Halcyon Zero Gravity

Alles rund um die verschiedenen Ausrüstungen - außerdem Modifikationen, die Du an Deiner Ausrüstung vorgenommen hast um sie noch besser auf Dich abzustimmen
Benutzeravatar
Niko Gerdau
Beiträge: 69
Registriert: Do, 24. Mär 2016, 11:55
Tauchgänge: 1350
Ausbildung: IANTD Technical Cave, PATD Full Trimix, GUE Instructor
Sidemount-System: Halcyon Zero Gravity SM
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Halcyon Zero Gravity

Beitragvon Niko Gerdau » Mi, 27. Dez 2017, 18:19

Guten Abend zusammen,

ich bin seit einigen Tage Besitzer und seit heute auch glücklicher Benutzer eines neuen SM-Systems von Halcyon, dem Zero Gravity.

Das Wing habe ich so ziemlich auf blassen Dunst gekauft. Da es noch keine CE hat wird es in Europa bislang nicht vertrieben und auch die Informationen durch den Hersteller beschränken sich auf wenige Juhu-da-isses-Post auf Facebook. Was mich zum Kauf bewog war tatsächlich hauptsächlich, dass ein Freund von mir, Os, die Entwicklung begleitet hattet und das Wing empfahl. Os ist vielleicht einer der vielseitigsten Höhlentaucher die ich kenne und zudem eine grundehrliche Haut, so dass ich mich auf das Risiko einließ, mir das Wing ungesehen und ungetestet von einer Bekannten aus dem Urlaub in Florida mitbringen zu lassen.

Als das Wing bei mir dann ankam war der erste Eindruck gemischt bis positiv. Die Einstellung des Harness war etwas fummeliger als gedacht, aber machbar. Zu meinem Erstaunen war die Verbindung zwischen Schultergurt und Bauchgurt flexibel: Der Schultergurt ist einerseits mit einem Winkeleisen versehen und geht zudem in einer verschiebbaren Öse um den Bauchgurt, was im Grunde irgendwie ein Zwitter zwischen H-Style und V-Style Harness darstellt.

Das weitere Riggen der Flaschen und Automaten war relativ schnell gemacht. Das Wing arbeitet mit Bungee Loops und ich habe mich da an dem Armadillo Manual orientiert, andere Details kamen aus den Diskussionen hier, den Bücher von Rob Neto bzw.Jill Heinerth und Brian Kakuk sowie aus kurzen nachfragen bei Os. Ganz ausdrücklich möchte ich auch noch mal für die hier im März/April 2016 geführten Diskussionen zum Long Hose, Gasmanagement und anderen Topics danken, diese waren sehr hilfreich!

Heute war nun die erste Wässerung bei 3° angesagt. Als Flachen hatte ich 10l Stahl mit Schlauchschellen versehen. Beide Flaschen hatten leider ein Standard-Monoventil, so dass links die erst Stufe nach außen zeigte. Sorgte natürlich für etwas abstehende Schläuche und wird kurzfristig ausgetauscht.

Vom Trim her war das Wing erstaunlich gut. Obwohl ich schwere Gummiflossen nutze war ich tatsächlich ganz leicht kopflastig. In Erwartung des Gegenteils hatt ich das Blei schon etwas höher positioniert, das wird jetzt leicht verändert und dann sollte es das schon gewesen sein. Dies hatte mich ehrlich gesagt am meisten erstaunt, denn sowohl mit umgebauten MSR Dromedary Bags als auch Diamond Blase war ich stets sehr kopflastig. Das Wing hat hier anscheined einfach eine recht klug gebaute Blase in Form eines U, wodurch das meiste Volumen tatsächlich im Bereich des Beckens bzw. unteren Rücken sitzt. Zudem verhindert diese Form wirkungsvoll die Bildung eines dromedarstigen Höckers. Ihr wisst, was ich meine...

Die Rails (oder wie heissen die Dinger genau?) könnten für meinen Geschmack auch kleiner ausfallen. Oder haben diese großen, gebogenen Bügel bestimmte Vorteile zu "einfachen" Bügeln?

Bevor ich jetzt zu sehr monologisiere gibt es zum Abschluss noch ein paar Bilder. Da Wing ist hier übrigens vollständig aufgeblasen! Auftribskraft sind 30 lbs, entspricht also rund 13,5 Liter Volument.

Ein paar Detailfragen kommen dann noch in anderen Threads ;-)
Dateianhänge
IMG_4506.JPG
IMG_4506.JPG (747.7 KiB) 1593 mal betrachtet
IMG_4505.JPG
IMG_4505.JPG (689.17 KiB) 1593 mal betrachtet
IMG_4504.JPG
IMG_4504.JPG (812.6 KiB) 1593 mal betrachtet

Benutzeravatar
Fox
Beiträge: 1313
Registriert: Do, 11. Okt 2012, 9:43
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 241 Mal

Re: Halcyon Zero Gravity

Beitragvon Fox » Mi, 27. Dez 2017, 19:10

Hi Niko,

schade, dass Du nicht vorher gefragt hast was das Halcyon Wing betrifft.
Es sieht durchaus schick aus, ist aber aus meiner Sicht eine Fehlkonstruktion.
Wie schon das große Halcyon Contour hat es einen entscheidenden Fehler.
Die Flaschen werden, zumindest bei Stahl, an den Rails befestigt.
Diese Rails liegen hier AUF der Blase.
Bei anderen SM Wings liegen sie immer neben oder unterhalb der Blase, aus gutem Grund.
Das Problem ist, die Blase geht, wenn sie gefüllt wird, einige Zentimeter hoch.
Die Flaschen gehen hinten dadurch auch hoch und der Trimm verändert sich.
Bei vielen Tauchern, die ein SMS100 mit Edd Mods oder SMS75 tauchen, kann man das sehr gut beobachten.
In der Regel fallen dann als Ausgleich die Knie nach unten.
Mit zwei Flaschen und korrekt ausgebleit hält sich das in Grenzen, mit Stages wird das dann schon zum Problem.

Dann verstehe ich überhaupt nicht warum man die Ablassposition beim Stealth kopiert hat, aber dann den Ablass noch zur Seite weg versetzt? Viele Leute haben beim Stealth schon Probleme ran zu kommen, wie soll das dann erst mit dem rechten Arm funktionieren. Auch ist der Ablass deutlicher exponierter als beim Stealth wo er ein wenig nach unten/hinten absteht und nicht direkt nach oben zeigt-

Hier kann man das Buttplate Problem ganz gut erkennen, z.B. ab 5:10 Minuten im Video. Bei Taucher benutzen ein SMS100 mit Edd Mods.


Benutzeravatar
Niko Gerdau
Beiträge: 69
Registriert: Do, 24. Mär 2016, 11:55
Tauchgänge: 1350
Ausbildung: IANTD Technical Cave, PATD Full Trimix, GUE Instructor
Sidemount-System: Halcyon Zero Gravity SM
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Halcyon Zero Gravity

Beitragvon Niko Gerdau » Mi, 27. Dez 2017, 22:34

Hi Oliver,

Vermeidung kognitiver Dissonanzen war da vielleicht ein Leitmotiv ;-)

Aber im Ernst: Danke für den Hinweis! Ich hatte dieses Thema schon mal kurz mitgeschnitten, vermutlich auch von Dir.

In dem Video sieht man, dass die Flaschenböden hoch stehen. Ich kenne dieses Wing wiederum nicht. Ob der Effekt beim Zero Gravity auch so auftritt werde ich mal beobachten. Grundsätzlich taucht man das Wing ja selten voll, und je voller das Wing, desto voller und schwerer sind auch noch die Flaschen, insofern und bar jeder praktischen Erfahrung bleibe ich mal optimistisch.

Das Dump Valve ist tatsächlich exponiert, auch was Verunreinigung angeht. Wir hatten da heut schon mal die Idee, einen Neorenschutz darüber zu setzen.

Weißt Du, warum diese Rails so groß sind?

Grüße
Niko

Antares
Beiträge: 390
Registriert: Fr, 20. Feb 2015, 13:15
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Halcyon Zero Gravity

Beitragvon Antares » Mi, 27. Dez 2017, 23:12

Im Tauchgangsverlauf wird es immer schlimmer ( Videochronolgie/Schnitt richtig ? )...da Gas in den Tanks weniger,müsste folglich im Wing weniger sein...der Effekt ist aber im Video "schlimmer"geworden...also vielleicht auch die Tanks?
...ich meine, es sind nicht nur ein paar Zentimeter

Benutzeravatar
Fox
Beiträge: 1313
Registriert: Do, 11. Okt 2012, 9:43
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 241 Mal

Re: Halcyon Zero Gravity

Beitragvon Fox » Do, 28. Dez 2017, 2:07

Niko Gerdau hat geschrieben:Das Dump Valve ist tatsächlich exponiert, auch was Verunreinigung angeht. Wir hatten da heut schon mal die Idee, einen Neorenschutz darüber zu setzen.

Weißt Du, warum diese Rails so groß sind?


Beim Dump Valve hilft es einfach ein dünnes und flexibles Fliegengitter von innen richtig zu geschnitten in die Kappe zu kleben.
Den Trick hat Rob mir damals im Kurs verraten.
Das Problem ist sonst, da bist Du mit Sicherheit auch schon drauf gekommen, dass kleine Stücke Kalkstein sich fest setzen können so dass das Ventil nicht mehr richtig dichtet.

Was die Rails betrifft, die sind traditionell groß weil man früher bei den ersten SM-Wings Griffe von Schränken genommen hat.
Die Rails an dem Halcyon ist schon die etwas kleinere und modernere Variante . Eine gewisse Mindestgröße braucht man schon, u.a. wenn man je nach Stagerigging-Methode dort noch Stages einhängen möchte.
Bei mir hängt dort auch die Tasche sowie auch der Akku der Tanklampe wenn ich eine benutze.

Die Größe hat keine wirkliche praktische Relevanz. Hängen bleibt man damit ohnehin nicht, da der Brust/Schulterbereich (und bei manchen der Bauch) den größten Durchmesser hat.

Was Du mit leichteren Stahlflaschen bis 12l auch mal probieren könntest, wäre diese an einem ultrakurzen Band am Hüftgurt zu befestigen. Und dann als Bungee Methode einen Loop um den Überstand des Ventils legen.
Somit werden die Flaschen dann eingedreht und sitzen nicht zu tief.
Dann bräuchtest Du gar nichts in die Rails hängen, bzw. könntest sie theoretisch sogar abnehmen.
Zuletzt geändert von Fox am Do, 28. Dez 2017, 9:52, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Fox
Beiträge: 1313
Registriert: Do, 11. Okt 2012, 9:43
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 241 Mal

Re: Halcyon Zero Gravity

Beitragvon Fox » Do, 28. Dez 2017, 2:12

Antares hat geschrieben:Im Tauchgangsverlauf wird es immer schlimmer ( Videochronolgie/Schnitt richtig ? )...da Gas in den Tanks weniger,müsste folglich im Wing weniger sein...der Effekt ist aber im Video "schlimmer"geworden...also vielleicht auch die Tanks?
...ich meine, es sind nicht nur ein paar Zentimeter


Das Video ist zeitlich richtig geschnitten und wir hatten alle mindestens 2/3 in den Stages und 2/3 in den Hauptflaschen als das Video vorbei ist. Also Auftrieb sollte da kein Faktor sein.
Ich schau die Tage mal ob ich besseres Material finde, dass den Effekt dokumentiert.

Benutzeravatar
Fox
Beiträge: 1313
Registriert: Do, 11. Okt 2012, 9:43
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 241 Mal

Re: Halcyon Zero Gravity

Beitragvon Fox » Do, 28. Dez 2017, 9:49

doppelt

Antares
Beiträge: 390
Registriert: Fr, 20. Feb 2015, 13:15
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Halcyon Zero Gravity

Beitragvon Antares » Do, 28. Dez 2017, 10:39

Sind die auch vom H Harness zum V gewechselt?...ist das auch bewährter?

CMM
Beiträge: 345
Registriert: Di, 28. Jan 2014, 14:48
Sidemount-System: XDeep
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Halcyon Zero Gravity

Beitragvon CMM » Do, 28. Dez 2017, 11:02

Die Rails würde ich wirklich versuchen abzunehmen und sehe in ihnen auch keinen wirklichen Sinn. Wenn du auf deinen Hüftgurt normale attachment points setzt hast du einen der Minuspunkte entfernt. Wenn du kannst mach mal ein Video wie du mit der rechten Hand versuchst zu dumpen ;) Da erinnert mich Halcyon leider gerade sehr stark an Mares und ihre wir machen auch Techdiving Linie.
Btw. ich bin gerade erschüttert! Ein Gue Instruktor und der Bömpel ist noch am Dumpvalve! :grins:

Benutzeravatar
Niko Gerdau
Beiträge: 69
Registriert: Do, 24. Mär 2016, 11:55
Tauchgänge: 1350
Ausbildung: IANTD Technical Cave, PATD Full Trimix, GUE Instructor
Sidemount-System: Halcyon Zero Gravity SM
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Halcyon Zero Gravity

Beitragvon Niko Gerdau » Fr, 29. Dez 2017, 1:01

CMM hat geschrieben:Btw. ich bin gerade erschüttert! Ein Gue Instruktor und der Bömpel ist noch am Dumpvalve! :grins:


Total verrückt! ;-)

Benutzeravatar
Niko Gerdau
Beiträge: 69
Registriert: Do, 24. Mär 2016, 11:55
Tauchgänge: 1350
Ausbildung: IANTD Technical Cave, PATD Full Trimix, GUE Instructor
Sidemount-System: Halcyon Zero Gravity SM
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Halcyon Zero Gravity

Beitragvon Niko Gerdau » Fr, 29. Dez 2017, 1:03

Antares hat geschrieben:Sind die auch vom H Harness zum V gewechselt?...ist das auch bewährter?


Das Zero Gravity ist wie gesagt ein Zwitter. Die Schultergurte bilden kein V, aber sie laufen auch nicht völlig parallel zueinander wie bei einem H, sondern sind leicht engewinkelt.

Benutzeravatar
Niko Gerdau
Beiträge: 69
Registriert: Do, 24. Mär 2016, 11:55
Tauchgänge: 1350
Ausbildung: IANTD Technical Cave, PATD Full Trimix, GUE Instructor
Sidemount-System: Halcyon Zero Gravity SM
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Halcyon Zero Gravity

Beitragvon Niko Gerdau » Fr, 29. Dez 2017, 1:08

Fox hat geschrieben:Das Problem ist, die Blase geht, wenn sie gefüllt wird, einige Zentimeter hoch.
Die Flaschen gehen hinten dadurch auch hoch und der Trimm verändert sich.
Bei vielen Tauchern, die ein SMS100 mit Edd Mods oder SMS75 tauchen, kann man das sehr gut beobachten.
In der Regel fallen dann als Ausgleich die Knie nach unten.
Mit zwei Flaschen und korrekt ausgebleit hält sich das in Grenzen, mit Stages wird das dann schon zum Problem.


Wir haben uns das heute mal im Wasser angeschaut. Der Effekte ist meiner Ansicht wenn überhaupt minimal, zumindest ohne Stages soweit. Morgen kann ich mal Bilder hochladen, ist jetzt zu spät.

Benutzeravatar
Niko Gerdau
Beiträge: 69
Registriert: Do, 24. Mär 2016, 11:55
Tauchgänge: 1350
Ausbildung: IANTD Technical Cave, PATD Full Trimix, GUE Instructor
Sidemount-System: Halcyon Zero Gravity SM
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Halcyon Zero Gravity

Beitragvon Niko Gerdau » Fr, 29. Dez 2017, 1:12

CMM hat geschrieben:Die Rails würde ich wirklich versuchen abzunehmen und sehe in ihnen auch keinen wirklichen Sinn. Wenn du auf deinen Hüftgurt normale attachment points setzt hast du einen der Minuspunkte entfernt.


Die Rails waren heute schon recht praktisch. Den Minuspunkt mit der Veränderung der Flaschenlage konnten wir wie gesagt auch nicht reproduzieren, insofern sehe ich da erstmal keinen Grund, die Dinger abzunehmen. Versetzen werde ich sie, warum sieht man morgen auf den Fotos.

Benutzeravatar
Niko Gerdau
Beiträge: 69
Registriert: Do, 24. Mär 2016, 11:55
Tauchgänge: 1350
Ausbildung: IANTD Technical Cave, PATD Full Trimix, GUE Instructor
Sidemount-System: Halcyon Zero Gravity SM
Wohnort: Hannover
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Halcyon Zero Gravity

Beitragvon Niko Gerdau » Fr, 29. Dez 2017, 1:24

CMM hat geschrieben:Wenn du kannst mach mal ein Video wie du mit der rechten Hand versuchst zu dumpen ;) Da erinnert mich Halcyon leider gerade sehr stark an Mares und ihre wir machen auch Techdiving Linie.


Ich hab heute versucht, mit rechts zu dumpen. War nicht komfortabel, aber ging. Warum erscheint Euch diese Möglichkeit eigentlich so wichtig? BM geht das auch nur eingeschränkt und mich zumindest hat das 15 Jahre lang nicht gestört...

Der Vergleich mit Mares hinkt glaube ich. Die Personen, die bei Halcyon die Entwicklung mit verantworten, haben sehr viel Erfahrung im technischen Tauchen generell, und einige von Ihnen auch im Sidemounttauchen. Natürlich ist nicht alles bei denen gut und andere Hersteller sind in diesem Bereich vielleicht auch stärker – aber der Vergleich zu einem reinen Sporttauchhersteller passt nicht.

Antares
Beiträge: 390
Registriert: Fr, 20. Feb 2015, 13:15
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Halcyon Zero Gravity

Beitragvon Antares » Fr, 29. Dez 2017, 8:28

...na, ich würde sagen, tauch das Ding richtig ein, Flaschen klar machen und das geilste ist die Stage Geschichte nachher....( wie man es tauchen möchte).
Dumpen ist wieder für Tag X in der engsten Engstelle...Das ist ähnlich Thema Backplate in Sidemount. Deshalb sage ich auch, wie man es tauchen möchte...ich verstehe beide Sichtweisen völlig, aber Einsatzzweck abhängig.

Ich habe einen Kumpel, der taucht das Avanger und liest auch hier mit....von ihm kommt immer das Argument, bloß keine Backplate....man verkantet sich damit in der Höhle.....
Nun,....Er selbst taucht nur im OWD Bereich, im See...


Zurück zu „Ausrüstungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste