Marsa Alam Coraya Bay

Hier kannst Du von Deinen Tauchgängen berichten
Benutzeravatar
Stunmill
Beiträge: 481
Registriert: Sa, 1. Nov 2014, 9:21
Tauchgänge: 200
Ausbildung: IDA MD+Nitrox / SSI Night+lmtdvsblt+Sidemount
Sidemount-System: XdeepStealth2.0"Classic"/Apeks WSX-25, WhitesFusionBullet, SM Set Apeks DST Tx50, 2x8.5l Polaris, 2x15l 880V
Wohnort: 93426 Roding
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal
Kontaktdaten:

Marsa Alam Coraya Bay

Beitragvon Stunmill » Mo, 8. Jun 2015, 13:59

Hi folks!

gerade zurück aus unserem Stammhotel "JAZ Samaya" in der Coraya Bay, Marsa Alam in Ägypten.
durfte dort kurzfristig 12 Tage Familienurlaub machen, da ich gemerkt habe, ich müsste sonst die Pfingstferien mit meiner Familie zu Hause verbringen.
Also Tauchtrolly gepackt und ab in den Flieger. Da Ehebuddy ebenfalls taucht, und jemand wegen der Aufsichtspflicht meiner Mädels am Pool garen muss, wurden es immerhin 11 TG im SM Single Mount. Meine ersten "Gehversuche" ausserhalb Instructorbeäugung.
Morgens um 6 in RMF gelandet, 7.00 Uhr Frühstück 8.00 Uhr bei den Coraya Divers (SSI und demnächst VDST - Aqualung, Subgear und Mares - schieben bis 1000TG in der Saison am Tag durch die Basis) eingecheckt, 13.30 Uhr OrientierungsTG mit Weightcheck am Hausriff. An der Rezeption wurde gesagt, dass 8l Alus fürs SM vorrätig gehalten werden. SM Brevet wurde vermerkt.
Allerdings würde pro TG mit 2 Flaschen ein Zuschlag zum TG von 10€ kommen, egal ob mit 8l oder 80 cuft oder 100 cuft. Alles linke Ventile... 40 cuft haben sie auch, kenne ich aus dem SM Kurs, den ich bei denen gemacht habe noch, aber als grosser Junge, der grosse Bubble macht, eh nicht interessant...
Daher die Entscheidung, dann gleich mit 100cuft Alu SingleSidemount Nitrox, da auch kein extra Aufpreis gegenüber 80er oder Luft...
Nachmittags das ganze Equip umgedrödelt auf 1 Oceanic FDX10 mit 2 Delta4 2. Stufen an 1m Miflexschläuchen. kurzes Fini und normalem Inflatorschlauch. Flaschen sind alles Linksventile. Flasche links, Handrad nach vorne.Die 1. Stufe so gedreht, dass die beiden LP Ports über die Schulter schauen. Die Miflex über den Hals und rechten Schulter zur Brust geführt. Eine in den Mund, andere rechte Brust abgeklippt. Dadurch geht das kurze Finimeter vorne entlang der Flasche nach unten. Inflatorschlauch in langer Kurve zum Xdeep Inflator. Nicht schön, aber geht.
Flasche per CamBand ca. 25cm von Flaschenboden zur Oberkante Camband, grosser Boltsnap und ran ans Harness. dieses bereits zu Hause so eingestellt, dass der Bauchgurt auf der Hüfte läuft, damit das Flaschengewicht auf die Hüfte kommt. Funzt. Floating loop mit 6er Bungee zwar mords am Eiern an der Oberfläche, unterwasser kein Problem. Sprung von der Jetty oder Leiter. Letzteres dann doch nicht gemacht, zu wenig Erfahrung mit dem ganzen Zeug.
Sprung von der Jetty war zwar mit viel Herzfrequenz verbunden, aber überraschend ohne Kinnhaken ist die Flasche mit mir im Wasser eingetaucht. Danach Gewichtcheck. 8 kg OK im 3mm Tropi. 1kg davon als Wanderblei zum Ausgleich der Flasche. Wurde dann am oberen rechten DRing eingehängt. Ging ganz gut. Skillcheck auf der 5m Plattform direkt nach der Jetty. Maske ausblasen, und Reg wiedererlangen. War recht lustig. Bin dann einfach die Schläuche von der ersten Stufe mit der Hand entlanggefahren, bis ich den verlorenen hatte.
Dann ab ins Hausriff.
Spass. Die ganze Vorbereitung hat sich gelohnt. Brauche jetzt im Tropi ca. 7 kg. Davon 1 als Ausgleich rechts. Habe allerdings im Gegensatz zu Heimgewässern dort das Gewicht in den Bleitaschen von oben nach unten gestaffelt. Zu Hause von Unten nach oben. liegt wohl an meiner 115er Oberweite und den grossen Lungen.
Hausriff toll, wers schon gesehen hat. Zwar keine Höhlen, aber etliche Canyons, bei denen man mal die Flasche "ziehn" kann.
Tolle TG. Wasserlage top. Jemand interessiert an meinem Beuchat XAir light in XL?
Zur Basis: Toll organisiert. Etliche Guides sind auf mich zugekommen und haben techn. Details nachgefragt. Haben z.B. ihre Schulungsstealth unten an den Schultergurten, wo sie an der Buttplate verbunden sind, mit Schnellabwurfschnallen versehen, um leichter rein und raus zu kommen und für den Schulungsbetrieb schneller einstellen können. Ne Überlegung wert...
Unter der Jetty etliche PLattformen zum tarieren üben, Blei rumspielen, Handstand üben, "Tunnel", oder einfach nur unter der Platform mit gezogener Flasche durch:-) So macht Sicherheitsstopp spass:-)
Nervig wird das Alu bei 30 bar, da flattert die Flasche manchmal schon nervig am Harness. Dachte MAnchmal mein Buddy wärs, der da rumbommelt. werd das Bungee mal noch etwas nachspannen müssen...
Buddies: von noch nie "gesehen / gehört" über "dein Jácket kaputt?" bis "sag mal mehr darüber" alles vorhanden. Demenstperchend wichtig ist der Buddycheck. Ruhe bewahren, es gibt jede Menge Buddies, die mit sowas leicht überfordert sind:-( Hags als IKEA Diving (Baus erst Unter Wasser zusammen:-) oder als Fifty Shades of Diving verkauft...
Etliche Guides lehren auch, auch wenns nicht sehr nachfragt wird. (Kurs unprofitabel. Wollen Stealth und ApeksSets Verkaufen zu Horrorpreisen oder andere Kurse, bei denen mehr Abzugreifen ist...)
Viele SM Taucher sind dort noch nicht aufgetaucht (Wortwitz:-)
Jettycrew super hilfbereit. Bei Einstieg ins Zodiac oder Speedboat. Letzteres mit abgenommener Flasche. Zodiacausfahrt innerhalb des Hausriffs geht mit angehängter Flasche überraschend gut. Man muss nur den Rechtsdrall beim Eintauchen ausgleichen, dann wirkts fast harmonisch.
Einer der einheim. Guides (Salaam Osama:-) taucht selbst ein SMS100 - freut sich über jeden Mitinfizierten. Hat seine Tarierbleis neben dem Wing an 4 Ecken am HArness montiert. Taucht nur noch so... Nebeninfo...
Buddytafel zum Einschreiben für nen Unguided steht zur Verfügung, wird leider nur zu selten genutzt.
Bei mehr Fragen zur Basis, her damit, oder coraya-divers.de

Fazit- Tauchen mit Rücken geht doch wieder - wenn man die Speedbootfahrten etwas vorsichtig angeht. Aber entspannte RecTG´s in sonnendurchfluteter Bucht - hat Lack!
Sogar besser dank fantastischer Wasserlage. man sieht unheimlich viel Fischfood, wenn man nur 30 cm über die Korallen driftet. Danke Jungs fürs SM:-)

freu mich auf Sept. Dann nochmal 2 Wochen RMF
vielleicht dann bei Yousseff auf 30 m mit 2 80ern. Das "richtige" SM mal probieren:)
Rülpse und Furze und überlebe! -Boyle-Mariotte

Zurück zu „Tauchgangsberichte und -videos“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast