TDI/SSI Solo diver

Kennt jemand einen guten TL oder Schule im Bezug auf den „Solo-Diver“ hier im süddeutschen Raum?

Mir geht es ja primär darum meine Kompetenzen zu erweitern und zu stärken. Tauchen tue ich meist sowieso nur im Rudel :wink:
Und ja - ich meine schon mal in den Einlassbedingungen eines Baggersees gelesen zu haben dass das Brevet Voraussetzung für ein Solo-TG ist.

Richtig SDI oder SSI oder darf es auch anderen Verband sein? Padi had self reliant, iantd self sufficient. Allen solotauchkärtchen, nur andere nahem.

Aber du hast schon cave? Dann hast du doch schon solokompetenz? Braucht mann in dein Baggersee richtig ein solodiver/self sufficient diver kärtchen? Offiziell ist ein Tech Kärtchen genug, aber ich weiss auch das Tauchcenter oft das nicht wissen und doch ein sporttauch-solokärtchen sehen wollen.

Es kommt mir hauptsächlich nicht auf den Verband sondern eher auf eine gute Ausbildung bzw. TL an. Also gerne auch direkte Empfehlungen wenn sowas hier zulässig ist

Es sind drei Faktoren die ich für halbwegs wichtig erachte:

Zum einen die Erlaubnis für den Teich (muss mal suchen wo ich das gelesen hatte - kann sein der Ilsensee bei Augsburg?).
Zweitens möchte die Versicherung bestimmt im Falle des Falles wenn mir die Buddel beim Autoausladen auf meinen Fuss knallt das Kärtchen wenn ich alleine unterwegs war und drittens finde ich es persönlich wichtig mir „immer mal wieder“ neue (oder alte) Kompetenzen anzueignen und zu trainieren. Ein SM-Kurs steht auch an, obwohl ich schon ein paar mal im Wasser war und noch nicht abgesoffen bin

Wird denn der Cave für den „Selbstständigen Taucher“ (bzw. Solodiver) offiziell anerkannt?

Faktor 1
Schau mal hier:

Näheres kann dir das LRA geben, wenn du den richtigen MA ans Telefon kriegst :grin:

1 Like

Danke dir Stunmill.

Ganz witzig bzw. interessant ist der folgende Auszug aus der Verordnung des Landratsamtes Neu-Ulm §3 Abs. 7:

Ähm… Solo oder nicht - das ist hier die Frage - aber auf jeden Fall „Self reliant“ im Sinne von PADI :rofl:

Ein solotauchkärtchen ist fÜr sporttaucher. Kein Deko, max 39/40m tiefe.
Jeder techtaucher soll solokompetenz haben. Offiziell ist ein techkärtchen genug um solo zu tauchen. Aber ich weiss auch das viele tauchschulen nur ein sporttauchkärtchen kennen und darum anerkennen.
Was in solokurs ist kannst du auf Internet finden. Normalerweise ist dein techausrüstung gut genug für solotauchen. Solotauchen ist nicht schwierig oder gefährlich, aber es ist nie pflicht. Jemand der nicht will, prima. Aber jemand der solo will soll auch das durfen mussen.
Und was erwartest du von ein solokurs? Ich frage das, weil du vielleicht schon jeder woche solo unterwegs bist. Was erwartest du dann zu lernen? Dein ausrustung ist denke ich dein techausrustung?

1 Like

Danke Germie, ja, vermutlich hast du recht und ich weiss nicht so wirklich was ich überhaupt damit bezwecken will :flushed:

Von meiner Ausrüstung her bin ich ja jetzt von D7 mit 1-2 Stages auf SM gewechselt. Ist SM nun eigentlich Tech? Klar - ich habe am Hintern immer noch ein kleines Reel hängen und kann mit einer Hand bis 10 zählen :wink: Der Valve-Drill ist im Gegensatz zum D7 ein Kinderspiel und genau genommen habe ich mit der doppelten Razor-Blase ein zusätzliches Auftriebsmittel. Und auch das Gas-Management ist aus den Cave-Zeiten noch etwas vorhanden :wink: Die reinen Solo-Tauchgänge in letzter Zeit sind überschaubar. Und ja, ich fühle mich bei meinen Solos ziemlich gut, ruhig und sicher.

Was erwarte ich? Vielleicht einfach ein paar Stunden mit einem kompetenten TL der mir neue (oder bessere) Wege und Skills aufzeigt, etwas tun zu können und/oder mich andererseits auch in den Dingen bestätigt, dich ich mir in meiner Vergangenheit angeeignet habe. Natürlich auf die Stärkung der Solo-Kompetenzen bezogen.

Zuerst: handsignale braucht mann solo nicht, LOL. Du musst selbst gucken wieviel gas du hast und dein turnpressure entscheiden (1/4 regel max wird gelernt). Aber bei self sufficient tauchen und als TL arbeiten musst du doch die signalen kennen und nutzen. LOL
Aber solotauchen ist etwas mehr. Mann muss im kopf haben was will ich und wie mache ich es. Du darfst bis 39/40m, aber es ist kein muss. Jemand der nur 6m tief tauchen will kann auch ein solotauchschein bekommen. Es sind dein persönliche limieten, das musst du nie vergessen. Ein richtiger selfsufficient kurs ist kein tech kurs. Aber z.b. ausrüstung. Du musst redundant sein. Aber es nicht nur mitnehmen, aber auch damit tauchen können. Bei ein TL z.b. der den kurs macht geht es auch um: tauchen mit schuler, nicht alleine aber doch mit solokompetenz. Wenn ein schuler ein problem hat, dann will mann nicht suchen nach dein oktopus. Der muss der TL betriebsfertig haben. für sich selbst und für schuler. So etwas muss einfach zu greifen sein. Nicht versteckt irgendwo.
Es gibt viele leute, tl und normaler solotaucher der im notfall doch nicht wissen wo das extra atemregler versteckt ist.

Kannst du in nullsicht richtig dein extra maske finden und wechseln? Und dann tarierung halten?
Solotauchen ist nicht schwierig, nicht gefährlich, aber mann muss es im kopf klar haben und nicht nur extra ausrüstung mitnehmen, aber es auch nutzen können.
Was ich auch mitnehme ist z.b. im planung: ich will dort hin schwimmen. Geht das in 45 minuten oder nicht? Weisst du wie schnell du schwimmst? Ist 400m zu ein kleines wrack weit weg oder nicht?

Dann: Sidemount ist nicht gleich tech. Aber mann kann es auch prima mit techtauchgänge nutzen (deko, höhlen). Sidemount ist ein guter ausrüstung für solotauchen. Dein D7 darf auch.

und vergesse nie: there is no redundancy for stupidity
Dein kopf, dein gehirn solltest du nutzen bei jeder tg.

2 Likes

Den Satz kann ich nur doppelt unterstreichen! Danke germie für deine Überlegungen :wink:

Ich hab heute mal meine Tauchversicherung angeschrieben ob die mein NACD-Cave für Solodives anerkennen. Bin gespannt.

Welcher Versicherung hast du? DAN fragt gar nicht nach Brevet. Mein normaler Krankenversicherung versichert alle tauchgänge, ohne tiefenlimit, kein Brevet benötigt. Aber Höhlentauchen nicht, da das speleologie genannt wird.
Meiner Freundin konnte ohne extra tauchversicherung Höhlentauchkurs machen, da es dann versichert war, aber funtauchen nicht.

Ich bin bei aqua med. Die lassen zwar grundsätzlich (fast) alles in ihren Versicherungsbedingungen zu, im Leistungsfall wird aber ein Gutachter prüfen, ob du innerhalb deiner Ausbildungsstufe, und deiner Grenzen getaucht bist.

Mir hat man heute erklärt dass ich mit meinem Ausbildungsstand (Cave, RD…), regelmäßigem Training (inc. geloggten Solo-TG), redundanter Ausrüstung, Sicherungsmitteln (Boje…) und hinreichend gesundheitlichem Wohlbefinden keine extra Solo-Card benötige. Also … vermutlich :wink:

Interessant war auch die Aussage zum Tiefenlimit. Ich hatte immer im Gedächtniss, mit meinem PADI-AOWD (anno 1998) läge das Tiefenlimit bei 40 m. Heute sind die Richtlinien ja auf 30 m angepasst (PADI, AOWD). Nach Aussage von aqua med wird dort aber das versicherte Tiefenlimit angepasst - heißt konkret dass ich zwar damals auf 40 m brevettiert war, jetzt jedoch nur noch auf 30 m (+5 m) versichert bin.

Naja … :wink:

@ germie: Deine Krankenversicherung zahlt also auch die Druckkammerbehandlung? Bergungskosten? Hubschrauber? Nicht schlecht - bei welcher bist du denn wenn ich fragen darf?

Ähmmm, das was du da aufzählst deckt national meine 08/15 Nürnberger Freizeitunfallversicherung inkl. Nitrox und Co. Innerhalb der Sporttauchgrenze und Brevetierung ab… Und fürs Ausland ne kleine Universalreiseunfall der Allianz…

Gesendet von meinem SGP621 mit Tapatalk

Na das ist doch die beste Gelegenheit einen Trimix Kurs zu belegen, dann bist Du bist 60m versichert :smiley:

Ich denke auch solo, das hoffe ich zumindest weil ich auch bei Aquamed versichert bin.

1 Like

Druckkammer ist hier normaler Krankenversicherung, hubschrauber auch. Aber erster 385 euro muss mann selbst zahlen. Fysiotherie ist nicht versichtert und viele medikamenten auch nicht, so gut ist es bei uns auch nicht. Fúr viel sachen muss mann sich extra versichern.
Im Ausland geht das auf meiner Reiseversicherung. Dort kann mann auch wieder ein krankenversicherung nehmen. Tauchen fällt dann in meiner fall unter normaler sporten wie Radfahren, Wandern, Reiten und so weiter. Skifahren ist extra versichert und speleologie wird nie versichtert. Das ist bei mein Versicherung der Fall. Ein anderen Versicherung kann ganz andere regeln haben. So hatte einen Freundin mit Tauchen einen tiefenlimit von 40m und war jeder kurs (auch Cave) versichert, aber nichts tiefer wie 40m. Ich hatte kein tiefenlimit, aber durfte gar nicht in Höhlen tauchen. haha. Darum habe ich dann DAN Silber genommen. Bei uns muss mann es bei Jedere Versicherung nachfragen was versichtert ist und was nicht. Und dann gibt es unterscheid schwischen inland und Ausland.
Es gibt bei uns kein Gesetz für tauchen, so auch ohne brevet darf mann tauchen wie Reiten oder fahrradfahren.
Bei uns haben viele für ausland und Techtauchen DAN. Ich auch.

Einen tiefenlimit von 30m ist ja immer zu wenig. Du brauchst dann ja 2* cmas, dann hast du 40m Brevet. Oder deep diver specialty? oder weiter mit adv. nitrox oder ART.

1 Like

Also ein grundsätzlicher Unterschied zwischen ner Krankenversicherung und einer Tauchunfallversicherung besteht klassischerweise darin, dass die Krankenversicherung oft nur medizinisch notwendige Sachen macht und ne Tauchunfallversicherung oft bis zur maximal möglichen Wiederherstellung. Beispiel: Unterschied zwischen Bein noch nachziehen bei nem Dekounfall und Bein wieder ok. Die Krankenkasse hört da eben oft schon früher auf. Und es gibt wohl noch Unterschiede, was Bergung anbelangt. Für Dich selbst nicht so wichtig, aber ggf für die Angehörigen.

Aber das sind nur pauschale Dinge, die ich noch im Kopf habe. Da sollte man sich im Falle des Falles ganz genau erkundigen und ausnahmsweise mal das Kleingedruckte lesen und die sich bietenden Möglichkeiten vergleichen.

1 Like

Das ist doch mal ein Grund wieder ins technische einzusteigen :lachen:

@Alubudel
Wenn wir uns am Brecht sehen sollten wirst du meinen das ist der 60m See und wir gehen Trimix tauchen. Also vorher schnell den Trimix machen! Mehr DIR Polizisten siehst du selten bei uns im Süden. Lustig wie man da ab und an angeschaut wird von den Zeloten ihres Systems.

1 Like

Hehe, meinste da reicht der „normale“ Trimix um die zufrieden zu stellen? :rofl:

Aber freuen würde es mich schon mal ein paar von euch zu treffen. Morgen bin ich ein bisschen im Deglersee unterwegs. :wink2: