Starthilfe - System und Lehrer

Fragen zu Ausrüstung, Kurs und Tauchgangsplanung
Puma
Beiträge: 17
Registriert: Fr, 25. Mai 2018, 8:35

Starthilfe - System und Lehrer

Beitragvon Puma » Di, 14. Mai 2019, 9:10

Hallo zusammen,

Ich tauche aktuell D12 nach DIR und bin über GUE ausgebildet.
Soweit fühle ich mich damit auch sehr wohl, aber aktuell kommt es mir so vor, als würden immer mehr Höhlenbereiche SM-Tauchern vorbehalten sein und daher würde ich mich in diesem Bereich gerne etwas erkundigen und auch sowas gerne mal testen (Openwater natürlich).

Ich weiß das auch GUE mittlerweile in der Höhle SM ausbildet aber ich möchte mich halt neutral informieren um für mich zu entscheiden ob oder welches System am meisten Sinn macht. Leider ist das ganze gar nicht mal so leicht wie mir scheint^^

Ich tauche in der Regel jedes Wochenende im Openwater in Deutschland, sprich Trocken und bis 3 Grad, ebenso im Urlaub in Höhlen bis 28 Grad. Ich würde natürlich 1 System vorziehen was dies alles mit macht - weiß aber nicht ob es dieses so gibt. Sprich Stahlflaschen zu Hause oder in Frankreich und im Urlaub (Sardinien oder Mexiko) Alu. Wobei für mich das Hauptaugenmerk erstmal halt für Höhlen wäre, aber bevor man in eine solche geht sollte man halt wissen was man tut und das heist nun mal auch üben im See daheim.

Ich weiß das In Mexiko von GUE auf dem Zero Gravity ausgebildet wird, aber ich hatte mal gelesen das dieses System zum Beispiel für Frankreich zu klein wäre.

Was ich aktuell neben dem Halcyon interessant finde wären das Razor, Xdeep und Toodys.
Wobei ich für mich halt keine Unterschiede erkenne außer bei Toddy. Sprich ich weiß nicht wo oder wie sich die Systeme unterscheiden. Gerade bei Xdeep blicke ich zwischen den Varianten gar nicht durch.

Wahrscheinlich kann man das ganze Thema auch gar nicht "greifen" bevor man es getaucht hat. Allerdings würde mich es schon mal interessieren welches System vielleicht schon mal bei meinen Anforderungen raus fällt.

Dann kann ich in NRW mal nach passenden Instructoren schauen und vielleicht mal das SM schnuppern machen.

Vielleicht gibt es hier ja auch direkte Empfehlungen ?

Eine weiter Frage noch generell zu SM:

Wie sieht es da mit dem DIR System aus? Sprich wird hier auch mit LH getaucht und die Gasspende gemacht?

Antares
Beiträge: 522
Registriert: Fr, 20. Feb 2015, 13:15
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Starthilfe - System und Lehrer

Beitragvon Antares » Di, 14. Mai 2019, 10:21

Hallo Puma,
zu deinen Anforderungen: gerade im Kaltwasser kommen viele Systeme an ihre Grenzen: Wohin mit dem Blei. Da ist das Sandwich (analog zum Toddy) fast grenzenlos. Für Flüge aber evtl zu schwer, je nach Ansprüche natürlich.
Zum Auftrieb: da gibt keine unterschiedlichen Anforderungen zum Doppel, da du eine gute Ausbildung hast, kannst du dir das quasi selbst beantworten. Frage mal bei Niko nach, der taucht das Teil auch in Frankreich.

Was das Thema Inflator/Dump Valve Position betrifft, kommt auch auf deinen Einsatzzweck an. (verstehend lesend)

Thema Gasspende: kommt auf die Teamkonstellation an.

Antares
Beiträge: 522
Registriert: Fr, 20. Feb 2015, 13:15
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Starthilfe - System und Lehrer

Beitragvon Antares » Di, 14. Mai 2019, 10:28

Das ist nur ein ganz gober Umriss, so kannst du erstmal diverse Anforderungen selber runterbrechen, dann schauen was bleibt.
Also ein System für 3° Wassertemp., minim. Bleizuladung und dann mit Alu's....wird dich nicht befriedigen.

kuddel
Beiträge: 504
Registriert: Mi, 10. Okt 2012, 18:14
Ausbildung: Alles zum glücklich sein nach NACD und IANTD
Sidemount-System: Armadillo; Sandwich-System
Wohnort: Welt
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 111 Mal

Re: Starthilfe - System und Lehrer

Beitragvon kuddel » Di, 14. Mai 2019, 10:38

Moin,

ich tauche seit 2005 (fast) alles mit einem Armadillo, Trocki und schweren 12L in Europahöhlen.

Spasstauchgänge im Teich mit leichten Faber 10L.

CCR/MCCR -Sidemountkreisel mit einem Toddy (erste Ausführung).

In Mexiko dann halbnass/Armadillo und Alus.

Backmountkreisel dann ganz anders konfiguriert.

Gruß.

Puma
Beiträge: 17
Registriert: Fr, 25. Mai 2018, 8:35

Re: Starthilfe - System und Lehrer

Beitragvon Puma » Di, 14. Mai 2019, 11:17

Vielen Dank euch beiden schon mal für die Antworten.

Ist das Sandwichsystem = Toddy?

Die Frage auch ob man die Systeme so konfiguriert das sie ins DIR Sytem passen. Nicht weil ich perse verfechter von DIR bin aber meine Buddys alle nach dem System tauchen und man so auch weiterhin zusammen tauchen kann.

Über das Armadillo hatte ich bis jetzt noch nichts gelesen, habe nur gerade gesehen das es wohl von Golem Gear kommt, die kannte ich bis jetzt immer nur als Hersteller für BOV´s.
Da es keine CE hat ( was mir persöhnlich nicht wichtig ist) wird es dazu hier wahrscheinlich keine Ausbilder geben oder?

Wie gesagt ich habe noch nie SM getaucht daher verzeiht die wohl "dummen" Fragen :)

Antares
Beiträge: 522
Registriert: Fr, 20. Feb 2015, 13:15
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Starthilfe - System und Lehrer

Beitragvon Antares » Di, 14. Mai 2019, 11:33

"Die Frage auch ob man die Systeme so konfiguriert das sie ins DIR Sytem passen. Nicht weil ich perse verfechter von DIR bin aber meine Buddys alle nach dem System tauchen und man so auch weiterhin zusammen tauchen kann."

....da bleibt die LH und Gasspende ist dann auch klar.

Das Toddy RIG basiert auf dem Sandwich, Toddy SYSTEM hat noch weitere Ansätze in der Konfiguration und dem Handling / Procedere.

112rambo
Beiträge: 81
Registriert: Mo, 28. Jan 2013, 10:20
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Starthilfe - System und Lehrer

Beitragvon 112rambo » Di, 14. Mai 2019, 12:52

Hey Puma,

es gibt keine Dummen Fragen ;-) ...
Analog zum Armadillo kann ich dir auch das Dive-Rite Nomad XT empfehlen...
Für große und auch schwere Stahlflaschen ist es optimal. Aber auch Alus sind kein Problem.
Gruß Renè

Benutzeravatar
Roby
Sidemount-Forum Team
Sidemount-Forum Team
Beiträge: 3215
Registriert: So, 30. Sep 2012, 0:39
Ausbildung: PADI MSDT / SSI DCSI / ProTec 2* TL
Wohnort: Althengstett
Hat sich bedankt: 475 Mal
Danksagung erhalten: 257 Mal
Kontaktdaten:

Re: Starthilfe - System und Lehrer

Beitragvon Roby » Di, 14. Mai 2019, 14:03

Schön das Du hierher gefunden hast.
Seit heute findet im Schwarzwald ein umfangreiches Sidemount-Test-Event des Magazins „Unterwasser“ statt. Gesamt drei Tage. Ich werde ab Mittwoch dabei sein.

Prüfe Deine Anforderungen mit den Systemen ab. Viele Ideen und Konzepte sowie Prozeduren sind auch systemabhängig und nicht unbedingt unter einander kompatibel.

Hier der Versuch einer Kurzübersicht...

xDeep Stealth 2.0:
CLASSIC - Harness und Auftriebsblase (schlauchform), 16L Auftrieb, für OW bis Höhle/Exploration geeignet, auch no-mount möglich.
REC - Harness und Blase an 5 Punkten verbunden, 13L Auftrieb, OW geeignet, Höhle bis Cavern, Fastex-Schnallen am Harness, einfaches und schnelles verstellen der Schultergurte (sinnvoll bei häufigem Anzugswechsel nass/trocken) oder in der Ausbildung.
TEC - Harness und Blase an 5 Punkten verbunden, 19L Auftrieb, DIR-Harness, OW bis Höhle geeignet.
Hinweis: Gewichtssystem liegt zentral auf der Wirbelsäule. Bus 16kg Gewichtsaufnahme möglich, Bleitaschen optimal, alle drei Modelle gibt es auch mit redundanter Blase. Inflatoreinheit kommt seitlich von links bzw. rechts. Alle drei Blasen haben mittig unten zusätzlich ein Schnellauslassventil (DV). DV entsprechend links/rechts, außen liegend.

Razor 2.x:
Von OW bis Höhle/Exploration geeignet. Auftrieb 21L, redundante Blase enthalten. Gewichtssystem zentral über Wirbelsäule bzw. ab 2.5 mit Mesh-System für optionale Bleitaschen. Inflatoreinheit kommt seitlich von links bzw. rechts. DV entsprechend links/rechts, außen liegend. Alle Systeme haben R-Weight-System zur Bleiaufnahme - horizontal auf dem Bauchgurt (kurz) und vertikal.

Toddy-style/Sandwich-System:
Sandwich-System - Blase (idR Hufeisenform) liegt geschützt zwischen Backplates (BP). Harness fest, dafür bisschen größer Öffnung für komfortablen Anziehen. Bauch- und Schultergurte liegen über der Blase. So liegt diese eng am Körper. Inflatoreinheit kommt über die Schulter. Auftrieb abhängig von Blase, idR 15L bzw. 18L. Durch variable Wahl der BP und Einsatz von P-Weight sind dem System fast keine Grenzen gesetzt (Ultra leicht bis maximal). DV innenliegend, links unten. Buttpad.
TS - aktuelle Systeme am Markt. Delta-Blase, Inflatoreinheit kommt über die Schulter. Auftrieb Blase um 14L. Bleisystem mit P-Weight und Straps auf BP möglich und erweiterbar.
Beide Systeme von OW bis Höhle.

FINNSUB:
FLYside - Hardpack mit BP (Alu 3mm bis 6mm SS). Delta-Blase, an 5 Punkten mit Harness verbunden. Einsatz von OW bis Höhle. Bleisystem bis 22kg aufrüstbar. Optional Bleitaschensystem, fixed weights, P-Weight. Auftrieb Blase bei 13,7L. Optional mit Buttpad. Inflatoreinheit kommt über Schulter, innenliegender DV sowie aussenliegender DV auf Deltablase oben.
FLYspeleo - Softback, Blase an 5 Punkten mit Harness verbunden, Auftrieb Blase 13-21L, Gewichtssystem parallel zur Wirbelsäule. Aufnahme Gewicht bis zu 16 kg. Gewichtssystem abnehmbar, no-Mount möglich. Von OW bis Höhle/Exploration. Inflatoreinheit wird wahlweise von rechts/links geführt. DV entsprechend links/rechts. Optional für Exploration oder Wreck können DV und Inflatoreinheit innenliegend (geschützt) gewählt werden. Weitere Bleitaschen optional erwerbbar.
Hinweis: Beide Modelle sind als Schulungs- als auch DIR-Ausführung wählbar.

Dive System:
MANTA - siehe Razor, fast geklont. Material nicht so abriebfest.

AGIR BROKK:
RATATOSK - Harness und Blase getrennt, Auftrieb Blase 16 L, aussenliegende Inflatoreinheit und DV, wahlweise links/rechts. DV Mitte unten an einer delta-ähnlichen Blase.

Tecline;
AVENGER - Delta-Blase fest mit Harness an 3 Punkten verbunden. Auftrieb Blase 16L, Gewichtssystem mittig über Wirbelsäule, geringe Bleiaufnahme, Buttpad. Bleitaschen optional erwerbbar. Inflatoreinheit und DV seitlich aussenliegend, rechts/links wählbar.

DIR ZONE:
DIAMOND - ähnlich Avenger...

Seac Sub:
zwei Systeme, ähnlich dem Diamond.

Und viele weitere, ähnliche Systeme/Klone.

Viele liebe Grüße
Roby.
Vlg Euer Roby

Bild

Professional Status: SSI DCSI #53677 / PADI MSDT #955793 / ProTec TL2* #11321
Tauche seit: 1998
Anzahl TG: 2.104
Tauchausrüstung: Finnsub FLYSide & FLYspeleo, Razor2.1, Toddy's bei Olli71, xDeep Stealth Tec, xDeep Stealth 2.0 Rec, Avenger, Apeks-SM-Set, TEC3-Set, Tecline SM-Set, DUI TLS 350 Extreme, ROFOS RS450, BigBlue TL4.800P, BBL TL2600, 2x 7L Alu, 2x 80cft, 2x 12L Stahl, 2x 12L Stahl leicht

Antares
Beiträge: 522
Registriert: Fr, 20. Feb 2015, 13:15
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Starthilfe - System und Lehrer

Beitragvon Antares » Di, 14. Mai 2019, 18:39

Ergänzend zum Sandwich noch, Inflator und DV kann einfach getauscht werden....so kann man das DV auch beidhändig bedienen.

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 310
Registriert: Mo, 13. Mär 2017, 20:16
Tauchgänge: 10
Ausbildung: Bestanden
Sidemount-System: ein schwarzes
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Starthilfe - System und Lehrer

Beitragvon Jenner » Di, 14. Mai 2019, 19:40

Roby hat geschrieben:Razor 2.x:
Von OW bis Höhle/Exploration geeignet. Auftrieb 21L, redundante Blase enthalten. Gewichtssystem zentral über Wirbelsäule bzw. ab 2.5 mit Mesh-System für optionale Bleitaschen. Inflatoreinheit kommt seitlich von links bzw. rechts. DV entsprechend links/rechts, außen liegend.

Viele liebe Grüße
Roby.


Kleine Korrektur: beim 2.5 sind drei Taschen dabei und man hat zusätzlich noch die Möglichkeit einen kurzen Bleigurt auf den Hüftgurt zu schrauben.
Dummheit ist nicht wenig wissen, auch nicht wenig wissen wollen, Dummheit ist glauben, genug zu wissen

Puma
Beiträge: 17
Registriert: Fr, 25. Mai 2018, 8:35

Re: Starthilfe - System und Lehrer

Beitragvon Puma » Mi, 15. Mai 2019, 12:24

Wow, danke für eure Beiträge :wink2:

Nachdem ich gestern noch viel versucht habe über die verschiedenen Modelle heraus zu finden, glaube ich mit dem Xdeep am besten zu fahren.
Mit diesem sollte ich fliegen können, dennoch genug Blei über das Gewichtssystem aufnehmen können, mit einer Buttplate Stahltanks etc.

Jetzt lese ich immer das beim Tec die Blase mit dem Harness fest verbunden ist - heist das nur im Wasser oder richtig vernäht?
Sprich dann könnte man bei dem Tec ja die Blase nicht tauschen, dann würde es ja Sinn machen die Sachen einzeln zu kaufen oder?

Es gibt verschiedene Gewichtstaschen - Da ich auch Trocken gehen würde, wäre wohl die mit 8x2kg am Sinnvollsten. Ich bin 170 groß - spielt das dabei eine Rolle?

Gibt es in Deutschland wirkliche technische Instructoren für das Xdeep oder sollte man dafür ins Ausland?

Benutzeravatar
trigger5q3q
Beiträge: 130
Registriert: Do, 1. Mär 2018, 16:43
Tauchgänge: 310
Ausbildung: CMAS **
Sidemount-System: Razor 2
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Starthilfe - System und Lehrer

Beitragvon trigger5q3q » Mi, 15. Mai 2019, 15:19

Hi Puma,

die Rec- und Tec-Blasen sind mit dem Harness verschraubt (unten) und eingefädelt (oben).
Die Blasen können somit an Land jederzeit vom Harness getrennt werden.
Die Classic-Blase ist grundsätzlich auch unterwasser verschieb- und abnehmbar.
Bei allen drei Blasen werden Bungees um den Oberkörper geführt, um sie "streamlined" zu halten.

Gruß
Majo
save diving Mario

Puma
Beiträge: 17
Registriert: Fr, 25. Mai 2018, 8:35

Re: Starthilfe - System und Lehrer

Beitragvon Puma » Mi, 15. Mai 2019, 15:25

Perfekt - Danke dir 8)

ist das verschieben der Blase unter Wasser von essentieller Bedeutung?
Mein Plan ist es ja damit Höhlen zu betauchen die Backmount zu eng sind, aber Exploration ist nicht geplant

Wie sieht das mit dem Xdeep und Einbindung ins DIR System aus? Hier geht es nicht um Höhlen sondern um die Übungstauchgänge die wohl nur mit DIR BM Buddys wären.

Antares
Beiträge: 522
Registriert: Fr, 20. Feb 2015, 13:15
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Starthilfe - System und Lehrer

Beitragvon Antares » Mi, 15. Mai 2019, 17:22

Was denkst du, welche Diskrepanzen denn entstehen werden/könnten?.....so bei der Einbindung in's DIR Sytem.
LG
Antares

Benutzeravatar
trigger5q3q
Beiträge: 130
Registriert: Do, 1. Mär 2018, 16:43
Tauchgänge: 310
Ausbildung: CMAS **
Sidemount-System: Razor 2
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Starthilfe - System und Lehrer

Beitragvon trigger5q3q » Mi, 15. Mai 2019, 19:04

Das Verschieben der Blase (nur für das xDeep Classic-Rig)
habe ich mit Roby schon recht ausführlich besprochen.
Im Openwater-Bereich sicher unerheblich. Bei Overhead bin ich völlig unbeleckt.

Hier gebe auch ich nur wieder, was die bekannten Profis beschreiben:
Man kann eben bei den richtigen Engstellen die Blase zu ihrem Schutz entfernen.
Wesentlich schlanker, als mit leerer Blase, wird man vmtl. nicht werden.

Roby meinte, man könne in Höhlen mit schrägen Kamin-Passagen
den Auftrieb so an den höchsten Punkt bringen.
Daher auch die Befestigung mittels des langen Schrittbungees.

Ich tauche auch gerne in DIR-Konfig, habe aber nur den Primer-Crashkurs bei Hans Drexler besucht.
Aus meiner Sicht ist das abwechselnde Leeratmen der Flaschen der Knackpunkt.
Der Wechsel von Long-Hose zu (sehr) Short-Hose macht es schwerer,
den gerade genutzten Regler an den Buddy mit Luftnot zu reichen - der Schlauch ist eben echt kurz.
Das ist aber nur bei meinen Systemen so eingerichtet (Razor, xDeep Classic).

Im Toddy-System ist es vmtl. entspannter.

Gruß
Majo
save diving Mario


Zurück zu „Starthilfe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste