Wie am besten Einstieg vom Boot?

Fragen zu Ausrüstung, Kurs und Tauchgangsplanung
Benutzeravatar
JoeHarness
Beiträge: 172
Registriert: Fr, 14. Jul 2017, 9:54
Tauchgänge: 500
Ausbildung: IANTD OW Sidemount Diver, Padi Divemaster, IANTD Tec Essentials
Sidemount-System: XDeep Stealth 2.0 Tec, 2 x 80 cuft Alu + 2 x 12L Stahl, 2 x Apeks XTX50 mit DST + 1 x Apeks XTX50 Nitrox
Wohnort: Egmating
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Wie am besten Einstieg vom Boot?

Beitragvon JoeHarness » Do, 14. Jun 2018, 14:14

Yoschi hat geschrieben:Mein Idee dazu wäre einfach ein etwas leckeres Seil mit Karabiner zu nehmen, was um den Hals der Flasche gelegt wird und was man in "sitzender" position noch leicht am Brust-D Ring befestigen kann.
Dann einen Regler in den Mund und Rückwärts rein.

Jedoch frage ich mich wie Sie die Flaschen Verhalten und ob man dort mit "niemanden" links und Rechts kolidiert.
Dann Unterwasser auf 3 Metern hinten einklippen und den Rest befestigen.

Anders sehe ich gar keine Lösung.
Das Band kann man dann in den Beintaschen oder 2 mal um den Hals der Flasche Wickeln. Womit es auch möglich wäre eine Flasche abzugeben.
Also 2 Fliegen mit einer Klappe.

Was haltet Ihr von der Idee?


Will den thread mal wieder aufwärmen. ....

Ist das nicht die Steve Martin Methode für den Fall des Anlegens auf dem Boot?



Nur dass er statt dem Karabiner im Seil einen Doppelender am Brust-D-Ring nimmt. Wenn man den dann aus dem Seil ausklippt bleibt dann nur noch das Seil um den Flaschenhals. Schaut für mich nach ner brauchbaren Methode aus, sowohl, um mit den Flaschen auf nem großen Boot laufen (und springen) zu können als auch als lockere obere Befestigung auf dem Rand eines Zodiak.

Gibts hier neue Erkenntnisse, Erfahrungen? Ich selbst war noch nie vom Boot Sidemounten. 8-O Oder hat jemand diese Videoreihe? Ich hab jetzt keinen Bock mir die nur für dieses Thema zuzulegen.

Ich selbst würd denke ich schon weitest möglich das Anlegen und Springen/Rolle Rückwärts auf dem Boot bevorzugen, weil ich da niemanden aufhalten wollen würde, bzw. erscheint mir das Wasser-Anlegen bei Strömung u. Wellengang sicher spaßig aber nicht ideal und ich hab als Sidemounter eig. immer den Anspruch es besser zu machen als ein Backmounter ;-).
Viele Grüße, Johannes

Benutzeravatar
Stunmill
Beiträge: 468
Registriert: Sa, 1. Nov 2014, 9:21
Tauchgänge: 187
Ausbildung: IDA MD+Nitrox / SSI Night+lmtdvsblt+Sidemount
Sidemount-System: XdeepStealth2.0"Classic"/Apeks WSX-25, WhitesFusionBullet, SM Set Apeks DST Tx50, 2x8.5l Polaris, 2x15l 880V
Wohnort: 93426 Roding
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie am besten Einstieg vom Boot?

Beitragvon Stunmill » Do, 14. Jun 2018, 17:43

Hi Joe,
geht alles.
Zodiac auf kurzen Strecken sowieso wie BM mit nem fertig gerigten System und viel Luft in der Blase.
Da ich ein gutes 6er Bungee hab, geht mit etwas Gefrickel bei floating loop dass ich den gleich ums Handrad lege und dann Abrolle vom RIB.
Wichtig ist, dass du die Flasche(n) mit dem unteren Karabiner an einem vorderen Bauchgurt D-Ring anhängst. Man ist zwar dann etwas eingerahmt von den Pullen, aber ist ja nicht lang zum PLATSCH.

Lass dir erst eine Flasche auf den Schoss legen und klipp erst die unten fertig, dann oben und rig die dann fertig, und dann erst die andere Flasche!

Ach ja, geht auch alles prima mit nur einer. Versuchs mal. Monkey rulz! :-)

Gut Luft

Stunni
Rülpse und Furze und überlebe! -Boyle-Mariotte

Benutzeravatar
JoeHarness
Beiträge: 172
Registriert: Fr, 14. Jul 2017, 9:54
Tauchgänge: 500
Ausbildung: IANTD OW Sidemount Diver, Padi Divemaster, IANTD Tec Essentials
Sidemount-System: XDeep Stealth 2.0 Tec, 2 x 80 cuft Alu + 2 x 12L Stahl, 2 x Apeks XTX50 mit DST + 1 x Apeks XTX50 Nitrox
Wohnort: Egmating
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Wie am besten Einstieg vom Boot?

Beitragvon JoeHarness » Do, 14. Jun 2018, 23:41

Hey Stunni! :)

Klingt vernünftig. So ähnlich hab ichs ansatzweise denk ich auch im Steve Martin Video gesehen. Müsste kein Prob. sein, hab auch floating loops (wie du weißt) und am Bauchgurt auch ziemlich weit vorne 2 Billy-Rings für leere Alus. Verstehe, vorne damit die noch vor dem Zodiak Wulst runterbaumeln.
Auf nem großen hektischen Touri Boot würde ich dann denk ich an Bord mit Safety Clips und Double Endern stehend anrödeln und unter Wasser nur noch den Safety Clip lösen. Hier ist mir alles recht was es schneller und einfacher macht. (Ist aber eh nicht meine bevorzugte Art zu tauchen ;-).
Viele Grüße, Johannes

Benutzeravatar
Stunmill
Beiträge: 468
Registriert: Sa, 1. Nov 2014, 9:21
Tauchgänge: 187
Ausbildung: IDA MD+Nitrox / SSI Night+lmtdvsblt+Sidemount
Sidemount-System: XdeepStealth2.0"Classic"/Apeks WSX-25, WhitesFusionBullet, SM Set Apeks DST Tx50, 2x8.5l Polaris, 2x15l 880V
Wohnort: 93426 Roding
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie am besten Einstieg vom Boot?

Beitragvon Stunmill » Fr, 15. Jun 2018, 14:01

JoeHarness hat geschrieben:Hey Stunni! :)

Klingt vernünftig.

Hab ich grad ausgedruckt und meiner Frau gezeigt. Die schüttelt immer noch mit dem Kopf :-)

JoeHarness hat geschrieben:So ähnlich hab ichs ansatzweise denk ich auch im Steve Martin Video gesehen. Müsste kein Prob. sein, hab auch floating loops (wie du weißt) und am Bauchgurt auch ziemlich weit vorne 2 Billy-Rings für leere Alus. Verstehe, vorne damit die noch vor dem Zodiak Wulst runterbaumeln.

genau. schiebt dich sauber rückwärts ins Nass. Geht auch mit nur einer, aber da musst du mit dem anderen Bein voll dagegenstemmen, sonst wirds echt schräg :pfeif:
JoeHarness hat geschrieben:Auf nem großen hektischen Touri Boot würde ich dann denk ich an Bord mit Safety Clips und Double Endern stehend anrödeln und unter Wasser nur noch den Safety Clip lösen. Hier ist mir alles recht was es schneller und einfacher macht. (Ist aber eh nicht meine bevorzugte Art zu tauchen ;-).


Meine Erfahrung ist
a) ruhig am Schiffsplatz das Rig anlegen, die Flaschen riggen und in aller Breite als Letzter vom Heck springen. :klugscheisser: Lass ruhig die safetyclip mal weg, geht genauso, der floating loop hält das schon am PLatz. Hatte auch erst schiss dass es die Flasche hochkickt, dem ist aber nicht so. auch ne 100cuft geht ohne Probleme. :hahaha: Try Monkeydiving
b) wenn es per Zodiac vom Boot geht bist du meistens eher fertig wie die BMler :lachen: , dann reichst du in aller Ruhe die Flaschen ins RIB und setzt dich nach hinten. Dort kriegst am wenigsten Wellengang ab :-)

Gut Luft

Stunni
Rülpse und Furze und überlebe! -Boyle-Mariotte

Antares
Beiträge: 390
Registriert: Fr, 20. Feb 2015, 13:15
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Wie am besten Einstieg vom Boot?

Beitragvon Antares » Sa, 16. Jun 2018, 9:45

Bin ich autark bin Boot unterwegs, nutze ich eine Equipmentleine, macht sich aber "bescheiden" wenn Welle ist.

Fand da BM immer besser, so beim Bootstauchgang.

Benutzeravatar
JoeHarness
Beiträge: 172
Registriert: Fr, 14. Jul 2017, 9:54
Tauchgänge: 500
Ausbildung: IANTD OW Sidemount Diver, Padi Divemaster, IANTD Tec Essentials
Sidemount-System: XDeep Stealth 2.0 Tec, 2 x 80 cuft Alu + 2 x 12L Stahl, 2 x Apeks XTX50 mit DST + 1 x Apeks XTX50 Nitrox
Wohnort: Egmating
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Wie am besten Einstieg vom Boot?

Beitragvon JoeHarness » Sa, 16. Jun 2018, 17:30

Hey Stunni :).

Auch Vernunft liegt im Auge des Betrachters ;-).

Alles klar, also vom Zodiak hätt ich eine recht klare Vorstellung, das müsst in der Tat einfacher als BM sein.

Die blödeste Situation find ich das hektische Touri Boot (hab ich jetzt schon ... über 2 Jahre nicht gemacht)
Verstehe, oben einfach in den Floating Loop hängen, das wäre natürlich das einfachste. Hoffentlich hält das der 6er Bungee. Ich hatte auch schon mal 8mm bungees und hab das vom Auto aus am See gemacht zum Test, einfach voll aufgerödelt reingelaufen. 8mm halten das natürlich spielend.

Und Monkey, klar alles schon probiert, 80cuft Alu und dabei auf der anderen Seite mit 1 Kg Blei gekontert, fand ich am besten. Aber am liebsten tauch ich schon mit 2 (auch auf 3m Uferdümpeln), einfach wegen der Balance - nicht nur Auf- und Abtrieb(e) sondern auch der Massenschwerpunkt beim Drehen usw. ich bin da ein kleiner Fetischist ;-), deswegen tauch ich Sidemount.

@ Antares, mit Leine nehm ich mal an du meinst wieder das Seil im Wasser, wo alles dranhängt und dann im Wasser anrödeln.
Klar wenn man allein unterwegs ist oder gar ein eingespieltes Sidemount-Team, dann geht natürlich alles. Aufm Touri Boot wär natürlich das einfachste und sicherste, allein zu tauchen, aber da kriegt man Ärger und ich will ja auch kein Spielverderber sein, wenn ich ein mal alle 4 Jahre auf so nem Boot lande ;-).
Viele Grüße, Johannes

Benutzeravatar
Stunmill
Beiträge: 468
Registriert: Sa, 1. Nov 2014, 9:21
Tauchgänge: 187
Ausbildung: IDA MD+Nitrox / SSI Night+lmtdvsblt+Sidemount
Sidemount-System: XdeepStealth2.0"Classic"/Apeks WSX-25, WhitesFusionBullet, SM Set Apeks DST Tx50, 2x8.5l Polaris, 2x15l 880V
Wohnort: 93426 Roding
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie am besten Einstieg vom Boot?

Beitragvon Stunmill » So, 17. Jun 2018, 8:27

Hey Joe,
6mm reicht. Ist halt alles viel labbriger am Trockenen und musst ggf. Nachspannen nachnein paar TG...
Aber ein 8er an Standardflaschen rumfummeln ist übel. Noch dazu wenn ein Choker und oder ein Nitroxkärtchen um den Flaschenhals montiert ist...
Probier mal ne 100cuft monkey, verhält sich meiner Meinung nach viel angenehmer bis 80bar als ne 80er. Allerdings bei 30bar wirds ne volle Zicke. Vorallem wenn du wieder aufgetaucht bist und die an den Support im RIB abgeben musst...
Erst Regs wegpacken, dann unten abklippen, dann oben ausfädeln. Am besten 2m weg vom RIB, sonst kriegst nen Rappel unter all den anderen, die versuchen über die Gummiwulst zu straddlen....
Und wenns per Leiter rausgeht nochmal die Flaschen an die Buttrails klippen. Auch wenns unangenehm ist und noch schlimmer aussieht. Aber viel leichter zum Klettern...

So ne fette Landeinstiegsleiter is schon was schönes...

Gesendet von meinem SGP621 mit Tapatalk
Rülpse und Furze und überlebe! -Boyle-Mariotte

Benutzeravatar
JoeHarness
Beiträge: 172
Registriert: Fr, 14. Jul 2017, 9:54
Tauchgänge: 500
Ausbildung: IANTD OW Sidemount Diver, Padi Divemaster, IANTD Tec Essentials
Sidemount-System: XDeep Stealth 2.0 Tec, 2 x 80 cuft Alu + 2 x 12L Stahl, 2 x Apeks XTX50 mit DST + 1 x Apeks XTX50 Nitrox
Wohnort: Egmating
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Wie am besten Einstieg vom Boot?

Beitragvon JoeHarness » So, 17. Jun 2018, 13:54

Hey,
So ähnlich würd ichs im Falle machen :), ich denk ich werds trotzdem mit ner dicken Sicherungsschnur um den Flaschenhals probieren, dann kann man die da richtig reinhängen und hatn gutes Gefühl. Und Buttpad hab ich jetztn schönes, kuckst du meine neuestes Bild in der Galerie <3
Neinnein ich bleib erst mal bei (mind) 2 Flaschen, das gefällt mir einfach :).

8mm geht genauso, kein Prob. ist nur ein gutes Armtraining beim Anlegen ;-) (Expander-Stärke)
Aber 6mm ist natürlich besser, leichter und elastischer.

VG!
Viele Grüße, Johannes

Benutzeravatar
Martin
Sidemount-Forum Team
Sidemount-Forum Team
Beiträge: 1680
Registriert: Mi, 26. Sep 2012, 17:03
Tauchgänge: 935
Ausbildung: SSI DMI, PADI MSDT, CMAS 3*
Sidemount-System: Razor 2
Wohnort: Esslingen, DE
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie am besten Einstieg vom Boot?

Beitragvon Martin » Mi, 20. Jun 2018, 16:23

Hatte den Thread damals ja aufgemacht, daher schreibe ich gerne auch noch etwas dazu - seither hab ich natürlich auch vom Boot aus Sidemount getaucht. Nass wie Trocken, Stahl 10l wie Alu 80cf.

Habe die Flaschen stets auch unten eingeklippt. Bei den Alus ist das etwas nerviger, da diese eben länger sind und entsprechend auf Hüfthöhe im Weg sind. Geht aber. Bei den kürzeren Stahlflaschen war das kein Thema. War mir immer lieber, denn nicht immer ist es ein Zodiac, wo man ne Rolle rückwärts machen kann. Auf größeren/anderen Booten muss man auf die Plattform watscheln, und da ist es finde ich gut, wenn die Hauptlast auf den Boltsnaps und D-Ringen an der Hüfte liegt.

A propos watscheln, ich zieh immer die Flossen zuerst an und mach dann die Flaschen hin. Andersrum brauche ich Hilfe. Für sonderlich unbeweglich halte ich mich aber nicht. ;-) Flaschen vorher also am Sitzplatz bereitstellen/-legen oder nachdem die Flossen dran sind anreichen lassen.

Was ich gar nicht mag, ist Flaschen ins Wasser nachreichen lassen und dort anlegen. V.a. wird das dann schwierig, wenn Welle/Strömung ist oder so. Allerdings lege ich die Flaschen nach Möglichkeit gerne nach dem Tauchgang, auch bei Welle und Strömung, schon im Wasser wieder ab und gebe sie hoch bevor ich dann selbst an die Leiter gehe und raus steige.

Da ich eher gemütlich bin, dauern meine Tauchvorbereitungen länger als bei einem Backmounter. Von daher kann ich "hektische Touristenboote" nicht leiden. Bzw das stresst mich dann halt. Dem Buddy, wenn man ihn nicht eh mitgebracht hat, vor dem ersten Tauchgang sagen, dass er sich nicht beeilen muss, hilft mir und dem Buddy da aber ungemein weiter. ;-) Gleiches gilt natürlich für die Mannschaft auf dem Boot - ein kurzer Hinweis kommt auch da gut an.
Sidemount-Tauchen und Sidemount-Forum - Erlebe den Unterschied

Bild

Status: SSI DMI #49030, PADI MSDT #976763, CMAS VDST ***
Tauche seit: 2001
Tauchausrüstung: Razor 2, Bare Trilam Tech Dry Crotch bzw Bare Elastek 7mm, Apeks DST/TX50 und CTX40/ATX40, Scubapro Galileo G2, 2*10L/200bar Alu, 2*10L/200bar Stahl...

Benutzeravatar
JoeHarness
Beiträge: 172
Registriert: Fr, 14. Jul 2017, 9:54
Tauchgänge: 500
Ausbildung: IANTD OW Sidemount Diver, Padi Divemaster, IANTD Tec Essentials
Sidemount-System: XDeep Stealth 2.0 Tec, 2 x 80 cuft Alu + 2 x 12L Stahl, 2 x Apeks XTX50 mit DST + 1 x Apeks XTX50 Nitrox
Wohnort: Egmating
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Wie am besten Einstieg vom Boot?

Beitragvon JoeHarness » Mo, 25. Jun 2018, 17:19

Danke für den Beitrag Martin. Da sprichst du mir insgesamt aus der Seele, bzw. würde ich es auch so machen. An Boot anlegen und zum Ausstieg dann schon abriggen und no-mounten. (Das mach ich selbst im See schon so und leg dann am Ausstieg eigentlich nur noch ab. Bin dabei insg. meist schneller als Buddy mit D12 ;-) )
Mit der unteren Boltsnapbefestigung hatte ich eigentlich auch schon an Land gute Erfahrungen, die hält die Flasche eig. allein schon gut. Nur hatte ich damals oben 8mm Bungee.
Frage an dich: Hängst du dann oben nur in 6mm Bungee ein oder hast du noch ne andere (stärkere backup-) Befestigung?
Viele Grüße, Johannes

Benutzeravatar
Martin
Sidemount-Forum Team
Sidemount-Forum Team
Beiträge: 1680
Registriert: Mi, 26. Sep 2012, 17:03
Tauchgänge: 935
Ausbildung: SSI DMI, PADI MSDT, CMAS 3*
Sidemount-System: Razor 2
Wohnort: Esslingen, DE
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie am besten Einstieg vom Boot?

Beitragvon Martin » Mo, 25. Jun 2018, 18:13

Sehr gerne.

JoeHarness hat geschrieben:Bin dabei insg. meist schneller als Buddy mit D12 ;-) )


Huch, dann bist Du arg schnell oder ich extrem gemütlich und lahmarschig. ;-)

JoeHarness hat geschrieben:Frage an dich: Hängst du dann oben nur in 6mm Bungee ein oder hast du noch ne andere (stärkere backup-) Befestigung?


Ich nutze oben rum sowohl im wie auch noch außerhalb des Wassers Floating Loop Bungees. Hält nicht bombenfest, aber es hält ausreichend die Flasche aufrecht am Körper. Dazu gibt es ja auch noch die 2. Stufen bzw die Schläuche der 2. Stufen, die von der Flasche zum und um den Körper gehen und Reibungswiderstand haben und auch noch die schon montierten Inflatorschläuche. Natürlich sollte man mal schauen, dass da nichts beschädigt wird (weil geknickt, gedehnt oder sonstwas, sowohl am Harness, Inflatorschlauch, Trockiventil etc...), bei mir ist das nicht der Fall.

An die Flaschenhälse habe ich jeweils noch einen Boltsnap, der ist aber nur im Einsatz, wenn die primäre obere Befestigung mal kaputt geht oder nicht erreichbar ist. Was bisher noch nie vorgekommen ist.
Sidemount-Tauchen und Sidemount-Forum - Erlebe den Unterschied

Bild

Status: SSI DMI #49030, PADI MSDT #976763, CMAS VDST ***
Tauche seit: 2001
Tauchausrüstung: Razor 2, Bare Trilam Tech Dry Crotch bzw Bare Elastek 7mm, Apeks DST/TX50 und CTX40/ATX40, Scubapro Galileo G2, 2*10L/200bar Alu, 2*10L/200bar Stahl...

Benutzeravatar
JoeHarness
Beiträge: 172
Registriert: Fr, 14. Jul 2017, 9:54
Tauchgänge: 500
Ausbildung: IANTD OW Sidemount Diver, Padi Divemaster, IANTD Tec Essentials
Sidemount-System: XDeep Stealth 2.0 Tec, 2 x 80 cuft Alu + 2 x 12L Stahl, 2 x Apeks XTX50 mit DST + 1 x Apeks XTX50 Nitrox
Wohnort: Egmating
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Wie am besten Einstieg vom Boot?

Beitragvon JoeHarness » Mo, 25. Jun 2018, 22:06

Wobei ich da natürlich verschwiegen habe, dass der Buddy noch ne 80cuft Stage hat ;-). Und ich mein auch mehr so insg. Zeit mit Abrödeln, bis alles im Auto ist, bin ich oft nen Tick schneller, da ich ohne Flaschen ja wieseflink bin ;-) und nochmal runter zum See muss er ja auch wegen der Stage und diese Rentnerleiter hält auch ein wenig auf.

Verstehe, du hängst also einfach alles in den Loop rein. Das werd ich sicher auch bald probieren, man muss ja nicht lang watscheln, vor dem Sprung hab ich da eher keine Angst. Aber dass die Sachen teilweise an den Schläuchen ziehen und das evtl. sogar aber der 1. Stufe noch ein wenig ums Eck rum würde mich jetzt eher beunruhigen.
Ich hab eh auf jeder Seite oben immer einen Arbeits-Doppelender, da kann ich auch um jeden Flaschenhals ne Nylonschlaufe zum Sichern legen.
Viele Grüße, Johannes

Benutzeravatar
Martin
Sidemount-Forum Team
Sidemount-Forum Team
Beiträge: 1680
Registriert: Mi, 26. Sep 2012, 17:03
Tauchgänge: 935
Ausbildung: SSI DMI, PADI MSDT, CMAS 3*
Sidemount-System: Razor 2
Wohnort: Esslingen, DE
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie am besten Einstieg vom Boot?

Beitragvon Martin » Di, 26. Jun 2018, 0:04

JoeHarness hat geschrieben:Wobei ich da natürlich verschwiegen habe, dass der Buddy noch ne 80cuft Stage hat ;-). Und ich mein auch mehr so insg. Zeit mit Abrödeln, bis alles im Auto ist, bin ich oft nen Tick schneller, da ich ohne Flaschen ja wieseflink bin ;-) und nochmal runter zum See muss er ja auch wegen der Stage und diese Rentnerleiter hält auch ein wenig auf.


Ah hehe verstehe. Du cheatest also. ;-) Wobei ich mich nicht wirklich gewundert hätte, ich bin besonders beim anrödeln doch eher gemütlich. Wenn ich nicht kurz vor'm kotzen bin (Seekrankheit). Wobei auch hier übermäßige Eile dann doof sein kann. ;-)

JoeHarness hat geschrieben:Verstehe, du hängst also einfach alles in den Loop rein. Das werd ich sicher auch bald probieren, man muss ja nicht lang watscheln, vor dem Sprung hab ich da eher keine Angst. Aber dass die Sachen teilweise an den Schläuchen ziehen und das evtl. sogar aber der 1. Stufe noch ein wenig ums Eck rum würde mich jetzt eher beunruhigen.
Ich hab eh auf jeder Seite oben immer einen Arbeits-Doppelender, da kann ich auch um jeden Flaschenhals ne Nylonschlaufe zum Sichern legen.


Also das Bungee oben hält das bei mir ohne Probleme aus, die Flaschen gehen weder nach vorne noch an die Seite, die Inflatorschläuche werden auch nicht verbogen und das Einlassventil vom Trocki nicht abgeschert. Klar ist aber, mehr als die paar Schritte auf die Plattform und rein würde ich so auch nicht machen wollen. Das wichtigste aber ist, dass die Flaschen eben unten gehalten werden und daher ja auch nur ein kleines Stück nach unten gehen und nur ein wenig Veränderung oben ergeben.

Ich verzichte auf die doppelte Befestigung oben auch deswegen, weil da sonst noch mehr Kram ist. Will das aber niemandem ausreden.
Sidemount-Tauchen und Sidemount-Forum - Erlebe den Unterschied

Bild

Status: SSI DMI #49030, PADI MSDT #976763, CMAS VDST ***
Tauche seit: 2001
Tauchausrüstung: Razor 2, Bare Trilam Tech Dry Crotch bzw Bare Elastek 7mm, Apeks DST/TX50 und CTX40/ATX40, Scubapro Galileo G2, 2*10L/200bar Alu, 2*10L/200bar Stahl...

Benutzeravatar
JoeHarness
Beiträge: 172
Registriert: Fr, 14. Jul 2017, 9:54
Tauchgänge: 500
Ausbildung: IANTD OW Sidemount Diver, Padi Divemaster, IANTD Tec Essentials
Sidemount-System: XDeep Stealth 2.0 Tec, 2 x 80 cuft Alu + 2 x 12L Stahl, 2 x Apeks XTX50 mit DST + 1 x Apeks XTX50 Nitrox
Wohnort: Egmating
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Wie am besten Einstieg vom Boot?

Beitragvon JoeHarness » Di, 26. Jun 2018, 12:33

Hehe war ein wenig geschönt . Aber klar nix ist schneller als mit nem Rucksack einfach aus dem Wasser zu Latschen. Aber am Ende des Tages zählt ja wie schnell und bequem man alles im Auto hat. Und da red ich noch nicht mal von schweren klettern Einstiegen.

Hm verstehe ich stehe auch sehr auf simplify. Ich werd einfach mal beides probieren. Eine Variante wäre Viell noch die eng geführten inflator Schläuche erst im Wasser anzuschließen, die reglerschläuche haben ja eigentlich immer ein wenig spiel.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Viele Grüße, Johannes


Zurück zu „Starthilfe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast