Wie am besten Einstieg vom Boot?

Fragen zu Ausrüstung, Kurs und Tauchgangsplanung
Benutzeravatar
Roby
Sidemount-Forum Team
Sidemount-Forum Team
Beiträge: 3002
Registriert: So, 30. Sep 2012, 0:39
Ausbildung: PADI MSDT / SSI DCSI
Wohnort: Althengstett
Hat sich bedankt: 414 Mal
Danksagung erhalten: 235 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie am besten Einstieg vom Boot?

Beitragvon Roby » Do, 15. Okt 2015, 14:40

@dforce: SMF-Poster-1 hat sich ausd em Forum aus persönlichen Gründen zurückgezogen.

Welche Redundanzen? Tjoa - da fallem mir in seiner Konfig nur drei von vier ein :-)
1) Hauprblase
2) Zweitblase (ist im Razor so)
3) Liftback/Hebesack

eine Boje würde ich jetzt nicht als ausreichend Redundant ansehen wollen.

Vlg
Roby.
Vlg Euer Roby

Bild

Professional Status: SSI DCSI #53677 & PADI MSDT #955793
Tauche seit: 1998
Anzahl TG: 2.020
Tauchausrüstung: Finnsub FLYSide & FLYspeleo, Razor2.1, Toddy's bei Olli71, xDeep Stealth Tec, Tecline Avenger, Apeks-Set, TEC3-Set, APEKS-SM-Set, Tecline SM-Set, DUI TLS 350 Extreme, ROFOS RS450, BigBlue TL4.500P, 2x 7L Alu, 2x 80cft, 2x 12L Stahl, 2x 12L Stahl leicht

Benutzeravatar
Stunmill
Beiträge: 478
Registriert: Sa, 1. Nov 2014, 9:21
Tauchgänge: 200
Ausbildung: IDA MD+Nitrox / SSI Night+lmtdvsblt+Sidemount
Sidemount-System: XdeepStealth2.0"Classic"/Apeks WSX-25, WhitesFusionBullet, SM Set Apeks DST Tx50, 2x8.5l Polaris, 2x15l 880V
Wohnort: 93426 Roding
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie am besten Einstieg vom Boot?

Beitragvon Stunmill » Do, 15. Okt 2015, 15:15

Trocki? Ausserdem hat so ne Tekboje auch so gute 5 kg Auftrieb. Besser als nix wenns nix mehr zum abwerfen findest:-)

Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk
Rülpse und Furze und überlebe! -Boyle-Mariotte

Benutzeravatar
Yoschi
Beiträge: 439
Registriert: Mi, 3. Jul 2013, 13:57
Tauchgänge: 300
Ausbildung: Rec Trimix
Sidemount-System: eigenbau / Toddy-Style
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Wie am besten Einstieg vom Boot?

Beitragvon Yoschi » Do, 15. Okt 2015, 15:28

Also dazu würde ich mich auch gerne nochmal zu Wort melden,...
Meine Erfahrungen in Kroatien mit dem Toddy und zwei Alus oder auch 3 mit der Seil-Taktik am Boot funktioniert hervorragend.
Nautürlich nur wenn ruhige See ist, bei Wellengang wie ich es aus Ägypten kenne, wäre das wirklich keine Option.

Dort hieß es aufgrund der Strömung und Wellen, bei 3 alle rückwärts rein, negativ aus tariert und auf 3 Meter direkt abtauchen.
Da wäre sicherlich niemand begeistert wenn einer dort ne extra Wurst mit seil möchte.
Es war auch so das das Zodiac mit dem Riff Kolidieren könnte.

Dazu kam dann noch, das die Jungs die die Boote fuhren, so gut wie überhaupt kein Englisch sprachen.

Ich Frage mich es öfteren ob ich bei einem Urlaub dieser sorte wirklich Sidemount tauchen möchte.
Klar würde ich es gerne, aber ich habe bis dato keine Vernünftige Alternative bzw. Lösung gefunden oder gelesen.

Auch möchte ich nicht gefahr laufen mich bei jedem Tauchgang schwarz zu ärgern.
Das Anlegen auf dem "Hauptboot" und dann mit 2 Alus in das Wackelige Zodiac sollte für den ein oder anderen bestimmt nicht ungefährlich sein.

Gerade bei Wellengang hatte ich mit meiner 15er schon manchmal muffe. Da muss man auch im richtigen Moment einsteigen.

Daher müsste man definitiv die Flaschen erst im Zodiac anlegen.
Ich habe in den 3 Monaten in Kroatien genug Leute auf der Nase gesehen die bei weit weniger gefährlichen Bedingungen die Balance und die Haltung verloren haben.

Mein Idee dazu wäre einfach ein etwas leckeres Seil mit Karabiner zu nehmen, was um den Hals der Flasche gelegt wird und was man in "sitzender" position noch leicht am Brust-D Ring befestigen kann.
Dann einen Regler in den Mund und Rückwärts rein.

Jedoch frage ich mich wie Sie die Flaschen Verhalten und ob man dort mit "niemanden" links und Rechts kolidiert.
Dann Unterwasser auf 3 Metern hinten einklippen und den Rest befestigen.

Anders sehe ich gar keine Lösung.
Das Band kann man dann in den Beintaschen oder 2 mal um den Hals der Flasche Wickeln. Womit es auch möglich wäre eine Flasche abzugeben.
Also 2 Fliegen mit einer Klappe.

Was haltet Ihr von der Idee?
Lieber einen Tag als Löwe leben, als sein Leben lang ein Schaaf,....

Smile and keep it going...

Benutzeravatar
Stunmill
Beiträge: 478
Registriert: Sa, 1. Nov 2014, 9:21
Tauchgänge: 200
Ausbildung: IDA MD+Nitrox / SSI Night+lmtdvsblt+Sidemount
Sidemount-System: XdeepStealth2.0"Classic"/Apeks WSX-25, WhitesFusionBullet, SM Set Apeks DST Tx50, 2x8.5l Polaris, 2x15l 880V
Wohnort: 93426 Roding
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie am besten Einstieg vom Boot?

Beitragvon Stunmill » Do, 15. Okt 2015, 21:41

Ich war mit der 15er dieses Mal diverse Male in Ä auf Zodiacs und Speedboats unterwegs. Ins Zodiac gings fertig aufgerödelt und angeklippt am Butt und dem Bungee. Musste halt etwas seitlich sitzen. Wichtig ist beim Rollen ins Wasser dass du mit dem gegenüberliegenden Bein mehr anschiebst, da die Flasche dich stark zur anderen Seite wegdrückt, wenn du dich normal Abkippen lässt. Aufs Speedboot gings nur mit abgelegter Flasche(n). Harness war Angezogen, aufgebleit und leicht aufgepustet. Sicher ist sicher[GRINNING FACE WITH SMILING EYES] Da beim apeks WSX ein Glide D Ring verbaut ist, lies ich mir beim Anlegen die Flasche auf des Schoss gebe und klippte den Karabiner in den vorgeholten D ring ohne Anstrengung ein. Dann ins Bungee. Dann dring so weit wie möglich nach hinten. Dann wie beim Zodiac ins Wasser. Umklippen ans Butt oder nach hinten geschoben. Fertig zum Abtauchen. Sogar mit 2 80cuft Flaschen gings meiner Meinung nach immer noch entspannter wie dem Rest der Gruppe, die das Bmbcd aufm Bootsrand sitzend anlegen mussten. Und Bleigurt. Oder Bleitaschen... 40 grad, Wellen, dicker Hals dank engem Halsauschnitt, maulende Anfänger. Soviel verfieselte Finis oder irgendwelche Schläuche unterm Jacket verrödelthab ich noch nich gesehen... Nur noch SM. Genug des Sprechdurchfalles. Ne 3. Flasche kannst du dir ja bei Bedarf provisorisch vorne quer im Sitzen anklippen, bis du auf 3m bist...
Rülpse und Furze und überlebe! -Boyle-Mariotte

Benutzeravatar
Yoschi
Beiträge: 439
Registriert: Mi, 3. Jul 2013, 13:57
Tauchgänge: 300
Ausbildung: Rec Trimix
Sidemount-System: eigenbau / Toddy-Style
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Wie am besten Einstieg vom Boot?

Beitragvon Yoschi » Fr, 16. Okt 2015, 8:41

Wie war bei dir denn der Wellengang Stunmill?
Interessiert mich, da es bei uns auf dem Zodiac so "rau" war das selbst das angeben der Flaschen auf den Schoß warscheinlich zu einem Unglück geführt hätte.
Lieber einen Tag als Löwe leben, als sein Leben lang ein Schaaf,....

Smile and keep it going...

Benutzeravatar
Stunmill
Beiträge: 478
Registriert: Sa, 1. Nov 2014, 9:21
Tauchgänge: 200
Ausbildung: IDA MD+Nitrox / SSI Night+lmtdvsblt+Sidemount
Sidemount-System: XdeepStealth2.0"Classic"/Apeks WSX-25, WhitesFusionBullet, SM Set Apeks DST Tx50, 2x8.5l Polaris, 2x15l 880V
Wohnort: 93426 Roding
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie am besten Einstieg vom Boot?

Beitragvon Stunmill » Fr, 16. Okt 2015, 9:29

Von flach bis 'eigentlich fahren wir bei den Wellen nicht mehr raus'. Aber das BM aufrödeln war für mich immer schlimmer wie die fertig zusammengebaute aluflasche anschnappen. Hast ein oder 2 dringe im Bereich der Bauchgurtschnalle zum anklippen? Wenn du das Maskenband und den Reg mit den Händen festhältst drückst du die Oberarme beim Rückwertsrollen auf das Flaschenventil. Den Rest erledigen die Bungee und der Karabiner...

Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk
Rülpse und Furze und überlebe! -Boyle-Mariotte

Benutzeravatar
Yoschi
Beiträge: 439
Registriert: Mi, 3. Jul 2013, 13:57
Tauchgänge: 300
Ausbildung: Rec Trimix
Sidemount-System: eigenbau / Toddy-Style
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Wie am besten Einstieg vom Boot?

Beitragvon Yoschi » Fr, 16. Okt 2015, 13:05

Naja das Boot hat bei uns immer hinterm Riff geparkt wo wenig Wellengang war.
Rein ins Jacket auf´s Zodiac und runter. So schlimm fand ich das nicht.

Hab dort nur eine vorne relativ Bauchnah ca.20 / 30cm auseinander.
Mir erschließt sich nicht wie ich das alles auf dem Boot befestigen soll.
Das anrödeln an Land und im Wasser klappt bei mir relativ gut. Jedoch das ganze auf dem Wackeligen Zodiac?
Ich weiß nicht :-/ Und vorher anrödeln stellt aufgrund meiner Knieverletzung und dem Wackligen Boot und Zodiac keine alternative darf.
Ich habe auch keine Lust mir die Schulter auszurenken nur weil ich mich auf den Bart gelegt hab.

Vielleicht hab ich auch nur ein Denkfehler warum ich es nicht verstehe.
Lieber einen Tag als Löwe leben, als sein Leben lang ein Schaaf,....

Smile and keep it going...

Benutzeravatar
scubalixx
Beiträge: 233
Registriert: So, 24. Nov 2013, 22:22
Wohnort: Gerasdorf bei Wien
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Wie am besten Einstieg vom Boot?

Beitragvon scubalixx » Fr, 16. Okt 2015, 15:32

Für mich war der beste Weg beide Flaschen am Boot oben und unten einhängen und dann aufs zodiac. Rolle rückwärts ist so kein Problem und im Wasser dann oberen Doppelender gegen Bungee tauschen. Im zodiac anrödeln ist bei voller Besetzung des kaum möglich.

Benutzeravatar
Yoschi
Beiträge: 439
Registriert: Mi, 3. Jul 2013, 13:57
Tauchgänge: 300
Ausbildung: Rec Trimix
Sidemount-System: eigenbau / Toddy-Style
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Wie am besten Einstieg vom Boot?

Beitragvon Yoschi » Mo, 19. Okt 2015, 11:34

Wie gesagt bei bei extremen Wellengang auch gestest? Also den Einstieg vom Safari Boot ins Zodiac?
Lieber einen Tag als Löwe leben, als sein Leben lang ein Schaaf,....

Smile and keep it going...

Benutzeravatar
Stunmill
Beiträge: 478
Registriert: Sa, 1. Nov 2014, 9:21
Tauchgänge: 200
Ausbildung: IDA MD+Nitrox / SSI Night+lmtdvsblt+Sidemount
Sidemount-System: XdeepStealth2.0"Classic"/Apeks WSX-25, WhitesFusionBullet, SM Set Apeks DST Tx50, 2x8.5l Polaris, 2x15l 880V
Wohnort: 93426 Roding
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie am besten Einstieg vom Boot?

Beitragvon Stunmill » Mo, 19. Okt 2015, 17:33

Naja, dann auf jedenfall mit Harness angezogen und Blase etwas aufgeblasen. Ist das Heck so hoch dass ihr die Flaschen zum Rais runterreichen könnt? Andernfalls abseilen. Wie komnen die Luxuscams aufs Zodiac? Dann würd ich den gleichen weg nehmen. Und die Tipbox mit Papier füttern, dann laden sich die Flaschen auf magische Art meist von alleine...

Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk
Rülpse und Furze und überlebe! -Boyle-Mariotte

Benutzeravatar
Frankentaucher
Beiträge: 121
Registriert: So, 18. Okt 2015, 16:12
Tauchgänge: 660
Ausbildung: Divemaster, TDI Adv.EAN&Deco.Proced., Intro-Cave
Sidemount-System: Stealth-TEC, Scubapro X-Tec mit Backplate & P-Weight, Mk25&A700, 7ltr. oder 80cuft Alu
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Wie am besten Einstieg vom Boot?

Beitragvon Frankentaucher » Do, 22. Okt 2015, 12:25

Hab´s in Irland mal bei ´nem Profi beobachtet: RIB/Zodiak, 2* 10l-Stahl, auf Wulst sitzend angelegt (beidseits!), dann rückwärts reinfallen. Sah problemlos aus. Als BM damals mußte ich nur 2 Minuten länger warten. Raus hat er dann die Flaschen ins Boot gereicht und hatte so das Jacket noch an, während ich es ausziehen mußte um es anzureichen und dann nur durch den Trocki noch Auftrieb hatte. Sollte mit Aluflaschen keinen großen Unterschied machen. Oben kann man auch bei zwei Flaschen diese ja relativ gut mit den Armen fixieren und dabei auch Maske und AR festhalten.
Hoffe ich kann das nächstes Jahr mal ausprobieren.
"Traulich und treu ist´s nur in der Tiefe. Falsch und feig ist, was oben sich freut."
R. Wagner, Rheingold

Benutzeravatar
Stunmill
Beiträge: 478
Registriert: Sa, 1. Nov 2014, 9:21
Tauchgänge: 200
Ausbildung: IDA MD+Nitrox / SSI Night+lmtdvsblt+Sidemount
Sidemount-System: XdeepStealth2.0"Classic"/Apeks WSX-25, WhitesFusionBullet, SM Set Apeks DST Tx50, 2x8.5l Polaris, 2x15l 880V
Wohnort: 93426 Roding
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie am besten Einstieg vom Boot?

Beitragvon Stunmill » Do, 22. Okt 2015, 17:38

Mach ich als Amateur genau so:-) du darfst nur nicht so viel denken dabei, was schief gehen kann:-) und der Mist passiert weniger durchs Eigenmaterial als durchs Boot, den Käptn oder den Buddy. Die Flaschen ham schliesslich die gleiche Bewegung wie der Körper, an den sie hoffentlich festgeschnallt sind...

Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk
Rülpse und Furze und überlebe! -Boyle-Mariotte

Benutzeravatar
Yoschi
Beiträge: 439
Registriert: Mi, 3. Jul 2013, 13:57
Tauchgänge: 300
Ausbildung: Rec Trimix
Sidemount-System: eigenbau / Toddy-Style
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Wie am besten Einstieg vom Boot?

Beitragvon Yoschi » Fr, 23. Okt 2015, 9:12

Übnung macht natürlich den Meister aber HT und Trocken, Puhhhh entweder bin ich zu unbeweglich aber im Trocki im Zodiac bei Wellengang die Flaschen anlegen?
Stell ich mir sehr schweißtreibend vor. Kann aber auch nur daran liegen das ich es noch nie gemacht habe.
Lieber einen Tag als Löwe leben, als sein Leben lang ein Schaaf,....

Smile and keep it going...

Benutzeravatar
Frankentaucher
Beiträge: 121
Registriert: So, 18. Okt 2015, 16:12
Tauchgänge: 660
Ausbildung: Divemaster, TDI Adv.EAN&Deco.Proced., Intro-Cave
Sidemount-System: Stealth-TEC, Scubapro X-Tec mit Backplate & P-Weight, Mk25&A700, 7ltr. oder 80cuft Alu
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Wie am besten Einstieg vom Boot?

Beitragvon Frankentaucher » Fr, 23. Okt 2015, 12:17

Na ja, eine gewisse Körperbeherrschung gehört schon dazu;-)
Gut natürlich, wenn die Bootscrew oder der Skipper so Kundenfreundlich sind und beim Anrödeln das ein oder andere Teil (z.B. die 2. Flasche) anreichen! Alleine fände ich´s auch blöd. Und dick im Trocki eingemümmelt ist man ja nur bei entsprechenden Umweltbedingungen (Irland z.B. Wasser 10°C, Luft 15° mit Nieselregen oder Gischt).
Allerdings hätte ich dort die Flaschen nicht im Wasser vom Boot aufnehmen und anlegen wollen! Hätte Bammel, daß mir mal das RIB ne Kopfnuß gibt. Die Gefahr erscheint mir beim Wiedereinstieg irgendwie geringer.
"Traulich und treu ist´s nur in der Tiefe. Falsch und feig ist, was oben sich freut."
R. Wagner, Rheingold

Benutzeravatar
Stunmill
Beiträge: 478
Registriert: Sa, 1. Nov 2014, 9:21
Tauchgänge: 200
Ausbildung: IDA MD+Nitrox / SSI Night+lmtdvsblt+Sidemount
Sidemount-System: XdeepStealth2.0"Classic"/Apeks WSX-25, WhitesFusionBullet, SM Set Apeks DST Tx50, 2x8.5l Polaris, 2x15l 880V
Wohnort: 93426 Roding
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie am besten Einstieg vom Boot?

Beitragvon Stunmill » Fr, 23. Okt 2015, 18:58

A bisserl natürliche Auslese gehört dazu[WHITE SMILING FACE] ne ernsthaft. Wenn die Wellen so hoch sind dass sogar der Käptn wackelt, sollte man einfach mal nen Tag Pause machen, wenn man so was noch nie gemacht hat. Schließlich kann die Wellenlage sich bis zum TG ende durchaus noch verschlechtern. Ich hab bei meinem sm starterkurs danach gefragt wie es mit Bootseinstiegen ist, wonach mein Tl einfach ein Zodiac gekapert hat und wirs am Steg einfach probiert haben. Mit allen möglichkeiten von plumps bis Flasche nachreichen. Muss roby halt ein Dingi zum nächsten skilltraining antrailern[WHITE SMILING FACE]Und für Weakeggs gibts schließlich nen Hecklift[DIZZY FACE] drandenken dass beim entern ins Boots über die Heckleiter die Flasche ans Buttplate kommt, sonst wirds mords wackelig wenns am Bauchgurt bleibt.
Rülpse und Furze und überlebe! -Boyle-Mariotte


Zurück zu „Starthilfe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast