Mono Sidemount im Urlaub und Schlauchkonfiguration

Bereich, in dem es speziell um Deine Ausbildung geht. Wie lief sie ab, was hat Dir gefallen, was nicht?
schnorchler
Beiträge: 6
Registriert: Mo, 2. Sep 2019, 11:54
Hat sich bedankt: 1 Mal

Mono Sidemount im Urlaub und Schlauchkonfiguration

Beitragvon schnorchler » So, 15. Sep 2019, 19:54

Hallo zusammen,
nachdem ich meinen Kurs hinter mir hab und schon einige TG im Sidemount gemacht sind möcht ich mich auf den Urlaub vorbereiten. Ich tauch ein Razor mit 2x 80cuf und komme super mit einer Flasche zurecht. Im Urlaub (Malediven) möcht ich nur das nötigste dabei haben. Also Mono Konfiguration, 15L Alu Flasche (ja echt sowas haben die da) Eine erste Stufe , Fini, Inflator und 1,50m für Hauptautomat müsst schon mal passen. Da ich aber auch einen Backup für meinen Buddy brauch die Frage an euch! Welche Schlauchlänge nehmt ihr da?

Gruß
Andy

Benutzeravatar
paul-dabrowski
Beiträge: 1118
Registriert: So, 3. Feb 2013, 16:16
Tauchgänge: 100
Ausbildung: VIST 1 Stern, Navigatcion, Gruppenführung, Sidemount 1 Stern,AOWD,Rescu Diver.
Sidemount-System: Razor 2 Clone , Sandwich System,X-deep steahl 2.0 Clone
Wohnort: Westerrönfeld
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

Re: Mono Sidemount im Urlaub und Schlauchkonfiguration

Beitragvon paul-dabrowski » So, 15. Sep 2019, 20:41

Das Fand ich immer Hilfreich
CB6EF060-3D95-4011-AD86-7D173B2726CC.jpeg
CB6EF060-3D95-4011-AD86-7D173B2726CC.jpeg (399.57 KiB) 423 mal betrachtet

Benutzeravatar
Roby
Sidemount-Forum Team
Sidemount-Forum Team
Beiträge: 3235
Registriert: So, 30. Sep 2012, 0:39
Ausbildung: PADI MSDT / SSI DCSI / ProTec 2* TL
Wohnort: Althengstett
Hat sich bedankt: 488 Mal
Danksagung erhalten: 259 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mono Sidemount im Urlaub und Schlauchkonfiguration

Beitragvon Roby » So, 15. Sep 2019, 21:41

Meine Urlaubskonfig Mono...
B18F22AA-DD9D-4CD6-A0F0-B5ED27E7C74A.jpeg
B18F22AA-DD9D-4CD6-A0F0-B5ED27E7C74A.jpeg (1.83 MiB) 410 mal betrachtet

B18F22AA-DD9D-4CD6-A0F0-B5ED27E7C74A.jpeg
B18F22AA-DD9D-4CD6-A0F0-B5ED27E7C74A.jpeg (1.83 MiB) 410 mal betrachtet

AE90DCC9-7CAD-416E-8D60-374133A55152.jpeg
AE90DCC9-7CAD-416E-8D60-374133A55152.jpeg (1.72 MiB) 410 mal betrachtet
Dateianhänge
D1597BAD-B01E-4EC2-9461-533045A89937.jpeg
D1597BAD-B01E-4EC2-9461-533045A89937.jpeg (1.8 MiB) 410 mal betrachtet
Vlg Euer Roby

Bild

Professional Status: SSI DCSI #53677 / PADI MSDT #955793 / ProTec TL2* #11321
Tauche seit: 1998
Anzahl TG: 2.104
Tauchausrüstung: Finnsub FLYSide & FLYspeleo, Razor2.1, Toddy's bei Olli71, xDeep Stealth Tec, xDeep Stealth 2.0 Rec, Avenger, Apeks-SM-Set, TEC3-Set, Tecline SM-Set, DUI TLS 350 Extreme, ROFOS RS450, BigBlue TL4.800P, BBL TL2600, 2x 7L Alu, 2x 80cft, 2x 12L Stahl, 2x 12L Stahl leicht

schnorchler
Beiträge: 6
Registriert: Mo, 2. Sep 2019, 11:54
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Mono Sidemount im Urlaub und Schlauchkonfiguration

Beitragvon schnorchler » Mo, 16. Sep 2019, 6:36

Hallo Robby,
Warum langer Fini Schlauch?
Und was machst du mit der Buddy Stufe? Lässt du die an der Flasche verstaut oder um den Nacken?
Deine Konfiguration Wär ne neue Idee!

Benutzeravatar
Stunmill
Beiträge: 568
Registriert: Sa, 1. Nov 2014, 9:21
Tauchgänge: 232
Ausbildung: IDA 3* / SSI Sidemount
Sidemount-System: XdeepStealth2.0"Classic"/Apeks WSX-25, WhitesFusionBullet, SM Set Apeks DST Tx50, 15er/8,5er/7er Steel Buddies :-)
Wohnort: 93426 Roding
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mono Sidemount im Urlaub und Schlauchkonfiguration

Beitragvon Stunmill » Mo, 16. Sep 2019, 6:58

moinmoin.

meine Config ist ähnlich der von Roby.
nur mit kurzem Finischlauch "Finis nach unten"

allerdings habe je 2 1m Schläuche mit Karabinern an der 2. Stufe zum Abklicken am rechten Schulter DRing.
Dadurch ist es egal, welchen ich abgebe.

Ausserdem habe ich eine Reserve 1. Stufe dabei, falls ich doch mal mit 2 Flaschen gehen möchte oder als backup

Wichtig: eigene Cam-Bands mitnehmen, da die ned immer erhältlich sind, oder Arsch Geld kosten...

15er Alus (oder 100cuft) sind überraschend schön zu Monkey tauchen. bis 50 bar, darunter sinds mords zickig an der Wasseroberfläche
nimm ein Reseve Bungee mit, da es an Land dann doch mal schnell zum ausleiern tendiert, wenn du da mal nen Einstieg komplett aufgerödelt machen musst...
monkey diving, what else? -Chuck Norris :hail:

Benutzeravatar
Kartoffelbrei
Beiträge: 135
Registriert: So, 22. Feb 2015, 9:34
Ausbildung: GUE Cave Sidemount, Cave DPV, Tech2, IANTD Exp. Trimix
Sidemount-System: Nomad LS, Halcyon Zero Gravity, Stealth Tec
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Mono Sidemount im Urlaub und Schlauchkonfiguration

Beitragvon Kartoffelbrei » Mo, 16. Sep 2019, 7:02

Hallo,

vielleicht einigt ihr euch erst mal, welche Konfig denn getaucht werden soll. Hauptregler und Oktopus (den sich der andere holt) oder Hauptregler und backup mit Bungee um den Hals (der Hauptregler wird abgegeben und der Spender wechselt auf den backup). Dann wäre es imho noch ganz gut zu wissen, auf welcher Seite die Monoflasche denn getragen werden soll (oder gibt es da nur eine Möglichkeit? Ich weiß es nicht, hängt bei bei den Leuten wahrscheinlich davon ab, zu welcher Seite der Inflator montiert ist). Wenn diese Punkte klar sind, kann man mal was zu den Schlauchlängen sagen.

Einen Winkeladapter würde ich nur am backup Regler tauchen. Am Regler der abgegeben wird, würde ich das vermeiden. Wichtiger als eine enge Schlauchführung im Freiwasser wäre mir, dass der Empfänger des Reglers, die zweite Stufe in jeder Position problemlos und einfach in den Mund bekommt und dort behalten kann.

Bei der Oktopusvariante würde ich einen recht kurzen Schlauch (70-100cm) als Hauptregler tauchen und den 150cm Schlauch einfach gut sichtbar außen an die Flasche stuffen, wie einen Stageregler.

Bei der anderen Variante (die ich tauchen würde) wäre der 150cm Schlauch mein Hauptregler und je nach Flaschenposition wäre ein kurzer Schlauch (70-100cm) um den Hals. Der 150cm Schlauch wäre in einer kleinen Schleife an die Flasche gestafft.

Ich persönlich sehe keinej richtigen Sinn in diesem Mono sidemount und würde Monoflasche mit meinem alten Reisejacket backmount tauchen. Wenn man aber "nur" sidemount hat, wird das schon so gehen, denke ich. Auch wenn man sich aller Vorteile beraubt.

schnorchler
Beiträge: 6
Registriert: Mo, 2. Sep 2019, 11:54
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Mono Sidemount im Urlaub und Schlauchkonfiguration

Beitragvon schnorchler » Mo, 16. Sep 2019, 16:20

Thorsten,
Sidemount Mono hat schon seine Berechtigung. Ich könnt alle möglichen Konfigurationen in Back und Sidemount darstellen. An Ausrüstung mangelt es nicht! Ich möcht einfach Sidemount testen! 2 Flaschen wär auch eine Alternative aber eben mehr Gewicht im Koffer und das ist schon wichtig. Dein Vorschlag zur Konfiguration ist auch eine Möglichkeit die mir durch den Kopf geht. Oh Mann :gruebel: gut das ich noch Zeit zum überlegen hab :mrgreen:

Benutzeravatar
Kartoffelbrei
Beiträge: 135
Registriert: So, 22. Feb 2015, 9:34
Ausbildung: GUE Cave Sidemount, Cave DPV, Tech2, IANTD Exp. Trimix
Sidemount-System: Nomad LS, Halcyon Zero Gravity, Stealth Tec
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Mono Sidemount im Urlaub und Schlauchkonfiguration

Beitragvon Kartoffelbrei » Mo, 16. Sep 2019, 17:07

Hallo nochmal,

ich wollte "sidemount mono" nicht eine generelle Berechtigung absprechen. Wenn das für dich ok ist, dann ist es für dich ok. Mehrgewicht sidemount wären 1 zusätzliche Schlauchschelle mit Karabiner und eine erste Stufe mehr. Also ein knappes Kilo.

Wenn Du dich für eine Strategie der Gasspende entschieden hast und weißt, ob Du die Flasche links oder rechts tragen willst, sag Bescheid.

Benutzeravatar
Roby
Sidemount-Forum Team
Sidemount-Forum Team
Beiträge: 3235
Registriert: So, 30. Sep 2012, 0:39
Ausbildung: PADI MSDT / SSI DCSI / ProTec 2* TL
Wohnort: Althengstett
Hat sich bedankt: 488 Mal
Danksagung erhalten: 259 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mono Sidemount im Urlaub und Schlauchkonfiguration

Beitragvon Roby » Mo, 16. Sep 2019, 18:26

Meine Konfig hat nur einen Zweck: Aufzuzeigen, dass mit „Standard“-Regler BM ganz schnell und einfach Sidemount Mono getaucht werden kann. Ohne großen Kostenaufwand.

Warum Mono? Viele gute Gründe... Easy-Diving vom Boot zB, weil einfacher aus Wasser ohne Tank, weil besserer Stand auf Boot ohne Last auf Rücken, weil Ventile selber/besser im Griff. Für alle nicht anspruchsvollen TG eine absolut geeignete Option. Und hat mit sauberer Konfiguration nichts mit Monkey-Diving zu tun.

Wohin mit Mono-Tank? In der Regel rechts.
Warum Winkeladapter? „Short“hose liegt besser an, ebenso „Long“hose =Oktoschlauch
Warum langer Fini-Schlauch? Wie oben ausgeführt - aufzeigen geht mit Standard-Schlauchlängen.

Ja - grundsätzlich ist KEINE Schlauchlängenvorgabe sinnvoll, zu unterschiedlich sind die persönlichen Körperlichkeiten, zu unterschiedlich bestehendes Material sowie ggf. Verbandsvorgaben.

Wenn jemand ungeübt mit Stage ist, dann ist das verstauen und reichen der Longhose im Notfall (OOG) eine echte Herausforderung. Für Wenigtaucher nichts gutes.
Manche Verbände predigen in OOG-Situation den aktuell geatmeten Regler dem Empfänger zu reichen. Mit Shorthose und Bungee um den Hals ned sonderlich gut.
Und, und, und.

Ich tauche die „Shorthose“ (schwarz) mit Necklace innenliegend am Körper um den Hals gelegt (kommt von rechte Schulter). Die “Longhose“ (Okto) kommt ebenfalls über die rechte Schulter. Dieser wird in OOG-Situation locker an Empfänger gereicht, und der Regler an der Necklace nehme ich als Spender. In starken Strömungen bläst auch nichts „unbemerkt/versehentlich“ die Longhose am Tank ab.

Es gibt einige gute Varianten. Jede die funzt und vernünftig handelbar ist, ist gut. Solange sich Schläuche nicht sperren, ordentliches und schnelles Handeln möglich ist - passt es für mich. Nur sollte es so sein, dass in gemischten Teams „mein System“ verstanden ist. Mit meiner Lösung sollten 98% der OWD‘ler vertraut sein.
Vlg Euer Roby

Bild

Professional Status: SSI DCSI #53677 / PADI MSDT #955793 / ProTec TL2* #11321
Tauche seit: 1998
Anzahl TG: 2.104
Tauchausrüstung: Finnsub FLYSide & FLYspeleo, Razor2.1, Toddy's bei Olli71, xDeep Stealth Tec, xDeep Stealth 2.0 Rec, Avenger, Apeks-SM-Set, TEC3-Set, Tecline SM-Set, DUI TLS 350 Extreme, ROFOS RS450, BigBlue TL4.800P, BBL TL2600, 2x 7L Alu, 2x 80cft, 2x 12L Stahl, 2x 12L Stahl leicht

Benutzeravatar
trigger5q3q
Beiträge: 136
Registriert: Do, 1. Mär 2018, 16:43
Tauchgänge: 320
Ausbildung: CMAS **
Sidemount-System: Razor 2
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Mono Sidemount im Urlaub und Schlauchkonfiguration

Beitragvon trigger5q3q » Mo, 16. Sep 2019, 18:29

Erstmal Daumen hoch für Kartoffelbrei - wir fischen hier jetzt etwas im Trüben - beginnend mit: Flasche links oder rechts.

Warum Sidemount mono? Ganz simpel:
- je nach Basis kostet der TG mit zwei Flaschen das doppelte
- dann gibt es z.B. nur "Links"-Flaschen und die dann auch noch ohne Brückenansatz
- die Schlepperei zu Wasser ist etwas weniger
- im Wasser muss auch nur eine Flasche bewegt werden
- Buddy hat ohnehin vmtl. nur das Gas einer Einzelflasche
- ich genieße weiterhin die Vorteile der kompletten Ventilkontrolle
(bei Urlaubs Backmount z.T. etwas schwer wg. Schlauchführung / Ventilform)

Hier trotzdem etwas Senf von mir dazu.

Wie habe ich das gelöst?

- Tauchplatz Rohanou Ressort Ägypten - vmtl. ähnlich salzig wie Malediven
- System xDeep Stealth Classic
- Flasche links - Alu 80 cuft
- mangels Brückenventil habe ich das Bungee am Handrad eingehängt und das Bungee hier zweimal rumgewickelt.
- hintere Befestigung mittels Camband plus 1 kg Blei am Hüftgurt mit sliding D-Ring von DiveRite
- trotzdem kein Durchhängen nach links - Salzgehalt im Wasser
(Checkup im Süßwasser ist weniger entspannt bis die Flasche neutral wird)


Der Automat:

- eine DST / XTX50 mit 5. MD Abgang
- ca. 20 cm Inflatorschlauch
- 60 cm MD Schlauch zum Sekundärregler (+90° Winkel) am Bungee unterm Hals
- 150 cm MD Schlauch zum Primärregler
(Schlauchführung erst Richtung Flaschenboden - gesichert durch Tankstraps,
dann wieder Richtung Ventil und parallel zum Sekundärreglerschlauch)

Ich fand die Lösung gut und clean - guter Trim war kein Problem

Gruß
Mario
save diving Mario

Benutzeravatar
Martin
Sidemount-Forum Team
Sidemount-Forum Team
Beiträge: 1723
Registriert: Mi, 26. Sep 2012, 17:03
Tauchgänge: 1060
Ausbildung: SSI DMI, PADI MSDT, CMAS 3*
Sidemount-System: Razor 2
Wohnort: Esslingen, DE
Hat sich bedankt: 93 Mal
Danksagung erhalten: 111 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mono Sidemount im Urlaub und Schlauchkonfiguration

Beitragvon Martin » Mo, 16. Sep 2019, 18:52

Hallo zusammen,

habe die Diskussion aktuell aus Zeitgründen nur grob überflogen, will aber kurz schreiben, wie ich das mache, wenn ich mich mal für Mono Sidemount entscheide und warum. Meistens ist das bei Urlauben der Fall, wo Tauchen nicht der Fokus ist. Z.B. Camperurlaube in Übersee mit gelegentlichem Tauchen.

Warum Mono Sidemount (und nicht Mono Backmount)?
- Mein Razor bringt deutlich weniger Gewicht und Packmaß mit als mein ADV Jacket (Seaquest Pro QD). Das ist bei o.g. Urlauben aus diversen Gründen entscheidend. Daher entweder mehr Gewicht und Packmaß bei Backmount oder die Anschaffung eines Urlaubs-ADV notwendig...
- Mit dem Razor bin ich dann doch noch etwas flexibler als mit dem Pro QD, sollte es doch nötig sein. Zumindest mal zwei komplette Lungenautomaten für Sidemount mit zwei Flaschen habe ich eh und dennoch dabei.
- Kostengründe: Zwei Flaschen kosten meist mehr als eine.

Wie?
- Flasche rechts. Warum? Baue das Razor nicht extra von der Trocki-Konfig um und von rechts kommt daher der Inflatorschlauch.
- Automat: Rechter Automat mit der Longhose, an die ich die 2. Stufe vom linken Automaten mit kurzem Schlauch und 90 Grad Winkel schraube. Die 2. Stufen sind daher an der genau gleichen Stelle wie bei meiner "normalen" Sidemount-Konfig mit zwei Flaschen.

Quick-n-dirty, tut's mir aber, speziell für die Tauchgänge, die in dieser Config gemacht wurden und werden und mit einer kleinen Monoflasche problemlos machbar sind. Dem Buddy, meist Backmount, zeige ich das vor dem Tauchgang entsprechend, damit er Bescheid was im Fall des Falles.

Bezüglich Trim und so, wenn nur eine Flasche da ist: Im Falle einer Stahlflasche habe ich das Blei (mein Razor ist ja mit Bleitaschen ausgestattet, siehe hier) ein wenig ungleichmäßig gepackt, also etwas mehr (~1kg) nach links. Ist aber eigentlich nicht mal unbedingt nötig, habe nur einmal mit ner superschweren uralten 12l Stahlflasche ein abdriften nach rechts erlebt.

Viele Grüße
Martin
Sidemount-Tauchen und Sidemount-Forum - Erlebe den Unterschied

Bild

Status: SSI DMI #49030, PADI MSDT #976763, CMAS VDST ***
Tauche seit: 2001
Tauchausrüstung: Razor 2, Bare Trilam Tech Dry Crotch bzw Bare Elastek 7mm, Apeks DST/TX50 und CTX40/ATX40, Scubapro Galileo G2, 2*10L/200bar Alu, 2*10L/200bar Stahl...

Benutzeravatar
Kartoffelbrei
Beiträge: 135
Registriert: So, 22. Feb 2015, 9:34
Ausbildung: GUE Cave Sidemount, Cave DPV, Tech2, IANTD Exp. Trimix
Sidemount-System: Nomad LS, Halcyon Zero Gravity, Stealth Tec
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Mono Sidemount im Urlaub und Schlauchkonfiguration

Beitragvon Kartoffelbrei » Mo, 16. Sep 2019, 19:33

Flasche rechts mit Martins Konfig wär auch meine.

Winkeladapter am langen Schlauch, der abgegeben werden soll, ist in meinen Augen ein sicherheitsrelevantes no go.

Der lange Schlauch rechts liegt auch ohne den Winkeladapter eng genug an, imho. Für den kurzen backup verwende ich allerdings auch so einen Winkel, weil ich den Schlauch so kürzer halten kann. Rechts reguliere ich die Schlauchlänge über die Schlaufe unter den Tankbändern.

Benutzeravatar
Roby
Sidemount-Forum Team
Sidemount-Forum Team
Beiträge: 3235
Registriert: So, 30. Sep 2012, 0:39
Ausbildung: PADI MSDT / SSI DCSI / ProTec 2* TL
Wohnort: Althengstett
Hat sich bedankt: 488 Mal
Danksagung erhalten: 259 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mono Sidemount im Urlaub und Schlauchkonfiguration

Beitragvon Roby » Mo, 16. Sep 2019, 20:07

Bei einer „normalen“ Okto-Schlauchlänge gibts nicht viel an Länge zu kaschieren. Mit dem Winkeladapter 120 Grad (no Go 90 Grad!) ist sicherheitstechnische nichts bedenklich. Man bedenke, von welcher Seite die zweite Stufe gereicht und montiert ist. ;)
Vlg Euer Roby

Bild

Professional Status: SSI DCSI #53677 / PADI MSDT #955793 / ProTec TL2* #11321
Tauche seit: 1998
Anzahl TG: 2.104
Tauchausrüstung: Finnsub FLYSide & FLYspeleo, Razor2.1, Toddy's bei Olli71, xDeep Stealth Tec, xDeep Stealth 2.0 Rec, Avenger, Apeks-SM-Set, TEC3-Set, Tecline SM-Set, DUI TLS 350 Extreme, ROFOS RS450, BigBlue TL4.800P, BBL TL2600, 2x 7L Alu, 2x 80cft, 2x 12L Stahl, 2x 12L Stahl leicht

dacordive
Beiträge: 6
Registriert: Mi, 3. Jul 2019, 9:27
Ausbildung: AOWD
Sidemount-System: Xdeep Stealth 2.0 Tec, Apeks DST mit xtx50
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Mono Sidemount im Urlaub und Schlauchkonfiguration

Beitragvon dacordive » Di, 17. Sep 2019, 9:36

Nu bin ich als SM-Einsteiger ein klein wenig verwirrt.

Ich hätte nun geschätzt, dass bei der Fische-Schauen-Warmwasser-Urlaubs-Kombi die Monoflasche nach links kommt aufgrund des Inflators. Also die Longhose dann ebenfalls von links und die Überlänge an der Flasche verstaut. Beide Regler dann über den Nacken gelegt von rechts kommend. An der Shorthose dann wie bisher auch den 90 Grad-Winkel.

Hauptregler für mich ist dann die Longhose die ich im Falle eines Falles auch abgebe und die Shorthose ist mein Backup.

Das Ventilrad wäre dann mein Ventil-Überstand-Ersatz.

Spricht da etwas gegen? Ich hab allerdings keinerlei Stage-Erfahrung.

Benutzeravatar
Stunmill
Beiträge: 568
Registriert: Sa, 1. Nov 2014, 9:21
Tauchgänge: 232
Ausbildung: IDA 3* / SSI Sidemount
Sidemount-System: XdeepStealth2.0"Classic"/Apeks WSX-25, WhitesFusionBullet, SM Set Apeks DST Tx50, 15er/8,5er/7er Steel Buddies :-)
Wohnort: 93426 Roding
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal
Kontaktdaten:

Re: Mono Sidemount im Urlaub und Schlauchkonfiguration

Beitragvon Stunmill » Di, 17. Sep 2019, 15:26

dacordive hat geschrieben:Nu bin ich als SM-Einsteiger ein klein wenig verwirrt.

Ich hätte nun geschätzt, dass bei der Fische-Schauen-Warmwasser-Urlaubs-Kombi die Monoflasche nach links kommt aufgrund des Inflators. Also die Longhose dann ebenfalls von links und die Überlänge an der Flasche verstaut. Beide Regler dann über den Nacken gelegt von rechts kommend. An der Shorthose dann wie bisher auch den 90 Grad-Winkel.

Hauptregler für mich ist dann die Longhose die ich im Falle eines Falles auch abgebe und die Shorthose ist mein Backup.

Das Ventilrad wäre dann mein Ventil-Überstand-Ersatz.

Spricht da etwas gegen? Ich hab allerdings keinerlei Stage-Erfahrung.


so machs ich, nur dass ich 2 Stück 1m Niederdruckschläuche hab.
Da floating lop bungee gehts von der 1. stufe (mit Drehturm) vom linken Schulterblatt über die rechte Schulter und klipp die vorne am Brustring ab. dass die Schläuche hinten liegen, tut nicht zur Sache, Regler abgeben geht auch ohne Probleme...

Du siehst, alleine schon durch die Bungeeart, wie du "normales" Sidemount tauchst, gibts schon viele Ansätze... :mrgreen:
monkey diving, what else? -Chuck Norris :hail:


Zurück zu „Meine Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast