Steinbruchsee Zakrzowek (Krakau)

Moin,
ich war, dank Pauls Tipp und seiner Hilfe - nochmal ein riesiges Danke dafür- letztes Wochenende in besagtem Krakauer Steinbruch tauchen.

Der See liegt wirklich mitten in Krakau, nicht weit von einem Wohngebiet entfernt. Der Eingang ist durch durch ein Tor verschlossen, dass nach meist mehrmaligen klingeln per Fernbedienung geöffnet wird. Ich hatte den Großteil der Strecke per Flugzeug zurück gelegt, musste mir daher Flaschen und Blei leihen - zur Auswahl standen Alu oder Stahl konkav. Inklusive Eintritt waren hierfür 19€ fällig… in meinen Augen absolut fair.
Nach der Anmeldung musste ich mir noch einen Buddy suchen, was mit Unterstützung der Basis, da ich kein Wort polnisch spreche, recht schnell geklappt hat und mich eine Gruppe polnischer Taucher sofort mehr als herzlich aufgenommen hat… Ich habe schon einige Ecken auf der Kugel bereist, aber so eine Gastfreundschaft habe ich wirklich noch nicht erlebt.
Beim Anrödeln, in einem der windgeschützten Pavillons, musste ich dann leider feststellen, dass das Blei der Basis nicht auf und in das Bleisystem von meinem Razor passt. Einer aus der Gruppe wollte mir sofort mit seinem Blei aushelfen. Als das auch nicht passte, gab er mir einen Bleigurt.
Nach einer kurzen Planung und Besprechung, ging es dann ins Wasser, wobei einer zur Sicherung an Land blieb.
Der See erinnerte mich sehr an die Seen in Pretzien, jedoch mit einigen großen Zielen gespickt. Am Einstieg befindet sich eine sehr große Plattform, dahinter etliche Ringe hintereinander aufgereiht. Unser erstes Ziel war ein großes, bis in den Bauch betauchbares „Holzwrack“. Zu den einzelnen Zielen waren meist Leinen gespannt, die auch mal mitten durchs Blauwasser verlaufen können - i.d.R auf ca. 10m. Danach ging es zu einem Bus, der durch die Seiten- und Frontscheibe zugänglich war. Den Abschluss bildete ein kleineres Flugzeug, das ebenfalls betaucht werden konnte, von innen aber unspektakulär war.
Da ich nur den Tag Zeit hatte, um tauchen zu gehen und mir möglichst noch Krakau (eine absolut sehenswerte Stadt) anzuschauen, bevor die Reise am nächsten Tag weitergehen sollte, war für mich nach dem einen Tauchgang auch schon Ende. Ich werde aber bei nächster Gelegenheit wieder kommen… Laut Paul gibt es dort noch reichlich zu entdecken.

Bilder von über Wasser sind noch in der Pipeline, von unter Wasser habe ich leider keine, da sich die Akkus meiner GoPro verabschiedet haben.

2 Likes

Hat sich Super Gelesen. Unterwasser Fotos hat Dorota auf Facebook, machst eine Gute Figur. Wasserlage Top :wink2:

Danke.
Die Fotos von ihr habe ich gesehen - bevor wir richtig abgetaucht sind, hat man schon gemerkt, dass sie das mit Leib und Seele macht. Ich schmücke mich allerdings nicht mit fremden Federn, weshalb ich ihre Bilder hier nicht hochlade… Meine brauchen noch ein paar Tage, hab zu viel um die Ohren.
Von der Wassserlage war ich selbst überrascht… Am Aufbau war praktisch alles improvisiert, weil Murphys Gesetz wieder zugeschlagen hatte. Am Handling hat man es einige Zeit gemerkt, ging zum Ende des Tauchgangs aber auch - der Mensch ist ein Gewohnheitstier

Teil doch einfach den Facebook Link, wenn die Bilder öffentlich sind :wink:.

An die Möglichkeit hatte ich nicht gedacht :face_with_hand_over_mouth:

m.facebook.com/story.php?story_ … 1309448500

1 Like

:1: