Was mache ich, wenn....

Hallo Zusammen,

erst neulich wurde ich gefragt, wie gehst Du mit folgender Situation um?
„Du tauchst, und plötzlich und völlig unerwartet verlierst Du Deine Flaschenbefestigung zum Harness oder es bricht/geht kaputt. Also nicht die Befestigung am Ventil/Flaschenhals.Was machst Du dann? Welche Lösung(en) gibt es?“

Grundsätzlich sollte man folgende Situationen unterscheiden:

  1. Flaschen-Typ: Alu- oder Stahltank (schwer/leicht)
  2. Befestigungsart: Flaschenspanngurt oder Edelstahlschelle.

Was kann passieren?
a) Edelstahlschelle reisst :nono: - eher nicht, aber nicht ausgeschlossen
b) Flaschenspanngurt reisst :nono: - eher nicht, aber nicht ausgeschlossen
c) Karabiner-Öse/Kopf bricht :lupe: - eher wahrscheinlich, Kopf bereits schon mal abgebrochen (Vorschädigung nicht bemerkt)
d) Bungee/Nylon vom Karabiner reisst :help: am wahrscheinlichsten, meist durch Vorbeschädigung.

Nun aber - wie sehen Eure Lösungsansätze aus?

Vlg
Roby.

Hi,

Unter der Voraussetzung Aluminiumflasche und stabile Gummibänder um die Schläuche in Position zu halten:

Egal was reißt/bricht, das Gummiband etwas runterziehen, zusammenknautschen sodass es von einem Doppelender umschlossen werden kann und die andere Seite des Doppelenders wieder in den D-Ring einhängen.

Klappt natürlich nur wenn das Gummiband stabil genug ist (alter Reifenschlauch z.B.)

Gruß
Tobi

PS: hoffe das ist verständlich, sonst mache ich nachher noch ein Photo davon.

1 Like

Verständlich Tobi :smiley:

Vom Freiwasser und von einigen Minuten auf dem Computer ausgehend:

in beiden Fällen den Karabiner vom Flaschenhals einclippen, alles so gut es geht in Position halten und mit dem Aufstieg anfangen. Eine Alu Flasche würde den Weg nach oben auch alleine finden, aber wegen des Komforts brauchbares Gas und so manchen Euro Equipment loslassen? Nein.

1 Like

c) würde ich mit Arbeitsdoppelender lösen
d) habe ich bisher erfolgreich abwenden können, nutze Starterleine 4mm, extreme Scheuerbeständigkeit und Reißfestigkeit ca. 300 kg. seit ca. 5 Jahren, jetzt immer noch die erste–sieht bisher nicht „müde“ aus

sonst aber zu a,b und d: würden mir nur die Hoseretainer als Lösung einfallen ( wenn a und b wirklich mal eintreffen sollte )

1 Like
2 Likes

Da du die Dinger schon betitelst: wie viele Doppelender/Karabiner nimmst du denn im Schnitt mit?

ein Arbeitsdoppelender am re. D Ring, immer da.

Weitere sind für Ausrüstung, Backupmaske, Spool, Reel

Grundsätzlich: Bei Defekt eines Boltsnaps kommt immer der Doppelender zum Zuge.
Sollte ein Bungee reissen ist das kein Drama weil ich zusätzlich ein Stück Leine+Boltsnap zur Sicherung am Flaschenhals habe. Flaschentrimm ist dann nicht mehr „schön“, kann man aber so weitertauchen.

Alle anderen Szenarien beziehen sich dann wohl auf den unteren Befestigungspunkt. Was passiert wenn der reisst?
Erstmal nix außer dass die Flasche fast senkrecht nach unten hängt (bei Stahl). Kann man extrem suboptimal weitertauchen. Spaß ist aber was anderes. Mir fällt da spontan auch nur die Idee von Antares ein. Flaschengummi nach unten setzen und mit Doppelender notdürftig fixieren. Dürfte auch bei Stahl kein größeres Drama sein wenn das Schlauchgummi stabil ist. Werde ich mal ausprobieren.

Mir ist mal im Urlaub beim Funtauchgang ein Kettennotglied aufgegangen. Konnte ich innerhalb von einer Minute fixen. Ein Drama wars auch nicht, ich hätte so durchaus auch den Tauchgang beenden können…

2 Likes

Sehr praktisch beim Defekt (Reißen) eines oberen Flaschenbungees sind auch normale Boltsnaps mit einer kurzen Bungeeschlaufe durch. Die kann man um den Flaschenhals schlingen und den Boltsnap durch die Schlaufe. (Blöd zu beschreiben aber jeder weiß wahrsch. was ich mein) Geht in einem Augenblick und der Boltsnap sitzt dann schön stramm direkt auf dem Flaschenhals. Ist für mich ohnehin die perfekte obere Stage-Befestigung. (Ich nehm so Dinger eh für jede Art von spontaner Befestigung u. hab i.d.R. immer eins dabei)

2 Likes