Hohenwartestausee

Benutzeravatar
Frankentaucher
Beiträge: 159
Registriert: So, 18. Okt 2015, 16:12
Tauchgänge: 777
Ausbildung: Divemaster, TDI Adv.EAN&Deco.Proced., Intro-Cave
Sidemount-System: Stealth-TEC, Scubapro X-Tec mit Backplate & P-Weight, Mk25&A700, 7ltr. oder 80cuft Alu
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Hohenwartestausee

Beitragvon Frankentaucher » Do, 5. Sep 2019, 8:55

Servus!
Letzten Sa waren wir recht spontan am Hohenwartestausee, dem Thüringer Meer zum Testtauchen.
Die Basis (Saalthal-Diving) macht einen ordentlichen Eindruck! Genug Platz, Rödeltische innen und außen, Duschen, Füllmöglichkeit (0,5€/Ltr), sehr freundlich und sehr kompetent.
Die Tauchplätze liegen z.T. recht weit entfernt von der Basis. Der Stausee schlängelt sich viele Kilometer durch die Landschaft. Meist wird das basiseigene RIB genutzt um die Plätze anzufahren. Es haben mind. 8 Taucher Platz, auch wenn viel Zeugs dabei ist.
Die Tatsache, daß ich SM tauche und meine beiden Freunde BM war kein Thema!
Die Ausrüstung muß allerdings von der Basis ca. 70m bis zum Boot geschleppt werden. Für BM mit D12 im Sommer etwas warm :hahaha:
Wir wählten zwei TP näher bei der Basis.
Es wurde gewarnt, daß die Sicht mies sein könnte, da es in der Nacht Unwetter gab. Stört uns ja ned……
TP Schwarze Wand:
Wir fallen direkt an der Wand vom Boot und tauchen quasi mit der Hand an der Wand ab. Unterhalb 8m wird die Sicht besser! Dunkel halt und leichtes Schwarzwasser, aber ok.
Schöne Steilwand, Astwerk und Bäume, Kleingetier und faszinierende Süßwasserschwämme.
Immer der Wand entlang tasten wir uns nach 50 Min durch die miesen oberen 8m und werden vom Boot aufgenommen. Eine geniale Klappleiter ermöglicht den bequemen Zustieg.
TP Finkennest:
Hier soll ein versunkener Wald sein. Wieder recht nahe am Ufer vom Boot gefallen. Den Wald finden wir nicht, nur Astwerk und Baumstümpfe. Ein halbes Bootswrack, einen riesigen toten Marmorkarpfen, Kaulbarsche und Bachflohkrebse. Weiter oben ist die Sicht wieder eingeschränkt, aber mit 1,5m besser als vorhin. Ich mache eine biologische Suche und finde zwei Kamberkrebse und viele Kaulbarsche.
Es gibt im See auch versunkene Bauwerke (ca. 40m Tiefe), noch etwas Kriegsschrott läßt sich finden und viele Angelköder.
Viele anderen Freizeitaktivitäten sind (im Sommer) möglich: schwimmen, SUP, angeln, Tretbootfahren, Wandern,...
Es ist ein spezielles Gewässer, aber sicher sehr interessant, v.a. bei besserer Sicht!

Falls noch nicht klar war, wo hier der Bezug zum SM ist: die haben absolut kein Problem damit hier! Jeder kann nach seiner Facon selig werden! Auch sehr angenehm!
Ich hoffe der Bericht war informativ genug :wink2:
Grüße, Frank
"Traulich und treu ist´s nur in der Tiefe. Falsch und feig ist, was oben sich freut."
R. Wagner, Rheingold

Benutzeravatar
Kartoffelbrei
Beiträge: 110
Registriert: So, 22. Feb 2015, 9:34
Ausbildung: GUE Cave Sidemount, Cave DPV, Tech2, IANTD Exp. Trimix
Sidemount-System: Nomad LS, Halcyon Zero Gravity, Stealth Tec
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Hohenwartestausee

Beitragvon Kartoffelbrei » Do, 5. Sep 2019, 11:19

Hallo Frankentaucher,

vielen Dank für den Bericht. An welchen Tauchplätzen hast Du denn Probleme mit sidemount erlebt?

Grüße

Benutzeravatar
Frankentaucher
Beiträge: 159
Registriert: So, 18. Okt 2015, 16:12
Tauchgänge: 777
Ausbildung: Divemaster, TDI Adv.EAN&Deco.Proced., Intro-Cave
Sidemount-System: Stealth-TEC, Scubapro X-Tec mit Backplate & P-Weight, Mk25&A700, 7ltr. oder 80cuft Alu
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Hohenwartestausee

Beitragvon Frankentaucher » Do, 5. Sep 2019, 14:31

Keine größeren Probleme bisher, aber in Mexiko z.B. wurde ich sehr skeptisch beäugt und bin dann halt monkeymäßig mit nur einer Flasche rein. Obwohl etliche Guides dort ja auch mit 2 Flaschen ganz "normal" SM tauchen. Es wurde befürchtet, ich sei langsamer als die BMler…..
"Traulich und treu ist´s nur in der Tiefe. Falsch und feig ist, was oben sich freut."
R. Wagner, Rheingold

Benutzeravatar
Kartoffelbrei
Beiträge: 110
Registriert: So, 22. Feb 2015, 9:34
Ausbildung: GUE Cave Sidemount, Cave DPV, Tech2, IANTD Exp. Trimix
Sidemount-System: Nomad LS, Halcyon Zero Gravity, Stealth Tec
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Hohenwartestausee

Beitragvon Kartoffelbrei » Do, 5. Sep 2019, 14:41

Cavern oder Cave in Mexiko?

Und welche kleineren Probleme gab es denn mit sidemount?

Grüße

Benutzeravatar
Frankentaucher
Beiträge: 159
Registriert: So, 18. Okt 2015, 16:12
Tauchgänge: 777
Ausbildung: Divemaster, TDI Adv.EAN&Deco.Proced., Intro-Cave
Sidemount-System: Stealth-TEC, Scubapro X-Tec mit Backplate & P-Weight, Mk25&A700, 7ltr. oder 80cuft Alu
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Hohenwartestausee

Beitragvon Frankentaucher » Fr, 6. Sep 2019, 8:29

In Mexiko bin ich das cavern-Zeug mit einer Flasche links getaucht. Wie gesagt war da die Befürchtung, ich wäre langsamer als die BMler und wir waren sollten immer vor dem Ansturm der Massen im Wasser sein (was auch super war und trotz mir immer geklappt hat! Hätte aber sicher auch mit 2 Flasche nur wenig Unterschied gemacht. Ansonsten behaupte ich mal, daß ich gezeigt habe daß es mit SM genausogut und schnell geht wie BM. Aber vielleicht hatte unser Guide schon schlechte Erfahrungen gemacht, wer weiß...
Den Cave-Kurs dort machte ich wie üblich eine Flasche links, eine rechts, ganz vorschriftsmäßig!
"Traulich und treu ist´s nur in der Tiefe. Falsch und feig ist, was oben sich freut."
R. Wagner, Rheingold


Zurück zu „Thüringen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast