Alu oder Stahl im kalten Wasser?

Alles rund um die verschiedenen Ausrüstungen - außerdem Modifikationen, die Du an Deiner Ausrüstung vorgenommen hast um sie noch besser auf Dich abzustimmen

Alu oder Stahl im kalten Wasser?

Ich tauche Alu und habe das so im Kurs gelernt.
9
23%
Ich tauche Alu und habe SM tauchen aus dem Internet/auf youtube gelernt.
4
10%
Ich habe Stahlflaschen ausprobiert, aber es hat nicht richtig funktioniert.
0
Keine Stimmen
Ich tauche Stahl.
27
68%
 
Abstimmungen insgesamt: 40

Benutzeravatar
Martin
Sidemount-Forum Team
Sidemount-Forum Team
Beiträge: 1709
Registriert: Mi, 26. Sep 2012, 17:03
Tauchgänge: 1008
Ausbildung: SSI DMI, PADI MSDT, CMAS 3*
Sidemount-System: Razor 2
Wohnort: Esslingen, DE
Hat sich bedankt: 93 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alu oder Stahl im kalten Wasser?

Beitragvon Martin » So, 13. Aug 2017, 11:32

Also ich mache das auch immer, wie von Oliver beschrieben. Unten zwischen den Beinen durchgucken. Wenn es längere Diskussionen gibt, z.B. Abfrage Finis und so, wobei ich die an sich nur bei nem Kurs abfrage (ansonsten erwarte ich von meinen Buddys genau das gleiche, wie sie von mir erwarten können, nämlich, dass die vorher vereinbarten Restdrücke bei Erreichen selbstständig angezeigt werden), dann dreh ich mich allerdings schon rum. Dabei sollte man dann halt beachten, dass man nicht knapp über dem Grund ist und entsprechend tariert ist. Wenn man anhält und verliert die Tarierung, war man's vorher an sich schon nicht richtig. Kennt man ja aus den Anfängen der Tauchkarriere ganz genau: Geschwindigkeit gibt Stabilität. Deswegen sind Anfänger meist auch ziemlich schnell unterwegs - um so die noch zu übende Tarierung auszugleichen.

@CMM: Ich habe tatsächlich immer das Problem, dass beim Blick nach vorne es so ausschaut, als ob ich fußlastig bin. Hatte es erst gestern mit Oliver davon. Und ich schaue oft nach vorne, weil ich oft meine Kamera dabei habe. Bleibt bei mir schlicht nicht aus, weil ich entweder meinen Hals nicht weit genug verbiegen kann oder es einfach wenigstens so halbwegs bequem haben will. So kommt dann automatisch der Körper auch ein wenig in Schräglage. Das Blöde: Auch ohne Kamera hat man sich dann auch schnell an diese Tauchweise gewöhnt - schwer, das wieder wegzukriegen.

@Stunmill: Also ja, Apeks 2. Stufen können bissle abblubbern, wenn man sie auf den Kopf dreht. Kenne den Effekt, wenn es an der Bojenleine runter geht und man einen auf Apnoetaucher macht. ;-) Aber das ist nicht so wild, oder? Zumindest bei meinen Automaten nicht.
Sidemount-Tauchen und Sidemount-Forum - Erlebe den Unterschied

Bild

Status: SSI DMI #49030, PADI MSDT #976763, CMAS VDST ***
Tauche seit: 2001
Tauchausrüstung: Razor 2, Bare Trilam Tech Dry Crotch bzw Bare Elastek 7mm, Apeks DST/TX50 und CTX40/ATX40, Scubapro Galileo G2, 2*10L/200bar Alu, 2*10L/200bar Stahl...

Benutzeravatar
Stunmill
Beiträge: 551
Registriert: Sa, 1. Nov 2014, 9:21
Tauchgänge: 206
Ausbildung: IDA 3* / SSI Sidemount
Sidemount-System: XdeepStealth2.0"Classic"/Apeks WSX-25, WhitesFusionBullet, SM Set Apeks DST Tx50, 2x8.5l Polaris, 2x15l 880V
Wohnort: 93426 Roding
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alu oder Stahl im kalten Wasser?

Beitragvon Stunmill » So, 13. Aug 2017, 12:13

Kitzelt an den Kiemen

Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk
Rülpse und Furze und überlebe! -Boyle-Mariotte

CMM
Beiträge: 345
Registriert: Di, 28. Jan 2014, 14:48
Sidemount-System: XDeep
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Alu oder Stahl im kalten Wasser?

Beitragvon CMM » So, 13. Aug 2017, 12:27

@Stunmill
Hilft aber alles nix wenn die im Freiwasser 2 m hinter dir und 1m über dir bleiben wie sichs gehört.

Kenne das so gar nicht! Im 3er Team sind die links und rechts auf gleicher höhe minimal nach hinten versetzt und deren Lampen sind so ausgerichtet das ich den Spot sehe. Das schreibt ja auch Antares mit direkter und indirekter Kommunikation.

@Martin
reden wir möglicherweise gerade aneinander vorbei? Mir ging es ums auf dem Rücken tauchen. Aber auch im normalen Modus sollte der Kopf nach vorne schauen. Je nach Sicht schaut man halt nach unten wenn man nur 20 cm Sicht hat ;)
Das Blöde: Auch ohne Kamera hat man sich dann auch schnell an diese Tauchweise gewöhnt - schwer, das wieder wegzukriegen.

Lösung? Keine Bilder machen :). Du hast das beste Aufnahme und Speichergerät hinter deinen Augen. Man sieht mich nur mit einer Gopro wenn es um Skills geht.

Benutzeravatar
Roby
Sidemount-Forum Team
Sidemount-Forum Team
Beiträge: 3202
Registriert: So, 30. Sep 2012, 0:39
Ausbildung: PADI MSDT / SSI DCSI / ProTec 2* TL
Wohnort: Althengstett
Hat sich bedankt: 473 Mal
Danksagung erhalten: 257 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alu oder Stahl im kalten Wasser?

Beitragvon Roby » So, 13. Aug 2017, 13:04

Helikopter-Turn? :-)
Vlg Euer Roby

Bild

Professional Status: SSI DCSI #53677 / PADI MSDT #955793 / ProTec TL2* #11321
Tauche seit: 1998
Anzahl TG: 2.104
Tauchausrüstung: Finnsub FLYSide & FLYspeleo, Razor2.1, Toddy's bei Olli71, xDeep Stealth Tec, xDeep Stealth 2.0 Rec, Avenger, Apeks-SM-Set, TEC3-Set, Tecline SM-Set, DUI TLS 350 Extreme, ROFOS RS450, BigBlue TL4.800P, BBL TL2600, 2x 7L Alu, 2x 80cft, 2x 12L Stahl, 2x 12L Stahl leicht

Benutzeravatar
Stunmill
Beiträge: 551
Registriert: Sa, 1. Nov 2014, 9:21
Tauchgänge: 206
Ausbildung: IDA 3* / SSI Sidemount
Sidemount-System: XdeepStealth2.0"Classic"/Apeks WSX-25, WhitesFusionBullet, SM Set Apeks DST Tx50, 2x8.5l Polaris, 2x15l 880V
Wohnort: 93426 Roding
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alu oder Stahl im kalten Wasser?

Beitragvon Stunmill » So, 13. Aug 2017, 13:09

@CMM
hab grad die TG´s für Gold hinter mir.
Da war halt auch ein paar Mal Gruppenführung dran. 4 Taucher in Raute und der TL der überall rumgewuselt hat und die Führung kontrolliert hat oder "positiv angereichert".
Bei 3 würd ich je nach Gewässer eher die beiden auf einer Seite aufreihen, wobei der mittlere etwas höher sein soll, damit ich den äusseren besser sehe. Je nach Gusto, Sicht, Gewässer, Taucherfahrung und Tauchbreitenmöglichkeit...
Rülpse und Furze und überlebe! -Boyle-Mariotte

Benutzeravatar
Stunmill
Beiträge: 551
Registriert: Sa, 1. Nov 2014, 9:21
Tauchgänge: 206
Ausbildung: IDA 3* / SSI Sidemount
Sidemount-System: XdeepStealth2.0"Classic"/Apeks WSX-25, WhitesFusionBullet, SM Set Apeks DST Tx50, 2x8.5l Polaris, 2x15l 880V
Wohnort: 93426 Roding
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alu oder Stahl im kalten Wasser?

Beitragvon Stunmill » So, 13. Aug 2017, 13:10

Helikopter Turn bei ner Gruppe BMler? Nö. lieber ned, das verunsichert... :-)
Rülpse und Furze und überlebe! -Boyle-Mariotte

Benutzeravatar
xav1975
Beiträge: 1
Registriert: So, 13. Aug 2017, 12:47
Tauchgänge: 625
Ausbildung: SSI divemaster, CMAS***, TDI sidemount, TDI intro to cave, TDI advanced nitrox & deco pro
Sidemount-System: Razor, xdeep stealth, 2 x 80 cf alu

Re: Alu oder Stahl im kalten Wasser?

Beitragvon xav1975 » So, 13. Aug 2017, 13:15

Fox hat geschrieben:Das Abnehmen von Aluflaschen ist im Freiwasser sicherlich etwas angenehmer wobei die dort sowieso nur die Poser abnehmen


Hat nichts mit "posen" zu tun sondern mit Training, damit es in Situationen/Tauchgebieten, wo es notwendig ist, auf Anhieb klappt.

Benutzeravatar
Fox
Beiträge: 1313
Registriert: Do, 11. Okt 2012, 9:43
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 241 Mal

Re: Alu oder Stahl im kalten Wasser?

Beitragvon Fox » So, 13. Aug 2017, 13:20

xav1975 hat geschrieben:
Fox hat geschrieben:Das Abnehmen von Aluflaschen ist im Freiwasser sicherlich etwas angenehmer wobei die dort sowieso nur die Poser abnehmen


Hat nichts mit "posen" zu tun sondern mit Training, damit es in Situationen/Tauchgebieten, wo es notwendig ist, auf Anhieb klappt.
Und deswegen nimmt man das auf Video auf oder macht Fotos und packt das auf YouTube und FB?
Wenn jemand das übt ist das ja eine Sache..
Und mein Punkt war ja ein anderes nämlich dass es Leute gibt, die sich extra Alu Flaschen holen damit sie es im Freiwasser einfacher haben.
Das Ganze ergibt für mich einfach keinen Sinn.

Sent from my LG-H870 using Tapatalk

bent
gesperrt
Beiträge: 747
Registriert: So, 9. Mär 2014, 10:44
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Alu oder Stahl im kalten Wasser?

Beitragvon bent » So, 13. Aug 2017, 13:33

xav1975 hat geschrieben:
Hat nichts mit "posen" zu tun sondern mit Training, damit es in Situationen/Tauchgebieten, wo es notwendig ist, auf Anhieb klappt.

Ja nee, ist klar. In welchen Situationen braucht man das denn? Hat dein TL dir das erzählt? lol
Wenn du es mal ausprobiert/gelernt hättest, dann wüsstet du, dass man mit Stahlt auch vorschieben kann. Das sieht man nur nicht so oft auf youtube.

BTW: Als Intro Taucher muss man irgendwo die Flaschen vorhalten?

Benutzeravatar
Fox
Beiträge: 1313
Registriert: Do, 11. Okt 2012, 9:43
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 241 Mal

Re: Alu oder Stahl im kalten Wasser?

Beitragvon Fox » So, 13. Aug 2017, 13:57

bent hat geschrieben:
xav1975 hat geschrieben:BTW: Als Intro Taucher muss man irgendwo die Flaschen vorhalten?


Im normalen rec sidemount Kurs macht man das, alleine nur damit der Schüler sieht was passiert wenn man die Flaschen abnimmt.
In den Cave Kursen (cavern, intro, apprentice, full) macht man das nicht ein einziges Mal, falls Du das mit Intro meintest.
Warum auch, in der Praxis ist es einfach nicht relevant.

Bevor man dort taucht wo ein Abnehmen der Flaschen erforderlich ist, dauert es dann sowieso, solche Höhlen muss man erstmal finden, so viele gibt's davon nicht.

Sent from my LG-H870 using Tapatalk

CMM
Beiträge: 345
Registriert: Di, 28. Jan 2014, 14:48
Sidemount-System: XDeep
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Alu oder Stahl im kalten Wasser?

Beitragvon CMM » So, 13. Aug 2017, 14:25

@Stunmill
Warum willst du als Number 1 nicht in die Mitte? Es hat nur Vorteile. Dagegen siehst du zumindest bei unserer Sicht und deiner anordnung den zweiten Taucher oft gar nicht. Ich halte mich da eigentlich eher an die Teampositionierung von Gue und Klonen. Bei vier Leuten würde ich zwei Teams formen die auch bei einer Trennung funktionieren. Denke das der Dreistern ja doch den Anspruch an Dekotauchgänge hat und nicht die wir schauen uns Fischies im Rudelbums an wie Padi, SSI und co.

Benutzeravatar
Stunmill
Beiträge: 551
Registriert: Sa, 1. Nov 2014, 9:21
Tauchgänge: 206
Ausbildung: IDA 3* / SSI Sidemount
Sidemount-System: XdeepStealth2.0"Classic"/Apeks WSX-25, WhitesFusionBullet, SM Set Apeks DST Tx50, 2x8.5l Polaris, 2x15l 880V
Wohnort: 93426 Roding
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alu oder Stahl im kalten Wasser?

Beitragvon Stunmill » So, 13. Aug 2017, 19:44

@cmm:
seh halt gern die Jungs auf einen Blick. Hat auch was mit Einschränkungen im HWS Bereich zu tun...
Ansonsten gefällt mir das Raute System wo hinter meinem Buddy der Teamleder vom 2. Team steckt, wen der das OK gibt brauch ich mich nicht auch noch so intensiv um Nummer 4 kümmern. Freiwasser halt. Haben derzeit so Sichtweiten ab 4m aufwärts.
Von TG zu TG musst halt sowieso umrangieren...
aber bei 3 den schwächsten in die Mitte und den etwas höher tauchen lassen gibt mir die beste Sicherheit und Übersicht auf einen Blick...

@ Frank: wieso bin ich dann eigentlich immer in der Mitte? 8-O
Rülpse und Furze und überlebe! -Boyle-Mariotte

Benutzeravatar
Frankentaucher
Beiträge: 151
Registriert: So, 18. Okt 2015, 16:12
Tauchgänge: 750
Ausbildung: Divemaster, TDI Adv.EAN&Deco.Proced., Intro-Cave
Sidemount-System: Stealth-TEC, Scubapro X-Tec mit Backplate & P-Weight, Mk25&A700, 7ltr. oder 80cuft Alu
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Alu oder Stahl im kalten Wasser?

Beitragvon Frankentaucher » So, 13. Aug 2017, 22:40

@ stunmill: willst du ne schöne oder ne ehrliche Antwort?

Wenn JD dabei ist, bist du nunmal das Küken was die Zahl der TG angeht :grins: .
Meist ist es so, daß JD und ich vor lauter gucken einfach um dich als Zentrum kreisen. Hat echt nix mit Newton und Schwerkraft zu tun, ehrlich!

Und Raute sieht zwar toll aus, aber der letzte sieht auch das meiste nicht. Wenn nicht Rolle, dann würde ich den Helikopter machen, auch wenn der Hintermann erschrickt und mich fast rammt. Aber Rolle macht Spaß :D

Hab übrigens tolle Route im Hausweiher gezeigt bekommen - nach Ägypten zum entsalzen der Ausrüstung!!! :lupe:
"Traulich und treu ist´s nur in der Tiefe. Falsch und feig ist, was oben sich freut."
R. Wagner, Rheingold

Benutzeravatar
Stunmill
Beiträge: 551
Registriert: Sa, 1. Nov 2014, 9:21
Tauchgänge: 206
Ausbildung: IDA 3* / SSI Sidemount
Sidemount-System: XdeepStealth2.0"Classic"/Apeks WSX-25, WhitesFusionBullet, SM Set Apeks DST Tx50, 2x8.5l Polaris, 2x15l 880V
Wohnort: 93426 Roding
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal
Kontaktdaten:

Re: Alu oder Stahl im kalten Wasser?

Beitragvon Stunmill » Mo, 14. Aug 2017, 7:02

Also doch die ehrliche.
Mit euren Captain Future Beamern weis ich eh immer wo ihr rumblubbert
Du hast nen Hausweiher? Dachte du steckst dein Fini in jede Lache die sich vor dir auftut
Seid gebucht

Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk
Rülpse und Furze und überlebe! -Boyle-Mariotte

CMM
Beiträge: 345
Registriert: Di, 28. Jan 2014, 14:48
Sidemount-System: XDeep
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Alu oder Stahl im kalten Wasser?

Beitragvon CMM » Mo, 14. Aug 2017, 9:59

@stunmill
seh halt gern die Jungs auf einen Blick. Hat auch was mit Einschränkungen im HWS Bereich zu tun...

Deshalb ist es ja toll wenn sie rechts und links fast auf gleicher höhe tauchen. Man muß den Kopf nicht groß drehen, hat schnelle Komunikationswege und man sieht vor allem auch bei schlechter Sicht als Teamleader beide Budys.

Und warum sollst du dich um Nummer vier kümmern? Das sind zwei Budy Teams. Daswas du hier schreibst erinnert mich eher an einen Guide und weniger an ein eingespieltes Budy Team.


Zurück zu „Ausrüstungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste