Blei ummanteln

DIY - Do it yourself!
Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 702
Registriert: Mo, 13. Mär 2017, 20:16
Tauchgänge: 10
Ausbildung: Bestanden
Sidemount-System: ein schwarzes
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal

Re: Blei ummanteln

Beitragvon Jenner » Fr, 31. Jul 2020, 20:41

Schau mal nach Epoxid oder Polyurethan basiert, die gibt es auch als Schwingungsdämpfend und dadurch relativ flexibel. Als Laminiermatrix wird das Zeug glashart
Dummheit ist nicht wenig wissen, auch nicht wenig wissen wollen, Dummheit ist glauben, genug zu wissen

Futuro
Beiträge: 501
Registriert: Do, 13. Aug 2020, 11:48
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Blei ummanteln

Beitragvon Futuro » Sa, 31. Okt 2020, 18:51

Was ich mich immer frage: was ist der Sinn, ein Bleistück zu ummanteln? Reine Optik? Oder doch ein funktioneller Grund?

Danke für die Aufklärung.

Drossel
Beiträge: 151
Registriert: Mo, 27. Jun 2016, 11:00
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Blei ummanteln

Beitragvon Drossel » Sa, 31. Okt 2020, 20:25

Wenn ich nacktes Blei anfasse kommt mir in den Sinn, dass es giftig ist und ich fühl mich nicht wohl dabei (ist so, egal ob sinnvoll oder nicht). Wenns ummantelt ist gehts mir besser.

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 702
Registriert: Mo, 13. Mär 2017, 20:16
Tauchgänge: 10
Ausbildung: Bestanden
Sidemount-System: ein schwarzes
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal

Re: Blei ummanteln

Beitragvon Jenner » Sa, 31. Okt 2020, 22:28

Zum einen das... Ich müsste lügen welches Land/Länder genau, meine aber, dass es in Skandinavien ist, wo Blei zum Angeln aus dem Grund verboten ist.
Der andere Grund ist, dass unterschiedliche Metalle miteinander reagieren - Stichwort Anode Kathode. Im roten Meer, mit dem Bleiklotz direkt auf der Backplate, wird das eher auffallen, als im heimischen See, mit dem Gewicht in einer Stofftasche
Dummheit ist nicht wenig wissen, auch nicht wenig wissen wollen, Dummheit ist glauben, genug zu wissen

Drossel
Beiträge: 151
Registriert: Mo, 27. Jun 2016, 11:00
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Blei ummanteln

Beitragvon Drossel » So, 1. Nov 2020, 7:56

Beim modernen Angeln werden Wolframgewichte verwendet, dies ist aber leider zu teuer fürs Tauchen...

Futuro
Beiträge: 501
Registriert: Do, 13. Aug 2020, 11:48
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Blei ummanteln

Beitragvon Futuro » So, 1. Nov 2020, 12:24

Ah galvanisches Element, daran dachte ich nicht. Gibt es in der Praxis tatsächlich Problem mit dem Blei auf der Backplate? Wird das Blei angegriffen? Ich habe schon oft so im Meer getaucht und erinnere mich nicht an verfressenes Blei. So genau habe ich aber auch nicht geschaut....

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 702
Registriert: Mo, 13. Mär 2017, 20:16
Tauchgänge: 10
Ausbildung: Bestanden
Sidemount-System: ein schwarzes
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal

Re: Blei ummanteln

Beitragvon Jenner » So, 1. Nov 2020, 12:36

Drossel hat geschrieben:Beim modernen Angeln werden Wolframgewichte verwendet, dies ist aber leider zu teuer fürs Tauchen...


Hier zu Lande ist das eher eine Randerscheinung. Die meisten Wolframgewichte wiegen wenige Gramm, weil das auch dafür zu teuer ist.
Dummheit ist nicht wenig wissen, auch nicht wenig wissen wollen, Dummheit ist glauben, genug zu wissen

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 702
Registriert: Mo, 13. Mär 2017, 20:16
Tauchgänge: 10
Ausbildung: Bestanden
Sidemount-System: ein schwarzes
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal

Re: Blei ummanteln

Beitragvon Jenner » So, 1. Nov 2020, 15:23

Futuro hat geschrieben:Ah galvanisches Element, daran dachte ich nicht. Gibt es in der Praxis tatsächlich Problem mit dem Blei auf der Backplate? Wird das Blei angegriffen? Ich habe schon oft so im Meer getaucht und erinnere mich nicht an verfressenes Blei. So genau habe ich aber auch nicht geschaut....


Im Hobby genutzt, könnte man die Gewichte wahrscheinlich noch vererben, bevor sichtbar etwas auffällt. Bei gewerblicher Nutzungsweise könnte das anders aussehen.
Wie schon erwähnt, könnte man jetzt die Mikrogramm pro Stück und Tauchgang auf alle Taucher der Welt hochrechnen, auf der anderen Seite der Medaille stünden dann aber auch der mikroskopische Abrieb und die anderen Ausdünstungen von der Kunststoffbeschichtung
Dummheit ist nicht wenig wissen, auch nicht wenig wissen wollen, Dummheit ist glauben, genug zu wissen

Benutzeravatar
Stunmill
Beiträge: 817
Registriert: Sa, 1. Nov 2014, 9:21
Tauchgänge: 287
Ausbildung: SK Tauchen mit Kindern
Sidemount-System: XdeepStealth2.0"Classic" ApeksWSX25+WSX45PD AqualungBulletSLT HollisSMSetLX200DCX 15er/8,5er/7/5/4er Steel Buddies :-)
Wohnort: 93426 Roding
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal
Kontaktdaten:

Re: Blei ummanteln

Beitragvon Stunmill » So, 1. Nov 2020, 15:44

Jenner hat geschrieben:
Futuro hat geschrieben:Ah galvanisches Element, daran dachte ich nicht. Gibt es in der Praxis tatsächlich Problem mit dem Blei auf der Backplate? Wird das Blei angegriffen? Ich habe schon oft so im Meer getaucht und erinnere mich nicht an verfressenes Blei. So genau habe ich aber auch nicht geschaut....


Im Hobby genutzt, könnte man die Gewichte wahrscheinlich noch vererben, bevor sichtbar etwas auffällt. Bei gewerblicher Nutzungsweise könnte das anders aussehen.
Wie schon erwähnt, könnte man jetzt die Mikrogramm pro Stück und Tauchgang auf alle Taucher der Welt hochrechnen, auf der anderen Seite der Medaille stünden dann aber auch der mikroskopische Abrieb und die anderen Ausdünstungen von der Kunststoffbeschichtung


Kabel dran und die Tanklampe damit unterstützen - Problem gelöst :-)
monkey diving, what else? -Chuck Norris :hail:

Futuro
Beiträge: 501
Registriert: Do, 13. Aug 2020, 11:48
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Blei ummanteln

Beitragvon Futuro » So, 1. Nov 2020, 16:48

Ach so, ich dachte, wir sprechen von sichtbarem Lochfrass, der mein Blei zerstören könnte. Das ist offenbar nicht der Fall, gut so. Die Oeko-Hysterie geht an mir vorbei.

Benutzeravatar
Gr3yw0lf
Beiträge: 34
Registriert: Di, 11. Jan 2022, 7:39
Ausbildung: kärtchen hab ich...
Sidemount-System: Xdeep Stealth
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Blei ummanteln

Beitragvon Gr3yw0lf » Di, 11. Jan 2022, 14:25

hm...

die idee mit plastidip hatte ich auch schon, aber wieder verworfen. auf hammerit wäre ich nicht gekommen (ist ein thema, wenn mein erster versuch nix wird).

ich versuche es ende der woche mal mit latex - halt euch auf dem laufenden....
life is better in fins

Benutzeravatar
Stunmill
Beiträge: 817
Registriert: Sa, 1. Nov 2014, 9:21
Tauchgänge: 287
Ausbildung: SK Tauchen mit Kindern
Sidemount-System: XdeepStealth2.0"Classic" ApeksWSX25+WSX45PD AqualungBulletSLT HollisSMSetLX200DCX 15er/8,5er/7/5/4er Steel Buddies :-)
Wohnort: 93426 Roding
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal
Kontaktdaten:

Re: Blei ummanteln

Beitragvon Stunmill » Di, 11. Jan 2022, 16:40

Moin
Hatte mit Candydip experimentiert. schwarze Grundi, goldenea Finish.
mittel zufrieden, riesen Aufwand des Lackierens, wenns trocken ist "saugen" die Stücke sich aneinander, bei Dellen tendierts doch leicht zum Abledern und letztendlich ist es nicht mehr auffädelbar ...

Hab dann ne Dose Felgensilber in "gold" in die Hände bekommen. was sag ich?
zweifach lackiert, trocknen, hält ziemlich gut, n paar kleine Abbplatzer nach n paar TG. passt. Und fühlt sich "sauber" an.
Bleibt auch auffädelbar und der Wiedererkennfaktor am See ist groß :-)
monkey diving, what else? -Chuck Norris :hail:

Futuro
Beiträge: 501
Registriert: Do, 13. Aug 2020, 11:48
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Blei ummanteln

Beitragvon Futuro » Fr, 14. Jan 2022, 13:57

Ich erkenne immer noch keinen praktischen Grund für Bleiummantelung. OK, Optik, wem das wichtig ist....

Benutzeravatar
Stunmill
Beiträge: 817
Registriert: Sa, 1. Nov 2014, 9:21
Tauchgänge: 287
Ausbildung: SK Tauchen mit Kindern
Sidemount-System: XdeepStealth2.0"Classic" ApeksWSX25+WSX45PD AqualungBulletSLT HollisSMSetLX200DCX 15er/8,5er/7/5/4er Steel Buddies :-)
Wohnort: 93426 Roding
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal
Kontaktdaten:

Re: Blei ummanteln

Beitragvon Stunmill » Fr, 14. Jan 2022, 14:03

Futuro hat geschrieben:Ich erkenne immer noch keinen praktischen Grund für Bleiummantelung. OK, Optik, wem das wichtig ist....

a) solls giftig sein, langfristig, und unoxidiert... Also s geht einem halt auf die Nerven...
b) fühlt sichs echt besser an wie blanko
c) siehts interessanter aus
d) individuelle Farben erleichtern beim Rudeltauchen die Rückführung. ist halt ned billig
e) die Hände oder Ausrüstung wird ned schmutzig...
:lesen: :pfeif:
monkey diving, what else? -Chuck Norris :hail:

Benutzeravatar
Gr3yw0lf
Beiträge: 34
Registriert: Di, 11. Jan 2022, 7:39
Ausbildung: kärtchen hab ich...
Sidemount-System: Xdeep Stealth
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Blei ummanteln

Beitragvon Gr3yw0lf » Fr, 14. Jan 2022, 15:03

so....

hab das mal mit latex getestet
20220113_125029.jpg
20220113_125029.jpg (2.76 MiB) 2141 mal betrachtet


sieht auf den ersten blick recht gut und haltbar aus

20220113_131948.jpg
20220113_131948.jpg (2.78 MiB) 2141 mal betrachtet


das problem ist nicht die dicke oder die haltbarkeit, sondern daß das latex nicht wirklich mit blei eine bindung eingeht. am anfang hält das ganze ja, nur nach einwirken einiger scherkräfte (was ja kaum in bleitaschen passier ;-) ) löst sich die latexschicht vom blei (ohne zu zerreissen), was dann irgendwie an ein bleistück in einem kondom erinnert :doh:

als schnelle lösung hab ich jetzt erstmal das blei mit selbstvulkanisierendem klebeband umwickelt - mal sehen, ob es die tauchgänge morgen übersteht (ist aber sicher keine dauerlösung). als nächstes kommt dann pulverbeschichten (oder ähnliches) - das sollte reichen....
life is better in fins


Zurück zu „Bastelstunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste