Welche O-Ringe für Brücken-Blindstopfen?

Alles rund um die verschiedenen Ausrüstungen - außerdem Modifikationen, die Du an Deiner Ausrüstung vorgenommen hast um sie noch besser auf Dich abzustimmen
Benutzeravatar
Kartoffelbrei
Beiträge: 251
Registriert: So, 22. Feb 2015, 9:34
Ausbildung: GUE Cave Sidemount, Cave DPV, Tech2, IANTD Exp. Trimix
Sidemount-System: Nomad LS, Halcyon Zero Gravity, Stealth Tec
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Welche O-Ringe für Brücken-Blindstopfen?

Beitragvon Kartoffelbrei » Mo, 31. Aug 2020, 15:56

Mir fällt da ein im TNet gesperrter Nutzer namens Agro ein, der mit immer denselben 3-4 Themen und identischen Beiträgen (ua die O Ring Größe und Stärke; alles billig außer XY) auffällt. Aber ok, lasst ihn mal machen....

Benutzeravatar
trigger5q3q
Beiträge: 231
Registriert: Do, 1. Mär 2018, 16:43
Tauchgänge: 342
Ausbildung: CMAS **
Sidemount-System: Razor 2
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Welche O-Ringe für Brücken-Blindstopfen?

Beitragvon trigger5q3q » Mo, 31. Aug 2020, 19:56

Ja, habe ich gefunden - vielleicht ist er auch nicht mehr dabei und aus dem T-Net ausgestiegen.

Zum Thema O-Ringe: ich finde die Preise der "Originalteile" zum Teil nur unverschämt.
Die Dinger werden sicher nicht von den Automatenherstellern einzeln handgemacht, sondern gekauft.
Also ist jede Info über Dimensionierung, Umgang, Schmierung und Materialien bares Geld wert.
Da sind wir sicher der Gleichen Meinung - oder?

Mir fällt es auch auf, dass manche TO´s ihre Infos in verschiedenen Foren sammeln - warum auch nicht.

Machen wir uns darüber hinaus aber auch nichts vor - sobald man vom simplen Sporttauchen à la Tannenbaum und
MIR-Diving abweicht, kann es etwas schwierig im T-Net werden - kann, nicht muss.

Nimm doch mal Themen wie DIR oder Sidemount.
Es ist eben auch etwas spezieller - und mein Anspruch, besser zu tauchen deckt sich im
T-Net auch sicher nicht mit allen vorhandenen Meinungen der "Traditionalisten mit Unterschenkeldolch" ;-)

Dafür gibt es ja dann Foren wie unserers hier.

Fakt ist: was weiß schon über´s Tauchen und missionieren wie GUE manchmal nachgesagt wird muss ich auch nicht.
Ich denke, gute Erfahrungen, die man selber gemacht hat, kann und sollte man in live durchaus kundtun.

Meine Güte und der Majo schwafelt und labert und redet... ;-)

Gruß
Majo
save diving Mario

Futuro
Beiträge: 69
Registriert: Do, 13. Aug 2020, 11:48
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Welche O-Ringe für Brücken-Blindstopfen?

Beitragvon Futuro » Di, 1. Sep 2020, 8:18

Ich kaufe die O Ringe auch nicht im Tauchshop sondern beim O Ringhersteller, die Preise sind natürlich viel tiefer. Andererseits verstehe ich die Preispolitik des Shops durchaus, er hat eine Lagerhaltung, die bezahlt werden muss. Wenn ich einen einzelnen O Ring beim Hersteller kaufe, ist der übrigens auch viel teurer, als wenn ich 50 Stk. abnehme.

Zum Thema O Ring finde ich persönlich sehr interessant, wie sich die Dimensionierung z.T. sehr stark von den Herstellervorgaben (gemeint ist O Ringhersteller) unterscheidet. Krassestes Beispiel: der O Ring auf dem Finiswifel. Der wird oft mit 1.5x1.5 angegeben (oder sehr ähnliche zöllige Angaben) und das bei einem Wellendurchmesser von 1.8mm, das sind 20% Dehnung. Wahnsinn 20%! Alle mir bekannten O Ringhersteller schreiben 6% als Obergrenze vor, der Fini O Ring wird also mehr als 3 mal so stark gedehnt. Ich verwende seit 4 Jahren stattdessen O Ringe mit 1.8x1.5, seither ging nie mehr ein O Ring kaputt, vorher doch ab und zu.

Meine Güte und der Futuro schwafelt und labert und redet... ;-)

Benutzeravatar
Alubuddel
Beiträge: 554
Registriert: Do, 4. Feb 2016, 19:10
Tauchgänge: 470
Ausbildung: PADI RD, NACD/NSS Full-Cave, SDI Solo & Sidemount, TDI Adv. Blender, IANTD AR Trimix
Sidemount-System: Razor 2
Wohnort: Suppingen auf der schwäbischen Alb
Hat sich bedankt: 270 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Welche O-Ringe für Brücken-Blindstopfen?

Beitragvon Alubuddel » Di, 1. Sep 2020, 8:56

Alles gut @Futuro, wir ziehen uns dann schon das Wesentliche heraus ;-)
Viele Grüße
Markus

Benutzeravatar
Roby
Sidemount-Forum Team
Sidemount-Forum Team
Beiträge: 3379
Registriert: So, 30. Sep 2012, 0:39
Ausbildung: PADI MSDT / SSI DCSI / ProTec 2* TL
Wohnort: Althengstett
Hat sich bedankt: 546 Mal
Danksagung erhalten: 292 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welche O-Ringe für Brücken-Blindstopfen?

Beitragvon Roby » Mi, 2. Sep 2020, 9:42

Nicht verwandt und verschwägert....
https://www.ulman.de/
Vlg Euer Roby

Bild

Professional Status: SSI DCSI #53677 / PADI MSDT #955793 / ProTec TL2* #11321
Tauche seit: 1998
Anzahl TG: 2.209
Tauchausrüstung: Finnsub FLYSide & FLYspeleo, Razor2.1, Toddy's bei Olli71, TS2, xDeep Stealth Tec/Rec/Classic, Avenger, TEC3-Set, Apeks/Tecline/Hollis/Atomic SM-Set, DUI TLS 350 Extreme, ROFOS RS450, BigBlue TL4.800P, BBL TL2600, 2x 7L Alu, 2x 80cft, 2x 12L Stahl, 2x 12L Stahl leicht

Futuro
Beiträge: 69
Registriert: Do, 13. Aug 2020, 11:48
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Welche O-Ringe für Brücken-Blindstopfen?

Beitragvon Futuro » Do, 3. Sep 2020, 19:48

https://www.hug-technik.com/nbr-o-ring.html Auch nicht verwandt oder verschwägert. Klein- und Grossmengen, gute Auswahl, Preise OK, auch 90sh.


Zurück zu „Ausrüstungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste