Nachweis Erfahrung - ist Logbuch aussagekräftig?

Bereich, in dem es speziell um Deine Ausbildung geht. Wie lief sie ab, was hat Dir gefallen, was nicht?
Benutzeravatar
Roby
Sidemount-Forum Team
Sidemount-Forum Team
Beiträge: 2774
Registriert: So, 30. Sep 2012, 0:39
Ausbildung: PADI MSDT / SSI DCSI
Wohnort: Althengstett
Hat sich bedankt: 348 Mal
Danksagung erhalten: 214 Mal
Kontaktdaten:

Nachweis Erfahrung - ist Logbuch aussagekräftig?

Beitragvon Roby » Di, 30. Mai 2017, 19:00

Lach... habe mal bei mir geschaut. Offiziell kurz von dem 2.000 TG (seit 1998, seit 2004 TL). Die totale TG-Zahl kenne ich nicht wirklich. Nach den ersten Tausend hatte ich aufgehört zu loggen. Dann kam eine stichprobenartige Prüfung seitens Tauchverbands (iR Verifizierung) und ich konnte nicht in meinem Logbuch die TG belegen/bestätigen (TG, Datum, TG-Dauer). Zum Glück hatte die Tauchschule die Schülerunterlagen noch zur Verfügung. Ich selber kam dann ins Grübeln und seit dem logge ich zumindest alle Ausbildungs-TG. Dann kommt die Daulheithinzu, der TC speichert ja alles - also auslesen geht ja immer... Denkste! TC-Wechsel, Wechsel der Software, keine Lust oder fehlende Möglichkeit des Datenimports. Letztlich bleibt das handschriftlich fixierte... In der Summe sind es dann doch 103.763 Minuten, 1.729 Stunden, 72 Tage oder 10,3 Wochen unter Wasser. Alles ohne Rebi. Trotz Vollzeitjob. Oh... etwas mehr als 500 Brevetierung. Ohne Vollzeit-TL zu sein.

Genaueste, detaillierte könnte ich aus dem Kopf nicht nennen. Sicherlich am einfachsten ist die Zahl der Brevetierungen - die kannst bei den Verbänden abfragen. Alles andere geht nur mit Blick in Logbuch und gesunder Schätzung der nicht geloggten TG.

Ist das Erfahrung? Trimix - ich bin da Anfänger. Rebi - mehr als schnuppern erfolgte nie. SM-Tauchen - im Vergleich zu Bogaerts, Hartmann, Neto, Martins oder Steiner - ich würde sagen ebenfalls Anfänger.
Vlg Euer Roby

Bild

Professional Status: SSI DCSI #53677 sowie PADI MSDT #955793
Tauche seit: 1998
Anzahl TG: 1.992
Tauchausrüstung: Finnsub FlySide, Razor2, Toddy's bei Olli71, xDeep Tec, Tecline Avenger, Apeks-Set, TEC3-Set, APEKS-SM-Set, Tecline SM-Set, DUI TLS 350 Extreme, Bare Trilam Tech Dry Crotch, TLP 2500, 2x 7L Alu, 2x 10L Alu, 2x 80cft

Benutzeravatar
Martin
Sidemount-Forum Team
Sidemount-Forum Team
Beiträge: 1651
Registriert: Mi, 26. Sep 2012, 17:03
Tauchgänge: 935
Ausbildung: SSI DMI, PADI MSDT, CMAS 3*
Sidemount-System: Razor 2
Wohnort: Esslingen, DE
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hallo aus Augschburg…!

Beitragvon Martin » Di, 30. Mai 2017, 23:21

Oh und PS: Jeder, der nicht loggt oder das behauptet, ist mir wenig oder auch mehr suspekt. ;-) Sorry, klingt für mich aber immer unehrlich. Mehr oder weniger. Es kann mir auch niemand erzählen, dass man keine Zeit findet, eine Zeile mit Nummer, Datum, Tauchplatz, Zeit, Tiefe zu Papier zu bringen. Dass man mal nen Tauchgang vergisst, meinetwegen. Alles andere, nicht glaubhaft in meinen Augen.

*Shitstorm on* ;-)
Sidemount-Tauchen und Sidemount-Forum - Erlebe den Unterschied

Bild

Status: SSI DMI #49030, PADI MSDT #976763, CMAS VDST ***
Tauche seit: 2001
Tauchausrüstung: Razor 2, Bare Trilam Tech Dry Crotch bzw Bare Elastek 7mm, Apeks DST/TX50 und CTX40/ATX40, Scubapro Galileo G2, 2*10L/200bar Alu, 2*10L/200bar Stahl...

bent
Beiträge: 746
Registriert: So, 9. Mär 2014, 10:44
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Hallo aus Augschburg…!

Beitragvon bent » Di, 30. Mai 2017, 23:51

Martin hat geschrieben:Sorry, klingt für mich aber immer unehrlich

Nicht zu loggen ist also unehrlich. :doh:

Unehrlich ist es, wenn Leute, wie dein Kumpel Roby, lügen verbreiten.

Benutzeravatar
Martin
Sidemount-Forum Team
Sidemount-Forum Team
Beiträge: 1651
Registriert: Mi, 26. Sep 2012, 17:03
Tauchgänge: 935
Ausbildung: SSI DMI, PADI MSDT, CMAS 3*
Sidemount-System: Razor 2
Wohnort: Esslingen, DE
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hallo aus Augschburg…!

Beitragvon Martin » Mi, 31. Mai 2017, 0:27

Martin hat geschrieben:Sorry, klingt für mich aber immer unehrlich

bent hat geschrieben:Nicht zu loggen ist also unehrlich. :doh:

Unehrlich ist es, wenn Leute, wie dein Kumpel Roby, lügen verbreiten.


Bent, pass auf: Ganz direkt und ohne weiterhin nett und höflich zu sein, weil das bei Dir einfach nichts bringt: Ich werde, von diesem Post, mich nur noch einmal persönlich an Dich wenden bzw mich nur noch einmal mit Dir beschäftigen. Nämlich, wenn ich Deinen Account hier erneut, aber dann permanent sperre. Hab die Faxen dicke.
Sidemount-Tauchen und Sidemount-Forum - Erlebe den Unterschied

Bild

Status: SSI DMI #49030, PADI MSDT #976763, CMAS VDST ***
Tauche seit: 2001
Tauchausrüstung: Razor 2, Bare Trilam Tech Dry Crotch bzw Bare Elastek 7mm, Apeks DST/TX50 und CTX40/ATX40, Scubapro Galileo G2, 2*10L/200bar Alu, 2*10L/200bar Stahl...

bent
Beiträge: 746
Registriert: So, 9. Mär 2014, 10:44
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Hallo aus Augschburg…!

Beitragvon bent » Mi, 31. Mai 2017, 0:38

Dein Kumpel Roby hat in einer PM an mich zugegeben, dass er über mich gelogen hat, du Schlauberger. Im Gegensatz zu euch bin ich zumindest ehrlich.

MOD: Du hast nicht nur eine PM bekommen. In dem erwähnten Thread wird auch öffentlich erklärt, dass Behauptungen frei erfunden wurden. Ziel war es Dir klar zu machen, dass Behauptungen über andere Personen, ohne je einen persönlichen Kontakt gehabt zu haben, ziemlich unfair sind.

Zu behaupten, dass es 'unehrlich' sein nicht zu loggen, ist einfach nur dämlich. Wenn man etwas nicht macht, dann kann es jawohl kaum unehrlich sein... und nun viel Spass beim bannen, Meister.

CMM
Beiträge: 319
Registriert: Di, 28. Jan 2014, 14:48
Sidemount-System: XDeep
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Hallo aus Augschburg…!

Beitragvon CMM » Mi, 31. Mai 2017, 7:11

Martin hat geschrieben:Oh und PS: Jeder, der nicht loggt oder das behauptet, ist mir wenig oder auch mehr suspekt. ;-) Sorry, klingt für mich aber immer unehrlich. Mehr oder weniger. Es kann mir auch niemand erzählen, dass man keine Zeit findet, eine Zeile mit Nummer, Datum, Tauchplatz, Zeit, Tiefe zu Papier zu bringen. Dass man mal nen Tauchgang vergisst, meinetwegen. Alles andere, nicht glaubhaft in meinen Augen.

*Shitstorm on* ;-)

Ganz genau, am besten mit Stempel und Logbuch in der Runde herum geben /sigh
Nein Danke. Ich loge seit langem keine Skill und Spaß Tauchgänge mehr. Technische Tauchgänge nur wenn etwas probiert oder wirklich sinnvoll für zukünftige Runtimes ist. Das dann aber auch nur mit subsurface für genau diesen einen einzelnen Tauchgang.
Für mich klingen alle unehrlich die jeden Popel Tauchgang Logen und im Poesiealbum fest halten. Ganz ehrlich 20min mit einem Tauchanfänger auf 5m Fische schauen ist für mich kein Tauchgang sondern extrem Schnorcheln. Wer so etwas zu Papier bringt ist nicht glaubhaft für mich.

Benutzeravatar
germie
Beiträge: 167
Registriert: Do, 27. Aug 2015, 9:15
Ausbildung: Technical cave TL OC und CCR/Full TX TL OC und CCR/OW sidemount TL/Inspiration CCR TL
Sidemount-System: xdeep stealth/DTD Diamond
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Hallo aus Augschburg…!

Beitragvon germie » Mi, 31. Mai 2017, 8:18

Das stimmt. Die tg mit anfanger stehen bei mir teilweise im logbuch. Kein 20 minuten da ein anfanger bei mir taucht bis flasche bis 50 bar is.
Gestern war ich so mit ein anfanger 60 minuten weg. 10.4 m tief. Dann kamen wir oben und hatte der verein schon 2 kinder fertig ins wasser. Ob ich die auch mitnehmen konnte. So ich war nochmal 35 minuten weg. Da es kinder sind kommen diese 2 tg als 1 im logbuch, mit dabei was wir gemacht hatten, und naturlich den unterschrift der kinder. Die fragen ob die das durfen und finden das toll. Ich sehe es nicht als 2 tg obwohl es das vielleicht waren. Welcher skills gemacht sind kommt auch im logbuch der kinder.
Samstag will ich wieder etwas mit mein sidemount ausprobieren. Das kommt nicht im logbuch. Meistenskurs und privat tech.

Ein logbuch ist dein sache, schreib drin was du wichtig findest. Komputer gehen kaputt, darum habe ich auch noch etwas auf papier und in excel. In excel bin ich angefangen mit ein count auf sidemount, cave, ccr, trimix usw. Aber da muss ich alle papierkramm einfuhren. Dauert noch ein weile.
Aber fur ein anfanger finde ich auch den 5 m tg im logbuch wichtig. Beim TL kurs muss mann auch x anzahl ccr stunden oder x anzahl trimix tg zeigen konnen.
Ein Pferd ohne Reiter ist noch immer ein Pferd, aber ein Reiter ohne Pferd ist nur ein Mensch.

Benutzeravatar
Alubuddel
Beiträge: 191
Registriert: Do, 4. Feb 2016, 19:10
Tauchgänge: 300
Ausbildung: RD, Cave
Sidemount-System: Razor 2
Wohnort: Suppingen auf der schwäbischen Alb
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: RE: Re: Hallo aus Augschburg…!

Beitragvon Alubuddel » Mi, 31. Mai 2017, 8:54

CMM hat geschrieben:[...]
Für mich klingen alle unehrlich die jeden Popel Tauchgang Logen und im Poesiealbum fest halten. Ganz ehrlich 20min mit einem Tauchanfänger auf 5m Fische schauen ist für mich kein Tauchgang sondern extrem Schnorcheln. Wer so etwas zu Papier bringt ist nicht glaubhaft für mich.


Dann gestatte mir aber folgende Frage: Ab wann soll denn bitteschön ein Tauchanfänger seine TG nicht mehr loggen? Klar, dass jemand der 1000+x TG hat nicht mehr jeden Gruscht aufschreibt. Aber wo ist deiner Meinung nach die Grenze? Und was ist mit der Tiefen- und Zeitproblematik? Ein 60 min TG @ 40 Meter ist für den einen alles andere als ein Fun-TG, für den (oder die) andere ist das nicht mehr als Füße nass machen

@Martin: Vielleicht wäre es Sinnvoll diese Beiträge in einen anderen Bereich zu verschieben.


Gesendet von meinem ONEPLUS A3003 mit Tapatalk
Liebe Grüße
Markus

Benutzeravatar
Martin
Sidemount-Forum Team
Sidemount-Forum Team
Beiträge: 1651
Registriert: Mi, 26. Sep 2012, 17:03
Tauchgänge: 935
Ausbildung: SSI DMI, PADI MSDT, CMAS 3*
Sidemount-System: Razor 2
Wohnort: Esslingen, DE
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hallo aus Augschburg…!

Beitragvon Martin » Mi, 31. Mai 2017, 11:17

CMM hat geschrieben:Ganz genau, am besten mit Stempel und Logbuch in der Runde herum geben /sigh
Nein Danke. Ich loge seit langem keine Skill und Spaß Tauchgänge mehr. Technische Tauchgänge nur wenn etwas probiert oder wirklich sinnvoll für zukünftige Runtimes ist. Das dann aber auch nur mit subsurface für genau diesen einen einzelnen Tauchgang.
Für mich klingen alle unehrlich die jeden Popel Tauchgang Logen und im Poesiealbum fest halten. Ganz ehrlich 20min mit einem Tauchanfänger auf 5m Fische schauen ist für mich kein Tauchgang sondern extrem Schnorcheln. Wer so etwas zu Papier bringt ist nicht glaubhaft für mich.


Habe da eine komplett andere Meinung. Aber lass mich erklären, glaube, ich habe das gestern Abend nicht richtig erklärt.

Wenn jemand sein Logbuch nicht (mehr) schreibt oder bestimmte Tauchgänge nicht aufschreibt ist das natürlich in Ordnung. Dann aber bitteschön auch aus so Diskussionen wie hier diese Tauchgänge, Aktivitäten und Zahlen rauslassen. Denn sie sind ja so unrelevant, dass sie nicht geloggt werden. Von daher genau so unrelevant für eine Diskussion.

Aber nicht loggen und dann damit rumprollen und gleichzeitig sagen, "das müssten eigentlich vielleicht soundsoviele sein seit keine Ahnung soundsoviel Jahren, vielleicht", da geht nicht. Das ist unehrlich. Entweder oder.

Und natürlich gibt es die unterschiedlichsten Tauchgänge, die unterschiedlichsten Profile, die unterschiedlichsten Anforderungen. Ob mit nem OWD-Schüler im Baggersee auf 5m rumzutauchen nun aber keine Erfahrung gibt, sei dahin gestellt. Aber eben eine komplett andere Erfahrungsgeschichte wie in einer Höhle zu tauchen, einen Mischgastauchgang zu machen oder was auch immer. Es gibt ja auch unterschiedliche Ansätze zu loggen. Tauchgänge, Tauchzeit und so weiter.

Wie dem auch sei, wenn man alles loggt, hat derjenige, der das dann vielleicht irgendwann mal sehen will oder möchte, angefangen bei einem selbst, einem Schüler oder einem Verband dann die Wahl, wie er das Logbuch liest. Denn die von Dir beschrieben Popeltauchgänge lassen sich da ja locker identifizieren und auch aussortieren.

Aber wie oben schon erwähnt, mir geht es eben in dieser Diskussion eben darum: Entweder, oder. Und ich habe das schon so oft erlebt, sei es in Foren oder auf dem Tauchboot: "Ich bin der geilste Taucher, tauche seit Jahrzehnten. Erfahrung nachweisen kann ich aber nicht, ich logge seit dem Krieg nicht mehr." Ole ole, und die Erfahrung dann im praktischen Doing nachweisen, das hat dann halt auch nicht immer geklappt. ;-)
Sidemount-Tauchen und Sidemount-Forum - Erlebe den Unterschied

Bild

Status: SSI DMI #49030, PADI MSDT #976763, CMAS VDST ***
Tauche seit: 2001
Tauchausrüstung: Razor 2, Bare Trilam Tech Dry Crotch bzw Bare Elastek 7mm, Apeks DST/TX50 und CTX40/ATX40, Scubapro Galileo G2, 2*10L/200bar Alu, 2*10L/200bar Stahl...

bent
Beiträge: 746
Registriert: So, 9. Mär 2014, 10:44
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Hallo aus Augschburg…!

Beitragvon bent » Mi, 31. Mai 2017, 12:05

CMM hat geschrieben:Für mich klingen alle unehrlich die jeden Popel Tauchgang Logen und im Poesiealbum fest halten.

Das machen die Leute halt um dann im Urlaub mit ihren '900' TGs auf dicke Hose zu machen. 3m 30min, 5m 15min, 5,2m 19m... und schön am gleichen Tag. Ich habe sogar schon Leute gesehen, die statisches Apnoe im Pool als TG loggen... und natürlich 'indoor'.

Nach Martins 'Logik', ist ja denn auch Robys Art zu zählen höchst unehrlich. Der hat ja garnicht jeden TG aufgeschrieben, sondern: ''Die totale TG-Zahl kenne ich nicht wirklich. Nach den ersten Tausend hatte ich aufgehört zu loggen.'' Für Martin müsste sowas schon sehr suspekt sein... hahahaha

Was für'ne Ironie, aber als Mod hat man halt immer Recht und löscht halt, wenn's nicht so aussieht.

Benutzeravatar
Martin
Sidemount-Forum Team
Sidemount-Forum Team
Beiträge: 1651
Registriert: Mi, 26. Sep 2012, 17:03
Tauchgänge: 935
Ausbildung: SSI DMI, PADI MSDT, CMAS 3*
Sidemount-System: Razor 2
Wohnort: Esslingen, DE
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nachweis Erfahrung - ist Logbuch aussagekräftig?

Beitragvon Martin » Mi, 31. Mai 2017, 12:32

Alubuddel hat geschrieben:@Martin: Vielleicht wäre es Sinnvoll diese Beiträge in einen anderen Bereich zu verschieben.


Gerne, ist erledigt.

Roby hat geschrieben:By the way: Es gibt auch viele andere Kurse, die mit geringer Tauchgangszahl wenig sinnig sind. Was ich damit sagen will ist, dass mit einer geringen TG-Zahl nicht unbedingt mangelnde Tauch-Qualität einhergeht. Eher die Frage nach der gesammelten/gemachten Erfahrung. Eine große Anzahl an TG sagt auch nicht unbedingt etwas über die Qualitäten des Tauchers aus. Ob jeder TG auch immer höchste Anforderungen erfordert - wohl eher nicht. Jeden Kruscht-TG zu loggen mache ich auch nicht. Inzwischen hat mein Logbuch nur noch ein Multiple-Choice-System - schnell, einfach, simple.


Das noch aus dem ursprünglichen Thread bzw Post hier rein, da ich das Thema aufgeteilt habe.

Roby hat geschrieben:...
Jeden Kruscht-TG zu loggen mache ich auch nicht. Inzwischen hat mein Logbuch nur noch ein Multiple-Choice-System - schnell, einfach, simple.


Vollkommen i.O., wenn dann keine wilden nicht nachprüfbaren Theorien aufgestellt werden, wieviele Tauchgänge es denn insgesamt sein könnten. Was nicht relevant ist um ins Logbuch zu kommen ist auch nicht relevant um darüber nachher zu berichten bzw zu spekulieren.

bent hat geschrieben:Das machen die Leute halt um dann im Urlaub mit ihren '900' TGs auf dicke Hose zu machen. 3m 30min, 5m 15min, 5,2m 19m... und schön am gleichen Tag. Ich habe sogar schon Leute gesehen, die statisches Apnoe im Pool als TG loggen... und natürlich 'indoor'.


Falsch. Zum einen gibt es Urlaube, wo man eben so taucht. Denn beim Tauchen geht es nicht immer nur drum, wer den Längsten hat sondern vielleicht beispielsweise auch mal darum, sich mit anderen was anzuschauen. Da gibt es beispielsweise ein Riff im Süden von Ägypten, wo ich mich gerne und hoffentlich auch irgendwann mal wieder 90-120 Minuten am Stück auf 3 Metern aufhalten. Ein Tauchgang ist es trotzdem. So Leute wie Du können dann gerne mein Logbuch sehen und sich selbst ein Bild mache, welche meiner geilen 900 Tauchgänge ihrer Meinung auch welche sind. Rumprollen tust ja wohl eher Du, mit nicht nachweisbaren Zahlen, die Du Dir am PC im Textfenster eines Forums ausdenkst. Genau so Leute sind mir schon genug begegnet, wie oben beschrieben. Dickste Hose auf dem Boot und im Wasser war dann klar, warum nicht mehr geloggt wurde - weil es schlicht nichts zu loggen gab.

bent hat geschrieben:Nach Martins 'Logik', ist ja denn auch Robys Art zu zählen höchst unehrlich. Der hat ja garnicht jeden TG aufgeschrieben, sondern: ''Die totale TG-Zahl kenne ich nicht wirklich. Nach den ersten Tausend hatte ich aufgehört zu loggen.'' Für Martin müsste sowas schon sehr suspekt sein... hahahaha


Wie Du scharfsinnig erkannt hast bin ich hier ganz anderer Meinung wie Roby.

Ups, darf man das nicht zum einen oder anderen Thema sein, wenn man gemeinsam ein Forum administriert oder moderiert? Stimmt, unterschiedlicher Meinung zu sein geht bei Dir ja auch gleich immer in die persönliche Richtung inklusive persönlicher Angriffe.
Sidemount-Tauchen und Sidemount-Forum - Erlebe den Unterschied

Bild

Status: SSI DMI #49030, PADI MSDT #976763, CMAS VDST ***
Tauche seit: 2001
Tauchausrüstung: Razor 2, Bare Trilam Tech Dry Crotch bzw Bare Elastek 7mm, Apeks DST/TX50 und CTX40/ATX40, Scubapro Galileo G2, 2*10L/200bar Alu, 2*10L/200bar Stahl...

CMM
Beiträge: 319
Registriert: Di, 28. Jan 2014, 14:48
Sidemount-System: XDeep
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Nachweis Erfahrung - ist Logbuch aussagekräftig?

Beitragvon CMM » Mi, 31. Mai 2017, 12:42

@alu
Im Grunde macht für mich ein so wie es die meisten führen gar keinen Sinn. Auch nicht für Anfänger. Das Logbuch/Lügbuch/Posiealbum sagt nichts aus. Ich habe recht früh damit aufgehört als mein erstes Posiealbum voll war und nichts damit anzufangen war. Runtimes hebe ich auf bzw. sind gespeichert. Kompassdaten erfasse ich mit Google Earth. Ein Lügbuch habe ich dagegen schon oft auf Papier und im Netz gefunden. Ich hebe wie gesagt nur das auf was mich weiter bringt. Aus dem xten Fische schauen oder Skill Tauchgang ist nichts wichtig das ich es für mich notieren muss.

@Martin
Wo schreibe ich Wort dazu das ich von Irgendjemandem was sehen will? Ich halte mich aus dem vorherigen Trollfred komplett, ganz und überhaupt raus!
Mich störte deine Aussage das ich dir unehrlich erscheine weil ich kein Posiebuch führe. Ich darf mit dir also nicht ins Wasser weil ich ja quasi Lüge. Mein Ansatz ist da praktischer. Hast du ein Brevet von Gue oder ISe oder von einem Ausbilder der seinen Ruf hat ist mir das lieber als ein log mit x tausend Tauchgängen. Ansonsten machen wir einen! Tauchgang und schauen dann ob wir unter Wasser harmonieren und wir mögliche weitere Tauchgänge zusammen machen.

Und ich hasse es auf dem Handy solche Texte zu schreiben :(

Benutzeravatar
Martin
Sidemount-Forum Team
Sidemount-Forum Team
Beiträge: 1651
Registriert: Mi, 26. Sep 2012, 17:03
Tauchgänge: 935
Ausbildung: SSI DMI, PADI MSDT, CMAS 3*
Sidemount-System: Razor 2
Wohnort: Esslingen, DE
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal
Kontaktdaten:

Re: Nachweis Erfahrung - ist Logbuch aussagekräftig?

Beitragvon Martin » Mi, 31. Mai 2017, 12:54

CMM hat geschrieben:@Martin
Wo schreibe ich Wort dazu das ich von Irgendjemandem was sehen will? Mich störte deine Aussage das ich dir unehrlich erscheine weil ich kein Posiebuch führe. Ich darf mit dir also nicht ins Wasser weil ich ja quasi Lüge. Mein Ansatz ist da praktischer. Hast du ein Brevet von Gue oder ISe oder von einem Ausbilder der seinen Ruf hat ist mir das lieber als ein log mit x tausend Tauchgängen. Ansonsten machen wir einen! Tauchgang und schauen dann ob wir unter Wasser harmonieren und wir mögliche Wweitere Tauchgänge zusammen machen.


Ich seh schon, es war gut, heute nochmal ins Detail zu gehen zu dem Thema.

Wie gesagt ist es für mich vollkommen i.O., wenn jemand kein Logbuch führt oder nicht alles reinschreibt. Aber halt wilde Theorien aufstellen wie nun hier im Forum, das ist meiner Meinung nach unehrlich da, auch meiner Meinung nach, meistens total daneben in der quantitativen (Anzahl) aber auch qualitativen (die hier besprochenen Qualitätsmerkmale, die ein echter toller erfahrungsbereichender Tauchgang zu welchem Thema auch immer aufweisen sollte) Hinsicht her. Dass ein Logbuch auch oft ein Lügenbuch ist, das ist mir auch klar. Die mündlichen Aussagen sind für mich halt (pauschal gesagt) das gleiche. ;-)

Des Weiteren gibt es ja auch noch andere Gründe, ein Logbuch zu führen. Eventuell um Einsatzzeiten von Ausrüstung zu monitoren, und und und. Soll aber jeder selbst wissen und ich will keine Vorschriften machen. Siehe oben.

Die Diskussion hier geht um's Logbuch und um Aussagen, die aber parallel zu den nicht relevanten und daher nicht geloggten Tauchgängen getroffen werden. Daher zu dem, was Du oben schreibst:
Wenn wir uns zum Tauchen treffen wird natürlich meine garantiert allerletzte Frage ;-) nach Deinem Logbuch sein und meines lege ich Dir auch nicht hin und Du willst es auch nicht sehen. Genau so wenig wie die meisten Tauchbasen das Logbuch nicht sehen wollen.
Nein, ich denke, wir gehen einfach tauchen und unterhalten uns vorher vermutlich auch kurz oder länger. Dann wissen wir beide vermutlich schon recht gut, was wir vom jeweils anderen zu halten haben, nach dem Gespräch und nach dem Tauchgang. So praktiziere ich das zumindest bisher.

CMM hat geschrieben:Und ich hasse es auf dem Handy solche Texte zu schreiben :(


...und dann auch noch in der Kantine die Kollegen damit stören? Ich weiß, was Du meinst. ;-)
Sidemount-Tauchen und Sidemount-Forum - Erlebe den Unterschied

Bild

Status: SSI DMI #49030, PADI MSDT #976763, CMAS VDST ***
Tauche seit: 2001
Tauchausrüstung: Razor 2, Bare Trilam Tech Dry Crotch bzw Bare Elastek 7mm, Apeks DST/TX50 und CTX40/ATX40, Scubapro Galileo G2, 2*10L/200bar Alu, 2*10L/200bar Stahl...

bent
Beiträge: 746
Registriert: So, 9. Mär 2014, 10:44
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Nachweis Erfahrung - ist Logbuch aussagekräftig?

Beitragvon bent » Mi, 31. Mai 2017, 13:33

Martin hat geschrieben:Stimmt, unterschiedlicher Meinung zu sein geht bei Dir ja auch gleich immer in die persönliche Richtung inklusive persönlicher Angriffe.

Du hast geschrieben, dass es unehrlich ist, nicht jeden TG zu loggen, nicht ich.

Und wo habe ich 'rumgeprollt' mit TGs? Ich weiß nicht wie viel TGs ich habe und auch keine Behauptungen dazu aufgestellt... es interessiert eh keine Sau für das, was man sich in Logbuch kritzelt.

Wie gesagt, die pauschale Behauptung von dir, dass es unehrlich sei kein Logbuch zu führen, ist völliger Blödsinn.

Benutzeravatar
germie
Beiträge: 167
Registriert: Do, 27. Aug 2015, 9:15
Ausbildung: Technical cave TL OC und CCR/Full TX TL OC und CCR/OW sidemount TL/Inspiration CCR TL
Sidemount-System: xdeep stealth/DTD Diamond
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Nachweis Erfahrung - ist Logbuch aussagekräftig?

Beitragvon germie » Mi, 31. Mai 2017, 13:40

In mein logbuch steht am ersten seite wieviel blei ich oc und mit kreisel brauche bei welcher lampe und unterzieher in susses wasser.

Wieviel wert ist ein logbuch? Es ist nur deiner. Aber ich weiss von ein aow taucher der keiner hatte das er sagte ich bin nach tg 250 aufgehalten mit ein logbuch, jetzt weit uber 1000tg. Aber das sah mann nicht unter wasser. War eher ein urlaubs tg wie recht erfahrener taucher.

Ich habe in excel in meiner liste stehen wie oft uber 100m tiefe, tx, ccr, cave oder combination. So gibt es leute der temperatur, fische usw aufschreiben. Das mache ich nicht mehr.
Ein Pferd ohne Reiter ist noch immer ein Pferd, aber ein Reiter ohne Pferd ist nur ein Mensch.


Zurück zu „Meine Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast