Welches Sidemountsystem?

Hallo zusammen,

Ich plane von Backmount auf Sidemount umzusteigen.
Aktuell tauche ich ein D8,5 (Stahl) in Kombination mit einem Trocki.

Das Finn Fly side konnte ich bereits Probetauchen und war mehr als begeistert. Jedoch stellt sich mir noch die ein oder andere Frage, die Ihr mir hoffentlich beantworten könnt.

Soweit ich weis hat das Fly Side einen Auftrieb von rund 13l. Mir stellt sich die Frage, ob das für 2* 80cuf und eventuell einer Stage 40cuf nicht etwas zu wenig ist?

Zu dem würde mich interessieren was hier dazu meint. Mein Plan ist es mir 2 80 cuf zuzulegen, damit ich ab und auch mit meiner D8,5 mal Backmount tauchen Kanne.
Würdest ihr das genauso machen, oder würdet ihr die 8,5 Stahl ebenfalls für SM nehmen?

Was das Fly Side angeht bin ich für alles offen, also wenn ihr mir etwas anderes empfehlen würdet nur zu:)

Vorab vielen Dank und liebe Grüße aus RLP
Marc

Servus Marc,
herzlich Willkommen hier im Forum.

Ich tauche dass FLYSide mit 2x 12L Stahl leicht und 2x 80cft - ohne Probleme und allen Unken rufen zum Trotz.

Mit 2x 80cft und noch 1-2 Stages solltest Du keine Problene bekommen.

Was genau hat Dir beim FLYSide gefallen?
Was tauchst Du so an Gewässer, was sind Deine Ziele?

Vlg
Roby.

1 Like

Hallo Roby,

danke für deine Antwort.

Was hat mir am Flysife gefallen… gute Frage… zum einen das optische. Meiner Meinung nach ist es optisch aber auch qualitativ sehr gelungen. Im Vergleich zu ander an SM Jakets gefällt mir dieses optisch am besten. Was jedoch auch wieder Geschmackssache ist und es sich hier lediglich um eine subjektive Bewertung handelt.

Vom Tauchgefühl an sich kann ich dir nicht sagen ob mich das Fly Side begeistert hat, oder generell das SM tauchen. Aber da ich mit dem fly side auf Anhieb vertraut war und ein Freund von Backplates bin, habe ich mich garnicht weiter nach anderen Modellen erkundigt.

Wo tauche ich und was habe ich vor… abgesehen von den jährlichen Tauchurlauben bin ich ein begeisterter Fan von Kaltwassertauchen. Auch wenn es sich blöd anhört aber alleine die „aufwendigere“ Konfiguration, sowie das Tragen eines trockis ist für mich viel spannender wie in den Tropen mit dem shorty abzutauchen. Die seen die ich betauchen liegen im Karlsruher Raum.
Momentan bin ich Sport Taucher aber versuche mir bei Neuanschaffungen die TEC Option offen zu halten. Deshalb auch die Frage mit den stages etc.

Liebe Grüße
Marc

Hi Marc,

deine Überlegungen bezüglich D8,5 sind ja generell gut. Nur stellt sich mir die Frage wofür die kleinen D8,5 behalten? Ein D12 würde mir einleuchten (Luftvorat).

Und bevor du dich SM für Alu (80 cuft) und gegen Stahl entscheidest - bitte gut die jeweiligen Vor- und Nachteile abwägen - das Forum ist voll davon :smiley:

Ansonsten herzlich willkommen hier und viel Spaß beim Einstieg ins SM-tauchen, vielleicht begegnen wir uns ja mal in der Karlsruher Gegend.

1 Like

Moin Marc,
ok - das leuchtet mir ein. Grundsätzlich ist das FLYSide für 2x 12L Stahl schwer ausgelegt. Selbst wenn Du auf 2x12L Faber wechselst hadt Platz für 2x 80cft. Reicht also Dicke.

Die Backplate verteilt das Gewicht gut - passt auch. In extremen Tauchsituationen (Restrictions) stößt das System ggf an Grenzen.

Lass uns mal in Untergrombach tauchen :smiley: Probierst unterschiedliche Tanks.
Die 8,5er sind, wenn nicht 300bar, für schöne Sport-TG geeignet. Fürs technische Taucher reicht das Gasvolumen nicht.

Hallo Roby,

erstmal vielen Dank für all die konstruktiven Beiträge die mir als Neuling enorm weiterhelfen. Bezüglich der Flaschen habe ich mich gestern lange durchs Forum gekämpft und bin auf den Entschluss gekommen vorerst mit meinen 8,5er stahl zu starten. Mein nächstes Projekt wird dann die passenden Regler:). Aktuell habe ich DS4 und Xtx100 und für meine Stage einen Beuchat vx10 icebreaker (der glaube ich für SM garnicht so schlecht heist).
Wie unpraktisch ist es eigentlich wenn ich für das SM den beuchat und die ds4 bzw xtx100 verwenden würde. Oder besser gefragt welche Kombi würdet ihr mir mit meinen 3 atemreglern empfehlen?! Klar ist, dass es sicherlich bessere gibt die ich mir auch nach und nach zulegen werde. Findet ihr es unpraktisch zwei verschiedene atemregler zu tauchen wie bspw Beuchat und apeks?

Untergrommbach können wir sehr gerne machen, Roby. Würde mich freuen wenn ich mir von einem erfahrenen SM Taucher dad ein oder andere abschauen kann;)!

Gruß Marc

Hi Marc,

willkommen im Forum.

Das Problem bei ersten Stufen ohne drehbaren Turm ist

  • meiner Meinung nach - nur die Einschränkung beim Flaschenhandling
    oder die etwas starre Schlauchführung.

Da Du die 8,5er Flaschen hast, kann man die DS4 durchaus nutzen.
Die Flaschenschulter ist schmaler als bei 12 Liter Stahlflaschen oder
bei 80 cuft Aluflaschen. Also ist es leichter, falls das Fini nach hinten soll.

Ich habe auch mit 2 DS4 ern angefangen. Hier kann man auch auf diese
Mitteldruckwinkelstücke zurückgreifen. Ich habe mal Fotos davon gemacht.
Findet man via Suche im Forum.

Gruß
Majo

1 Like

Wie schon Majo schrub ist es im Grunde der drehbare Turm, der die Apeks XTX50 für Stage- bzw. Sidemount-Flaschen prädestiniert.
Ist natürlich fein, wenn sich der Schlauch (wenn an Flasche mit Gummibändern fixiert) schön an die Flasche anschmiegt und anschließend bei Benutzung ohne Knick sich nach oben führen lässt. Aber ich würde vorerst mit dem vorhandenen Equipment anfangen. Zum Ersten spielen solch Kleinigkeiten wie eine um 6° abstehende Schlauchführung am Anfang nur eine untergeordnete Rolle, zum Zweiten muss man sich ja auch später noch etwas steigern können, was die Optimierung betrifft :wink:

In welcher Kombi Du deine drei vorhandenen Regler einsetzt ist meines Erachtens egal. Ich kenne den Beuchat nicht, er wird aber nicht wirklich schlechter als deine zwei Apeks sein. Also setzte Sie nach deinen Vorlieben bzw. Gewohnheiten ein. Das „Schöne“ an SM ist ja, dass man irgendwie nie am Ende der Konfigurations-Fahnenstange ankommt sondern immer nach Lust, Können und Geldbeutel seine Ausrüstung abändern kann und wird. Falls man dann mal selber seine Regler wartet ist eine einheitliche Produktlinie natürlich von Vorteil.

Hast Du die 8,5’er in der 230 oder 300 bar Version? Ich habe mal es mal mit zwei 7L @ 300 bar versucht - die hingen wegen ihres wirklich schweren Gewichtes schon massiv an der Seite runter. In der 200 bar (232…) Ausführung geht es dann schon wieder besser.

Moin.

Meine Empfehlung: Armadillo und Faber Leichtstahlflaschen 10 oder 12 Liter mit Apeksautomaten. DST oder DS4. TEC3 geht auch aber wenn dann DST.

MfG.

Option BM offen halten? Fan von Backplate? Vorwiegend Trockentauchen (höherer Bleibedarf)? Regler ohne Drehbarem Turm? Zu all dem fällt mir spontan Toddy-Style ein. :wink:. Das Equipment hast du als D8,5-Taucher fast alles schon da.

Aber vielleicht muss man sich auch von alten Vorstellungen erst lösen, das Angebot und die Vor- und Nachteile sind ein unübersehbares Feld :smiley:. Schon sind wir wieder bei Testen und Gefühlssache.

Habe auch ein Beuchat VX10 ICE SM-Set. Sehr geil zum Atmen. Steht Null Komma Null hinter Apeks. Allerdings ist erste Stufe schwerer als die der Apeks. Brauchst dafür wieder weniger Blei :smiley:

Jetzt seh ich grad dieser Beuchat VX10 ICE mit Schwenkturm ist natürlich perfekt für SIdemount. (kannt ich vorher nicht). Dann machs ganz einfach, den als linken Regler mit shorthose-nacklace für perfektes Rigging und rechts die longhose an DS4, die knickt eh nicht und den Trockiinflatorschlauch nimmst den vom BM (±70cm) und riggst ihn mit Gummiband an die Flasche. Passt perfekt, hab ich bis vor nem Jahr so getaucht.

Hallo,

falls Du doch auf die DST umsteigen willst, solltest du wissen, dass der Turm sich mit montierten Schläuchen nicht um 360 Grad drehen lässt. Das geht z. B. mit einem ScubaPro MK 25 (keine Ahnung, ob es mit einem Apeks MTX-R geht). Ich selbst habe auch zwei DST. Die drehbaren Türme sind (verzichtbarer) Komfortgewinn, der fünfte MD-Abgang macht das Leben netter.

Viel Spaß bei Ausprobieren Jens

MTX-R ist baugleich zur DST.
Nur Optik und Haptik etwas schicker… Marketing-Gag.

Es muss nicht bei jedem Beuchat so sein, aber ich würde mich vorher um die Revisionskosten erkundigen :wink:

Das stimmt Jenner!

Aber das SM-Set von Beuchat bekomme ich halt für unter 800€. Und ist auch eine Top Marke.

Das sollte auch nicht heißen, dass die schlecht funktionieren… Ich habe auch schon mal welche leihweise getaucht, müsste aber wirklich nachgucken welches Modell es war.
Man sollte aber so fair sein und darauf hinweisen, wenn es eine böse Überraschung geben kann.
Bei dem Modell, das ich von der Revision abgeholt hatte, lag der Preis deutlich über Apeks

Gebe Dir Recht!