG auf full cave level mit 576 Stunden. Alle in sidemount.
Das ging auch nur weil ich beruflich mehrfach 1-2 Monate am Stück Auszeit genommen habe, nur um zu tauchen und zu explorieren.

Ich bilde Sidemount aus, cave nicht aktiv, wenn nur im co-teaching. So kann ich im Kurs ggf. beitragen, dabei aber auch selber dazu lernen.
Cave ausbilden können andere viel besser als ich, entsprechend verweise ich auf Leute bei denen es sich lohnt einen Kurs zu buchen.

Würde ich im Rückblick noch einmal TL werden wollen? Definitiv nein.
Es gibt zu viele davon. Nicht nur sind die Preise im Eimer, es gibt auch zuviel ahnungslose und skrupellose TL’s.
Von Rec bis hin zu full cave und CCR instructor Trainern.
Die Branche ist im Eimer und eigentlich ist es mir ehrlich gesagt peinlich ein Teil davon zu sein.

SM Referenzen hab ich ein paar, Videos sind hier teilweise gepostet worden, die Leute lesen auch mit. Ich bilde nicht viel aus.

Sent from my SM-G955F using Tapatalk

Ich wollte meinen Beitrag sicher nicht als „Gegenschlag“ verstanden wissen. Sich Ziele zu setzen ist gut, ist wichtig. Auch mutig, wegen der ambitionierten Ziele.

Ich denke Du hast die Botschaften verstanden: Der Weg ist lang und nicht einfach. Aufwändig in Zeit und finanzieller Hinsicht. Bedeutet nicht zu kapitulieren, aber den Weg sorgsam zu gehen.

Viele Grüße
Roby.

Lol, ich kennen niemand anderen wie Oliver, der ein ganzes Taucherleben in einem Post zusammenfassen kann. Sehr gut!
Da ist aber wohl nichts, wo man widersprechen könnte. Full Cave instructor ist man am Ende eines langen, erfüllten Taucherlebens, so wie Meister Jooda. Hihi.

Nakatomi, wie bist du zum TL gekommen,wann? Wer war dein IT und wo hast du das alles gemacht?
Deine TL Zertifikate hast du aus dem Profil genommen, mich interessiert dein Werdegang.
Welchen TL für Sidemount und IT kannst du empfehlen?

Ich finde es ist ein enormes Pensum, ich habe das mal durchgerechnet. Das bedeutet 2 Monate-gute 60 Tage jeden Tag tauchen und das 5 Jahre und das auf Fullcave Niveau. Das schreckt mich doch ab.

Tja… Ohne Fleiß kein Preis!

Eine Höhle ist kein Spielplatz! Dort kann man sterben. Schneller als im Baggersee.

Entschuldige die klaren Worte. Aber das ist die Wahrheit.

Cave TL wird man nicht dadurch, dass man einen Kurs bei einem IT bucht sondern indem man bei möglichst vielen Cave Instructoren Kurse begleitet. Diese „Internships“ sind inhaltlich ganz unterschiedlich. Bei manchen darf man in der Ausbildung zu sehen und aufpassen, bei anderen kann man einzelne Übungen oder ganze TG gestalten. Sinn und Zweck ist dass man von anderen Ausbildern lernt wie man es richtig macht, vor allem aber auch wie man es nicht macht. Den viele Instructoren machen in der Ausbildung auch schlimme Fehler.
Ergo ist das Ganze ein Praktikum, bzw. viele.
Die Anzahl der Praktika (id.R. drei für Intro und dann nochmal drei für full cave) sowie die Dauer kommt auf den Verband an.
Je nach Verband wird man dann zudem am Ende von bis zu drei Instructoren in einer gestellten Tauchausbildung praktisch geprüft.
Es gibt Verbände da dauert es viele Jahre (3 und mehr) bis man full cave instructor wird, bei anderen Verbänden winkt man mit Geld und es geht teils wesentlich schneller.
Wie bereits geschrieben, ich halte von der Idee Cave TL zu werden gar nichts.
Ich habe Freunde, die seit 40 Jahren in der Höhle tauchen, explorieren und ausbilden.
Die wohnen bei den Höhlen und tauchen 3-4 Mal die Woche, die Ausbildungstauchgänge nicht mit eingerechnet.
Was habe ich als zentraleuropäischer Hobbytaucher denn dann Schülern zu bieten?
Definitiv weniger bis gar nichts im Vergleich.

Diese Leute haben viele Freunde und Schüler sterben sehen, viele davon haben sogar einige selber aus den Höhlen raus geholt.
Ganz abgesehen davon, dass jeder von ihnen dem Tod mehr als einmal von der Schippe gesprungen sind und hier sehr viel an Wissen weiter geben kann.

Um sidemount TL zu werden solltest Du das auch schon eine Weile praktiziert haben.
1-2 Jahre mit mindestens 100 SM Tauchgängen wäre schon das Minimum.
Und natürlich ist auch für alles immer die Voraussetzung, dass man Open water instructor ist.
Als Mentor und TL für sidemount würde ich Dir Tom Steiner auf Gozo empfehlen wenn es in Europa sein soll. Tom kann Dich sicherlich auch beraten was den weiteren Werdegang in Richtung Cave angeht.

Und was machst Du später wenn du ausbilden und für dich selber tauchen willst?
Dann brauchst Du noch viel mehr Zeit dafür.
Ein Pensum von gut 30 full cave TG pro Jahr wird immer ein absolutes Minimum sein um die eigenen skills auf Vordermann zu halten.

Ich kenne auch viele Instructoren die sehen das Ausbilden nur als Einnahmequelle und tauchen nur noch wenig für sich. Die Schüler tun mir echt leid.

Sent from my SM-G955F using Tapatalk