Direkt 300Bar Flaschen oder noch nicht

Alles rund um die verschiedenen Ausrüstungen - außerdem Modifikationen, die Du an Deiner Ausrüstung vorgenommen hast um sie noch besser auf Dich abzustimmen
Futuro
Beiträge: 208
Registriert: Do, 13. Aug 2020, 11:48
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Direkt 300Bar Flaschen oder noch nicht

Beitragvon Futuro » Fr, 14. Aug 2020, 20:17

Und es geht auch in erster Linie darum, eine 300er Flasche am 200er Anschluss füllen zu können.

Ich bin ja kein Fan von Normen, da gibt es ganz, ganz schlimme Normen. Aber diese hier macht (ausnahmsweise) richtig Sinn, da haben sich kluge Köpfe etwas überlegt.

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 535
Registriert: Mo, 13. Mär 2017, 20:16
Tauchgänge: 10
Ausbildung: Bestanden
Sidemount-System: ein schwarzes
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

Re: Direkt 300Bar Flaschen oder noch nicht

Beitragvon Jenner » So, 16. Aug 2020, 15:53

Vielleicht haben wir dort den Knackpunkt, DIN, EN und ISO haben unterschiedliche Reichweiten und manchmal wird sich erst später auf einen Standard geeinigt.
Das gleiche Phänomen hatte einer von uns mit seinem 300 bar personal Filter in (ich glaube) Holdorf und verschiedenen öffentlichen Füllstationen in Zeeland. Dass sich die Zeichnung von Patrick Friedemann damit deckt, könnte auch ein Hinweis sein, dass es etwas gab, was jetzt vielleicht nicht mehr gebräuchlich ist. Aber warten wir ab, was Patrick Friedemann dazu sagt.
Dummheit ist nicht wenig wissen, auch nicht wenig wissen wollen, Dummheit ist glauben, genug zu wissen

Futuro
Beiträge: 208
Registriert: Do, 13. Aug 2020, 11:48
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Direkt 300Bar Flaschen oder noch nicht

Beitragvon Futuro » So, 16. Aug 2020, 17:17

Nein, die Zeichnung von Patrick ist ganz einfach falsch. Es gab nie eine andere Norm und die jetzige ist schon Jahrzehnte alt. Ich vermute, der Zeichner hat einen simplen Fehler gemacht.

Ja, frag ihn doch gerne. Im Idealfall postet er selber hier.

Beim Personalfilter versagt das System. Wenn ein und derselbe Filter für 200 und 300 bar verwendet werden soll, was ja durchaus wünschenswert ist, so müsste der Filter folgendes sicherstellen:
1) Wenn ein 200er Füllschlauch verwendet wird, muss der Ausgang des Filters auf eine 200er oder 300er Flasche passen.
2) Wenn ein 300er Füllschlauch verwendet wird, darf der Ausgang des Filters nur auf ein 300er Ventil passen, nicht auf das 200er.
Das ist mit dieser Norm nicht realisierbar, der Ausgang verändert sich nicht in Abhängigkeit des Einganges.

Benutzeravatar
trigger5q3q
Beiträge: 247
Registriert: Do, 1. Mär 2018, 16:43
Tauchgänge: 342
Ausbildung: CMAS **
Sidemount-System: Razor 2
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Direkt 300Bar Flaschen oder noch nicht

Beitragvon trigger5q3q » So, 16. Aug 2020, 21:23

Hier mal die Mailkonversation mit Patrick:

*********************************
Hai.

Kein Problem.

Richtig, der 200er ist kürzer.
Es ist immer "abwärts" kompatibel.

Workshops sind halt aufgrund Pandemieauflagen sehr schwierig.

VG Patrick

--
Diese Nachricht wurde von meinem Android Mobiltelefon mit GMX Mail gesendet.
Am 14.08.20, 14:28 schrieb trigger@justmail.de:

Hi Patrick,

ich habe mir erlaubt, die Skizze im Anhang mal ins Sidemount-Forum zu hängen.
Bitte nicht sauer sein ;-)
Hier kam dann die Frage auf, dass das Gewinde des 200 bar Füllanschlusses doch
genauso lang sein müsste, wie das Gewinde des 300 bar Füllanschlusses - oder?
(Auf der Skizze ist das 200r Füllgewinde nämlich kürzer)

So kann man ja mit dem 200er Füllschlauch keine 300er Flaschen auf 200 bar füllen.

Gruß
Mario

PS: wann findet denn mal ein Schrauber Workshop mit Praxis statt?
********************************

Gruß
Majo
save diving Mario

Futuro
Beiträge: 208
Registriert: Do, 13. Aug 2020, 11:48
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Direkt 300Bar Flaschen oder noch nicht

Beitragvon Futuro » Mo, 17. Aug 2020, 8:00

Danke Majo

Ich verstehe allerdings Patricks Antwort nicht, womöglich ist alles ein wenig knapp formuliert.
Wenn wir "abwärts kompatibel" so verstehen, dass 300bar auf 200bar kompatibel sein muss (so verstehe ich abwärts), dann ist die Aussage korrekt für den Automaten. Der 300er Automat muss auch auf die 200er Flasche passen. Der 200er Automat darf nicht auf die 300er Flasche passen.

Die Aussage ist jedoch falsch für den Füllschlauch, der 300er Füllschlauch darf keinesfalls auf die 200er Flasche passen. Der Seveke Link beschreibt das sehr gut.

Beim Automaten wird die Paarung 200er Automat auf 300er Ventil verhindert durch
a) ein kürzeres Gewinde am Handrad (O-Ring gelangt nicht bis auf Dichtfläche)
b) eine dickere Nase vorne (diese geht nicht in die kleinere Bohrung des Ventils)
c) oder beides gemeinsam

Beim Füllschlauch wird die Paarung 200er Schlauch in 300er Ventil gewährleistet durch
1) keine Nase vorne oder eine dünne, welche in beide Ventile passt
2) langes Gewinde am Handrad

Majo ich bitte dich, Patrick nochmals zum Thema zu interviewen. "200er ist kürzer" und "abwärts kompatibel" lese ich als Widerspruch. Ist vermutlich ein Missverständnis.

Benutzeravatar
trigger5q3q
Beiträge: 247
Registriert: Do, 1. Mär 2018, 16:43
Tauchgänge: 342
Ausbildung: CMAS **
Sidemount-System: Razor 2
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Direkt 300Bar Flaschen oder noch nicht

Beitragvon trigger5q3q » Mo, 17. Aug 2020, 12:52

@Futuro

Ich habe Patrick auch gesagt, dass ich das kurze 200er Füllschlauchgewinde nicht nachvollziehen kann,
jedoch bisher keine Antwort bekommen.

Der 300er Füllschlauch wird einfach, wegen der Nasenlänge, nicht in der 200er Flasche dichten und
beim Füllversuch abblasen.

Der 200er Füllschlauch braucht diese Nase überhaupt nicht und kann, bei ausreichend langen Gewinde, immer dichten.

Er denke, das ist mit "abwärtskompatibel" gemeint - dann eher "aufwärtskompatibel".

Gruß
Majo
save diving Mario

Futuro
Beiträge: 208
Registriert: Do, 13. Aug 2020, 11:48
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Direkt 300Bar Flaschen oder noch nicht

Beitragvon Futuro » Mo, 17. Aug 2020, 16:24

Majo, du beschreibst es goldrichtig.

Bin gespannt, was Patrick dazu meint.

Futuro
Beiträge: 208
Registriert: Do, 13. Aug 2020, 11:48
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Direkt 300Bar Flaschen oder noch nicht

Beitragvon Futuro » Mi, 19. Aug 2020, 9:53

Kam schon ein Feedback von Patrick?

Benutzeravatar
trigger5q3q
Beiträge: 247
Registriert: Do, 1. Mär 2018, 16:43
Tauchgänge: 342
Ausbildung: CMAS **
Sidemount-System: Razor 2
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Direkt 300Bar Flaschen oder noch nicht

Beitragvon trigger5q3q » Mi, 19. Aug 2020, 14:28

Leider nicht, aber ich denke, er hat seiner Aussage auch nichts weiter hinzuzufügen.
Und ich möchte ihm nicht weiter auf den Keks gehen ;-)

Insofern tappen wir hier weiter etwas im Dunkeln und
müssen hoffen, dass die Füllstation unserer Wahl
kompatibel mit den genutzten Flaschen ist.

Gruß
Majo
save diving Mario

Benutzeravatar
trigger5q3q
Beiträge: 247
Registriert: Do, 1. Mär 2018, 16:43
Tauchgänge: 342
Ausbildung: CMAS **
Sidemount-System: Razor 2
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Direkt 300Bar Flaschen oder noch nicht

Beitragvon trigger5q3q » Mi, 19. Aug 2020, 14:41

Ich habe die Grafik und die Frage nochmal weitergeitet an Hans Drexler von Deepstop und
Alexander Hartmann von H-Sports / Deep40. Vielleicht bringen die ja Licht ins Dunkel...

Gruß
Majo
save diving Mario

Futuro
Beiträge: 208
Registriert: Do, 13. Aug 2020, 11:48
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Direkt 300Bar Flaschen oder noch nicht

Beitragvon Futuro » Mi, 19. Aug 2020, 19:23

Die Antwort von Hans und Alexander kann ich dir sagen: das Bild ist falsch, die 200er und 300er Handräder sind gleich lang.

Ich meine, wir tappen hier nicht im Dunkeln.

Jede mit bekannte Füllstation ist kompatibel mit allen Flaschen. Meine 200er Flaschen werden gefüllt. Meine 300er Flaschen werden auf 300bar gefüllt, sofern der Kompressor das bringt. Ansonsten am 200er Anschluss auf 200bar.

Die Thematik G5/8 und M26x2 lassen wir hier mal weg :-)

Benutzeravatar
trigger5q3q
Beiträge: 247
Registriert: Do, 1. Mär 2018, 16:43
Tauchgänge: 342
Ausbildung: CMAS **
Sidemount-System: Razor 2
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Direkt 300Bar Flaschen oder noch nicht

Beitragvon trigger5q3q » Do, 20. Aug 2020, 11:21

Ich bin da ganz bei Dir - es einfach unlogisch, wenn ich eine 300 er Flasche
nicht mit 200 er Füllschlauch auf 200 bar aufpumpen kann.

Die Schläuche im Dive4Life z.B. sehen, zumindest auf den ersten Blick, alle gleich aus -
egal ob 200 oder 300 bar. Ich habe sie aber nicht ausgemessen ;-)

Gute Idee, das Thema Luft- und O2-Gewinde mal wegzublenden - das entbehrt auch etwas der Realität.
Und ich verrate auch nicht, wer in meinem Beisein eine Doppelflasche auf 32 % aufgetoppt hat....
Und - oh Graus - mit G5/8 Gewinde (da meine Luft DS4er gepasst haben).

Ich denke, das Thema Füllschläuche ist damit weitgehend durch - oder?

Der TO war auch eher an der Sinnhaftigkeit der Nutzung von 300 bar Flaschen
bezüglich der Gasreserve interessiert, als an der Fülllogistik - wenn ich richtig lese.
save diving Mario

Futuro
Beiträge: 208
Registriert: Do, 13. Aug 2020, 11:48
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Direkt 300Bar Flaschen oder noch nicht

Beitragvon Futuro » Do, 20. Aug 2020, 13:43

Threads entwickeln sich.....

Schau dir die Füllarmatur im Dive4Life doch nochmal an. Ich bin überzeugt, der 300er hat eine lange, dünne Nase.

Präzisierung: ein M26x2 ist in der deutschen Nomenklatur (und fast nur in dieser) ein Nitroxgewinde, kein O2-Gewinde.
Das O2-Gewinde hat für 200 bar ein G3/4 Aussengewinde, für 300 bar ein anderes, fällt mir grad nicht ein.
Aber du hast schon recht, beim M26x2 geht es um einen anderen O2 Anteil als in Luft. Wo der entsprechende Erfinder die Grenze zieht zwischen Nitrox und O2, ist mir nicht bekannt. Bei 80%, 90%, 99%, 99.9%, 99.999%?
Egal, ist eh jeder selber schuld, der diesen Schmarn mitmacht. G5/8 für alle Tauchflaschen und gut ist es.

Benutzeravatar
trigger5q3q
Beiträge: 247
Registriert: Do, 1. Mär 2018, 16:43
Tauchgänge: 342
Ausbildung: CMAS **
Sidemount-System: Razor 2
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Direkt 300Bar Flaschen oder noch nicht

Beitragvon trigger5q3q » Do, 20. Aug 2020, 14:46

Wie schon gesagt, ich habe die Füllschläuche der 300er und 200er Bank nicht ausgemessen,
aber ich meine, die können einige umswitchen - aber steinigt mich nicht - ist nur Vermutung.

Soweit ich weiß, wird in Deutschland alles an Atemgas mit mehr als 21 % O2 wie reiner Sauerstoff behandelt.
Und damit dürfen dann gewerblich wegen der Versicherung nur sauerstoffreine Flaschen mit M26x2 Gewinden
mit Nitrox gefüllt werden. Bei reinem Sauerstoff und Rebi bin ich raus.

Soweit mein gefährliches Halbwissen :klugscheisser:
save diving Mario

Futuro
Beiträge: 208
Registriert: Do, 13. Aug 2020, 11:48
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Direkt 300Bar Flaschen oder noch nicht

Beitragvon Futuro » Sa, 22. Aug 2020, 7:52

Ich kenne die Details zu den M26x2 Bestimmungen auch nicht. Ich weiss nur, dass diese Norm in ganz Europa existiert. Eine Norm ist kein Gesetz. In Deutschland wird diese Norm offenbar ernst genommen, im Rest von Europa nicht, im Rest der Welt sowieso nicht.

Im weiteren weiss ich, dass ein O2 Molekül keinen Unterschied merkt zwischen G5/8 und M26x2. Es merkt den Unterschied zwischen O2 clean und fettversaut. Und genau das ist der Punkt: die Flasche muss clean sein. Das liegt in der Verantwortung des Besitzers und des Füllers und hat mit dem Gewinde rein gar nichts zu tun.


Zurück zu „Ausrüstungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste