Stages im Blausteinsee geklaut

Eben zufällig auf Facebook gesehen:

Klar, die Stages über Nacht am Einstieg hängen lassen, das war nun nicht die allerbeste Idee… Ich dachte da spontan erst einmal an das Auslösen einer Rettungskette oder so, schreibt dort auch jemand.

Dennoch, schon schlimm, wie sich manche Dinge im Laufe von nicht so vielen Jahren entwickelt haben.

Das geht leider schon länger so. In einem der am meisten frequentierten Seen in Norddeutschland habe ich schon von Leuten gehört, denen Stages aus dem Wasser geklaut wurden. Bei Rebreathern wird auch mal beim Bulli, zwischen den beiden beliebtesten Einstiegen geparkt, am helllichten Tag, die Scheibe eingeschlagen und ausgeräumt. Sobald bekannt wird, dass sich dort ansatzweise viele Leute tummeln, lassen Diebe leider nicht mehr lange auf sich warten.

Sollten mir die Sachen über den Weg laufen, gebe ich natürlich Bescheid. Die Hoffnung stirbt bekanntlich immer zuletzt

Tja, wirklich traurig…
Wir hatten vor einigen Jahren, mal in einem „Installations Tauchgang“( Tauchgang für den „primären“ Tauchgang–}Ziel war tief und sehr lang in der Ressel) diverse Stages platziert.

Da wurde nix geklaut, da hatte man eher gefragt, ob dort Taucher „verschollen“ sind, bzw. dennoch so geplant? :star_struck::stuck_out_tongue_winking_eye:. …Stages blieben auch über Nacht dort

Tja…das waren noch Zeiten

Wenn ich das höre, geht einem ja das Messer schon in der Hose auf…
…musst ja einen Kontroll Tauchgang machen, ob der Installations Tauchgang noch besteht…???
Schöne Entwicklung :+1::+1::+1::face_vomiting::nauseated_face::face_vomiting:

Heute kauft man für die gleiche Summe Kreisel plus Scooter, zieht das in einem Abwasch durch und verkauft den Krempel nach X Jahren (mit den nach Kauf fälligen Wartungskosten) für über Neupreis, wegen der „Wertschätzung“. :disguised_face:

2 Likes

Habe ich auch bei FB gelesen und hielt es für ein Witz.
Da legt jemand seine Flaschen im/am See ab und fährt weg.
Und wundert sich, das sie am nächsten Tag nicht mehr da sind. Das hat nichts mit gemeinem Diebstahl zu tun. Das ist dumm und naiv.

1 Like

Ich finde das zu einfach. Klar war es nicht die beste Idee, keine Frage.

Neben dem Thema Rettungskette denke ich auch daran, dass jemand nach dem Tauchen zurück kommt und die Stages für Deko und Co fehlen. Ist oben ja schon erwähnt worden.
Jedenfalls wären wir dann ruckzuck bei mehr als Diebstahl.

Naja, jedenfalls ist die Entwicklung der letzten Jahre nicht schön, oder?

Muss ich Uwe beipflichten, gute 1000€ auf der „Straße“…der erste Passant wird sich bücken.

Dennoch ist es unter " Taucher"…ein Vorgehen eines gemein Beutelschneider.:nauseated_face::face_vomiting:

Habe ich in Hemmoor mal erlebt, Foto/Video-Ausrüstung von 14.000€ wurde vom Rödeltisch geklaut…der Typ war wohl kurz zum Haus, hatte etwas vergessen. Man war der zornig!!! Hat der gebrüllt…:rofl:

@Martin
„Naja, jedenfalls ist die Entwicklung der letzten Jahre nicht schön, oder?“

Schau die Klima Kleber, da werden auch Rettungsketten behindert, Menschen sterben, Früchen können nicht auf der ITS versorgt werden, weil Ärzte und Pflegepersonal im Stau stehen…
Naja, harte Menschen…haben weiche Zeiten geschaffen usw.:stuck_out_tongue_winking_eye:

Vielleicht 100-200 Jahre noch, dann kehrt für die Erde mal Ruhe ein… hoffentlich :wink:

Guten Rutsch… dennoch.

LG

Also, bevor mich alle hassen, eines vorweg. Ich verurteile das klauen. Egal wer beklaut wird. Es ist immer falsch.

Aber warum sollten Taucher davon ausgenommen sein. Das zeigt doch, das unser Sport in der Gesellschaft angekommen ist.
Das Taucher als „Helden“ respektiert wurden, ist schon lange vorbei.

Als ich vor über 41 Jahren mit der Ausbildung (ja, ich bin alt) in der Firma anfing, hieß es immer „die Firma beklauen ist OK, aber nie die Kollegen“. Und es musste auch nichts verschlossen werden.
Das selbe galt unter Motorradfahrern, als ich damit begonnen habe.
Oder als ich vor 35 Jahren mit dem Mountainbike fahren angefangen habe. Da hat keiner ein Schloss am Bike gehabt, wenn wir im Wald mal eine Pause gemacht haben.

Und nun ratet mal, was inzwischen von dem „Ehrenkodex“ über geblieben ist.

So, und nun zu den „sichergestellten“ Flaschen.
Einem Taucher die Ausrüstung zu klauen, während er/sie sich tauchfertig macht, oder zwischen den TG, ist ein gemeiner Diebstahl!

Aber zwei Flaschen am See zu finden und kein Taucher mehr am See, ist erst einmal sicherstellen. Evtl. sollte die Taucherin erst einmal bei der Polizei oder Fundbüro nachfragen, bevor sie von Diebstahl redet.

Und noch einmal.
Wie blöd muss man sein, seine Ausrüstung (absichtlich) am See zu lassen und nach hause zu fahren. In der Hoffnung, das die am nächsten Tag noch da ist.

Ach ja, Rettungskette.
Es geht nicht darum, das die Taucherin in Not geraten sein könnte, weil ihr jetzt die Deko-Flaschen fehlen.
Es ging darum, das noch Ausrüstung am See liegt, aber kein Taucher mehr da ist.
Und niemand wuste, wer dazu gehört und was damit ist.

Ne, absolut nicht. :wink: Ich wollte mit meinen Ausführungen sagen, dass es meiner Meinung nach nicht ansatzweise okay ist, dass man etwas klaut. Oder nennen wir es auch „mitnehmen“ oder „sicherstellen“ (so „sicherstellen“ nicht bedeutet, dass man es dann kundtut oder wo abgibt). Unabhängig davon, ob das eben nun die beste Idee war, das Zeugs dort zu lassen. Oder auch mal ganz deutlich und nicht höflich formuliert: Ich muss da ebenso wie Ihr auch nur mit dem Kopf schütteln über die äußerst naive und blöde Idee der Bestohlenen. (Vermutlich hat das schon ein paar Mal geklappt, und dann ist die Hemmschwelle für solche Ideen immer niedriger.)

Davon unabhängig und eben nicht außer acht lassen sollte man aber in der Tat, dass man dem Besitzer der Flaschen als Dieb durchaus nicht nur einen finanziellen Schaden zufügt sondern der Schaden auch gesundheitlich oder gar schlimmer sein kann. Alles schon passiert. Insofern doppelt asozial, so eine Aktion.

Glaubst Du, dass es noch so lange gehen wird? :wink: :pensive:

Treffen sich zwei Erden.
E1: Wie geht’s?
E2: Scheiße.
E1: Warum?
E2: Bin krank. Hab die Menschheit.
E1: Keine Sorge, geht von alleine wieder weg.

Danke! Das wünsch ich Dir und Euch allen auch! :partying_face: :tada:

Ich bin da ganz bei dir @uwe
Bei Flaschen an der Plattform statt auf Deko-Tiefe, würde ich mir aber keine große Platte machen… wobei ich Letzteres, im Freiwasser auch schon als grob fahrlässig empfinde.

Manchmal hat man aber auch Glück. Ich habe beispielsweise mal meine Rockboots am Werbelinsee stehen lassen - ist für andere eher Unrat, als wertvoll - irgendjemand hat aber richtig geschaltet und hat sie auf das Schild am Tauchplatz gestellt statt sie in den Müll zu werfen. Ein anderer war so nett sie für mich einzusammeln und mir zu schicken.
Etwas ähnliches soll sich auch hier abgespielt haben und die Flaschen sollen wieder aufgetaucht sein

Wenn erkennbar ist, dass die da nicht zum Deko und Co machen hängen, dann fällt mein Argument natürlich weg. :+1:

Das wäre ja schön. Vielleicht lernt die Besitzerin auch draus und macht sowas nicht mehr. :wink:

Schöne Geschichte mit Deinen Boots, so muss das sein. Bin so ähnlich wieder an meine Sharkskin Socken und Füßlinge geraten. Aus Australien. :see_no_evil: Bei den stinkigen Füßlingen wär’s egal gewesen, aber die Socken sind schon toll. Und teuer. Ebenso hatte ich aber Pech mit meinem Galileo-Tauchcomputer, der dämlicherweise auf dem Autodach liegengeblieben ist. Trotz Name, Mailadresse und allem auf dem Start-Screen nie mehr aufgetaucht.

Ja, das ist auch meine Definition von Sicherstellen, damit es nicht geklaut wird.
Das klappt mal besser, mal schlechter.

Trotz allem wünsche ich der Taucherin natürlich, das sie ihre Sachen wieder bekommt.

Und euch allen wünsche ich einen guten Rutsch ins neue Jahr und viele unfallfrei Tauchgänge 2024.

Ups. Habe ich gerade überlesen.
Sicherstellen bedeutet natürlich, DAS man es kundtut und abgibt/zurück gibt.

1 Like

Dazu will ich auch noch mal einen zu besten geben.
Hat zwar nichts mit dem Thema zu tun, ich erzähle es nur immer wieder gerne.

Vor einiger Zeit hatte auch ein Taucher sein Computer auf dem Autodach liegen gelassen.
Beim wegfahren sieht er im Rückspiegel, das er vom Dach fällt.
Statt anzuhalten und ihn zu holen, macht er die Fahrertür auf und fährt rückwärts, um ihn ganz cool bei der Fahrt auf zu nehmen.
Dabei fährt er mit dem Hinterrad über den Computer.
Den Fall vom Dach hat der Computer gut überstanden. Das Hinterrad hat er nicht überlebt.

braucht hier wer guterhaltene Galileos? :santa:t6:

Bei Faze hatte ich gesehen, dass die Flaschen wohl wieder bei der Tauchbasis abgegeben worden sind.

In der Tat:

Update!! :grinning:

wie es aussieht hat ein ehrlicher Finder die Flaschen heute am See abgegeben! :smiling_face_with_three_hearts::face_holding_back_tears:

Offenbar war es einfach nur ein Missverständnis und gut gemeint diese mitzunehmen… :person_shrugging:

Mehr weiß ich noch nicht, ich hoffe ich kann die Flaschen nächste Woche Wort abholen und alles ist nochmal gut ausgegangen :no_mouth:

Danke dem etlichen Finder und vorallem auch eure Mega Hilfe und Unterstützung bei der Suche :hugs::smiling_face_with_three_hearts::star_struck::muscle:

1 Like