Ventil Revision

DIY - Do it yourself!
Antares
Beiträge: 522
Registriert: Fr, 20. Feb 2015, 13:15
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Ventil Revision

Beitragvon Antares » Do, 17. Jan 2019, 2:47

Da die Ventile meiner D12 nun doch langsam immer schwergängiger wurden, war es Zeit für eine Revision.
Und!!!! Es wurde wirklich langsam Zeit.
Der O Ring der Oberspindel verstreute einige Teile im Gewinde, Kalk und Dreck noch dazu.

Ein paar Bilder
2876
2875
2874

Da ich gute Erfahrungen gemacht habe mit NBR, was die mechanische Eigenschaften betrifft, kam mir Viton nicht mehr rein. Schluss damit, meine Scubatec / BTS waren die letzten Pullen mit Viton....Vielleicht hat noch eine Stage Viton, mal sehen ? Der Standard Preis eines Rev. Kits liegt auch bei ca. 17€, pro Ventil!!!!
Gut, ist Ober-und Unterspindel mit bei, aber wenn die nicht geschrottet sind, ist der Tausch nicht nötig.
Nun liegen die Kosten bei paar Cent pro Ventil. :D

Bei zwei Doppelgeräten, 4-5 Stages und einige Argon Pullen....+Kumpel natürlich, fast alles mal zwei. :pfeif:

Jedenfalls kann man die Ventile mit einem aufgelegten Finger wieder bedienen...so soll es sein.

Keine Anleitung für eine OP am offenen Herzen :
2 Runde je gute 30 min in Essigwasser
Zwischendurch mit weicher Zahnbürste gereinigt
in Spüli eingelegt, entfettet
2 Runden im Ultraschallbad, warmes Aqua Des
(Ultraschallbad ganz einfaches Teil)
Trocknung

O Ringe bissel Fett verpasst (O2), auch Gleifläche und das Gewinde der Oberspindel. Teflonscheibe sollte glatt sein, auf Grat überprüfen, bzw dann entfernen.

Die Gleitscheibe(muss nicht sein) und die metallischen Flächen im Rubber Knop müssen sauber sein, hier kam Molly Fett ran und fertig. Die Halteschraube nicht anknallen wie bescheuert, erhöht nur die Federspannung unnötig, muss nicht sein.
Nun sind die Ventile wirklich leichtgängig.

Soll nur zur Anleitung dienen, falls jemand einen Fahrplan braucht, die Probleme kennt und einen kleinen Preisvorteil beim Flaschen Zoo sucht.
Zuletzt geändert von Antares am Do, 17. Jan 2019, 13:46, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
Roby
Sidemount-Forum Team
Sidemount-Forum Team
Beiträge: 3204
Registriert: So, 30. Sep 2012, 0:39
Ausbildung: PADI MSDT / SSI DCSI / ProTec 2* TL
Wohnort: Althengstett
Hat sich bedankt: 474 Mal
Danksagung erhalten: 257 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ventil Revision

Beitragvon Roby » Do, 17. Jan 2019, 8:20

Sehr gut. Wie viele Teflonscheiben hast Du drinnen?
Vlg Euer Roby

Bild

Professional Status: SSI DCSI #53677 / PADI MSDT #955793 / ProTec TL2* #11321
Tauche seit: 1998
Anzahl TG: 2.104
Tauchausrüstung: Finnsub FLYSide & FLYspeleo, Razor2.1, Toddy's bei Olli71, xDeep Stealth Tec, xDeep Stealth 2.0 Rec, Avenger, Apeks-SM-Set, TEC3-Set, Tecline SM-Set, DUI TLS 350 Extreme, ROFOS RS450, BigBlue TL4.800P, BBL TL2600, 2x 7L Alu, 2x 80cft, 2x 12L Stahl, 2x 12L Stahl leicht

Benutzeravatar
JoeHarness
Beiträge: 355
Registriert: Fr, 14. Jul 2017, 9:54
Ausbildung: IANTD: OW Sidemount, Tec Essentials, Full Cave
Wohnort: Egmating
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Ventil Revision

Beitragvon JoeHarness » Do, 17. Jan 2019, 8:41

Danke für den Kurzbericht!
Mir war bis vor kurzem nicht mal klar, dass diese Handräder im TÜV nicht inkludiert sind. Hab jedenfalls kürzlich, nachdem ich mir dieses Polaris Multitool mit dem Handrad-Schlüssel gekauft hab, alle 8 Handräder (Halteschraube) an meinen Flaschen nachgezogen. Teilw. mehrere Umdrehungen! (Hatte auch schon mal eins beim Ausstieg verloren)
Nur leicht Handfest. Oder soll ich sie nach dem o.g. ganz locker lassen?
Viele Grüße, Johannes

Tauchgänge: ca. 520

Tauchausrüstung: XDeep Stealth 2.0 Tec + Classic, 2 x 80 cuft Alu + 2 x 12L Stahl leicht, 2 x Apeks XTX50 mit DST + 1 x Apeks XTX50 Nitrox

Benutzeravatar
Stunmill
Beiträge: 551
Registriert: Sa, 1. Nov 2014, 9:21
Tauchgänge: 206
Ausbildung: IDA 3* / SSI Sidemount
Sidemount-System: XdeepStealth2.0"Classic"/Apeks WSX-25, WhitesFusionBullet, SM Set Apeks DST Tx50, 2x8.5l Polaris, 2x15l 880V
Wohnort: 93426 Roding
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ventil Revision

Beitragvon Stunmill » Do, 17. Jan 2019, 10:21

8-O
kann die Bilder ned sehen...

:heul:
Rülpse und Furze und überlebe! -Boyle-Mariotte

Benutzeravatar
Stunmill
Beiträge: 551
Registriert: Sa, 1. Nov 2014, 9:21
Tauchgänge: 206
Ausbildung: IDA 3* / SSI Sidemount
Sidemount-System: XdeepStealth2.0"Classic"/Apeks WSX-25, WhitesFusionBullet, SM Set Apeks DST Tx50, 2x8.5l Polaris, 2x15l 880V
Wohnort: 93426 Roding
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ventil Revision

Beitragvon Stunmill » Do, 17. Jan 2019, 10:37

OK, grad in deiner Gallerie angesehen.

Aber schön dass so ein Pfennigteil nach all den Jahren doch noch ausreichend gedichtet hat :-)
Rülpse und Furze und überlebe! -Boyle-Mariotte

kuddel
Beiträge: 504
Registriert: Mi, 10. Okt 2012, 18:14
Ausbildung: Alles zum glücklich sein nach NACD und IANTD
Sidemount-System: Armadillo; Sandwich-System
Wohnort: Welt
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 111 Mal

Re: Ventil Revision

Beitragvon kuddel » Do, 17. Jan 2019, 11:10

Moin.

Du meinst bestimmt 'NBR' ?

MfG.

Antares
Beiträge: 522
Registriert: Fr, 20. Feb 2015, 13:15
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Ventil Revision

Beitragvon Antares » Do, 17. Jan 2019, 12:03

Kuddel, stimmt. NBR
Ich berichtige oben. Bilder nicht sehen?
Ich gucke gleich nochmal.

Antares
Beiträge: 522
Registriert: Fr, 20. Feb 2015, 13:15
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Ventil Revision

Beitragvon Antares » Do, 17. Jan 2019, 12:07

Johannes, bündig mit der Oberspindel und gut.
Visuelle Kontrolle musst natürlich machen, so mal beim Zusammenbau.

@Roby: eine Teflonscheibe, sitzt zwischen O Ring und Führungsschraube (Oberspindel)

Benutzeravatar
Roby
Sidemount-Forum Team
Sidemount-Forum Team
Beiträge: 3204
Registriert: So, 30. Sep 2012, 0:39
Ausbildung: PADI MSDT / SSI DCSI / ProTec 2* TL
Wohnort: Althengstett
Hat sich bedankt: 474 Mal
Danksagung erhalten: 257 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ventil Revision

Beitragvon Roby » Do, 17. Jan 2019, 12:30

Danke... ich habe zwei Teflonscheiben drin. Fluscht wie von alleine. Auf einigen Schülervideos siehts Du dann, wie unterschiedlich schwer die Ventile bei anderen Flaschen "laufen". Des ist echt der Hammer.
Vlg Euer Roby

Bild

Professional Status: SSI DCSI #53677 / PADI MSDT #955793 / ProTec TL2* #11321
Tauche seit: 1998
Anzahl TG: 2.104
Tauchausrüstung: Finnsub FLYSide & FLYspeleo, Razor2.1, Toddy's bei Olli71, xDeep Stealth Tec, xDeep Stealth 2.0 Rec, Avenger, Apeks-SM-Set, TEC3-Set, Tecline SM-Set, DUI TLS 350 Extreme, ROFOS RS450, BigBlue TL4.800P, BBL TL2600, 2x 7L Alu, 2x 80cft, 2x 12L Stahl, 2x 12L Stahl leicht

ScaRs
Beiträge: 14
Registriert: Do, 28. Dez 2017, 19:50
Hat sich bedankt: 3 Mal

Re: Ventil Revision

Beitragvon ScaRs » Di, 22. Jan 2019, 10:40

@ Antares,
wo hast du das Revisions-Kit von NBR bezogen?

Gibt es da was bei Polaris Ventilen zu beachten?

Antares
Beiträge: 522
Registriert: Fr, 20. Feb 2015, 13:15
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Ventil Revision

Beitragvon Antares » Di, 22. Jan 2019, 13:55

Habe kein Revisions Kit gekauft. Ich kaufte nur die O Ringe in NBR. NBR ist quasi die Materialbezeichnung, keine Firma oder so.
Deshalb liege ich bei wenigen Cent.

Benutzeravatar
Pareto
Beiträge: 46
Registriert: Fr, 10. Mai 2019, 11:22
Tauchgänge: 40
Ausbildung: CMAS **
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ventil Revision

Beitragvon Pareto » Fr, 10. Mai 2019, 17:35

Hallo zusammen

Ich habe mir eine gebrauchte 7L Alustage aus dem vorigen Jahrhundert gekauft (Hat noch TÜV bis 06.2019) (Soweit ich das entziffern konnte BJ 93) (War praktisch Gratis dabei beim Kauf eines Stage Atemreglers :grins: ).
Bei dieser würde ich gerne die Revision des Ventiles üben, da Sie momentan nur zum üben des Stagehandlings mit dabei ist und eigentlich nicht Überlebens-wichtig beim Tauchen ist.


Dazu hätte ich ein paar Fragen an euch :grins:

- Man liest immer wieder das man die Ventile mit einem gewissen Drehmoment anziehen soll, falls ja, wie hoch ist dieses
und wie kann man dieses Drehmoment kontrollieren ? Gewöhnliche Drehmomentschlüssel funktionieren ja nicht :D

- Habt ihr eine gute Bezugsquelle im Netz für O-Ringe, Teflonscheiben und co. ?

- Wie ermittle ich am besten die richtige Grösse der O-Ringe, Teflonscheiben und co. die ich brauche ? Gibt es da einen
Standard der verbaut ist oder muss ich sie zuerst ausbauen und ausmessen ?

- Wie erkenne ich ob die Spindeln i.O sind ? Falls sie nicht i.O sind, sind die universell oder müssen diese genau auf das
Ventil/Hersteller passen ?

- Ein Wenig Off-Topic, wie Reinigt mann eine Aluflasche am besten von Innen ? Die Stage sollte schlussendlich O2-Clean
sein.

Gruss Pareto
Taucher sind Männer großer Muskelkraft mit gesunden Organen! Taucher sind Männer hoher geistiger Kräfte, von Verstand und einwandfreier Moral! (“Handbuch für Taucher” von Hermann Stelzer, Lübeck 1931)

Benutzeravatar
Jenner
Beiträge: 307
Registriert: Mo, 13. Mär 2017, 20:16
Tauchgänge: 10
Ausbildung: Bestanden
Sidemount-System: ein schwarzes
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Ventil Revision

Beitragvon Jenner » Fr, 10. Mai 2019, 19:24

Moin,
als Laie hat man daran offiziell nichts zu suchen, daher alle Angaben ohne Gewähr, aber mit erhoben Finger :P
Bei den meisten Ventilen sind es 50Nm für die Druckschraube und es gibt Drehmomentschlüssel, die aussehen wie ein Gabelschlüssel.
O-Ringe gibt es im Baumarkt und den bekannten online Marktplätzen - bei erhöhten Sauerstoffanteil, werden welche aus FKM alias Viton empfohlen und O2 kompatibles "Fett" wärmstens empfohlen.
Defekte Spindeln lassen sich nicht sauber drehen und oder halten den Druck nicht.
Bei vielen Herstellern sind die inneren Werte identisch, es gibt aber auch einige, die ihr eigenes Süppchen kochen und für Ersatzteile richtig zulangen. Für welche Hersteller die Wartungskits passen, geben die Shops i.d.R an
Dummheit ist nicht wenig wissen, auch nicht wenig wissen wollen, Dummheit ist glauben, genug zu wissen

Benutzeravatar
Pareto
Beiträge: 46
Registriert: Fr, 10. Mai 2019, 11:22
Tauchgänge: 40
Ausbildung: CMAS **
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ventil Revision

Beitragvon Pareto » Fr, 10. Mai 2019, 19:32

Danke Jenner, nja langsam muss ich es lernen, jedes mal wen ich schaue vermehren sich meine Flaschen und Regler (Reglerrevison ist mein nächstes Projekt) :help:
Taucher sind Männer großer Muskelkraft mit gesunden Organen! Taucher sind Männer hoher geistiger Kräfte, von Verstand und einwandfreier Moral! (“Handbuch für Taucher” von Hermann Stelzer, Lübeck 1931)

Antares
Beiträge: 522
Registriert: Fr, 20. Feb 2015, 13:15
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Ventil Revision

Beitragvon Antares » Fr, 10. Mai 2019, 21:18

Normaler Drehmomentschlüssel funzt auch, brauchst einen "Adapter"....keine Ahnung wie dein Handwerk ist,aber : ich habe ein Stück massives Eckprofil genommen, ne kleine Ecke nur und oben eine fette Mutter angepunktet (steht ziemlich zentral über's Ventil=also in der Draufsicht )
Das gute Stück wird einfach in's Ventil verschraubt....dann kannst du den ganz normalen Newtonschlüssel von der Karre nehmen.

....ist jetzt meine billige Bastellösung


Zurück zu „Bastelstunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste