Minen und Bergwerke

Alles zum Thema Sidemount und Cave Diving
Benutzeravatar
macmille
Beiträge: 96
Registriert: Mo, 16. Mär 2015, 13:48
Ausbildung: CMAS***
Sidemount-System: Xdeep Stealth Tec, 2x 12L Stahl konkav, Trocki
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Minen und Bergwerke

Beitragvon macmille » Mo, 22. Feb 2016, 11:03

Moin, moin,

ich hätt da mal ne Frage and werte Forum. Meine Frau ist nicht so angetan von echten Höhlen, allerdings waren wir gestern in Kleinbremen unterwegs, und das hat ihr recht gut gefallen. Daher die Frage, könnt ihr mir ein paar nicht so anspruchsvolle Bergwerke/Minen innerhalb Deutschlands bis nahen Ausland empfehlen?

Wäre euch sehr verbunden!

Besten Gruß, Andi

Benutzeravatar
Fox
Beiträge: 1313
Registriert: Do, 11. Okt 2012, 9:43
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 241 Mal

Re: Minen und Bergwerke

Beitragvon Fox » Mo, 22. Feb 2016, 11:45

macmille hat geschrieben:ich hätt da mal ne Frage and werte Forum. Meine Frau ist nicht so angetan von echten Höhlen, allerdings waren wir gestern in Kleinbremen unterwegs, und das hat ihr recht gut gefallen. Daher die Frage, könnt ihr mir ein paar nicht so anspruchsvolle Bergwerke/Minen innerhalb Deutschlands bis nahen Ausland empfehlen?


Nuttlar hat meines Wissens nach auch Bereiche die man als Open Water Taucher (nicht cave zertifiziert) tauchen darf. Mehr Informationen gibt es unter http://www.bergwerktauchen.de/.

Alle anderen Gruben die ich kenne (Christine, Schwalefeld, Miltitz) sind nicht für Sporttaucher geeignet, ergo erfüllen sie nicht deine Anforderung und sind eher anspruchsvoll, da man hierfür eine Höhlentauchausbildung benötigt.
Im benachbarten Ausland gibt es durchaus auch Minen und Gruben, mir sind aber auch hier keine bekannt, die man ohne Ausbildung betauchen kann.

Benutzeravatar
macmille
Beiträge: 96
Registriert: Mo, 16. Mär 2015, 13:48
Ausbildung: CMAS***
Sidemount-System: Xdeep Stealth Tec, 2x 12L Stahl konkav, Trocki
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Minen und Bergwerke

Beitragvon macmille » Mo, 22. Feb 2016, 12:18

Joa, Nuttlar war ich selber schon drinnen, das Bergwerk selber ist wirklich nett, aber den Cavernbereich kann man sich wirklich sparen ;-)

Danke dir für die Rückmeldung, werd noch mal weiter hören und suchen!

bent
gesperrt
Beiträge: 747
Registriert: So, 9. Mär 2014, 10:44
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Minen und Bergwerke

Beitragvon bent » Mo, 22. Feb 2016, 12:39

Fox hat geschrieben: mir sind aber auch hier keine bekannt, die man ohne Ausbildung betauchen kann.

Das ist auch ganz gut so. Man sollte eh nicht unter ner Decke tauchen, ohne vorher ne Ausbildung gemacht zu haben.

Benutzeravatar
macmille
Beiträge: 96
Registriert: Mo, 16. Mär 2015, 13:48
Ausbildung: CMAS***
Sidemount-System: Xdeep Stealth Tec, 2x 12L Stahl konkav, Trocki
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Minen und Bergwerke

Beitragvon macmille » Mo, 22. Feb 2016, 12:44

Nee, ohne Ausbildung würde ich das auch nicht empfehlen. Cavern ist ja vorhanden...

Benutzeravatar
Yoschi
Beiträge: 439
Registriert: Mi, 3. Jul 2013, 13:57
Tauchgänge: 300
Ausbildung: Rec Trimix
Sidemount-System: eigenbau / Toddy-Style
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Minen und Bergwerke

Beitragvon Yoschi » Di, 23. Feb 2016, 11:42

Naja ist Cavern nicht nur in der Tageslicht "Zone"?
Das wird in einer Mine bzw. Bergwerk ja deutlich schwerer.

Also in Nuttlar kann man einen "geführten" Tauchgang auch in den Stollen machen.
Sogar bis zum "Galileo Big Picture". Die Mindestvorrausetzung ist jedoch Rec. Trimix und eine gewisse Anzahl an Tauchgängen.

Ich meine sogar das es auch in der Christine möglich ist.
Wenn ich falsch liege verbessert mich bitte.
Lieber einen Tag als Löwe leben, als sein Leben lang ein Schaaf,....

Smile and keep it going...

bent
gesperrt
Beiträge: 747
Registriert: So, 9. Mär 2014, 10:44
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Minen und Bergwerke

Beitragvon bent » Di, 23. Feb 2016, 12:26

Yoschi hat geschrieben:Die Mindestvorrausetzung ist jedoch Rec. Trimix und eine gewisse Anzahl an Tauchgängen.

Rec. Trimix? 40 m mit Trimix?
Wofür braucht man das da?

Benutzeravatar
Kartoffelbrei
Beiträge: 72
Registriert: So, 22. Feb 2015, 9:34
Ausbildung: IANTD Technical Cave und Full Trimix, GUE Cave 2 und noch jede Menge mehr olles Plastik
Sidemount-System: Stealth 2.0 classic, Armadillo, Nomad LS, Razor Eigenbau
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Minen und Bergwerke

Beitragvon Kartoffelbrei » Di, 23. Feb 2016, 14:31

Um mal mit den Missverständnissen hier aufzuräumen:

Für die Guidence in Nuttlar ist ein Trimix Brevet natürlich NICHT zwingend erforderlich. Der bei der Guidence betauchte Bereich hat im Regelfall eine Durchschnittstiefe von 7-8 Metern.

Man braucht ein "technisches" Brevet. Es reicht bereits ein Advanced Nitrox oder GUE Fundi mit Tech Zertifizierung oder Äquivalent. Natürlich ginge auch ein Trimix Brevet. Ist die technische Ausbildung bei einem Verband, der nicht vom Betreiber anerkannt wird, kommt obligatorisch ein check dive hinzu. Es gibt auch Verbände, die dort generell nicht akzeptiert werden, ist aber ein anderes Thema.

CMAS ** und "Cavernbrevet" reicht für eine Guidence in keinem Fall aus. Es gibt in Deutschland kein Bergwerk, welches über einen Cavern Bereich verfügt. Auch wenn Nuttlar das so vermarktet.

In der Schiefergrube Christine werden geführte Tauchgänge meines Wissens aktuell nur durch Stefan Krause (underwaterexplorer) angeboten. Mindestvoraussetzung auch hier Advanced Nitrox.

Schwalefeld scheidet für den Fragesteller definitiv aus.

Miltitz hat endlich mal Regeln aufgestellt, die nun sogar kontrolliert werden, nachdem dort in 2015 zwei Taucher verunfallt sind, eine Taucherin tödlich (es waren ausgebildete Höhlentaucher, keine Sporttaucher). Also dürfte es auch dort inzwischen schwierig werden, als Sporttaucher in den Overheadbereich zu gelangen.

Ich hoffe, das hilft bezüglich der Voraussetzungen weiter....

PS: Natürlich sind Bergwerke keine Höhlen, es herrschen dort aber höhlenähnliche Bedingungen, weshalb eine fundierte Höhlentauchausbildung auch für diese "Spielplätze" eigentlich selbstverständlich sein sollte.

Benutzeravatar
Martin
Sidemount-Forum Team
Sidemount-Forum Team
Beiträge: 1680
Registriert: Mi, 26. Sep 2012, 17:03
Tauchgänge: 935
Ausbildung: SSI DMI, PADI MSDT, CMAS 3*
Sidemount-System: Razor 2
Wohnort: Esslingen, DE
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal
Kontaktdaten:

Re: Minen und Bergwerke

Beitragvon Martin » Di, 23. Feb 2016, 15:59

Also bei mir persönlich nicht es im Moment nicht im Fokus, das Thema Höhle mit Ausbildungen und Zertifizierungen konsequent anzugehen. Das hat verschiedene Gründe.

Aber so geführte Tauchgänge wie oben beschrieben würden mich total anmachen. Ausreichend Erfahrung und Zertifizierung ist da auch vorhanden - zumindest soweit verlangt.

Ich denke, man sollte die Kirche im Dorf lassen. So geführte Tauchgänge mit sinnvoller Ratio in vernünftiger Umgebung sollten meiner Meinung nach sicher durchgeführt werden können.
Sidemount-Tauchen und Sidemount-Forum - Erlebe den Unterschied

Bild

Status: SSI DMI #49030, PADI MSDT #976763, CMAS VDST ***
Tauche seit: 2001
Tauchausrüstung: Razor 2, Bare Trilam Tech Dry Crotch bzw Bare Elastek 7mm, Apeks DST/TX50 und CTX40/ATX40, Scubapro Galileo G2, 2*10L/200bar Alu, 2*10L/200bar Stahl...

Benutzeravatar
Fox
Beiträge: 1313
Registriert: Do, 11. Okt 2012, 9:43
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 241 Mal

Re: Minen und Bergwerke

Beitragvon Fox » Di, 23. Feb 2016, 17:03

Martin hat geschrieben:Ich denke, man sollte die Kirche im Dorf lassen. So geführte Tauchgänge mit sinnvoller Ratio in vernünftiger Umgebung sollten meiner Meinung nach sicher durchgeführt werden können.


Ich kann davor, aus eigener Erfahrung, nur eindringlich warnen.
So wie Du war ich auch mal drauf und hatte vor einigen Jahren in der Christine so einen "Schnupper" Tauchgang gemacht, bzw. sogar zwei davon.
Was ist passiert? Unser Guide hatte Druckausgleichsprobleme und kam den Bremsberg nicht runter. Mein Buddy hat es nicht mitbekommen, ich schwamm voraus und dann kam eins zum anderen.
Das Ende vom Lied war, dass wir ein gutes Stück in den Hauptgang geschwommen sind, einen visuellen Jump auf die rechte Leine gemacht haben, ohne dass wir gemerkt haben und dass unser Guide nicht dabei war. Da ging uns der Allerwerteste doch kräftig auf Grundeis...
In der Folge sind dann noch so ein paar Dinge vorgefallen, die im Nachhinein (nun wo ich weiss wie das Ganze funktionieren soll) überhaupt nicht angehen können.

Auch habe ich Geschichten aus der Christine gehört, wo gestandene technische Taucher Panikanfälle bekommen haben als sie unten angekommen waren. Einer soll vor lauter Angst um sich geschlagen haben und den Bremsberg wieder hoch gekrochen sein.
DIe Ansage bei uns war auch ganz klar, wenn ihr Panik bekommt gehen wir (Guide) auf Entfernung bis ihr ohnmächtig seid. Dann versuchen wir euch raus zu holen und wieder zu beleben.

Sei's drum, so was (tauchen mehrere Stufen über den eigenen Grenzen) macht man einfach nicht.
Der Normalfall bei der Cave Ausbildung ist, dass man davor eine Cavern Ausbildung macht. Dabei viele Übungen absolviert, die auch stressen und einen evtl. nahe, bzw. mindestens in Richtung einer Panik bringen.
Die Übungen fangen im FREIWASSER an. Erst wenn der Tauchschüler sich hier höchst robust im Umgang mit diesen Aufgaben zeigt, wiederholt man diese (mehrfach) im Cavern Bereich. Diese Ausbildung dauert zwei Tage, danach geht es in der Höhle im Intro Kurs mit den Übungen weiter.
Die geführten Tauchgänge in der Christine sind auf Apprentice/Full Cave Niveau. Meiner Meinung nach ist das ohne Ausbildung absolut nicht zu verantworten.

Benutzeravatar
Alubuddel
Beiträge: 225
Registriert: Do, 4. Feb 2016, 19:10
Tauchgänge: 380
Ausbildung: PADI RD, NACD/NSS Full-Cave, SDI Solo, SDI Sidemount
Sidemount-System: Razor 2
Wohnort: Suppingen auf der schwäbischen Alb
Hat sich bedankt: 98 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Kontaktdaten:

Re: RE: Re: Minen und Bergwerke

Beitragvon Alubuddel » Di, 23. Feb 2016, 18:58

Fox hat geschrieben:[...]

DIe Ansage bei uns war auch ganz klar, wenn ihr Panik bekommt gehen wir (Guide) auf Entfernung bis ihr ohnmächtig seid. Dann versuchen wir euch raus zu holen und wieder zu beleben.
[...]


Das ist mal (auf solche Situationen bezogen) ein klares Statement! Finde ich gut, ehrlich und wichtig!



Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk
Liebe Grüße
Markus

Benutzeravatar
Martin
Sidemount-Forum Team
Sidemount-Forum Team
Beiträge: 1680
Registriert: Mi, 26. Sep 2012, 17:03
Tauchgänge: 935
Ausbildung: SSI DMI, PADI MSDT, CMAS 3*
Sidemount-System: Razor 2
Wohnort: Esslingen, DE
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal
Kontaktdaten:

Re: Minen und Bergwerke

Beitragvon Martin » Di, 23. Feb 2016, 19:15

Hallo Oliver,

deswegen schrieb ich ja: geeignete Ratio, was sich 1:1 sein kann. Und geeigneter Tauchplatz.

Bin mir sicher, dass man das sicher durchführen kann.

Man macht Open Water Schnuppertauchen auch nicht nachts bei Strömung an der Steilwand. 1 TL und 10 Schnuppis. Du weißt, was ich sagen wollte.

Ansonsten kann ich nur zustimmen. Vernünftig bleiben und vorsichtig sein, sich nicht überschätzen.

Viele Grüße
Martin
Sidemount-Tauchen und Sidemount-Forum - Erlebe den Unterschied

Bild

Status: SSI DMI #49030, PADI MSDT #976763, CMAS VDST ***
Tauche seit: 2001
Tauchausrüstung: Razor 2, Bare Trilam Tech Dry Crotch bzw Bare Elastek 7mm, Apeks DST/TX50 und CTX40/ATX40, Scubapro Galileo G2, 2*10L/200bar Alu, 2*10L/200bar Stahl...

Benutzeravatar
macmille
Beiträge: 96
Registriert: Mo, 16. Mär 2015, 13:48
Ausbildung: CMAS***
Sidemount-System: Xdeep Stealth Tec, 2x 12L Stahl konkav, Trocki
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Minen und Bergwerke

Beitragvon macmille » Di, 23. Feb 2016, 19:38

Mmhm, irgendwie hat sich die Diskussion in eine andere Richtung entwickelt, als ich wollte. Ich finde die Christine alles andere als ein Cavern Bereich und würde da auch niemanden ohne Full Cave empfehlen rein zu gehen. Auch Nutlar finde ich, vielleicht mal abgesehen von dem Cavern Bereich mit 40 m Bremsgang, nicht ohne.
Aber die Sache in Kleinbremen finde ich doch recht nett. Die Hallen waren riesig und mann konnte fast zu jeder Zeit recht schnell auftauchen. Man bekommt zumindest einen Eindruck wie sich tauchen in Bergwerk (Höhle) anfühlt. Es wurde vorher gesagt, dass Rolllöcher nur für Cave I sind, wer sich nicht dran hält, selber schuld (ich fand es geil ;-).
Allerdings halte ich auch nichts von Bevormundung, denn ich denke, dass es jedem selber überlassen sein sollte in welche Gefahr man sich bringt, auch wenn es mich das Leben kosten kann *duckundweg*...

Bestens, Andi

Benutzeravatar
Fox
Beiträge: 1313
Registriert: Do, 11. Okt 2012, 9:43
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 241 Mal

Re: RE: Re: RE: Re: Minen und Bergwerke

Beitragvon Fox » Di, 23. Feb 2016, 20:02

Alubuddel hat geschrieben:Das ist mal (auf solche Situationen bezogen) ein klares Statement!


Immerhin, ja.
Auf der anderen Seite wäre es vielleicht besser die Panikschwelle vorher auszuloten bevor man jemanden in diese Umgebung nimmt.
Dann stellen sich solche Probleme gar nicht erst.
Die Tatsache, dass es schon zu Paniksituationen gekommen ist spricht ja ganz klar gegen die Strategie jemanden ohne Training und Vorbereitung ins kalte Wasser zu schmeissen.

Sent from my SM-G920F using Tapatalk

bent
gesperrt
Beiträge: 747
Registriert: So, 9. Mär 2014, 10:44
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Minen und Bergwerke

Beitragvon bent » Di, 23. Feb 2016, 20:14

Martin hat geschrieben:
Ich denke, man sollte die Kirche im Dorf lassen. So geführte Tauchgänge mit sinnvoller Ratio in vernünftiger Umgebung sollten meiner Meinung nach sicher durchgeführt werden können.

Das sehe ich nicht so, was soll der Guide denn machen? Im Endeffekt bist du alleine. Es hat ja schon einen Grund wieso es Ausbildung gibt.
Es ist mir klar, dass der Betreiber Geld verdienen muss, aber ich würde unter solchen Umständen nicht guiden... nur weil einer gerade mal seinen AN geschafft hat, muss das nichts heißen.
Wo wäre denn bei dir die Grenze?

Grundsätzlich finde ich einige Dinge die in der deutschen 'Höhlentaucherei' vorgehen ziemlich fragwürdig... ich sag nur Intro im Tunnel oder in der Mine...


Zurück zu „Sidemount in der Höhle“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: germie und 1 Gast