Sidemount in Starnberger- und Walchensee

Hier kannst Du Dich den anderen Mitgliedern des Sidemount-Forums vorstellen
Benutzeravatar
JoeHarness
Beiträge: 93
Registriert: Fr, 14. Jul 2017, 9:54
Tauchgänge: 465
Ausbildung: Padi Divemaster, Tec Essentials
Sidemount-System: XDeep Stealth 2.0, 2 x 80 cuft Alu + 2 x 12L Stahl
Wohnort: Egmating
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Sidemount in Starnberger- und Walchensee

Beitragvon JoeHarness » Di, 1. Aug 2017, 7:54

nakatomi hat geschrieben:Ich hatte nicht alle Videos gesehen sondern nur ein paar davon. Deine Skills finde ich soweit gut, auch die Wasserlage ist stabil was Dir die Möglichkeit gibt auch schwierigere Tasks zu lösen ohne Tarierung/Trimm zu verlieren.
Ob das nun auf GUE Fundies Niveau ist sei erst einmal dahin gestellt. Der Kern passt jedenfalls und den Rest wirst Du erarbeiten, bzw. verfeinern/verbessern.
Was ich ein wenig schade finde ist, dass der Instructor mit euch in's Wasser geht wenn die Schlauchführung und vor allem die Flaschenposition Käse ist.
Das sind einfach die Grundlagen, die man als allerstes einstellt und perfektioniert...


Hey danke für die Rückmeldung! :-) Klar extremen Standards müssen wir uns erst annähern.
Mir der Schlauchführung geb ich dir soweit recht, hier hat er eine etw. lockerere Einstellung. Er ist aber auch nicht gerade ein Sidemount Spezialist. Mein Buddy ist ja auch BM. Daher versuche ich ja auch hier noch ganz spezielle sidemountbezogene Konfig Tipps zu bekommen. Mit Schlauchführung spielst du wahrscheinlich auf meinen zu langen linken Schlauch an, der den Bogen macht? Ich glaub ich hab jetzt wieder nen 60cm frei und schraub das heute Abend um. Mit Flaschenposition meinst du v.a. die vorne hängende linke? Das war wie gesagt durch die etw. abenteuerliche Konstruktion mit dem Doppel-T bedingt, ist schon rückgebaut. Sonst stimmt gerade die 12L stahl hängen noch etw. unordentlich, die waren auch erst 3-4 mal im Wasser und die sliding D-RIngs sind neu, ich bin dran ....

Sonst muss ich hier schon sagen, dass in Südbayern Sidemount alles noch ziemlich Wüste ist. Der Instruktor ist gut! Und auch sonst haben wir durch die Seen eine sehr starke Tauchcommunity aber Sidemount hab ich außer mir noch niemand gesehen.
Viele Grüße, Johannes

Benutzeravatar
Alubuddel
Beiträge: 198
Registriert: Do, 4. Feb 2016, 19:10
Tauchgänge: 300
Ausbildung: RD, Cave
Sidemount-System: Razor 2
Wohnort: Suppingen auf der schwäbischen Alb
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sidemount in Starnberger- und Walchensee

Beitragvon Alubuddel » Di, 1. Aug 2017, 10:45

Ich finde es - nur mal so am Rande geschrieben - klasse, dass hier jemand sehr intensiv aus seinem Training erzählt, mit viel Videomaterial unterlegt, hier von vielen gute Ratschläge, Tipps und Feedback erhält und diese auch konstruktiv annimmt und diskutiert.

Ich bin der Meinung solche Threads sind wichtig für das Forum, ich lese sie gerne und versuche daraus zu lernen ;-)
Liebe Grüße
Markus

bent
gesperrt
Beiträge: 747
Registriert: So, 9. Mär 2014, 10:44
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Sidemount in Starnberger- und Walchensee

Beitragvon bent » Di, 1. Aug 2017, 13:55

Olli, ich bin hier nicht deiner Meinung. Flaschen auf und zudrehen, Boje schießen kann man auch alleine üben. IMHO ist hier ein elementarer Teil vom einem TEC Grundlagen Kurs, dass man Konfig, Trocki, Trimm im so einem Kurs lernen muss. Was wird denn sonst hier gelehrt? Wenn er an den Schultern den Trocki voll knallt, dann kann er doch nicht mal das Stealth Wing richtig entleeren, weil die Schultern 20 cm über dem Hintern und dem OPV sind. In den 2. Link im 7. Video sieht man, dass das rechte Flasche schlechter liegt als die linke... wenn der TL halt selbst kein SM tauchen kann, wieso gibt er einen Kurs, wo ein Schüler dieses System benutzt. Das bringt doch nichts.

Wenn das ein PADI oder SSI SM Kurs wäre ok, aber als Grundlagenkurs zum Deko oder Höhlentauchen?

JoeHarness hat geschrieben: Der Instruktor ist gut!

Ich bin mir sicher, dass du das nicht sagen würdest, wenn du einen Vergleich hättest. Die Sachen, die ich angesprochen habe (und auch CMM) sind ziemlich leicht und schnell zu lernen. Wieso dein TL es nicht macht, ist mir schleierhaft... daher mein Rückschluss, dass er es selber nicht kann. Welcher Schluss bleibt denn hier sonst?

Mal unabhängig von Joe. Was meint ihr denn, was man in einen Intro-to-Tec min. lernen sollte? Flasche zudrehen macht man ja schon im normalen SM Kurs und Boje schießen auch.

Benutzeravatar
JoeHarness
Beiträge: 93
Registriert: Fr, 14. Jul 2017, 9:54
Tauchgänge: 465
Ausbildung: Padi Divemaster, Tec Essentials
Sidemount-System: XDeep Stealth 2.0, 2 x 80 cuft Alu + 2 x 12L Stahl
Wohnort: Egmating
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Sidemount in Starnberger- und Walchensee

Beitragvon JoeHarness » Di, 1. Aug 2017, 14:41

Na gut lassen wir einfach das Tauchlehrerthema, ich möchte gar nicht ewig darauf herumreiten. Ich möchte lediglich, wie Alubuddel dankenswerterweise erwähnt hat, schlicht einen produktiven thread mit sachlichen Tipps um das Material was nunmal da ist. (und vielleicht noch kommt). Schlüsse ziehen und Tauchlehrer suchen kann ja jeder für sich selbst.
Dieses 7. Video schau ich mir nachher daheim nochmal an, um zu sehen was du meinst.
Nach meinem Dafürhalten stürzt die linke Flasche vorn zu weit ab. (Gründe s.o.) die rechte hinten zu weit. Das dürfte an dem zu weit vorgeschobenen moving D-Ring liegen trotz dessen die rechte hier die vollere war (mind. 150 bar) . Das ist noch nicht in Fleisch und Blut.
Zuletzt geändert von JoeHarness am Di, 1. Aug 2017, 14:46, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße, Johannes

CMM
Beiträge: 333
Registriert: Di, 28. Jan 2014, 14:48
Sidemount-System: XDeep
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Sidemount in Starnberger- und Walchensee

Beitragvon CMM » Di, 1. Aug 2017, 14:46

Hmm ich habe mir gerade mal den iantd essentials gesucht. Auf ihrer Homepage haben sie keinen Inhalt dazu versteckt. Zumindest finde ich ihn nicht.
Bei TDI, GUE, ISE usw. sind die Inhalte ähnlich. Wobei ISE in ihren Tec sehr viel Inhalt gepackt hat.
https://www.tdisdi.com/tdi/get-certifie ... ech-diving
http://is-expl.com/education/21_basics_ ... on_boe_tec
https://www.gue.com/gue-fundamentals

Die Inhalte und im Fall von Gue und Klonen ist die Ausrüstung sogar sehr genau definiert und wie etwas auszusehen hat.

@Joe was du auf jeden Fall mitnehmen kannst ist hoffentlich das du lernst wie etwas auszusehen hat und wie es dir dann weiterhin selbstständig aneignest und übst. Im Zweifel hilft hier auch Youtube. Ein Fundi war für die meisten Taucher die ich kenne sehr prägend für das weitere tauchen und ich hoffe das es das auch für euch beide ist. Alles was danach kommt ist weder leichter noch lernt ihr dann die Skills die da schon sitzen sollten. Bei einem Tech 1 sollte z.B. alles was ihr vorher gelernt habt gut sitzen. Denn das ist eigentlich kein Kursinhalt mehr. Oder sollte es nicht sein. Gibt glaube ich im Höhlentauchbereich einen Post von Oliver zu dem Thema im Bezug auf Toddy und seine Anspüche. Würde mich freuen wenn du ein zwei Vids machst vom Vorher und Nacher :)
Btw. Videos sind fies. Ich hatte da auch schon oft das Problem das ich meinte nicht tauchen zu können. Aber das Ego darf einem da nicht in die Quere kommen.
Zuletzt geändert von CMM am Di, 1. Aug 2017, 15:03, insgesamt 1-mal geändert.

bent
gesperrt
Beiträge: 747
Registriert: So, 9. Mär 2014, 10:44
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Sidemount in Starnberger- und Walchensee

Beitragvon bent » Di, 1. Aug 2017, 14:56

JoeHarness hat geschrieben: Ich möchte lediglich, wie Alubuddel dankenswerterweise erwähnt hat, schlicht einen produktiven thread mit sachlichen Tipps um das Material was nunmal da ist. (und vielleicht noch kommt).

Ich habe dir diverse sachliche Tipps gegeben, sind halt nur Tipps die du nicht hören willst.

Benutzeravatar
JoeHarness
Beiträge: 93
Registriert: Fr, 14. Jul 2017, 9:54
Tauchgänge: 465
Ausbildung: Padi Divemaster, Tec Essentials
Sidemount-System: XDeep Stealth 2.0, 2 x 80 cuft Alu + 2 x 12L Stahl
Wohnort: Egmating
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Sidemount in Starnberger- und Walchensee

Beitragvon JoeHarness » Di, 1. Aug 2017, 15:13

@ CMM
Ja youtube kenn ich hier schon einiges und fühle mich inspiriert.
Und ansonsten kann ich sagen, dass wir das sicher sehr entspannt sehen. Wir tauchen noch oberhalb von 40m und fangen gerade erst an mit dem Tec-Bereich. Mein Ego steht mir sicher nicht im Weg, alles was mich weiterbringt ist legitim. Videos vorher habt ihr ja schon reichlich ;-). Ich schau mal, dass ich welche vom Nachher bekomme ;-). Wir sind recht regelmäßig unter Wasser.
Viele Grüße, Johannes

CMM
Beiträge: 333
Registriert: Di, 28. Jan 2014, 14:48
Sidemount-System: XDeep
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Sidemount in Starnberger- und Walchensee

Beitragvon CMM » Di, 1. Aug 2017, 15:23

Mach einen Tauchgang auf 40m mit 20min Grundzeit. In deinem Haussee nichts abwegiges. Eine saubere Planung und sauberes Tauchverhalten sollte da sitzen ;). Aber ich denke das ist euch klar, sonst hättet ihr nicht den Weg eingeschlagen :)

Benutzeravatar
nakatomi
Beiträge: 1269
Registriert: Do, 11. Okt 2012, 9:43
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 235 Mal

Re: Sidemount in Starnberger- und Walchensee

Beitragvon nakatomi » Mi, 2. Aug 2017, 10:28

bent hat geschrieben:Olli, ich bin hier nicht deiner Meinung. Flaschen auf und zudrehen, Boje schießen kann man auch alleine üben. IMHO ist hier ein elementarer Teil vom einem TEC Grundlagen Kurs, dass man Konfig, Trocki, Trimm im so einem Kurs lernen muss. Was wird denn sonst hier gelehrt? Wenn er an den Schultern den Trocki voll knallt, dann kann er doch nicht mal das Stealth Wing richtig entleeren, weil die Schultern 20 cm über dem Hintern und dem OPV sind. In den 2. Link im 7. Video sieht man, dass das rechte Flasche schlechter liegt als die linke... wenn der TL halt selbst kein SM tauchen kann, wieso gibt er einen Kurs, wo ein Schüler dieses System benutzt. Das bringt doch nichts.

Wenn das ein PADI oder SSI SM Kurs wäre ok, aber als Grundlagenkurs zum Deko oder Höhlentauchen?


Dem stimme ich zu und mit meinem Kommentar wollte ich auch nichts Gegenteiliges behaupten.
Ich denke auch, dass die Grundlagen (richtige Konfiguration der Ausrüstung und Einstellung) am wichtigsten sind und hier leider auf der Strecke geblieben sind.
Aber der TL ist nicht hier und wir können es nichts ändern, entsprechend ist das wenig hilfreich die Kritik daran in den Vordergrund zu stellen.
Die Frage ob er es überhaupt hätte ausbilden sollen, auch das ist ein Spagat. Macht er es nicht findet der OP vielleicht gar keinen TL in der Nähe und lernt noch weniger. Macht der TL es, ohne SM richtig zu kennen, fehlt auch etwas. Beides ist nicht optimal aber die Frage ist was besser ist.

Wichtig ist aus meiner Sicht, dass der OP auf dem richtigen Weg ist und schon vieles gut macht. Jetzt weiß er, dass die Ausrüstung noch optimiert werden muss.
Auch ist Dein Hinweis mit dem Tarieren im Trocki enorm wichtig. Du viel Luft im Trocki ist Gift, lieber eine Lage mehr anziehen oder einen wärmeren Unterzieher...
Oliver

Benutzeravatar
JoeHarness
Beiträge: 93
Registriert: Fr, 14. Jul 2017, 9:54
Tauchgänge: 465
Ausbildung: Padi Divemaster, Tec Essentials
Sidemount-System: XDeep Stealth 2.0, 2 x 80 cuft Alu + 2 x 12L Stahl
Wohnort: Egmating
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Sidemount in Starnberger- und Walchensee

Beitragvon JoeHarness » Do, 3. Aug 2017, 14:37

nakatomi hat geschrieben:Aber der TL ist nicht hier und wir können es nichts ändern, entsprechend ist das wenig hilfreich die Kritik daran in den Vordergrund zu stellen.
Die Frage ob er es überhaupt hätte ausbilden sollen, auch das ist ein Spagat. Macht er es nicht findet der OP vielleicht gar keinen TL in der Nähe und lernt noch weniger. Macht der TL es, ohne SM richtig zu kennen, fehlt auch etwas. Beides ist nicht optimal aber die Frage ist was besser ist.


Ich hätte es nicht besser ausdrücken können. Und für die konkreten Tipps war und bin ich auch dankbar! Alles womit ich konkret was anfangen kann!
Das mit dem Trocki werde ich natürlich probieren und Unterzieher muss eh irgendwann ein neuer her. Ich tendiere auch zu Heizequipment (derz. Favorit die Weste X-Heat von Scubaforce hier muss ich noch das passende System finden). Ansonsten hab ich wie erwähnt schon einiges gebastelt und getunt und bin selbst gespannt auf die nächsten videos.

Es ist richtig der Tauchlehrer ist kein Spezialist für klassisches Sidemount Tauchen. Er ist Spezialist in einer Reihe von Tec Bereichen und hier auch in Projekten gut unterwegs. Daher ist genau die Sidemountbezogene Konfiguration / Rigging etw. vernachlässigt. Genau deswegen bin ich ja hier. Gar nicht so sehr wegen der (scheinbar sehr prestigeträchtigen Skills) Dass das Übungssache ist, ist klar. Der Kurs ist im übrigen auch nicht annährend in der Preisklasse wie z.b. Level I Sidemount von ISE, den ich mal gegoogelt hab. Das ist mehr ein reinschnuppern. Scheinbar gehen hier die Vorstellungen weit auseinander.

Ihr könnt mir natürlich genau für diese Rigging-Setup-Feinheiten gern mal nen TL in meiner Nähe empfehlen. (Östl. v. München), aber ich bin wie gesagt nach wie vor überzeugt von dem TL und bin mir immer noch sicher, diese Themen mit Google, Youtube und Tipps gut in den Griff zu kriegen.

Ich hab auch diesen Herrn Steve Martin mal angeschrieben und ihm Fotos von meinem Equipment Setup geschickt. Er hat auch geantwortet und mich zunächst einmal auf seine Videos verwiesen ;-). Die sehen zwas schön aus, aber ehrlich gesagt schöne videos gibts viele. (van Splunteren, Mihura, Schlöffel, Wälde) Und der werte Herr Martin taucht auch ausschließlich mit Wetsuit ohne Handschuhe von irgendwelchen Steintreppen aus, ich vermisse da total etwas härtere Einsatzbedingungen.
Viele Grüße, Johannes

bent
gesperrt
Beiträge: 747
Registriert: So, 9. Mär 2014, 10:44
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Sidemount in Starnberger- und Walchensee

Beitragvon bent » Do, 3. Aug 2017, 16:25

JoeHarness hat geschrieben:Ansonsten hab ich wie erwähnt schon einiges gebastelt und getunt und bin selbst gespannt auf die nächsten videos.

Es ist richtig der Tauchlehrer ist kein Spezialist für klassisches Sidemount Tauchen. Er ist Spezialist in einer Reihe von Tec Bereichen und hier auch in Projekten gut unterwegs. Daher ist genau die Sidemountbezogene Konfiguration / Rigging etw. vernachlässigt.

Eine Heizweste ist so ziemlich die schlechteste Wahl. Ausrüstung kaufen weil man xy nicht gelernt hat oder nicht lernen will, bringt nichts.
Ich bleibe auch dabei: Wenn ein TL dir nicht mal die Ausrüstung richtig konfigurieren kann und dir nicht erklärt wieso man nicht mit den Trocki tariert, dann stimmt da was nicht. Ich hatte ich ja schon mal gefragt, was du überhaupt in dem Kurs lernst.

JoeHarness hat geschrieben:Gar nicht so sehr wegen der (scheinbar sehr prestigeträchtigen Skills)...

Es geht hier nicht im Prestige oder darum gute auszusehen. Es geht um praxisrelevante Dinge die man braucht um darauf aufzubauen... wenn du es von Anfang an nicht richtig lernst, dann bringt auch der Kurs nichts. Was du bräuchtest ist ein SM Kurs von einem SM TL und keine Intro to Tec von einem BM TL.

Von ISE kann ich nur abraten. Deren Vorgaben für die Schlauchführung und der Zwang zu Aluflaschen ist völlig hirnrissig.

JoeHarness hat geschrieben:Ich hab auch diesen Herrn Steve Martin mal angeschrieben und ihm Fotos von meinem Equipment Setup geschickt. Er hat auch geantwortet und mich zunächst einmal auf seine Videos verwiesen

Steve Martin bezahlt seine Miete und sein Essen davon Ausbildung zu verkaufen... was hast du denn erwartet??
Ich denke mal du macht auch irgendwas beruflich... wieviel Zeit verbringst du denn damit gratis zu arbeiten?

nakatomi hat geschrieben:Aber der TL ist nicht hier und wir können es nichts ändern, entsprechend ist das wenig hilfreich die Kritik daran in den Vordergrund zu stellen.

Meine Tipp war sich einen TL besseren TL zu suchen und das ist IMHO auch der einzige sinnvolle Tipp. Das meist du und CMM ja auch, ihr sagt es nur durch die Blume... was Joe scheinbar nicht mitbekommen hat.

Benutzeravatar
JoeHarness
Beiträge: 93
Registriert: Fr, 14. Jul 2017, 9:54
Tauchgänge: 465
Ausbildung: Padi Divemaster, Tec Essentials
Sidemount-System: XDeep Stealth 2.0, 2 x 80 cuft Alu + 2 x 12L Stahl
Wohnort: Egmating
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Sidemount in Starnberger- und Walchensee

Beitragvon JoeHarness » Fr, 4. Aug 2017, 8:22

bent hat geschrieben:Steve Martin bezahlt seine Miete und sein Essen davon Ausbildung zu verkaufen... was hast du denn erwartet??
Ich denke mal du macht auch irgendwas beruflich... wieviel Zeit verbringst du denn damit gratis zu arbeiten?


Es ging auch um andere Dinge, z.B. hab ich ihm Bilder von meinem Konfig-Aufbau geschickt und er hat dazu Stellung bezogen. Ich habe hier nur kurz dargelegt, warum mich die Steve Martin Video Reihe bislang nicht überzeugt hat.

Sonst bin ich für konstruktive Tipps, außer nur einfach anderer TL, weiter offen :-) .

Videos von der gestrigen session folgen noch.
Viele Grüße, Johannes

Benutzeravatar
Roby
Sidemount-Forum Team
Sidemount-Forum Team
Beiträge: 2803
Registriert: So, 30. Sep 2012, 0:39
Ausbildung: PADI MSDT / SSI DCSI
Wohnort: Althengstett
Hat sich bedankt: 352 Mal
Danksagung erhalten: 215 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sidemount in Starnberger- und Walchensee

Beitragvon Roby » Fr, 4. Aug 2017, 9:37

Freu mich auf Deine Bilder.
Magst Du uns Steve's Ausführungen mitteilen?
Danke :-)
Vlg Euer Roby

Bild

Professional Status: SSI DCSI #53677 & PADI MSDT #955793
Tauche seit: 1998
Anzahl TG: 2.003
Tauchausrüstung: Finnsub FLYSide & FLYspeleo, Razor2.1, Toddy's bei Olli71, xDeep Tec, Hollis Katana, Tecline Avenger, Apeks-Set, TEC3-Set, APEKS-SM-Set, Tecline SM-Set, DUI TLS 350 Extreme, ROFOS RS450, BigBlue TL4.500P, 2x 7L Alu, 2x 10L Alu, 2x 80cft, 2x 12L Stahl, 2x 12L Stahl leicht

Benutzeravatar
JoeHarness
Beiträge: 93
Registriert: Fr, 14. Jul 2017, 9:54
Tauchgänge: 465
Ausbildung: Padi Divemaster, Tec Essentials
Sidemount-System: XDeep Stealth 2.0, 2 x 80 cuft Alu + 2 x 12L Stahl
Wohnort: Egmating
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Sidemount in Starnberger- und Walchensee

Beitragvon JoeHarness » Fr, 4. Aug 2017, 12:16

Mach ich gerne, aber dazu müsste ich die Ausrüstungsbilder beifügen, damit der Kontext verstanden wird. Ich kann sein Original-Zitat von Skype einfach hier einfügen. Mach ich beides gern von daheim.
Thema war dieses spezielle Setup links Doppet-T-Ventil mit 2. Abgang auf Inflatorautomat, also Inflator und 3. Regler in einem. Idee: Volle 3er Redundanz mit 3 Ventilen aber kein Teil oder Schlauch mehr. Auf den Videos wurde der Inflatorautomat ja bereits als Lampe missinterpretiert. Wie gesagt ich füge detaillierte Bilder bei. Ich bin nach wie vor überzeugt von der Idee, aber wie erwähnt habe ich wegen der Rigging-Nachteile alles zurückgebaut.
Viele Grüße, Johannes

bent
gesperrt
Beiträge: 747
Registriert: So, 9. Mär 2014, 10:44
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Sidemount in Starnberger- und Walchensee

Beitragvon bent » Fr, 4. Aug 2017, 14:51

'3er Redundanz' für den Inflator bringt in der Praxis garnichts. Wenn beide Automaten ausfallen sollten, dann brauchst du auch nicht mehr tarieren. Wenn man einen TG abbricht, braucht man es auch nicht. Im welcher Situation sollte es denn Sinn machen eine extra Stufe mit Inflator zu tauchen?
Zuletzt geändert von bent am Fr, 4. Aug 2017, 16:01, insgesamt 1-mal geändert.


Zurück zu „Vorstellungsrunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast