Welche Flaschengröße für fundives

Bereich, in dem es speziell um Deine Ausbildung geht. Wie lief sie ab, was hat Dir gefallen, was nicht?
mcluc328
Beiträge: 10
Registriert: So, 29. Mär 2020, 23:21
Tauchgänge: 100
Ausbildung: Master Diver SSI
Hat sich bedankt: 5 Mal

Welche Flaschengröße für fundives

Beitragvon mcluc328 » Mi, 3. Feb 2021, 17:43

Würde mir demnächst gerne meine eigenen Flaschen kaufen. Bei meinem Sidemount Kurs habe ich doppel 80cl/11l Alu benutz.
Meine Freunde mit denen ich tauche benutzen Backmount single 12L was ich zuvor auch benutzte, dabei waren wir ca 40-70min unter Wasser.
Meint ihr ich sollte meine 12L benutzen und single tauchen oder meine Flasche verkaufen und stattdessen zwei 8l oder so mir zulegen? Was würdet ihr mir raten?
Danke im Vorraus

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 566
Registriert: Mo, 13. Mär 2017, 20:16
Tauchgänge: 10
Ausbildung: Bestanden
Sidemount-System: ein schwarzes
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Welche Flaschengröße für fundives

Beitragvon Jenner » Mi, 3. Feb 2021, 18:22

Ich würde die Flasche verkaufen und mir ein (gebrauchtes) D12 kaufen und das spalten oder in einem Laden, der dir garantieren kann, dass beide Flaschen identisch sind, zwei einzelne 12l (230) bar kaufen.

Ich hatte zeitweise 2x 10l, da stand der Restdruck aber häufig im Konflikt mit den Folgetauchgängen und ich musste die Flaschen einmal öfter zum Füllen tragen, um auf der sicheren Seite zu sein.
Dummheit ist nicht wenig wissen, auch nicht wenig wissen wollen, Dummheit ist glauben, genug zu wissen

Benutzeravatar
Stunmill
Beiträge: 683
Registriert: Sa, 1. Nov 2014, 9:21
Tauchgänge: 251
Ausbildung: IDA 3* / SSI Sidemount
Sidemount-System: XdeepStealth2.0"Classic" ApeksWSX25+WSX45PD AqualungBulletSLT HollisSMSetLX200DCX 15er/8,5er/7/ 5/4er Steel Buddies :-)
Wohnort: 93426 Roding
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 106 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welche Flaschengröße für fundives

Beitragvon Stunmill » Mi, 3. Feb 2021, 18:43

welche 12l denn? kurze Stahl?- dann weg damit - die sind ned sooooo geeignet für SM.

12l single ist ein Unding, machs nicht, ist echt nix was man machen sollte wenn sichs unbedingt vermeiden lässt.

wenn es lange 12er Stahl sind, warum nicht ne 2te dazu?
schau mal links oben auf den Flaschenhals. da steht ne Zahl. irgendwas mit 800V je höher die über 800 ist, desto hochwertiger der Stahl, desto neutraler ist die Flasche unter Wasser...

wenn du im Kurs mit 2 80cuft zurecht gekommen bist, dann bist du an Land und im Wasser mit langen 12er Stahlflaschen besser unterwegs. nimmt Blei vom Rücken, Luftvorrat ohne Ende, super Basis für die Zukunft...

ich bin super zufreiden mit konkaven 8,5er Stahl. reichen für 2 TG, sind relativ enutral, spart Blei gegenüber Alus...
Ansoinsten hab ich noch ne ganze Reihe anderer Flaschen, aber die 8,5er sind die mir am liebsten...
monkey diving, what else? -Chuck Norris :hail:

mcluc328
Beiträge: 10
Registriert: So, 29. Mär 2020, 23:21
Tauchgänge: 100
Ausbildung: Master Diver SSI
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Welche Flaschengröße für fundives

Beitragvon mcluc328 » Do, 4. Feb 2021, 11:53

Ja habe eine Lange 12L momentan noch mit Doppelventil aber wird ansonsten geändert. Also würdest du mir eher zu Doppel12 oder Doppel 8,5 rater!?
Bei single 12L müssen wir so und so immer füllen gehen (Restdruck bei 100Bar). Sollte ich mir dann eine weitere 12L lang kaufen und mir das Füllen einmal sparen oder zwei 8,5L kaufen?

PS: bei BM single 12L brauche ich kein Blei

Benutzeravatar
Stunmill
Beiträge: 683
Registriert: Sa, 1. Nov 2014, 9:21
Tauchgänge: 251
Ausbildung: IDA 3* / SSI Sidemount
Sidemount-System: XdeepStealth2.0"Classic" ApeksWSX25+WSX45PD AqualungBulletSLT HollisSMSetLX200DCX 15er/8,5er/7/ 5/4er Steel Buddies :-)
Wohnort: 93426 Roding
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 106 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welche Flaschengröße für fundives

Beitragvon Stunmill » Do, 4. Feb 2021, 14:16

:grins: wenn dich die Kohle nicht juckt kauf beides.

leih einfach mal ne passende 12er aus und mach ein paar TG damit obs passt.
12er lang ohne TÜV gibts fürn Hunni überall.
Reserveluft schadet nie und die Dinger sind für die Tauchzukunft ideal.

Und Doppelventile stören auch kaum beim SM... und sind auch schnell gewechselt...
monkey diving, what else? -Chuck Norris :hail:

Benutzeravatar
trigger5q3q
Beiträge: 259
Registriert: Do, 1. Mär 2018, 16:43
Tauchgänge: 342
Ausbildung: CMAS **
Sidemount-System: Razor 2
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Welche Flaschengröße für fundives

Beitragvon trigger5q3q » Do, 4. Feb 2021, 22:52

Hi,

für Fun kannst Du natürlich auch mal 2 x 7 Liter Alu ausprobieren.

Die sind nicht so zickig im Wasser und wegen der kleineren Abmessungen
gegenüber der 80 cuft kommst Du auch mit weniger Blei aus.

Ich mag die Dinger jedenfalls ganz gerne.

Grüße vom Majo
save diving Mario

Benutzeravatar
Jens
Beiträge: 165
Registriert: Sa, 24. Nov 2018, 17:16
Tauchgänge: 1350
Ausbildung: SSI, iac, iantd, TDI
Sidemount-System: XDeep Stealth
Wohnort: Rheine
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Welche Flaschengröße für fundives

Beitragvon Jens » So, 7. Feb 2021, 14:41

Hallo,

wenn du dir eine zweite 12l-lang kaufst, achte darauf, dass beide Flaschen gleich schwer und sich möglichst ähnlich sind, gleich runder Boden, Schulter gleich usw. Nichts nervt mehr als zwei unterschiedliche schwere Flaschen.

Liebe Grüße Jens

Antares
Beiträge: 644
Registriert: Fr, 20. Feb 2015, 13:15
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal

Re: Welche Flaschengröße für fundives

Beitragvon Antares » Di, 9. Feb 2021, 16:18

man muss aber ehrlich sagen, dass 100g nicht wirklich in´s Gewicht fallen.
Wenn identische Flaschen 14,4kg und/oder 14,3kg wiegen, wirst du nicht spüren. Je nach "Abatmung" der Flaschen, wette ich darauf....überhaupt nicht mehr.

LG Antares

Benutzeravatar
Jens
Beiträge: 165
Registriert: Sa, 24. Nov 2018, 17:16
Tauchgänge: 1350
Ausbildung: SSI, iac, iantd, TDI
Sidemount-System: XDeep Stealth
Wohnort: Rheine
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Welche Flaschengröße für fundives

Beitragvon Jens » So, 14. Feb 2021, 13:11

Hallo Antares,

Antares hat geschrieben:man muss aber ehrlich sagen, dass 100g nicht wirklich in´s Gewicht fallen.
Wenn identische Flaschen 14,4kg und/oder 14,3kg wiegen, wirst du nicht spüren. Je nach "Abatmung" der Flaschen, wette ich darauf....überhaupt nicht mehr.

LG Antares


Wo liegt die Grenze? Und wer nimmt schon 14.4 kg schwere 12 l Stahlflaschen, wenn es leichter geht ;-)

Liebe Grüße Jens

Antares
Beiträge: 644
Registriert: Fr, 20. Feb 2015, 13:15
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal

Re: Welche Flaschengröße für fundives

Beitragvon Antares » Mo, 15. Feb 2021, 10:57

Hallo Jens,
zur Grenze kann ich nix sagen, diese wird jeder individuell haben und für sich festlegen müssen.
Ich nutze die "schweren" Stahlflaschen 12l(14,4kg)-hat aber andere Gründe...als: "meine Flaschen sollen möglichst leicht sein". Die Nutzung-also den Einsatzbereich-muss auch jeder für sich festlegen. Meine 18l dürften sogar gerne noch etwas schwerer sein, wenn ich erneut kaufen würde.

LG
Antares

daoschuletirol
Beiträge: 12
Registriert: Fr, 18. Aug 2017, 10:32
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Welche Flaschengröße für fundives

Beitragvon daoschuletirol » Mo, 15. Feb 2021, 18:15

Bin von 2 x 7 Stahl auf 2 x 10 Stahl gewechselt damit ich " passend Gewicht" an der Seite habe und nicht am Jacket montieren muss ;)

Gesendet von meinem Nokia 6.1 mit Tapatalk

Antares
Beiträge: 644
Registriert: Fr, 20. Feb 2015, 13:15
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal

Re: Welche Flaschengröße für fundives

Beitragvon Antares » Di, 16. Feb 2021, 0:08

Kann auch ein wertvoller Gedanke sein. ;-)

Benutzeravatar
Jens
Beiträge: 165
Registriert: Sa, 24. Nov 2018, 17:16
Tauchgänge: 1350
Ausbildung: SSI, iac, iantd, TDI
Sidemount-System: XDeep Stealth
Wohnort: Rheine
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Welche Flaschengröße für fundives

Beitragvon Jens » Sa, 20. Feb 2021, 8:43

Hallo,

Antares hat geschrieben:Hallo Jens,
zur Grenze kann ich nix sagen, diese wird jeder individuell haben und für sich festlegen müssen.
Ich nutze die "schweren" Stahlflaschen 12l(14,4kg)-hat aber andere Gründe...als: "meine Flaschen sollen möglichst leicht sein". Die Nutzung-also den Einsatzbereich-muss auch jeder für sich festlegen. Meine 18l dürften sogar gerne noch etwas schwerer sein, wenn ich erneut kaufen würde.

LG
Antares


Die Flaschen sollen schon zum Taucher und dem gewählten Setup passen. Da bin ich bei dir. Wenn ich eine Flasche nachkaufen würde, würde ich Form und Gewicht kontrollieren, um Probleme beim Trim zu vermeiden.

Liebe Grüße Jens

Antares
Beiträge: 644
Registriert: Fr, 20. Feb 2015, 13:15
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal

Re: Welche Flaschengröße für fundives

Beitragvon Antares » So, 21. Feb 2021, 9:57

"Wenn ich eine Flasche nachkaufen würde, würde ich Form und Gewicht kontrollieren, um Probleme beim Trim zu vermeiden."
Ja, ich würde auch darauf achten.

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 566
Registriert: Mo, 13. Mär 2017, 20:16
Tauchgänge: 10
Ausbildung: Bestanden
Sidemount-System: ein schwarzes
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Welche Flaschengröße für fundives

Beitragvon Jenner » So, 21. Feb 2021, 14:00

Ich auch... gleicher Hersteller und der Rest wird schon passen, ging bei mir in die Hose. Ich kann es leider nicht mehr beziffern, es war aber keine super schwere oder leichte dabei.
Wenn noch Ventile getauscht werden sollen, würde ich lieber die vorhandene Flasche verkaufen und besagtes, gebrauchtes Doppelgerät kaufen und spalten - Brücke, Schellen und Flaschen mit Doppelventil finden immer dankbare Abnehmer
Dummheit ist nicht wenig wissen, auch nicht wenig wissen wollen, Dummheit ist glauben, genug zu wissen


Zurück zu „Meine Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste