Stress & Rescue mit Sidemount

Bereich, in dem es speziell um Deine Ausbildung geht. Wie lief sie ab, was hat Dir gefallen, was nicht?
Benutzeravatar
BatDiver
Beiträge: 15
Registriert: Fr, 8. Jun 2018, 12:20
Tauchgänge: 48
Ausbildung: AOWD, Nitrox, Deep
Sidemount-System: Tecline Avenger Side 16
Hat sich bedankt: 4 Mal

Stress & Rescue mit Sidemount

Beitragvon BatDiver » Fr, 8. Jun 2018, 12:36

Hallöchen,

bislang war ich nur stille Mitleserin, jetzt packt mich doch eine Frage und ich hab mich registriert.

Bei mir wird früher oder später definitiv noch der Stress & Rescue Kurs fällig, allerdings tauche ich ausschließlich Sidemount. (Mein Partner als auch Buddy ebenso)

Eigentlich sind aber fast alle Standard-Kurse im Sporttauchbereich auf Backmount ausgelegt, so ja auch der Stress & Rescue.
Nun Frage ich mich, meint ihr, es ist möglich diesen Kurs auch mit Sidemount zu machen, oder zumindest teilweise?

Nun ist mir klar, dass Sinn des Kurses darin besteht nicht nur sich selbst helfen zu können sondern auch anderen helfen zu können und in Stress und Notfallsituationen klar zu kommen. Das da natürlich das Standardsystem erstmal Backmount ist, ist auch klar.
Aber ich selbst tauche lediglich mit meinem Partner, welcher eben auch nur und ausschließlich Sidemount taucht, und mit seinem System bin ich genau so vertraut wie mit meinem eigenen.

Das heißt, im Prinzip sollte ich in so einem Kurs ja auch lernen wie ich mit dem System was wir tauchen in einer Stress- und Notfallsituation umgehen kann und wie ich mir und meinen Partner helfen kann.
Mir selbst bringt es da doch recht wenig, das alles im Backmount zu können aber nicht zu wissen wie ich das in der eigenen Konfiguration anwende?
Und gerade was z.B. das Bergen eines Sidemount-Tauchers betrifft, wüsste ich nicht wie das optimal gehen sollte, und die Backmount Anweisung ist dafür nicht wirklich verwendbar?

Folgedessen macht es ja eigentlich wenig Sinn einen Stress & Rescue Kurs "nur" mit Backmount zu machen?! Aber wo sind die Möglichkeiten, das auf Sidemount anzuwenden?
Oder gibt es vielleicht sogar spezielle Kurse die genau auf andere Konfigurationen und co. ausgelegt sind?
Hat da jemand Erfahrungen mit, oder selbst schon mal diesen Konflikt gehabt?

Bin gespannt auf eure Meinungen, Ideen und freu mich davon zu lesen :)

Benutzeravatar
Roby
Sidemount-Forum Team
Sidemount-Forum Team
Beiträge: 3035
Registriert: So, 30. Sep 2012, 0:39
Ausbildung: PADI MSDT / SSI DCSI
Wohnort: Althengstett
Hat sich bedankt: 425 Mal
Danksagung erhalten: 238 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stress & Rescue mit Sidemount

Beitragvon Roby » Fr, 8. Jun 2018, 12:56

Servus BatDiver!

Diese Frage wird und wurde oft diskutiert.

Ich halte mich ganz kurz:
1) Mach den S&R-Kurs dennoch mit BM - dann bist auch sicher in gemischten Teams.
2) Auswahl TL: Dieser sollte auch Bergung Doppelgeräte-Träger beherrschen. Sidemount idealerweise auch.
3) Die Bergung oder Kontrolle SM-Taucher in Panik unterscheidet sich wesentlich zu BM.
4) Bergung SM-Taucher hängt u.U. auch vom genutzten System ab. Ein Toddy-Style ist anders zu Handhaben als ein Razor/XDeep etc.

Dennoch: Der Kurs bietet Dir/Euch in jedem Fall aber viele weitere relevante Information und Übungen. Diese sind nicht vom getauchten System abhängig.

Fazit: Kurs machen. Ggf. in Tauchschule nach entsprechend ausgebildeten TL (BM/D12/SM) fragen. Alternativ (je nachdem wo ihr herkommt) finden wir einen TL zum Workshop - speziell zu den Übungen bewusstlosen Taucher bergen/Taucher in Panik/bewusstloser Taucher an Oberfläche.

Viel Spaß beim spannenden S&R-Kurs! Eines der besten und informativsten Kurse überhaupt. Und in einer Gruppe ab 4 Taucher auch überaus lustig und es gibt viel zu lernen/abgucken.

Viele liebe Grüße
Roby.
Vlg Euer Roby

Bild

Professional Status: SSI DCSI #53677 & PADI MSDT #955793
Tauche seit: 1998
Anzahl TG: 2.089
Tauchausrüstung: Finnsub FLYSide & FLYspeleo, Razor2.1, Toddy's bei Olli71, xDeep Stealth Tec, Tecline Avenger, Apeks-Set, TEC3-Set, APEKS-SM-Set, Tecline SM-Set, DUI TLS 350 Extreme, ROFOS RS450, BigBlue TL4.800P, 2x 7L Alu, 2x 80cft, 2x 12L Stahl, 2x 12L Stahl leicht

Benutzeravatar
Roby
Sidemount-Forum Team
Sidemount-Forum Team
Beiträge: 3035
Registriert: So, 30. Sep 2012, 0:39
Ausbildung: PADI MSDT / SSI DCSI
Wohnort: Althengstett
Hat sich bedankt: 425 Mal
Danksagung erhalten: 238 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stress & Rescue mit Sidemount

Beitragvon Roby » Fr, 8. Jun 2018, 12:58

Vlg Euer Roby

Bild

Professional Status: SSI DCSI #53677 & PADI MSDT #955793
Tauche seit: 1998
Anzahl TG: 2.089
Tauchausrüstung: Finnsub FLYSide & FLYspeleo, Razor2.1, Toddy's bei Olli71, xDeep Stealth Tec, Tecline Avenger, Apeks-Set, TEC3-Set, APEKS-SM-Set, Tecline SM-Set, DUI TLS 350 Extreme, ROFOS RS450, BigBlue TL4.800P, 2x 7L Alu, 2x 80cft, 2x 12L Stahl, 2x 12L Stahl leicht

Benutzeravatar
Roby
Sidemount-Forum Team
Sidemount-Forum Team
Beiträge: 3035
Registriert: So, 30. Sep 2012, 0:39
Ausbildung: PADI MSDT / SSI DCSI
Wohnort: Althengstett
Hat sich bedankt: 425 Mal
Danksagung erhalten: 238 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stress & Rescue mit Sidemount

Beitragvon Roby » Fr, 8. Jun 2018, 13:03

Und hier ein Thread hier im Forum...

viewtopic.php?f=119&t=1126
Vlg Euer Roby

Bild

Professional Status: SSI DCSI #53677 & PADI MSDT #955793
Tauche seit: 1998
Anzahl TG: 2.089
Tauchausrüstung: Finnsub FLYSide & FLYspeleo, Razor2.1, Toddy's bei Olli71, xDeep Stealth Tec, Tecline Avenger, Apeks-Set, TEC3-Set, APEKS-SM-Set, Tecline SM-Set, DUI TLS 350 Extreme, ROFOS RS450, BigBlue TL4.800P, 2x 7L Alu, 2x 80cft, 2x 12L Stahl, 2x 12L Stahl leicht

Benutzeravatar
Stunmill
Beiträge: 485
Registriert: Sa, 1. Nov 2014, 9:21
Tauchgänge: 206
Ausbildung: IDA 3* / SSI Sidemount
Sidemount-System: XdeepStealth2.0"Classic"/Apeks WSX-25, WhitesFusionBullet, SM Set Apeks DST Tx50, 2x8.5l Polaris, 2x15l 880V
Wohnort: 93426 Roding
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stress & Rescue mit Sidemount

Beitragvon Stunmill » Sa, 9. Jun 2018, 14:08

Servus Batdiver,

also grundsätzlich, es geht.
ich hab ich auch als SMler mit dem Xdeep classic gemacht. Allerdings mit mehr wie 20 TG...
Warum schon so "früh" ?
Problematisch werden allerdings Übungen wie Aufstieg unter Wechselatmung (falls noch gelehrt), denn da ist ein oberes Dump Valve schon günstiger. Ist nicht einfach für nen BMler wenn er deine Blase leeren soll, wenn es oben im Wing nicht mehr raus geht und ihr gerade aufsteigt, das kann auf den letzten Metern unangenehm werden :-)
Rülpse und Furze und überlebe! -Boyle-Mariotte

Benutzeravatar
BatDiver
Beiträge: 15
Registriert: Fr, 8. Jun 2018, 12:20
Tauchgänge: 48
Ausbildung: AOWD, Nitrox, Deep
Sidemount-System: Tecline Avenger Side 16
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Stress & Rescue mit Sidemount

Beitragvon BatDiver » Mi, 13. Jun 2018, 9:20

Stunmill hat geschrieben:Servus Batdiver,

also grundsätzlich, es geht.
ich hab ich auch als SMler mit dem Xdeep classic gemacht. Allerdings mit mehr wie 20 TG...
Warum schon so "früh" ?
Problematisch werden allerdings Übungen wie Aufstieg unter Wechselatmung (falls noch gelehrt), denn da ist ein oberes Dump Valve schon günstiger. Ist nicht einfach für nen BMler wenn er deine Blase leeren soll, wenn es oben im Wing nicht mehr raus geht und ihr gerade aufsteigt, das kann auf den letzten Metern unangenehm werden :-)


ohje nein nicht falsch verstehen, ich möchte auf keinen Fall jetzt schon Rescue machen, nur irgendwann wird er definitiv anstehen.

Durch meinen Freund war und bin ich mir sicher, dass ich Sidemount langfristig tauchen werde. So sicher dass ich gesagt hab, dass ich von Anfang an Sidemount tauchen werde. Somit hab ich ca. 10 Tauchgänge mit BM gemacht und dann direkt mit Sidemount angefangen. So mach ich gerade auch mein AOWD mit Sidemount.

Jetzt aber tauch ich erst mal und sammel weiter Erfahrungen, optimiere meine Konfiguration und dann schau ich weiter. Wasserlage und Tarierung war von Anfang an kein Stress für mich, hab da wohl ein gutes Händchen für :) somit kann ich mein Fokus auf anderes legen.

Mir ging es nur für die langfristige Planung, ob und wie da weitere andere Kurse mit Sidemount möglich sind.
Den Standard BM hab ich natürlich gelernt und auch bisschen getaucht. Daher optimal wäre natürlich ein Kurs der Beides beibringt.
Erfahrung kommt nicht durch die Zeit. Erfahrung kommt durch Lernbereitschaft, Neugierde und dem nie endenden Verlangen nach Wissen und Perfektion. :lesen:

Benutzeravatar
germie
Beiträge: 238
Registriert: Do, 27. Aug 2015, 9:15
Tauchgänge: 1800
Ausbildung: TL Cave OC CCR, TL Trimix OC CCR, Inspiration CCR TL, SM cave TL/JJ, Prism2, Kiss Classic, Kiss Sidekick, Meglodon, XCCR, Poseidon Taucher
Sidemount-System: xdeep stealth/DTD Diamond/Freedom
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Stress & Rescue mit Sidemount

Beitragvon germie » Do, 14. Jun 2018, 10:09

Rescue darf mit doppel oder in Sidemount. Es hängt nur von TL ab. Mir ist es egal wo jemand mit taucht. Ich nehme dann auch sidemount z.b. (nur kein Monoflasche backmount).
Ein Pferd ohne Reiter ist noch immer ein Pferd, aber ein Reiter ohne Pferd ist nur ein Mensch.

Benutzeravatar
Stunmill
Beiträge: 485
Registriert: Sa, 1. Nov 2014, 9:21
Tauchgänge: 206
Ausbildung: IDA 3* / SSI Sidemount
Sidemount-System: XdeepStealth2.0"Classic"/Apeks WSX-25, WhitesFusionBullet, SM Set Apeks DST Tx50, 2x8.5l Polaris, 2x15l 880V
Wohnort: 93426 Roding
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stress & Rescue mit Sidemount

Beitragvon Stunmill » Do, 14. Jun 2018, 11:28

Ambition ist gut. dran bleiben. Und fast alles ist mit Transparenz, nem guten Buddycheck und einem aufgeschlossenen TL möglich. Wenn der das nicht so sieht gibts sicher einen in deiner Nähe, der auch das Geld gebrauchen kann :-)
Und schliesslich lernt auch er bei den Übungen was an Erfahrungen extra. Ohne das er was zahlen muss :-)

Gut Luft!

Stunni
Rülpse und Furze und überlebe! -Boyle-Mariotte


Zurück zu „Meine Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast