Alu oder Stahl im kalten Wasser?

Alles rund um die verschiedenen Ausrüstungen - außerdem Modifikationen, die Du an Deiner Ausrüstung vorgenommen hast um sie noch besser auf Dich abzustimmen

Alu oder Stahl im kalten Wasser?

Ich tauche Alu und habe das so im Kurs gelernt.
9
23%
Ich tauche Alu und habe SM tauchen aus dem Internet/auf youtube gelernt.
4
10%
Ich habe Stahlflaschen ausprobiert, aber es hat nicht richtig funktioniert.
0
Keine Stimmen
Ich tauche Stahl.
27
68%
 
Abstimmungen insgesamt: 40

Benutzeravatar
Stunmill
Beiträge: 555
Registriert: Sa, 1. Nov 2014, 9:21
Tauchgänge: 206
Ausbildung: IDA 3* / SSI Sidemount
Sidemount-System: XdeepStealth2.0"Classic"/Apeks WSX-25, WhitesFusionBullet, SM Set Apeks DST Tx50, 2x8.5l Polaris, 2x15l 880V
Wohnort: 93426 Roding
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alu oder Stahl im kalten Wasser?

Beitragvon Stunmill » Do, 18. Okt 2018, 17:25

Servus Brookes,

hab aktuell 2 alte 15er Stahl mit Standfüssen, hatte die mal runter, war aber an Land dann nervig.
Seitdem ich die dran lasse ists da enstpannter, und da die neutral sind ists Unterwsser wurst :-)

Das gute bei den 15er ist, wenn die umfallen sind die so dick, das das Ventil trotzdem geschützt ist :-)
Rülpse und Furze und überlebe! -Boyle-Mariotte

Benutzeravatar
Atterdiver
Beiträge: 37
Registriert: Di, 21. Jul 2015, 17:30
Tauchgänge: 250
Ausbildung: Tauche seit 1998 - CMAS**
Sidemount-System: X-Deep Stealth 2.0 Rec, 2x12l Stahl, Apeks XTX-50,
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Alu oder Stahl im kalten Wasser?

Beitragvon Atterdiver » Do, 18. Okt 2018, 18:39

Brookes hat geschrieben:
Atterdiver hat geschrieben:Meine haben einen recht praktischen Standfuß aus Hartplastik der unten große Öffnungen hat, fast wie Speichen an denen man die Flaschen super hantieren kann insbesondere Unterwasser. Waren übrigens die billigsten Standfüße die es gab für je € 4,--.


Hast du hier eventuell einen Namen oder Link? Optisch weiss ich, welche du meinst. Hatte ich an meiner alten 15er aber finde sie irgendwie nirgends mehr. Was ich auch mal gesehen habe (neulich bei einer Anzeige Faberflaschen bei FB) waren Flaschenfüsse, welche einfach nur aufgeklipst werden. Diese gehen auch nicht rundherum, sondern hatten so Finnen mit Unterbrechungen rundherum. Leider war die Anzeige weg, bevor ich einen Screenshot machen konnte, oder die Dame fragen welche das sind. Diese könnte man vermutlich ohne grossen Aufwand abziehen.


Habe die teile gebraucht auf willhaben.at gekauft. Auf dem Foto sahen sie zwar anders aus. Die die ich dann bekommen habe und oben beschrieben habe waren aber super. Leider finde ich die Dinger auch nicht mehr im Netz. Den Link leider auch nicht mehr. Sorry werde aber die Augen offen halten.

ähnlich wie diese da nur halt 171mm Durchmesser und unten Speichen.
https://docplayer.org/docs-images/77/74 ... s/33-1.jpg

Brookes
Beiträge: 24
Registriert: Di, 9. Okt 2018, 22:20
Ausbildung: CMAS***/IANTD Adv.Nitr./VDST TL*
Sidemount-System: Xdeep Stealth 2.0 TEC, 2x12l Stahl Faber leicht, Apeks DST/XTX50
Wohnort: Augsburg
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Alu oder Stahl im kalten Wasser?

Beitragvon Brookes » Do, 18. Okt 2018, 18:48

Ja genau, die kenne ich. Und unten so ein „Nudelsieb“. Aber leider auch ewig nicht mehr gesehen...

Benutzeravatar
Bärliner
Beiträge: 15
Registriert: Mo, 20. Nov 2017, 18:53
Tauchgänge: 1100
Ausbildung: CMAS ***, Adv.Nx & Deko, Höhle
Sidemount-System: XDeep Tec
Wohnort: Bärlin
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Alu oder Stahl im kalten Wasser?

Beitragvon Bärliner » Do, 18. Okt 2018, 19:05

Das sind die alten Standfüße von Seemann Sub / Seac, die gibt es nicht mehr.
Aber Nautec mach gerade einen Abverkauf ähnlicher Füße, nur ohne 8-eck oben. Die liegen oben dann schon an.

Brookes
Beiträge: 24
Registriert: Di, 9. Okt 2018, 22:20
Ausbildung: CMAS***/IANTD Adv.Nitr./VDST TL*
Sidemount-System: Xdeep Stealth 2.0 TEC, 2x12l Stahl Faber leicht, Apeks DST/XTX50
Wohnort: Augsburg
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Alu oder Stahl im kalten Wasser?

Beitragvon Brookes » Do, 18. Okt 2018, 19:23

Danke für den Tip. Die werden es!

Benutzeravatar
Atterdiver
Beiträge: 37
Registriert: Di, 21. Jul 2015, 17:30
Tauchgänge: 250
Ausbildung: Tauche seit 1998 - CMAS**
Sidemount-System: X-Deep Stealth 2.0 Rec, 2x12l Stahl, Apeks XTX-50,
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Alu oder Stahl im kalten Wasser?

Beitragvon Atterdiver » Mo, 22. Okt 2018, 11:47

Habe meine nochmals abgelichtet. So schauen sie dann von unten aus. Ich finde das "Nudelsieb" praktisch. Optimal zum hantieren mit Daumen und Fingern unter Wasser.
Dateianhänge
Flaschen.PNG
Flaschen.PNG (673.49 KiB) 1324 mal betrachtet
Fuß.PNG
Fuß.PNG (832.29 KiB) 1324 mal betrachtet

Benutzeravatar
Alubuddel
Beiträge: 413
Registriert: Do, 4. Feb 2016, 19:10
Tauchgänge: 420
Ausbildung: PADI RD, NACD/NSS Full-Cave, SDI Solo & Sidemount, TDI Adv. Blender
Sidemount-System: Razor 2
Wohnort: Suppingen auf der schwäbischen Alb
Hat sich bedankt: 170 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alu oder Stahl im kalten Wasser?

Beitragvon Alubuddel » Mo, 22. Okt 2018, 21:15

Atterdiver hat geschrieben:Habe meine nochmals abgelichtet. So schauen sie dann von unten aus. Ich finde das "Nudelsieb" praktisch. Optimal zum hantieren mit Daumen und Fingern unter Wasser.


Darf ich fragen was Du mit "hantieren" meinst und warum sie praktisch sind?

Ich bin noch nie mit Standfüßen getaucht, könnte mir aber vorstellen dass ich mich eher mit irgendwas daran verhäddere bzw. meine Handschuhe beim durchgreifen daran aufripse.
Viele Grüße
Markus

Benutzeravatar
Atterdiver
Beiträge: 37
Registriert: Di, 21. Jul 2015, 17:30
Tauchgänge: 250
Ausbildung: Tauche seit 1998 - CMAS**
Sidemount-System: X-Deep Stealth 2.0 Rec, 2x12l Stahl, Apeks XTX-50,
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Alu oder Stahl im kalten Wasser?

Beitragvon Atterdiver » Di, 23. Okt 2018, 10:36

Wenn ich zB mal eine Flasche unter Wasser ablege oder aufnehme. Linke Hand zum Ventil, rechte Hand zum Nudelsieb. Oder Aufnahme, der Sockel steht ja meistens etwas nach oben. Dann greif ich die Flasche unter Wasser nur mit zwei Fingern einer Hand. Zusätzlich kann keine Feuchtigkeit im Sockel verbleiben wenn die Flasche gelagert wird.

Puma
Beiträge: 17
Registriert: Fr, 25. Mai 2018, 8:35

Re: Alu oder Stahl im kalten Wasser?

Beitragvon Puma » Do, 16. Mai 2019, 15:54

Als Neuling und als bis jetziger BM-Taucher kommt natürlich die Frage welche Flaschen zu tauchen sind.
Ich habe schwere D12 mit konkarven und leichtere mit Konvexen Böden. Ich könnte die D12 ja auseinander bauen... die Frage ist welche macht mehr Sinn?

joebar
Beiträge: 42
Registriert: Di, 17. Sep 2013, 7:54
Tauchgänge: 950
Ausbildung: Full Cave
Sidemount-System: XDeep Stealth 2.0
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Alu oder Stahl im kalten Wasser?

Beitragvon joebar » Do, 16. Mai 2019, 17:30

Diejenige welche du weniger gerne auf dem Rücken hast :mrgreen:

Ich nehme an du meinst mit leichter nicht die 200bar Flaschen sondern die heutzutage übliche 232bar.
Ich tauche beide Sidemount. Es macht nicht viel Unterschied wenn du die Befestigungspunkte mal definiert hast. Wenn du vorhast die coolen Videos nachzumachen und beide Flaschen in Vorhalte zu tauchen willst, sind die Konkaven noch etwas mühsamer als die Konvexen. Und frag nicht woher ich das weiss :eek:

Benutzeravatar
Kehrmaschine
Beiträge: 73
Registriert: So, 6. Nov 2016, 23:26
Tauchgänge: 310
Ausbildung: CMAS ***, CMAS Advanced Nitrox, CMAS Technical SM
Sidemount-System: X-Deep Stealth 2.0 Tec
Wohnort: Kuchl
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Alu oder Stahl im kalten Wasser?

Beitragvon Kehrmaschine » Mo, 27. Mai 2019, 21:26

Hallo Leute

Ich denke das man diese Frage nicht eindeutig beantworten kann. Es gibt Pros und Contras für jede Art der Flaschen. Das hängt von sehr vielen Faktoren ab, wie z.B. wo und was man taucht, wie viel Blei braucht man übliche Weise etc. Nach über 200 SM Tauchgängen bin ich irgendwie bei den Faber Stahlflaschen (leicht) als Hauptflaschen hängen geblieben und als Stages nütze ich Alu. Leichte Stahlflaschen dafür nass und trocken, ist aber vermutlich keine Universallösung für alle TG Profile. Für das was ich tauche funktioniert es meiner Meinung nach recht gut.
LG
Mario

Benutzeravatar
JoeHarness
Beiträge: 356
Registriert: Fr, 14. Jul 2017, 9:54
Ausbildung: IANTD: OW Sidemount, Tec Essentials, Full Cave
Wohnort: Egmating
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Alu oder Stahl im kalten Wasser?

Beitragvon JoeHarness » Di, 28. Mai 2019, 9:45

Auch hier gibt es eine Diskussion mit einem endlosen Bart ;-). Theoretisch gibt es für jeden Tauchgang die perfekte Flaschenwahl und wenn du wegfliegst musst du eh nehmen, was du kriegst. Ich nutze sehr schwere 15L Stahl bis 80cuft Alu. Die Flexibilität ist ja gerade das g...le an Sidemount. Ich persönlich finde auch die 12L Leichtstahl von Faber die beste Wahl, die eigentlich für alles passt.
Wenn du mich fragst, nimm die konvexen zum auseinander bauen. Die schweren Flaschenböden der konkaven machen dich evtl. zu hecklastig. (was dir gerade backmount aber viell. zupass kommt) Aber selbst hier spielt noch das Gasgemisch eine Rolle, hoher Heliumanteil macht die Flaschen hinten wieder leicht - frag mal Antares. Wenn du Pressluft tauchst, würd ich die konvexen nehmen. Wenn du investieren magst, die 12L Leichtstahl kaufen.

Wenn dein RIG mal sitzt, kannst du dich ja mal durch ein Sortiment Leihflaschen tauchen :).
Viele Grüße, Johannes

Tauchgänge: ca. 520

Tauchausrüstung: XDeep Stealth 2.0 Tec + Classic, 2 x 80 cuft Alu + 2 x 12L Stahl leicht, 2 x Apeks XTX50 mit DST + 1 x Apeks XTX50 Nitrox


Zurück zu „Ausrüstungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 6 Gäste